Meine Aktien....

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Tja und die 10€ Aktien kann ich jetzt auch nicht mehr verkaufen :kotz:

    Das tut mir leid.

    Dafür marschieren aber meine ADYEN Aktien, die ich erst gestern spontan aus dem Bauchgefühl heraus gekauft habe, seit der Mitteilung ganz gut nach oben ... :top:


    Sollte ich etwa aus Versehen mal zufällig den richtige Einstiegzeitpunkt erwischt haben? ^^ ^^ ^^

  • Eine große Überraschung ist das nicht - eher, dass der Kurs die letzten Tage noch so hoch stand für meinen Maßstab, die Anleihe wurde kürzlich sogar noch um 30 % gehandelt.


    Eine Blamage auch für die Bafin, die gegen die Financial Times vorging - die jedoch unbeirrt weiter berichteten.


    An solch einen Skandal eines Dax Unternehmens kann ich mich nicht erinnern, ein echter Krimi - der viele Leute viel Geld kosten wird.

    Grüße Peter

  • In diesem Zusammenhang stellen sich wirklich viele Fragen. Wozu ist die Bafin eigentlich gut, was sind WP-Prüfungen eigentlich wert usw. usf.


    Letztlich muss man sich aber auch an die eigene Nase fassen, schließlich ist man selbst es, der auf den großen Gewinn hofft. Angesichts der jüngsten Entwicklungen bin ich ja glimpflich davon gekommen, die Discounter wurden am Tag des ersten Absturzes glattgestellt, ein kleiner Verlust realisiert, an dem sich der Staat auch noch mit 25% + SolZ beteiligt, vielen Dank. Trotzdem ärgere ich mich maßlos. Ich habe die immer für unseriös gehalten (ohne den Mega-Betrug zu vermuten). Aber anstatt hier noch lang und breit bei Ausbleiben des WP-Testates zu schreiben, dass da etwas nicht stimmt, hätte ich doch längst auf Verkaufen drücken und mich mit dem Gewinn davon machen müssen. Warum hört man nicht auf seinen eigenen Verstand, verdammt?:rolleyes: Muss man wohl als Lebenserfahrung wegbuchen.


    Ähnliches hat es im Dax m.W. noch nicht gegeben. Vermutlich wäre die Herstatt-Pleite ähnlich eingeschlagen, nur damals gab es den Dax noch lange nicht.

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski

  • Das tut mir leid.

    Dafür marschieren aber meine ADYEN Aktien, die ich erst gestern spontan aus dem Bauchgefühl heraus gekauft habe, seit der Mitteilung ganz gut nach oben ... :top:


    Sollte ich etwa aus Versehen mal zufällig den richtige Einstiegzeitpunkt erwischt haben? ^^ ^^ ^^

    Danke, Danke! Die Adyen schaue ich mir auch mal an. Wünsche Dir Glück dabei.

    Bzgl. Wirecard, es waren ja nur wenige Aktien. Ärgerlich dabei ist halt, dass ich die schon mal mit Gewinn verkauft hatte und mir dann Anfang letzter Woche nicht vorstellen konnte, dass es bei einem DAX Konzern passieren kann, dass er in kurzer Zeit in solch eine Schieflage inkl. krimineller Machenschaften gerät. Wenn es wenigstens noch -wie früher- echte gedruckte Aktien gäbe, dann könnte ich damit wenigstens die Gästetoilette tapezieren oder kleingeschnitten zum Gebrauch auslegen, aber so bleibt mir von WC nix außer einem Eintrag von ein paar Euro im Aktiendepot.


    mueckenburg : Wir haben halt gewettet und dabei verloren :( das Lottogeld ist auch jede Woche weg.

  • Bzgl. Wirecard, es waren ja nur wenige Aktien. Ärgerlich dabei ist halt, dass ich die schon mal mit Gewinn verkauft hatte und mir dann Anfang letzter Woche nicht vorstellen konnte, dass es bei einem DAX Konzern passieren kann, dass er in kurzer Zeit in solch eine Schieflage inkl. krimineller Machenschaften gerät.


    Der DAX ist ja nur ein Index. Ob es jetzt im MDAX riskanter ist, das wage ich zu bezweifeln. Ist halt wieder mal ein schönes Beispiel dafür, wie man mit Einzelwerten in die Schei$$e greifen kann anstatt sich mit einer in den letzten Jahren sehr guten Marktrendite über das Handeln ganzer Märkte eine breit gestreute Investmentlösung an Bord zu holen.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Das verstehe ich auch nicht, wie das gehen soll. Wer soll einem denn für Misswirtschaft im eigenen Unternehmen etwas erstatten?

    Für Misswirtschaft natürlich nicht, aber kriminelles Verhalten ist dann doch was anderes. Ich denke schon, dass nach einer strafrechtlichen Verurteilung der Manager auch zivilrechtliche Forderungen gegen diese geltend gemacht werden können.


    Wobei ich das Geheule wegen Totalverlust bei Wirecard-Aktien nicht nachvollziehen kann. Dass bei dem Laden was faul ist, ist doch schon seit Jahren bekannt. Selber schuld, wer an einem solchen Unternehmen auch noch profitieren will.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • An sich haben Viele nicht richtig recherchiert in was sie da investieren. Die britische Financial Times hat bereits letztes Jahr ausführlich geschrieben, dass WC einen beträchtlichen Teil der Umsätze mit Drittfirmen in Asien generiert die womöglich auf Scheingeschäften beruhen.


    Und die, die es wussten hat dieser verruchte Touch der Firma wohl noch angespornt. :p


  • Viele haben mit dem Auf und Ab des Wirecard Kurses eine ganze Menge Geld verdient - es ging ja auch erstaunlich lange gut.


    Und viele schrieben, dass es kein Investment ist, sondern reine Spekulation.


    Ungewöhnlich finde ich daran nur, dass es ein so großes deutsches Unternehmen betrifft - kein Ruhmesblatt für die deutsche Aktienkultur, dadurch werden noch mehr Anleger abgeschreckt.

    Grüße Peter

  • Ungewöhnlich finde ich daran nur, dass es ein so großes deutsches Unternehmen betrifft

    Es war ja gar kein so großes Unternehmen. Es schien nur groß zu sein.


    Wie Flowtex, wenig sein, viel Schein.

    Diese Signatur enthält unsittliche Bilder und wurde vom Server geblockt.

  • An sich haben Viele nicht richtig recherchiert in was sie da investieren. Die britische Financial Times hat bereits letztes Jahr ausführlich geschrieben, dass WC einen beträchtlichen Teil der Umsätze mit Drittfirmen in Asien generiert die womöglich auf Scheingeschäften beruhen.

    Nein, in diesem Ausmaß sollte man nicht davon ausgehen müssen, dass das Geschäft getürkt ist. EY windet sich ja gerade schon, immerhin haben sie den 2018er Abschluß uneingeschränkt testiert. Und wenn der Wirtschaftsprüfer, der Zugriff auf jeden einzelnen Beleg hat, nichts findet, muss der kleine Anleger ohne diese Einsicht wohl kaum besseres Wissen haben. Dass WC keine Allianz ist, war natürlich erkennbar, aber Luftbuchung der überwiegenden Vermögenswerte? Jetzt habe es natürlich alle schon gewusst... ;)


    Oder man muss vielleicht gleich Alles in Frage stellen: Wirtschaftsprüfung, Finanzaufsicht, Börsenstandards, ist das alles für'n Eimer? Dann braucht es echt keinen geregelten Aktienmarkt mehr. Dagegen war ja FlowTex ein Fliegenschiss.


    Zitat


    Und die, die es wussten hat dieser verruchte Touch der Firma wohl noch angespornt. :p

    Das ist zweifellos so. Je mehr faul ist, desto mehr Chancen ergeben sich. Es wurde ja auch verdammt viel Geld mit WC verdient.


    Und wenn man hoch am Wind segelt und schön diversifiziert, muss man damit leben, dass im Korb schon mal ein fauler Apfel ist. Trotzdem ärgert einen das natürlich.

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski

  • Oder man muss vielleicht gleich Alles in Frage stellen: Wirtschaftsprüfung, Finanzaufsicht, ......

    Das sollte man in diesem Fall auf JEDEN Fall tun.


    Wozu sind wirklich hochbezahlte WP´s denn gut, wenn sie einen Schwindel in derartiger Höhe nicht enttarnen können.

    Sowas ist vielleicht für einen normalen StB nicht sofort ersichtlich, aber eine WP-Gesellschaft wie KPMG oder EY sollte das schon können.


    Aber es ist wie immer im Leben.... Wenn viel Geld im Spiel ist, werden halt gerne mal ein bis drei Augen zugedrückt. Gerne auch gegen Gage...... wird man aber vermutlich nie herausfinden.

  • Tja... die hoch bezahlten Jungs von EY oder KPMG hätten halt statt ihre Rolex zu polieren mal 3 Euro Spesen investieren sollen und bei der philippinischen Bank mal am Schalter aufkreuzen müssen und sich ne simple Saldenbestätigung für die vermeintlichen Milliardenguthaben abholen können. :p


  • Tja... die hoch bezahlten Jungs von EY oder KPMG hätten halt statt ihre Rolex zu polieren mal 3 Euro Spesen investieren sollen und bei der philippinischen Bank mal am Schalter aufkreuzen müssen und sich ne simple Saldenbestätigung für die vermeintlichen Milliardenguthaben abholen können. :p

    Noch besser:

    Die Peanuts-Jungs von der Deutschen Bank hätten damals in Frankfurt nur aus dem Fenster schauen müssen und hätten gleich gesehen, dass die Quadratmeter der Doc-Schneider-Immobilie direkt nebenan nicht stimmen kann. :p

    Manche Sachen will man anscheinend nicht sehen .... :dudu:

  • Worauf genau hoffen denn eigentlich die Anleger, die gestern noch um 3,50 und heute um 2 kaufen? WC ist durch und mir fällt da gerade kein Szenario ein, bei dem auch noch ein Cent zu erlösen sein wird ...