Meine Aktien....

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.
  • Zitat

    Original geschrieben von Markus_AL0190


    PS: Dein Paket geht in den nächsten Tagen auf die Reise ;)


    Jaaa, s´ pressiert :D


    Powerboat, jo; komisch...

  • Technologie
    Die Jenoptik-Aktie hat ein Problem mit der Glaubwürdigkeit




    11. August 2004 Einem Trauerspiel gleicht die Kursentwicklung der Jenoptik-Aktie. Seit dem 20. Februar hat sich die Notiz in der Spitze halbiert und die im Zuge des Ausverkaufs erreichten 5,93 Euro stellen ein neues Rekordtief dar. Ostdeutschlands größter Technologiekonzern ist damit weit davon entfernt, als Aushängeschild und Zugnummer für den Osten zu fungieren.


    Mit bekräftigten Jahresprognosen versucht sich der Vorstand nun gegen den Abwärtstrend zu stemmen. Anläßlich der Bekanntgabe der Quartalszahlen an diesem Mittwoch bekräftigte das Unternehmen das bisherige Versprechen, wonach im laufenden Gesamtjahr ein operativer Gewinn zwischen 45 und 60 Millionen Euro sowie ein Umsatz von mehr als zwei Milliarden Euro angestrebt werde.


    Bekräftigter Ausblick trotz Verlust zum Halbjahr


    Auf dieser Basis wäre der Titel, der lediglich noch einen Börsenwert von gut 300 Millionen Euro aufweist und unter Buchwert gehandelt wird, sicherlich nicht mehr zu hoch bewertet. Doch mit Blick auf Jenoptik plagen die Börsianer offenbar große Zweifel, wie der jüngste Kursverfall zeigt. Diese können auch mit den neuesten Halbjahreszahlen nicht ganz vertrieben werden. Schließlich ist erneut, wenngleich ein verringerter, ein operativer Verlust angefallen.


    Konkret habe der operative Verlust 8,4 Millionen Euro nach 13,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum betragen, teilte die im TecDax gelistete Unternehmen mit. Damit wurden aber die Analystenschätzungen verfehlt, die bei einem Minus von 3,9 Millionen Euro lagen. Auch das Ergebnis nach Steuern fiel mit einem Minus von 19,3 Millionen Euro schlechter aus als der von Analysten erwartete Verlust von 10,3 Millionen Euro. Besser als erwartet ist aber immerhin der von 665,3 auf 752,9 Millionen Euro gestiegene Umsatz ausgefallen. Hier hatten Analysten nur 714,8 Millionen Euro prognostiziert.


    Etwas Mut macht auch der mit 5,9 Millionen Euro ins Plus gedrehte Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit sowie die um 28,4 Millionen auf 97,9 Millionen Euro gesunkene Nettoverschuldung. Ansonsten hoben Händler die erfreuliche Entwicklung bei den Auftragseingängen hervor, die sich zum Halbjahr um 17,6 Prozent auf 1,40 Milliarden Euro verbesserten. Zusammengenommen reicht dies für die Jenoptik-Aktie im Eröffnungsgeschäft zur Wochenmitte zu einem kleinen Plus von 1,91 Prozent auf 6,40 Euro.


    Zweifel bleiben


    Ob dies aber der Auftakt für wirklich bessere Börsen-Zeiten ist, bleibt abzuwarten. Denn wie groß die Zweifel an der Gesellschaft sein müssen, zeigt sich an der Kluft zum bisherigen Rekordhoch, das am 15. September bei 34,20 Euro markiert wurde. So bemängeln Analysten seit langem die schwachen Margen des Konzerns sowie einen Verlust an Glaubwürdigkeit beim Management, der durch die erneut angefallenen Restrukturierungsaufwendungen nicht kleiner geworden sein dürfte.


    Zudem spekuliert der Markt auf eine neue Flaute im Halbleitermarkt im Jahr 2005. Wie es letztlich mit dem Aktienkurs weitergeht, wird aber ohnehin erst mit der Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr entschieden. Denn die Masse der Aufträge wird bei Jenoptik, dessen Kreditwürdigkeit unlängst von den Ratingagenturen S&P und Fitch zurückgestuft wurde, erst am Ende des Jahres abgerechnet.


    Wer auf Nummer sich gehen will, wartet daher trotz der vordergründig niedrigen Bewertung erst einmal ab, ob sich die Hoffnungen im zweiten Halbjahr erfüllen. Gegen zu viel Optimismus spricht auch noch der intakte Abwärtstrend. Erst wenn der überwunden ist, kann man für die Jenoptik-Aktie wieder optimistischer gestimmt sein.

  • Also nicht spekulativ in Jenoptik rein, weil´s wohl zu lange dauert... aber das Geld, das drin ist, bleibt drin.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Servus, auf besonderen Wunsch hol ich den Thread mal wieder hoch, bevor der andere ganz abgleitet (naja isser ja schon) :D :D


    Powerboat, okay! Dann geht Dir ja hoffentlich nix durch die Lappen.


    Zu Jenoptik, ich weiss nicht so was ich dem Laden für Chancen einräume, würde ich kz 10-11 realistisch finden wären die nich nur auf der WL. Hmm, keine Ahnung. Seit ich soveil bei ebay rummache kommen die Aktien bisschen kurz.


    Jedenfalls drück ich Dir, Silver und den anderen Investierten fest die Daumen das es klappt mit KZ 11, sobald die über 10 gehen dürft Ihr mich auf nen Umtrunk einladen :D ;)


    MarkusZu: Alles all´, aber lecker :D

  • Was machst du denn so bei Ebay?


    Ich bin ebenfalls in Ebay investiert und sehe zu, wie die steigen und steigen und steigen.... mal gespannt, wann der Fall wie bei Freenet kommt..... ne Idee?

    Viele Grüße
    Oliver

  • Zitat

    Original geschrieben von Investor
    Nee idee zu was??

    Tja, ob sich da auch sowas andeutet wie bei Freenet. Kam es da eigentlich überraschend? Habe das nicht so verfolgt.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Glaube ich bei ebay nicht, Freenet und ebay kann man auch schlecht vergleichen.


    Wobei ich die Märkte sowieso wie schon geschrieben eher fallend sehe, auch wenn ich mit der meinung sicherlich zu der kleinen Minderheit gehöre; momentan heisst es Holzauge sei wachsam. Ich hab mit der Meinung zwar nicht viel "verdient" aber auch nix verloren die letzten Monate.


    Sollte aber das Öl den Aufwärtstrend brechen und sich ne kleine Wahlrally andeuten werd ich kurzfristig reingehen.


    ebay würd ich mir auch langfristig gerne ins depot legen, aber ist mir zu teuer, von daher warte ich lieber.- Auch wenn ich wie gesagt nicht mit nem nachhaltigen einbruch rechne. Munich Re will ich auch wieder zurück :rolleyes:

  • wird alstom nochmal unter 0,5€ sinken ?




    bei dem geringen preis machen ja ein paar ct schon eine menge aktien aus ...
    :rolleyes:




    MFG
    Floi

  • Wenn ich dir diese Frage beantworten könnte, wäre ich Gott ;)
    Nur stell dir vor die steigen mal wieder auf den reellen Kurs von 2-3 EUR....
    Im Moment gibts die Gerüchte das sich Siemens kräftig bei denen einkaufen will :)

  • ebay zu 80 :top: :top:


    TA Triumph-Adler? Gibt´s die auch noch, was willste´n damit?? (oder: Wie biste darauf gekommen??)


    Würd ja auch mal wieder was "spannendes" zukaufen, bei BMW muss ich wohl noch 10 Jahre warten bisses Gewinn gibt.


    Was meint Ihr dazu nen Ost-europa Fond aufzustocken?? Oder schon zu weit gelaufen, hmm? (988954)

  • Zitat

    Original geschrieben von Investor
    Was meint Ihr dazu nen Ost-europa Fond aufzustocken?? Oder schon zu weit gelaufen, hmm? (988954)


    Das hätte man vor einigen Monaten tun soll, jetzt IMHO nicht mehr.


    Ich bin immer noch bei Jenoptik drin, aber ärgere mich schwarz, dass ich meinen fünfstelligen Betrag schon bei 5% Plus rausgezogen habe. Jetzt ist er bei 15%. :mad:

    Viele Grüße
    Oliver

  • Nö, politische Börse haben kurze Beine :D


    Ja, vor Monaten hätte man kaufen müssen/sollen, soweit klar. Vielleicht läuft´s aber dennoch bisschen, der Fond schichtet recht ordentlich um, die Zieldländer/Firmen weisen nach wie vor gute Daten auf, von Yukos mal abgesehen


    Naja; 5% bei 5-Stellen ist doch recht ordentlich (für den Anfang ;) ) ;)

  • @ Torsten Fenslau


    Vermisse Dein angekündigtes Posting vom 31.10.04, 22.00 Uhr.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski