Meine Aktien....

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Was produziert der Mann? Was stellt der her? Kennt man das Produkt? Kann man das essen, einen Nagel damit in die Wand hauen, damit rumfahren?


    Es ist völlig wertlos für diese Welt, für die Gesellschaft, für die Menschen was da SO betrieben wird. Geldvermehrung im Computer. Nicht durch Arbeit, durch Wetten auf Kosten anderer.

    Die Frage die man sich immer wieder stellen sollte, ist "Hä?"...

  • Oh Gott, bist Du jetzt Kommunist? Ohne die Finanzwelt funktioniert die produzierende Wirtschaft nicht, es sei denn Du betreibst Tauschhandel. Was stellst Du eigentlich her? :hehe:

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski

  • Oh Gott, bist Du jetzt Kommunist? Ohne die Finanzwelt funktioniert die produzierende Wirtschaft nicht, es sei denn Du betreibst Tauschhandel. Was stellst Du eigentlich her? :hehe:

    Die Wirtschaft hat hervorragend funktioniert auch ohne Hebel, Wetten und Leerkäufe. Da hat einer mit Geld sich Anteile an einem Unternehmen gekauft, das hat ihm dafür eine jährliche Dividende ausgezahlt und die Akten stiegen auch üblicherweise im Wert. Von Handel treiben im Millisekundentakt war nie die Rede.


    Ich stelle nichts her, aber selbst meine belanglose Dienstleistung ist mehr wert für die Gesellschaft als das was da betrieben wird. Wo soll da bitte die produzierende Wirtschaft etwas davon haben wenn auf diese Art und Weise Firma verschachert und filetiert werden?

    Die Frage die man sich immer wieder stellen sollte, ist "Hä?"...

  • Aber es gilt halt: Alles was nicht verboten ist, das ist erlaubt.
    Insofern hat der Herr nichts Verbotenes getan - und ist halt damit reich geworden / noch reicher geworden...

    Und der Funke der Freiheit ist glühend erwacht!
    (Theodor Körner)


    Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben!

    (Otto von Bismarck)

  • In der Tat. Die, die das ändern könnten partizipieren in der Regel selbst daran.

    Die Frage die man sich immer wieder stellen sollte, ist "Hä?"...

  • Nach meiner Erfahrung ist Moral für den Erfolg auch eher hinderlich.

    Und Spiegel scheinen manche erst gar nicht montiert zu haben...


    Hilft aber ja nix. Das ist heute so. Und es steht jedem frei, seinen Erfolg auch auf diese Art zu suchen.

    Mir haben damals die Insidergeschäfte des Herrn Steinkühler die Augen geöffnet!


    Von daher rege ich mich nicht mehr auf, schaue einfach weg und denke mir meinen Teil...

    Und der Funke der Freiheit ist glühend erwacht!
    (Theodor Körner)


    Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben!

    (Otto von Bismarck)

  • Sein Produkt heißt Vermögensverwaltung, bzw. Altersvorsorge, wenn Du es etwas romantisiert haben möchtest. So etwas betreiben die Meisten für sich, und wenn man etwas mehr Geld hat, lässt man es halt Dienstleister machen. Er arbeitet offensichtlich ziemlich gut für seine Kunden, könnte mir vorstellen, dass er sehr zufriedene Kunden hat.


    Ich kann es Dir aber nicht verdenken, der zitierte Spiegel-Artikel ist so ziemlich das aggressivste und unsachlichste, was ich in letzter Zeit gelesen habe. Zudem relativ frei von Sachkenntnis.


    Was die von Dir genannten Instrumente angeht, Handel im Millisekundentakt hat er nun gerade nicht betrieben, sondern lang im voraus geplant. Auch hat er dabei keine Unternehmen filetiert, wie kommst Du darauf? Ich gehe davon aus, dass er noch nicht mal mit Firmenanteilen direkt etwas zu tun hatte, das werden Derivate gewesen sein (wenn die mörderischen Gewinne beunruhigen, keine Sorgen, auf der anderen Seite sitzt genau so ein Schacherer, der einen mörderischen Verlust hatte. :D). Die Instrumente sind sehr komplex geworden seit den ersten Dorfwirtschaften, das stimmt. Ähnlich wie der Motor von Nikolaus Otto nur noch wenig gemein hat mit den Motoren von heute. ;)

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski

  • Ist wie mit dem Geschrei, wenn bei einer AG wieder einmal Leute entlassen worden sind:
    Aber meist haben die Entlassenen und / oder die Schreienden auch in Aktien (in welcher Form auch immer) investiert.

    Und ich welche? In die mit der besten Rendite.

    Und was drückt die Rendite? Personalkosten.


    Henne - Ei...

    Und der Funke der Freiheit ist glühend erwacht!
    (Theodor Körner)


    Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben!

    (Otto von Bismarck)

  • Aber es gilt halt: Alles was nicht verboten ist, das ist erlaubt.

    :hehe:

    Wenn man den Corona-Thread liest - auch Deine Beiträge - könnte man das für eine total abwegige Idee halten.

    Sorry fürs OT, aber dieser Widerspruch sprang mich jetzt dermaßen an...

  • Ist kein Problem, denn Du hast ja völlig Recht!

    Aber nicht alles, was nicht verboten ist, ist moralisch einwandfrei.


    Aber wie ich schon sagte - Moral ist für Erfolg heutzutage eher hinderlich!

    Und der Funke der Freiheit ist glühend erwacht!
    (Theodor Körner)


    Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben!

    (Otto von Bismarck)

  • Zitat

    Was produziert der Mann? Was stellt der her? Kennt man das Produkt? Kann man das essen, einen Nagel damit in die Wand hauen, damit rumfahren?


    Was unterscheidet das von z.B. von einer Versicherung?


    Zitat

    Die Wirtschaft hat hervorragend funktioniert auch ohne Hebel, Wetten und Leerkäufe. Da hat einer mit Geld sich Anteile an einem Unternehmen gekauft, das hat ihm dafür eine jährliche Dividende ausgezahlt und die Akten stiegen auch üblicherweise im Wert. Von Handel treiben im Millisekundentakt war nie die Rede.


    Mal davon abgesehen, dass das durchaus keine neuen Erfindungen sind (bis auf den Hochfrequenzhandel), diese Finanzinstrumente haben durchaus viele sinnvolle Anwendungen. Warum nur Dividenden „gute“ Gewinne sein sollen habe ich auch noch nicht verstanden. Und „früher war alles besser“ war wahrscheinlich einer der ersten Sätze der Menschheit. ;)

  • Manchmal geht es hier doofer zu als am Stammtisch.


    Ein Deutsche Bank Manager sagte einmal: als die Gemeinden lange Zeit sehr viel Geld mit spekulativen Geldanlagen verdient hatten, hörte man kein Wort.
    Als die Spekulationen schief gingen (es war irgendwas mit Währungen glaube ich, ist schon lange her) beschwerten sie sich bitterlich über die bösen Banken.


    Hedgefonds sind nicht grundsätzlich böse, viele haben auch ordentlich Geld verloren als die Kurse lange anstiegen.

    Crashprophet Dirk Müller wurde lange belächelt, momentan liegt er sehr gut im Trend.


    Wenn wie nur noch "echte Produkte" herstellen würden wie Möbel - unser Land wäre um ein Vielfaches ärmer.

    Grüße Peter

  • Wäre es das, wenn es alle tun würden?

    Ja, daran gibt es keinen Zweifel. Die herkömmliche Produktionswirtschaft hat sich über hunderte von Jahren nur sehr langsam entwickelt. Erst der Kapitalismus und die damit einhergehende Industrialisierung hat den Massenwohlstand gebracht. Man kann halt große Produktionsunternehmen oder Projekte wie Eisenbahn und Kanalbau nicht aufbauen, ohne dass die Finanzwelt die Investitionen ermöglicht. Nur die Aktiengesellschaft konnte das lösen, und diese braucht den Kapitalmarkt.

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski

  • bin von Flatex weg wegen den Depotgebühren


    und zur DKB... gütiger Himmel, ist alles so schlecht, was aus Berlin kommt?


    Taugen tut nur der Sparplan...:)


    Der Rest ist eine Katastrophe vor dem Herrn, richtiges Trading unmöglich....(Orders werden nicht ausgeführt, Depotperformance komplett falsch, Hotline besetzt durch Ahnungslose....)


    Werde zurück zu Flatex gehen, was soll's, kostet halt 100€ pro 100k im Jahr... eigentlich ein Witz





    allgemein: für Anfänger ist das nix derzeit, aber alles was man jetzt kauft an Qualität ist natürlich in wenigen Jahren schön im Plus, ich kaufe fast täglich, auch wenn es noch runtergeht, einfach freuen und billiger (nach)kaufen. Aber wie gesagt, das empfehle ich keinem mit schwachen Nerven, dem die Börse fremd ist, der sollte das lieber lassen:p


  • Drägerwerk geht weiter ab wie Schmidts Katze. Schon fast verdoppelt gegenüber dem langfristigen Niveau. Die werden sich als der weltweit führende Hersteller von Beatmungsgeräten an der Krise auch dumm und dämlich verdienen (hätte man das mal vorhergesehen...)


    Allerdings kann man jetzt schon absehen, dass diese Geschäftsentwicklung auf dem extremen Einmaleffekt der Corona-Krise beruht. Soll heißen, man kann sich Drägerwerk m.E. schon mal merken als Kandidat, wo sich der Kurs wieder "normalisieren" wird.

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski

  • Hallo,


    wollte jetzt mal langsam anfangen, was von meinem Tagesgeldkonto runter zu holen. Leidr ist der Link tot.

    Habe folgende Fonds gefunden, mit denen man auf die Megatrends der Dekade setzt. Mal eine andere Strategie als eine Welt ETF Strategie abzubilden....

    Brauche dann mal eine Empfehlung. Steh echt wie der Ochs vorm Tor.

    Mein Tipp mit 10 Jahreshorizont:

    ETF von deiner Hausbank, mit wenig laufenden Kosten.

    40% globaler Rentenfond

    40% MSCI World Aktien

    20% Emerging Markets

    Meine Hausbank ist die PSD Bank Nord. Die bieten keine ETF´s an.

    Also zu wem als Depotbank gehen? Und dann welche ETF`s?


    Danke und Gruß

    Volker