Lest ihr auch mal Bücher?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Zitat

    Original geschrieben von Doc Brown
    Greifen denn da auch mal welche von euch zu einem guten Buch?


    Ich warte immer lieber auf die Verfilmung ;)

  • Zitat

    Original geschrieben von Bär
    Mein letztes Buch war letzten Winter "Der Hobbit" und "Herr der Ringe". Jetzt müsste ich bloß mal den Film anschauen....


    Habe auch den Dreibänder gelesen. Einfach super:top:. Natürlich viel ausführlicher als der Film, man erfährt viel mehr Nebengeschichten und Infos. Ist aber klar, dass das ein Film nicht packt!!


    Mfg

    Ein Schlurftanz im Sand erspart den Stachelrochenbrand.

  • Doc Brown,


    sorry, vergaß es, fallst Du die J.R.R. Tolkien Bücher noch nicht kennen solltest und Dich für gut geschriebene Fantasy interessierst, dann die wärmste Empfehlung, die mehr als 1000 Seiten Taschenbuch durchzulesen. :) (Den Hobbit zuerst!)


    Ralf

    Fahre nie schneller als Dein Schutzengel fliegen kann

  • Bär


    Hab mich damals auch am "Herrn der Ringe" versucht. Habe es aber nicht geschafft die ersten 80 Seiten zu lesen. IMHO vieeel zu langweilig. Danach soll es ja richtig spannend sein.


    Ich finde es am besten wenn ich vorne die erste Seite lese und dann das Buch nicht mehr weglegen kann.


    Grüße
    Peter

  • Ich lese am liebsten Sachbücher, zumeist mehrere gleichzeitig. Zur Zeit liegen bei mir rum:


    "Hitler´s Tod", ein Sachbuch, in dem Obduktionsberichte etc. abgedruckt sind, die beweisen, das der Adi wirklich tot ist und nicht wie manch brauner Müllsack denkt, dass de noch wo in Chile lebt :D


    "Das populäre Lexikon der ersten Male": ein Lexikon, mit jeder Menge Artikel über Sachen und Errungenschaften udn wer sie wirklich entdeckt hat. Cappuchino haben z.B. die Ösis erfunden.


    "Dive Start", Buch übers Tauchen


    Und immer wieder und immer wieder Harry Potter, jaja, ich weiss :D


    Ab und zu sogar einen Konsalik um das Hirn nicht benutzen zu müssen.


    Ein sehr gutes Buch ist auch "Der Rabe" von Lionel Davidson und "Das Druidentor" von Wolfgang Hohlbein.

    Achtung! Dieser Beitrag kann Spuren von Sarkasmus, Zynismus, Nüssen und Ironie enthalten.


    Ich weiß dass ich ein Rad ab habe. Aber kuck mal wie toll es rollt... huiiiiiiiiiiiiiiii.... ;)

  • Genauu... Fantasy! :)



    (Author, Buchtitel)



    Ich habe viele Romane zum Thema DSA im Regal stehen (ein RPG-Universum), daneben reiht sich "Azrael" von Wolfgang Hohlbein ein, und zwei Stephen King's ("Stark" und "schlaflos").
    Desweiteren Herman Hesse's "Siddhartha", Zimmer's "Philosophie und Religion Indiens" und schließlich die Bücher, die ich derzeit in der Mache habe:
    Jostein Gaarder's "Sofie's Welt", Helmut Schmidt's "Menschen und Mächte" und der dritte Teil von Terry Goodkind's Fantasy-Reihe "Das Schwert der Wahrheit", "Die Schwestern des Lichts" (Nachdem ich "Das erste Gesetz der Magie" und "Der Schatten des Magers" gerade fertig habe...)



    Beste Grüße,


    Kai

  • Zur Zeit auf dem Nachtkästchen : "Das Herz schlägt links" von Oscar Lafontaine.
    Ich habe mir vor einiger Zeit das "Focaultsche Pendel" von Umberto Ecco reingezogen. Mann war das ein harter Stoff. Ich mußte fast jede Seite zweimal lesen, und das bei dem Haufen Seiten :rolleyes: .Gottseidank bin ich ein geübter Schnellleser.
    Die Dinger von John Grisham habe ich auch zum Teil durch.


    gruß

    Layro
    Optimismus ist lediglich die vollkommene Abwesenheit von Realitätssinn.

  • Zitat

    Original geschrieben von Layro
    Ich habe mir vor einiger Zeit das "Focaultsche Pendel" von Umberto Ecco reingezogen. Mann war das ein harter Stoff. Ich mußte fast jede Seite zweimal lesen, und das bei dem Haufen Seiten :rolleyes:


    Ist aber ein hervorragendes Buch - "Die Insel des vorherigen Tages" - ebenso lesenswert.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Ich muß zu meiner Schande gestehen das ich eigentlich nur Bücher von "John Grisham" lese.
    Die verschlinge ich gerade zu, kann es immer kaum erwarten das endlich ein neues rauskommt.
    Einige seiner Bücher sind ja auch mal verfilmt worden: Die Akte oder Die Jury zum Beispiel.
    Die sogenante " Schwere Lektüre" ist mir zu anstrengen! :)

  • Tach Doc,


    die letzten drei Romane auf meinem Nachttisch:


    John Grisham - Das Testament


    Nicht gerade der stärkste Grisham, aber es spielt ein großer Teil der Geschichte im brasilianischen Regenwald, was sozusagen für eine nette Naturkulisse sorgt.



    Val McDermid - Ein Ort für die Ewigkeit


    Englischer Krimi, spielt auf dem Land. Ein junger Inspektor soll das Verschwinden eines Mädchens aufklären und wittert eine Chance zum Karrieresprung im öden Landpolizistenleben. Der Fall zieht ihn aber in seinen Bann und sein persönliches Engagement ist stark, so daß er sich regelrecht in der Fall verbeißt. Wie bei jedem englischen Krimi nervt mich die manchmal langatmige Beschreibung von Nebensächlichkeiten und mengenweise Nebendarsteller, die nur zur Verwirrung bei der Klärung der Frage "wer war denn nun der Täter" beitragen soll. Aber wer Krimis im englischen Stil à la Elizabeth George oder Minette Walters mag, wird diesen hier herausragend gut finden (finde ich).



    David Baldacci - Das Labyrinth


    Meine aktuelle Lektüre, bisher erst ca. 1/4 gelesen. Ein Angestellter in der US-Computerindustrie verhökert offenbar Firmengeheimnisse an die Konkurrenz. In einem zweiten Handlungsstrang, der sich damit vermischt, wird ein Verkehrsflugzeug durch Sabotage zum Absturz gebracht - es befindet sich ein wichtiger Regierungsbeamter an Bord. Die Zusammenhänge sind noch unklar.


    Gruß
    Stefan

  • ich werd mir wohl demnächst die Autobiographie vom Piech zulegen,
    soll jetzt nicht heißen das ich der weißblauen Marke untreu werde


    In der vorletzten oder letzten Ausgabe der AMS war ein Auszug aus dem Buch drin.
    Dabei gings um die Plattformstrategie. War recht interessant
    Ich bin halt ein Autonarr.
    Außerdem hab ich noch nen Buchgutschein der im Dezember verfällt

    Fotoalbum bei Arcor
    Wenn Gott gewollt hätte, dass der Mensch Bus fährt, dann hätte er uns alle zu Busfahrern gemacht!:D

  • Auch auf die Gefahr hin, meine Reputation hier im Treff zu verschlechtern, geb ich auch mal was von mir.


    Ich les nämlich gerne, viel, schnell und verschiedenes.


    Ich geb mal zu, daß ich's mit Klassikern nicht unbedingt habe. Genauso wenig, wie mit E-Musik.
    Auch wenn ich inzwischen fast 40 bin, mag ich mich beim lesen eher entspannen.


    Die Grishams und Clancys, habe ich fast alle die in deutscher Sprache erschienen sind, gelesen. Komischerweise hab ich noch keinen einzigen der Filme gesehen, obwohl die mit Harrison Ford sicher passend besetzt sind, mit Ausnahme von "Jagd auf roter Oktober", da der charismatische Schotte einer meiner absoluten Lieblingsschauspieler ist.


    An weiterer "Trivialliteratur" hab ich alle Bücher von Harold Robbins bzw. von Joan Collins gelesen, die's in Deutsch gibt.
    Mit King kann ich dagegen irgendwie nichts anfangen (mehrmals probiert).


    Außerdem gibt's da noch so einige Faibles:
    Da gibt's ne deutsche Autorin namens "Evelyn Sanders", deren humoristische Bücher ich sehr gerne mag und auch alle hinter mir habe. :top:


    Dann hab ich ein Faible für maritime Romane aus der Zeit in der England eine Seemacht war und der kleine Korse versucht hat die Welt zu erobern (Der mit der Hand in der Jacke, damit man den Flachmann nicht sieht ;)).
    Hier gehört Alexander Kent (Alle), Dudley Pope und James White (viele) sowie der Standard von C.S. Forester zur Lektüre.


    Ansonsten viele Bücher von Hans Helmut Kirst und letzthin hab ich mich durch die knapp 1500 Seiten von "Die Festung" (Inoffizielle Fortsetzung von "Das Boot") vom Buchheim gewühlt.


    Da ich eigentlich immer noch alles mögliche wissen mag, waren auch schon so einige "Biographieen und Firmengeschichten" von Gates bis Coca Cola auf meiner Liste.


    Ansonsten muß ich sagen, daß mich ein Buch einfach interessieren muß, damit ichs durchlese.


    Da ich früher viel aus der "Stadtbücherei" geholt hab und dzt. auch oft die Firmenbücherei unsicher mache war da natürlich viel dabei, wo ich jetzt nicht konkretisieren kann.


    Aber da gibts noch was:
    In den letzten Jahren hab ich zig Bücher mit dem Thema Star Trek (original) und auch diverse die den StarWars Bereich zum Thema hatten, gelesen. Bin aufgrund meines Alters ein absoluter Star Trek "original" Fan.


    Derzeit wühle ich mich gerade durch die Perry Rhodan Bücher (Stand Band 77 = aktuell) und seit ich die hinter mir habe durch die Atlan Reihe (dzt. Band 17).


    Ebenfalls aus dem SciFi Bereich sind fast alle Bücher von Isaac Asimov, dem "Science Fiction Papst"


    Will noch wer mehr wissen? :D


    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Ich habe vor Monaten mal "American Psycho" von Bret Easten Ellis angefange zu lesen, bin aber noch nicht so richtig weitergekommen. Inzwischen habe ich etwa 1/4 davon gelesen - aber das Buch ist nochmals um Längen besser wie der Film, der ja auch Super war.
    Was ich auch immer wieder gerne lese ist - Edgar Allan Poe, so fast alles was er geschrieben hat.
    Früher hab ich öfters ein Buch zur Hand genommen, aber da gabs ja noch keine E-Medien like Internet etc.
    "Die Mars-Chroniken" von Ray Bradbury, haben mir auch sehr gefallen - ist SF-Fans sicher ein Begriff.
    :top::)

    Zu Spät kommt man immer rechtzeitig!

  • Zitat

    Original geschrieben von Michael M3
    Ich muß zu meiner Schande gestehen das ich eigentlich nur Bücher von "John Grisham" lese.
    Die verschlinge ich gerade zu, kann es immer kaum erwarten das endlich ein neues rauskommt.
    Einige seiner Bücher sind ja auch mal verfilmt worden: Die Akte oder Die Jury zum Beispiel.
    Die sogenante " Schwere Lektüre" ist mir zu anstrengen! :)


    Bei "die Firma" hat es mich, nach Anschauen des Filmes, geärgert, daß aus dem zur Verfügung gestelltem Fahrzeug ein Mercedes wurde. Wer die Amis kennt, weiß das da der vorgesehene BMW besser gepaßt hätte. In Amerika ist ein BMW noch mehr ein Yuppie Fahrzeug wie bei uns und gerade Anwälte sind weltweit ein bevorzugtes Kaufpublikum der Bayrischen Motorenwerke.


    @ Jan
    Das "Focaultsche Pendel" ist wie "der Name der Rose" (hab ich auch gelesen und finde sogar die Verfilmung gut) ein hervorragender Lesestoff vom Umberto. Außerdem mag ich solche Weltverschwörungstheorien.


    Gruß

    Layro
    Optimismus ist lediglich die vollkommene Abwesenheit von Realitätssinn.

  • Hab noch eine Empfehlung für ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat. Es ist vor allem am Anfang sehr langatmig geschrieben. Aber um sich in die ganzen Intrigen, die sich im späteren Verlauf entwirren, zu verstehen sind die Vorgeschichten sehr hilfreich.


    Wenn die Geschichte mal ins Laufen kommt, ist das Buch absolut fesselnd.
    Gleich auf der ersten Seite erschießt ein alter Mann seine Frau. Dann folgt ein Rückblick auf sein Leben und den Grund der Tat.


    Das Buch ist von Richard Mason und heißt „Der Liebesbeweis“. Ich kanns nur wärmstens empfehlen.
    LINK

    Gruß Armin


  • Hallo,


    wohl auch vom Dengue-Fieber befallen wie der gute Nate :D;)


    Grüße

    Ein Sechser unter der Haube ist fast so gut wie ein Sechser im Lotto

  • wi wir gerade bei Krimis sind:
    ich bevorzuge seit langem Bücher von Henning Mankell, seit 1-2 Jahren auch ständig in den Bestsellerlisten vertreten. Die Stories erscheinen recht realitätsnah, der Auto schafft es, den Charakteren einen wirklichen Hintergrund und nicht nur eine oberflächliche Maske von Gut und Böse aufzusetzen.