Autobatterie mit Powerbank laden (Erhaltungsladung, keine Starthilfe)

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.
  • Hallo,


    Das Auto meines Schwiegervaters steht die meiste Zeit ungenutzt in der Garage und wird nur alle 1-2 Wochen für ein paar Meter zum einkaufen bewegt, weshalb die Batterie oft leer ist.

    Leider hat die Garage keinen Stromanschluss und es ist auch nicht möglich ein Solarpaneel anzubringen, weshalb ich nun nach einer Powerbank suche, die er zu Hause aufladen und dann in der Garage ans Auto klemmen kann.


    Die ganzen spezialisierten Powerbänke aus dem KFZ Bereich scheinen ja leider ausschließlich auf Starthilfe ausgelegt zu sein.

    Gibt es nicht vielleicht doch ein Modell, dass auch (Erhaltungs)laden kann?


    Alternativ überlege ich eine Powerstation mit Steckdose anzuschaffen, wie z.b. diese hier: https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&ved=2ahUKEwiWjODDte6DAxWdsP0HHYKACqEQFnoECA4QAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.amazon.de%2FALLPOWERS-Notstromversorgung-Sinuswelle-Wechselrichter-Heimgebrauch%2Fdp%2FB08DCJ5RCT&usg=AOvVaw2B6tvtgq5mC6reTf7FG368&opi=89978449&tag=auto-treff-21 [Anzeige]


    Aber diese Powerstationen scheinen wohl eher dafür ausgelegt zu sein, für einen überschaubaren Zeitraum eine bestimmte Leistung zu liefern. Sie haben einen Lüfter, eine gewisse Selbstentladung und wie sie mit den derzeitigen Temperaturen klar kommen ist auch fraglich, so dass ich nicht weiß, ob sie für den Zweck geeignet sind.


    Wie würdet ihr das Problem angehen?


    Viele Grüße


    Tim

  • Das Auto meines Schwiegervaters steht die meiste Zeit ungenutzt in der Garage und wird nur alle 1-2 Wochen für ein paar Meter zum einkaufen bewegt, weshalb die Batterie oft leer ist.

    Sorry, aber bei der Fragestellung muss ich trotzdem nach dem Fahrzeugzustand fragen: Ein Auto mit großzügig dimensionierter AGM Batterie hält 6-12Monate Startbereitschaft. Ein Start ist nach grob einer Minute Fahrzeit bei heutigen Autos aufgeladen (auch wieder höhere Effizienz der AGM, starke Generatoren...).

    Auch wenn er nur alle zwei Wochen zum Einkaufen fährt sollte das das Auto abkönnen. Ist hier nicht was anderes im Argen? Wird das Auto nie lange bewegt? Ist die Batterie einfach hinüber? Vermutlich wenn sie schon tiefentladen war.


    Wurde ggf. einfach das Licht vergessen? Das kann man heilen indem man so ne kleine Start Powerbank nimmt und dann ein Stück weiter fährt.


    Generell erachte ich es als sinnvoller erstmal über Batterie und Auto zu sprechen.


    Aber diese Powerstationen scheinen wohl eher dafür ausgelegt zu sein, für einen überschaubaren Zeitraum eine bestimmte Leistung zu liefern. Sie haben einen Lüfter, eine gewisse Selbstentladung und wie sie mit den derzeitigen Temperaturen klar kommen ist auch fraglich, so dass ich nicht weiß, ob sie für den Zweck geeignet sind.

    Grundsätzlich geht das. Die LiPo sind natürlich auch nicht gut wenn sie Tagelang im Kalten stehen, aber es wird doch eher so ablaufen das man die Powerstation mühsam aus dem Haus zum Auto trägt und gleich anschließt, oder? Dann bleibt sie auch warm.


    Ganz generell: Wenn im Auto eine 70Ah Batterie laden willst, dann gehen da bei Startbereitschaft mit Ladeverlust noch gut 50Ah rein. 10% Verlust im Ladegerät, 10% im Inverter musst du am anderen Ende also 60Ah oder eben 840Wh haben. 90% Entladbarkeit beim LiPo...also rund 1kW. Wenn du nicht den absoluten Chinakracher bei diesen Powerstations nimmst also gut an die 800Euro und ein Gewicht von einer Kiste Bier.


    Viel Geld und viel Gewicht...ich würde lieber mal ein Dorf weiter zum Einkaufen fahren als diese Akkus zu schleppen. Aber wenn ich nur dran denke sowas hier zu erklären schaudert mir der Altersstarrsinn... :D

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Porsche sagt sechs Wochen, danach ladegerät. Ctek cs free hab ich auch öfters gehört, dass es genau für diese Fälle wenn keine Steckdose vorhanden ist gut sein soll, wenn man nachladen will.

  • Und zur Frage:

    Eine Powerbank ist zum aufladen nicht geeignet.

    Du brauchst dafür eine entsprechend höhere Spannung und die haben das nicht.

    Die Powerstation wäre möglich weil Du an die 230V auch ein normales Ladegerät anschließen kannst - ob sich der Aufwand rechnet ist ne andere Frage und auch, wie lange die dann hält.


    Allerdings gebe ich Basti recht, dass man hier Ursachenforschung betreiben muss.

    Ich glaub aber nicht an nen vergessenen Verbraucher sondern eher an die folgende Situation:

    Wenn das Auto immer nur alle paar Wochen wenig bewegt wird und die Batterie leer war und Starthilfe gegeben wurde, dann reicht die Ladung per LiMa zwar aus um nach dem Einkauf wieder zu starten (was bei warmen Motor deutlich leichter für die Batterie ist wie bei nem eiskalten) aber danach ist sie wieder kurz vorm Ende und wird wieder nur etwas geladen. Ggf. wird dummerweise in der heimischen Garage noch mal kurz gestartet obs geht und dadurch die Batterie wieder fast entleert.

    Wie soll die je voll werden?


    Am besten mal das Auto wo hin fahren wo man es so lange laden kann, bis das Ladegerät voll meldet und dann mal messen, wie schnell die Spannung wieder abfällt. Möglicherweise hält die Batterie wirklich die Ladung nicht mehr.


    Das mit 6-12 Monaten Startbereitschaft hab ich bisher nur erlebt wenn die Batterie abgeklemmt war - ich würde eher sagen, da sollte Monate Wochen stehen.

    Auch ich gehe mit der Zeit und fahre E-Autos: E30, E31 und E46! :daumen:


    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Das mit 6-12 Monaten Startbereitschaft hab ich bisher nur erlebt wenn die Batterie abgeklemmt war - ich würde eher sagen, da sollte Monate Wochen stehen.

    Kann ich so vom E89 bestätigen.

    Teil VI der Episode "Das Land muss doch irgendwie kaputtzukriegen sein... "

  • Was? Das abgeklemmte oder die Monate oder die Wochen?

    Auch ich gehe mit der Zeit und fahre E-Autos: E30, E31 und E46! :daumen:


    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Hallo, eine neue Batterie war auch das erste, was ich ihm vorgeschlagen habe. Die ist wohl aber erst 2 Jahre alt. Problem ist wie gesagt, dass er in Rente gegangen ist und solange kein Schnee liegt alles mit dem Rad erledigt. Ausnahme ist der Grosseinkauf alle 1-2 Wochen im Supermarkt ums Eck. Hin und zurück kommt da kein Kilometer zusammen. Klar, gelegentlich geht’s auch mal weiter, aber halt nur sehr selten…

  • Dann hat er seine Batterie immer weiter entladen und je nachdem wie weit das war, war sie am Ende durch den letzten Startversuch bereits tiefentladen und das bedeutet zu einem erklecklichen Prozentsatz, dass sie entweder hin oder zumindest angeschlagen ist.

    Es ist völlig egal ob die vorher 10, 5 oder erst zwei Jahre alt ist.


    Ich hab es selbst mal fertiggebracht, eine 11 Monate alte Batterie komplett zu zerstören weil ich beim aussteigen den Blinkerhebel ohne es zu merken überdrückt und dadurch das Parklicht eingeschaltet habe. Das hat dann für mehrere Tage geleuchtet - allerdings nicht mehr als ich zurück zum Auto kam - da hatte die Batterie dann noch 10V.

    Auch ich gehe mit der Zeit und fahre E-Autos: E30, E31 und E46! :daumen:


    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Was? Das abgeklemmte oder die Monate oder die Wochen?

    Die Wochen. Nach 6 Wochen Standzeit merkte man dem Anlasser schon an, dass die Volt etwas knapp werden. Am Cayenne genauso. Wobei der nicht so lange steht. Trotzdem dass der Akku erst ein starkes Jahr alt ist, sieht man das auch im Ladeverhalten der Bordspannungsanzeige, wenn der mal schon nur 2 Wochen gestanden ist. Keine Ahnung wann der in den Tiefschlaf geht, und ob überhaupt. Und was die Innenraumüberwachung und Bereitschaft zieht. Auf nachmessen hätte ich tatsächlich Lust, allerdings sollte man den Gesamtstrom kennen, und der Akku ist unterm Sitz. Vorher klemme ich 100x das CTEK an.

    Teil VI der Episode "Das Land muss doch irgendwie kaputtzukriegen sein... "

  • Wir laden auch regelmäßig mit CTEK MXS 10 und einer Powerstation (mangels Strom in der Garage) das Auto, was nicht regelmäßig gefahren wird. Ergebnis: Alle Akkus topfit und noch Erstausrüstung. :)

  • Hab an meinen auch immer die Cteks dran, nur beim X5 habe ich keine Steckdose, da muss ich dann alle paar Wochen mit Kabeltrommel 24 Std nachladen.

    Grüße aus dem Rheinland, Thomas

  • Sorry, aber das geht in die Hose. Alle 2 Wochen 2x3 Minuten Bewegung wenn möglich noch mit Heckscheibenheizung etc. ist wirklich nicht das was ein "Fahrzeug" braucht. Klar, Rentnereinsatz aber zwischendurch braucht es mal 30 Minuten Fahrzeit oder irgendwo eine Zwischenladung des Akkus.

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • CTEK sagt übrigens zum Anklemmen des Ladegerätes:


    Zitat


    Die Plusklemme gehört an den Pluspol und die Minusklemme an die Karosserie. Laut Autoherstellern sollte stets über die Karosserie als Minuspunkt geladen werden. Zwischen dem Minuspol und der Karosserie befindet sich das BMS (Batterie Management System). Dies ist dafür verantwortlich, der Fahrzeugsoftware alle Daten zu übermitteln, die in die Batterie hinein und hinaus gehen. Wenn dieses übersprungen wird, kann es zu Fehlern im Fahrzeugsystem kommen. Heißt konkret, dass die Batterie z.B. zu 100% geladen ist und das Fahrzeug anzeigt, dass die Batterie nur zu 50% geladen ist, da die Ladung nicht erkannt wurde.

    Bei mir werkelt immer noch das gute alte MXS 7.0 | ctek.com Mittlerweile mit Zigarettenanzünderadapter im Kofferraum.

    Wenn Du das nächste Mal lachst, weil Deine Eltern Dich fragen wie sie einen Screenshot machen können, dann denke daran, dass sie Dir gezeigt haben wie man einen Löffel und das Klo benutzt... :zf:

  • Das wäre ja dann über die Fremdstartpunkte im Motorraum gegeben.

    An die Batterie komme ich eh nicht dran ohne dass ich die ganze Innenverkleidung im Kofferraum rausnehmen würde.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.