Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Offiziell (jedenfalls lt. Händler) sind die Klimaanlagen ja wartungsfrei. Ich habe aber in verschiedenen Fachzeitschriften gelesen, daß es keineswegs so ist. Das Kältemittel soll sich ja langsam verflüchtigen. Von einerWartung beim Händler wird im allg. abgeraten, wegen fehlendem Fachpersonal. Wo soll man denn hingehen? Zum Bosch-Dienst, oder doch mal beim Händler fragen. In welchem Turnus sollte man denn nachsehen lassen und was wird gemacht? Kosten?

    :confused:


    Danke und Grüße.

  • Am besten fährst du zum Bosch Dienst. Die prüfen deine Anlage auf Undichtigkeiten, evakuieren sie, machen neues Kältemittel rein und wechseln die Trocknerpatrone: Das kostet 150 Euro und sollte man alle 2-3 Jahre machen lassen. Evtl. reicht auch bei deinem wagen nur Kältemittel nachzufüllen, da er noch nicht so alt ist. Aber wie gesagt alle 2-3 Jahre checken lassen.

  • Ich habe gerade Gestern meine Anlage überprüfen lassen. U. a. deshalb, weil ich eben immer öfter davon hörte, daß bestimmte Mengen Kältemittel einfach fehlten, obwohl die Anlage keinerlei Undichtigkeit hatte.


    Lt. meinen Erkundigungen bei meinem BMW-Händler im Frühsommer dieses Jahres, wäre die Klimaanlage wartungsfrei, sprich also: Keine Überprüfung notwendig. Temperaturmessung des Händlers an den Ausströmöffnungen ergab ca. 15°. Das sollte so in Ordnung sein.


    Nachdem die Anlage seit Erstzulassung wohl noch nie überprüft wurde, bin ich dann gestern eben mal zum Bosch-Dienst gefahren. Dort wurde die Anlage evakuiert und mit Kontrastmittel neu befüllt. Bei einer Gesamtfüllmenge von 1550 gr (+/- 25 gr) fehlten ca. 500 gr nach eben gut 8 Jahren, die der Wagen alt ist.
    Das Kontrastmittel dient letztendlich nur einer schnelleren Auffindung eines Lecks, wenn ein solches einmal vorhanden sein sollte. Derzeit ist die Anlage dicht. Weiterhin wurde Kompressoröl mit eingefüllt.


    Als Ergebnis merkt man eine deutliche Verbesserung der Kühlleistung. Die Messung an den Ausströmern ging bis auf 5° herunter und wurde dann beendet. Sicher bedeutet das nicht, daß im Fahrzeug selbst diese Temp. erzielbar wäre. Das wäre ja auch unsinnig. Aber bei hohen Außentemp. sollte die Klimaautomatik jetzt besser für ein angenehmes Klima im Wagen sorgen können.

    :)


    Zum Preis:
    Der "Spaß" kostete mich 95,-- € und mit MWSt. und Kleinmaterial (u. a. Kontrastmittel) lag die Gesamtrechnung bei etwas unter 125,-- €.
    Ich habe hier zwar schon verschiedentlich günstigere Preise gelesen. Evtl. hätte ich bei Vergleichen hier und da noch etwas einsparen können. Mir lag aber daran, sofort einen Termin ohne Wartezeiten zu bekommen. Und da bot sich nur der große Bosch-Dienst in Aachen an. Wobei mir bei kleineren Bosch-Diensten in der Umgebung ein Preis von 95,-- € genannt wurde und ich nicht weiß, ob dies der Preis mit oder ohne MWSt. war.


    Wie dem auch sei: Mit der Arbeit beim Bosch-Dienst war ich sehr zufrieden.

    :)
  • Hallo


    Heikles Thema, die Klimawartung.


    Ich hab sie letzte woche 2 Mal machen lassen.


    Einmal bei ATU mit dem Zäh180 meiner Mutter. Fehlten 250g von 950g. Preis 69€


    Und einmal bei meinem Wagen bei BMW. Fehlten 200g von 825g. Rechnung kommt noch.

    :rolleyes:


    Die Wartung ist im Gegensatz zur Reparatur von bestechender Einfachheit. Es werde die 2 Käppchen von den Ventilen am Wagen gelöst, die Anschlußschläuche der Füllstation angeschlossen und dann die die erforderliche Kältemittelmenge von dem Schild im Motorraum abgelesen und in die Station eingegeben. Dann startet man die Maschine, evakuiert die Schläuche, öffnet die Ventile und saugt das alte Kältemittel ab, evakuiert die Anlage (mindestens 30 Minuten) und befüllt sie neu. Eventuell mit abgesaugtes Kältemaschinenöl muß wieder zugegeben werden, wenn sich beim evakuieren ein Leck gezeigt hat sollte noch so ein UV-Kontrastmittel rein wie von Wolfhart geschrieben, damit man das Leck dann danach finden kann. Schläuche ab und wenn kein Leck festgestellt worden sein sollte kommen die Käppchen wieder drauf und fertig.


    Dafür brauch man keinen Spezialisten, da die Füllstationen fast vollautomatisch laufen. Nur wenn wie geschrieben etwas undicht oder sonst defekt ist muß der Profi ran (und der ist dann auch notwendig).


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Eigene Erfahrung :


    Nach 5 Jahren knapp 90g Fehlmenge.
    Bei ATU Klimawartung für 69€ incl. Druckprüfung und Lecksuche!
    Dieses Angebot läuft glaube ich noch Bundesweit.


    Austrittstemp. vor Wartung um die 12 Grad C, mittlerer Auslass.
    Danach zwischen 7 Grad und 7,5 Grad.


    FrankW
    Nur nachfüllen geht nicht, da die Fehlmenge erst nach dem Evakuieren
    feststeht.

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Ach so, wußte ich nicht. Dann eben mit evakuieren. Muss auf jeden fall ab und zu gemacht werden. Danke für deine Aufklärung.


  • Die ATU Klimawartung war das Juli-Angebot von ATU. Diese Aktion läuft IMHO nicht mehr.
    Bei mir hat die Wartung auch was gebracht. Vor der Wartung 16°C, nach der Wartung 5,5°C.


    Viele Grüße,
    ComPoti

  • ComPoti
    Hast ja sogar noch 2 Grad weniger wie ich.
    Entweder war es bei mir wärmer, oder die Anlagen
    haben eine ganz schöne Streubreite bei der Leistung.

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Zitat

    Original geschrieben von Christian
    ComPoti
    Hast ja sogar noch 2 Grad weniger wie ich.
    Entweder war es bei mir wärmer, oder die Anlagen
    haben eine ganz schöne Streubreite bei der Leistung.


    Vieleicht spielt da ja die Themperatur in der ATU-Werkstatt mit. Da drin war es ziemlich kühl.
    An dem Tag war es aber eh nicht so heiß. Keine Ahnung ob das was damit zu tun hat.


    Stimmt, das ATU-Angebot war wohl für Juli / August, denn ich war bereits im Juli (Eine Woche nach BMW-Kauf) zum Angebotspreis bei ATU.


    Viele Grüße,
    ComPoti

  • Zitat

    Original geschrieben von Christian
    ComPoti
    Hast ja sogar noch 2 Grad weniger wie ich.
    Entweder war es bei mir wärmer, oder die Anlagen
    haben eine ganz schöne Streubreite bei der Leistung.


    Kann auch an der Einstellung "Heisland/Kaltland" im DIS liegen.
    Die Klimaanlagen laufen für dt. Autos ab Werk nicht mit max. Leistung. Die ist
    fuer die sog. Heissländer vorbehalten. Kann man sich aber im DIS umstellen.
    Ich habs bei mir gemacht.


    Gruß
    .//. Arne

  • Zitat

    Original geschrieben von Arne
    Kann auch an der Einstellung "Heisland/Kaltland" im DIS liegen.
    Die Klimaanlagen laufen für dt. Autos ab Werk nicht mit max. Leistung. Die ist
    fuer die sog. Heissländer vorbehalten. Kann man sich aber im DIS umstellen.
    Ich habs bei mir gemacht.


    Hallo


    Das läßt sich nicht verallgemeinern. Der E36 hat diese möglichkeit nicht.


    Beim E36 gibt es folgende Optionen in der Codierung der Klima:


    IHKA:


    - Temperatur C/F Grad Celsius bzw Grad Fahrenheit


    - Gebläseanhebung 1 AUS 2 EIN 3 MAX (EIN) Änderung der Gebläseanhebung ist nur bei IHKA ab Software 37 möglich (Einsatz: seit September 1995).


    - Umluft Umluft speichern/Umluft nicht speichern


    Beim E39 ist es so:


    1.8 CAR MEMORY - Heizung / Klima / Lüftung
    - Key selective
    o aktiv
    o nicht aktiv
    Für die Klimaanlage kann Key Memory aktiviert oder deaktiviert werden. Bei Einstellung "aktiv" werden Temperatur- und Gebläseeinstellungen und Klimafunktionen (AUC, Umluft, Klappen, defrost) schlüsselspezifisch gespeichert. E39, E53 - nicht E38, E46, E52


    - Klappen Umluftmemory
    o aktiv
    o nicht aktiv
    Die Umluftfunktion wird nach Neustart beibehalten. Die Funktion ist unabhängig vom verwendeten Schlüssel. E38, E39, E46, E53 - nicht E52


    - Kühlleistung
    o normal
    o Heißland
    Die Klimasteuerung kann normal oder wie für Heißlandausführung gewählt werden. Bei Einstellung Heißland ist eine erhöhte Kühlleistung durch entsprechende Gebläseleistung und Klappensteuerung verfügbar. E38, E39, E46 - nicht E52, E53


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Hi


    Im Fernsehen kam doch letzen Sonntag ein Bericht über Klimaanlagen. Dort wurde vor den Markenwerkstätten "gewarnt". Z.B. die Trocknerpatrone: Diese würde in 99 % der Fälle ausgetauscht werden, obwohl dies gar nicht nötig sei. (Nach 2-3 Jahren! In Zapfanlagen hielte sie bis zu 10 Jahren). Mangelhafte Reparaturen bei einem Leck: Es wurden 2 oder 3 Beispiele angeführt.


    Wichtigster Tip für ein langes Klimaanlagenleben:


    Die Klimaanlage sollte nicht länger als 2 Wochen still stehen. Es geht dabei um eine Dichtung. Diese kommt dann nicht mit ihrem Schmiermittel in Berührung und wird porös! Besonders bei Cabrios oder anderen Autos die über den Winter stillgelegt sind führt dies zu undichtigkeiten!!!


    Ich hab damals nach der Geburt meines Sohnes die Klimaanlage zusätzlich noch chemisch reinigen lassen! Kostete damal 69 DM. Klimafachman sagte: Bei neueren Autos würde z.B. eine Silberbromitschicht auf die Wände des Gebläses aufgedampft! Diese hätten aufgrund des silbers eine antibackterielle Wirkung!


    Ich würde auch heute zum Klimafachmann gehen!


    CGT

    Codierungen - Fehlerspeicher - Airbagfehler - M Punkt
    Gelsenkirchen / Kleve
    Einfach melden... Zack Termin... Bisher waren Alle zufrieden :top:

  • Ich grabe das mal aus hier.


    Bei meinem E39 habe ich das Gefühl, dass die Leistung der Klima deutlich nachgelassen hat, was die Vermutung nahe legt, dass Kältemittel fehlt. Wäre auch nicht besonders überraschend, da ich ein mal bisher einen Klima-Service habe machen lassen, war bei ATU und ist sicher >>10 Jahre her.


    Nur um die Dringlichkeit zu klären: kann der Kompressor Schaden nehmen - zu wenig Kältemittel = zu wenig Schmierung?


    Ich würde es wohl tatsächlich wieder bei ATU machen lassen, auch wenn ich dort sonst nicht mal Schrauben kaufe. Laut website 80€ für den Wechsel alleine finde ich OK (und ich will dann nur den Wechsel und nicht am Ende noch Innenraumfilter, Trockenpatrone o.ä. auf der Rechnung haben).

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Nur um die Dringlichkeit zu klären: kann der Kompressor Schaden nehmen - zu wenig Kältemittel = zu wenig Schmierung?

    Wenn zu wenig Schmierung dann wird er warm und sollte sich irgendwann mit Übertemperatur abschalten, bevor bleibende Schäden entstehen.

  • Das Problem ist, dass ab einer Fehlmenge von >50% was bei Dir wahrscheinlich ist, eine große Überprüfung der Dichtigkeit vorgenommen werden muss.

    Das wurde vor einigen Jahren so eingeführt, weil man dann von einer Undichtigkeit ausgehen kann und es soll ja möglichst wenig von den Kältemitteln an die Umwelt gelangen.


    In dem Fall wäre mir eine seriöse Werkstatt die einem dann nicht gleich sagt, dass der Klimakondensator undicht ist lieber, wie gesparte 30,-


    Und glaub mir, Klimaanlagen kühlen auch mit erschreckend wenig Kältemittel noch. Bei meinem 8er waren als sie abgeschaltet hat noch ca. 200g von deutlich über 1000g im System (da war aber wirklich ein Steinschlag im Kondensator)

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Dem Schließ ich mich an, ATU wäre ganz zuletzt auf der Liste bei mir, vorher bekommt der örtliche BOSCH-Dienst seine Chance. Die können das nämlich sehr gut und wissen auch i.d.R., was zu tun ist. 😉👍🏻

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Danke für die weiteren Einschätzungen. Rauszufinden wer bei Autowerkstätten "seriös" ist, ist halt die Kunst. Meist weiß man es erst hinterher. :idee:


    Und wenn ich auf der Bosch Seite das hier lese:

    Spätestens nach zwei Jahren muss zudem der Klimatrockner getauscht werden.

    bekomme ich da auch meine Zweifel (ein Wunder, dass ich kein türkisches Dampfbad habe nach 11 x mal verpasstem Trocknertausch).


    Aber Ihr habt mich damit auf eine Idee gebracht, wer das bei mir in der Nähe noch macht (und die haben mit unserem Abarth zumindest eine positive Referenz). :dudu:

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Sorry, aber dann darfst Du nirgendwo hin.

    Wenn Dich das stört, was is dann mit der BMW Werbung für ihre Winterreifen und den Herbst Checkup, den Tausch von Innenraumfilter oder Scheibenwischer oder alle anderen "tun sie, machen Sie, kaufen Sie" Sprüche.


    Das mit dem Trockner ist halt auch so ne Sache.

    Die Empfehlung kommt auch noch von früher genau wie man halt unter ungünstigen Umständen auch schon nach weniger als einem Jahr nen total verdreckten Innenraumfilter hat - da is die Empfehlung auch nach einem Jahr.
    Es wird halt immer der worst case angenommen

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Und der Trockner nicht wirklich teuer ist. Wenn ich mich recht entsinne für den e39 um 30 €.


    Und da die das bestimmt öfter machen als der ATU Fachberater würde ich dem BOSCH Dienst auch eher einUrteil darüber zutrauen, ob Wechseln oder nicht.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski