Meine Aktien....

  • Ohne Firlefanz 😆 Ich nehme Knockouts auch nur, wenn Strike= Stopp-loss. Wenn ich in solch hochspekulativen Instrumenten bin, was sollen da Stopp-losses, mit denen ich ein paar Kröten rette? Wer das braucht, sollte sich von Hebelprodukten lieber fernhalten, mM.

  • Bist doch noch drin? Abwarten. So ne Gegenbewegung kann ja paar Tage dauern. Zur Not warte ich länger, deswegen schlafe ich mich mit dem größeren Abstand etwas ruhiger...

    > welcher ist mein nächster...? >

  • Habe in der letzten Woche einiges gekauft, war aber noch nicht fertig, so schnell hab ich mit einer Erholung nicht gerechnet.


    Wobei ich denke, dass das noch nicht alles war. Sobald in den USA die Zahl der Erkrankte deutlich steigt und denen klar wird, dass das doch nicht so auf die leichte Schulter zu nehmen ist, wird es da noch mal runter gehen.


    Ähnliches vermute ich, wenn hier die Unternehmenszahlen für den aktuellen Zeitraum veröffentlicht werden und man sieht, welche Auswirkungen es in der Wirtschaft gab.

  • Es verleitet einen, jetzt in "Panik" schnell auf den Zug mit auf zu springen, um die vermeintlichen "Schnäppchen" einzutüten.


    Andererseits befürchte ich, dass es nach ner kurzen Erholung wieder bergab gehen könnte, sobald wie bereits angesprochen Quartalszahlen veröffentlich werden. Der erste große Absturz war die Panik, der zweite langsamere Absturz könnte dann durch schlechte Zahlen ausgelöst werden und länger dauern.


    Bin alles andere als ein Börsenprofi, aber dem Braten traue ich noch nicht so recht.

  • Das war nix mit der Erholung heute.


    Habe eh keine Kohle mehr flüssig - wer weiß, wofür das gut ist.


    Die Stützungsmaßnahmen sind sehr umfangreich - nur muss die Realwirtschaft einigermaßen bald wieder laufen, sonst ist das alles für die Katz.

    Grüße Peter

  • Es verleitet einen, jetzt in "Panik" schnell auf den Zug mit auf zu springen, um die vermeintlichen "Schnäppchen" einzutüten.


    Andererseits befürchte ich, dass es nach ner kurzen Erholung wieder bergab gehen könnte, sobald wie bereits angesprochen Quartalszahlen veröffentlich werden. Der erste große Absturz war die Panik, der zweite langsamere Absturz könnte dann durch schlechte Zahlen ausgelöst werden und länger dauern.


    Bin alles andere als ein Börsenprofi, aber dem Braten traue ich noch nicht so recht.

    Ja, es gibt auch Aufwärtspanik. Wenn man sieht, dass >90% der Privatanleger immer long sein wollen, ist das Potential für Aufwärtspanik auch riesig.


    Ich sehe das gerade auch längst nicht als Erholung, das ist gerade Zockerei pur - VDAX ist bei 60(!). Erholung wäre, wenn es wirklich mal längere Zeit nicht solch absurden Bewegungen gäbe und sich dann über mehrere Tage oder sogar Wochen eine Besserung einstellt.

  • Es verleitet einen, jetzt in "Panik" schnell auf den Zug mit auf zu springen, um die vermeintlichen "Schnäppchen" einzutüten.


    Andererseits befürchte ich, dass es nach ner kurzen Erholung wieder bergab gehen könnte, sobald wie bereits angesprochen Quartalszahlen veröffentlich werden. Der erste große Absturz war die Panik, der zweite langsamere Absturz könnte dann durch schlechte Zahlen ausgelöst werden und länger dauern.


    Bin alles andere als ein Börsenprofi, aber dem Braten traue ich noch nicht so recht.

    Seh ich auch so. Ich warte noch ab ...

  • Ich bin auch weiter vorsichtig, sanft zugekauft...
    Einiges ist sicher schon eingepreist was die Zahlen dieses Jahr angeht. Die grossen Firmen werden die Seuche aber auch nutzen zum optimieren, Leute entlassen usw. Das wird sich dann einpendeln, denn Corona ist momentan die Entschuldigung für alles. Für Schrottfusionen welche getätigt wurden, für Ineffizienz überall und eben für mangelnde Profitabilität, der Arbeitnehmer wird dafür bluten müssen wie in jeder Krise :-(

  • Das ist doch jetzt schon so dass angeschlagene Unternehmen oft corona als Grund für die (drohende) Insolvenz angeben...oder oder oder, corona ist gerade der Sündenbock für alles.

  • Vaipiano und Maredo?

    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und niemand ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen...

  • Vaipiano und Maredo?

    War da noch nie bei denen zum Essen gewesen, kein Wunder dass die Bankrott gehen.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Von der Variante "alles in einem Fonds" halte ich nicht viel, da es Dir die Möglichkeit nimmt auf die Gewichtung Einfluss zu nehmen.


    Ich würde eigentlich am liebsten nach BIP gewichten.


    Habe mich früher daran orientiert - der Ansatz des passiven Investierens.


    Souverän investieren vor und im Ruhestand: Mit ETFs Ihren Lebensstandard und Ihre Vermögensziele sichern: Amazon.de: Kommer, Gerd: Bücher [Anzeige]


    Müsste mir mal die neue Version des Buchs kaufen, damit ich die aktuellen Produkte direkt mit drin habe. Das alte Buch bringt nicht mehr viel außer der Theorie.

    Viele Grüße
    Oliver
    (formerly known as Powerboat3000)

  • Glaub mal vor 20 Jahren in einem Maredo oder wie dessen Vorgänger hieß? Gerade das V. sind vom Konzept her Hipsterbuden die einmal ganz nett sind um es gesehen zu haben und ansonsten? Anstehen um zuzusehen wie einer Fertigsauce über Nudeln kippt?


    Ich schätze Corona ist bei einigen nur noch der letzte Tropfen im vollen Fass. Ob man SGL schon nachkaufen sollte als very long?

    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und niemand ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen...

    Einmal editiert, zuletzt von Stefan ()

  • Es ist sicher im Vergleich zu einigen hier nicht viel Geld, aber ich denke, da kann man in diesen Zeiten recht vernünftig einsteigen und einfach liegen lassen.

    Bei den Kindern überlege ich auch, ob man nicht die jeweiligen Babysparbücher auflöst die sie am Anfang bekommen haben und da wo einsteigt, die haben ja bis zum 18. Geburtstag noch ein paar Jährchen.

    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und niemand ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen...