Meine Aktien....

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich meine, damals hattest du das sogar gut gefunden und geschrieben, ich sei damit "am Puls der Zeit", wenn ich mich richtig erinnere....

    sicher nicht, du hattet - glaube ich - so 40k verloren mit den Teilen


    ich habe mir daraufhin damals die Einzelbestandteile des Reverse BZ angeschaut und war entsetzt, habe das auf die Schnelle nicht mehr parat, aber Hände weg! Hatte so Teile nie


    Bonuszerts normal kann man dagegen kaufen, wenn ich das Recht im Kopf habe, waren das einfach die Aktien als Zero Strike Call und aus den Dividenden wird eine digitale Option gekauft zur Absicherung... das versteht man noch, beim Reverse habe ich damals lang gebraucht, das zu zerlegen

  • deine Bsp. sind in der Tat kein Problem und wenn sie eins wären, würde das niemand nachweisen können, da sich alles auf Bankenebene abspielt. Wenn aus unerfindlichen Gründen doch jemand drauf käme, stellst dich blöd, da kann null passieren (aber eh legal)

    Mir ist klar, dass Du die Möglichkeiten kennst, aber sie sind halt absolut nicht selbstverständlich. Wie gesagt, in den meisten Ländern dürfte das einen strafbaren Missbrauch darstellen, hier hat der BFH zur Verwunderung aller anders entschieden. Dass der Staat es nicht mitbekommt, kann sein... Ich mache lieber nur legale Dinge. :p

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski

  • Bei liquiden Aktien sehe ich kein Problem bei Verkauf und kurz danach Rückkauf - bei sehr marktengen Papieren muss man auch aufpassen, dass keiner Marktmanipulation unterstellt.


    Totalverluste z. B. bei Insolvenz sind ein großes Thema, das gab kurz vor Corona viel Aufregung.

    Grüße Peter

  • Mir ist klar, dass Du die Möglichkeiten kennst, aber sie sind halt absolut nicht selbstverständlich. Wie gesagt, in den meisten Ländern dürfte das einen strafbaren Missbrauch darstellen, hier hat der BFH zur Verwunderung aller anders entschieden. Dass der Staat es nicht mitbekommt, kann sein... Ich mache lieber nur legale Dinge. :p

    da bin ich absolut bei dir, bin auch kein Anhänger von krummen Sachen, leider sieht das nicht jeder so, was man an cum/cum cum/ex und cum/fake sieht, deswegen wird jetzt die Verlustverrechnung gravierend eingeschränkt bei Termingeschäften und allen Totalverlusten, sehr übel


    ab 2024 will der Gesetzgeber ALLES was man auf Steuerbescheinigungen findet auch elektronisch, weil gefälschte Steuerbescheinigungen ein Thema sind, insbesondere bei der Quellensteuerrückerstattung muss das übel sein...


    daher kriegen Steuerausländer ab 2024 überhaupt nix mehr ausgehändigt von den Banken

  • Dann warten wir mal auf den Nichtanwendungserlass...

    Nein, da kommt nix mehr, die Entscheidung war vor 10 Jahren. ;)

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski

  • Gibt es eigentlich einen bestimmten Grund warum die Börse(n) relativ spät am Morgen erst aufmachen, aber dafür bis 22 Uhr aufhaben?

    Ich so: 2020 wird ein super Jahr!

    2020 so: Halt mal mein Bier... ;-)

  • Daneben haben die langen Handelszeiten in den Abend aber auch noch den Vorteil einer recht breiten Überlappung mit der Börse in New York, so dass man auf dortige Ereignisse noch reagieren kann..

  • Gibt es eigentlich einen bestimmten Grund warum die Börse(n) relativ spät am Morgen erst aufmachen, aber dafür bis 22 Uhr aufhaben?

    Ab 8 Uhr ist für mich eigentlich nicht spät. Möchtest Du direkt nach dem Melken loslegen? :hehe:

    Zitat

    An den deutschen Börsen in Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover und München wird montags bis freitags zwischen 8:00 und 20:00 Uhr gehandelt. An der Börse Stuttgart und dem Berliner Handelsplatz Tradegate läuft der Handel von 8:00 bis 22:00 Uhr. Auf dem elektronischen Handelssystem XETRA wird zwischen 9:00 und 17:30 Uhr gehandelt.

    Der Handel mit Anleihen läuft kürzer, beispielsweise in Frankfurt und auf Tradegate bis 17:30 Uhr, in Stuttgart bis 18:00 Uhr.

    An den New Yorker Handelsplätzen NYSE und Nasdaq wird montags bis freitags zwischen 9:30 und 16:00 Uhr Ortszeit gehandelt, also in der Regel (bis auf kurze Phasen unterschiedlicher Sommerzeitregelungen) zwischen 15:30 und 22:00 Uhr deutscher Zeit.

    Quelle: boerse.ard.de


    Die Handelszeiten wurden ja immer wieder ausgeweitet. Früher(TM) wurde an der Frankfurter Börse von 9 bis 16:30 Uhr gehandelt und das war's. Und da gab es diesen ganzen außerbörslichen Handel nicht. Heute kann man im Prinzip praktisch immer handeln, wobei man auch aufpassen sollte. Nach Xetra-schluss um 17:30 geht es zwar, aber die Banken und Handelshäuser erweitern dann gerne den Spread auf die Papiere, so dass man gerne mal etwas zu teuer einkauft.

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski

    Einmal editiert, zuletzt von mueckenburg ()

  • Unglaublich, insbesondere wo sie bei der Emission nur Inländer berücksichtigt haben. Da fragt man sich auch, ob das mit Europarecht vereinbar ist.


    Jedenfalls bekomme ich ganz erheblich schlechte Laune, wenn ich daran denke, das mir demnächst jemand erklärt ich müsse mehr Steuern zahlen, um „Europa“ zu unterstützen.

  • Ich hätte Stein und Bein geschworen, dass wir die Tiefs noch nicht gesehen hatten. Wollte dick einsteigen aber stehe jetzt zu 100% an der Seitenlinie mit verhältnismäßig viel Cash, wo ich jetzt nicht weiß, wohin damit..... habe das für einen geringen Tagesgeldzins über das Geschäftskonto in den Niederlanden platziert und warte auf die Chance, es anzulegen....


    Nunja, so werde ich vielleicht im Rahmen einer möglicherweise anstehenden Expansion auf Fremdkapitaleinsatz verzichten und dort investieren..... habe bei sowas immer lieber Fremdkapital im Einsatz aber nur Tagesgeld ist auch keine Lösung. Und einsteigen will ich jetzt nicht mehr.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Gilead scheint auch nicht mehr so der Renner zu sein. :idee: Dafür TUI fast 70% in 4 Wochen und sogar die olle Sigri hat zugelegt. :confused:Was geht da vor?

    Ich so: 2020 wird ein super Jahr!

    2020 so: Halt mal mein Bier... ;-)

  • Dann guck Dir an, wo TUI in normalen Zeiten stand, die hatten ganz extrem eingebüßt - verständlicherweise.

    Grüße Peter

  • Das ist schon klar. Aber wenn man bedenkt wo die noch vor nem Monat standen und dann teils schon über verdoppelt wieder gewesen und die Tendenz zeigt wohl aufwärts.

    Ich so: 2020 wird ein super Jahr!

    2020 so: Halt mal mein Bier... ;-)

  • Die Börse übertreibt eben gern in beide Richtungen - vor einem Monat schrieben hier noch manche sinngemäß, dass die Wirtschaft total zusammen bricht.


    Dazu ist es bisher zum Glück nicht gekommen.


    Ich habe meine paar TUI Zertifikate vor einigen Tagen verkauft - trotz der deutlichen Erholung vom Tiefststand immer noch mit ordentlichem Verlust. ;)

    Grüße Peter