Gastronomie - was kostet was bei euch?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.
  • Sowohl die Personalkosten als erst recht die Mieten sind dort wesentlich höher, und die fließen stark in die Kalkulation ein, deshalb gehe ich von mindestens 10 Euro Differenz aus zwischen irgendwo im Osten in der Pampa und München oder Starnberger See.


    Die Zutaten werden überall ähnlich kosten, Energie auch.


    Aber Personal und Miete schlagen erheblich auf den Preis durch.

    Man muss ja nur mal die Preise beim Gary https://www.landhotel-gary.de/…file=Speisenkarte2024.pdf anschauen, da würde man in München für die Haxe sicher einen guten 10er mehr bezahlen.

    Damit mein Gehirn keine Schimpfwörter vergisst, fahre ich regelmäßig Auto :top:

  • Man muss ja nur mal die Preise beim Gary https://www.landhotel-gary.de/…file=Speisenkarte2024.pdf anschauen, da würde man in München für die Haxe sicher einen guten 10er mehr bezahlen.

    Da darf man aber nicht vergessen dass zum Gary auch noch die Metzgerei gehört und dass der garantiert keine Miete für die Räumlichkeiten bezahlen muss. Und die Personalkosten werden dort auf dem Land auch noch geringer sein als in München.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Personalkosten ja.


    Aber die Räumlichkeiten sind nicht vom Himmel gefallen, man muss da eine kalkulatorische Miete einrechnen, wenn man ehrlich zu sich selbst ist.

    Grüße Peter

  • Der Hauptgrund für die relativ günstigen Preise ist einfach die angeschlossene Metzgerei, mit eigener Schlachtung wohlgemerkt.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Der Hauptgrund für die relativ günstigen Preise ist einfach die angeschlossene Metzgerei, mit eigener Schlachtung wohlgemerkt.

    Auch hier sollte er eigentlich zumindest annähernd den erzielbaren VK der Ware ansetzen. Erstens ist es egal, auf welcher Seite des Hauses man den Verlust schreibt (bzw. den Gewinn nicht macht), zweitens könnte ihm sonst das Finanzamt unter Umständen ans Bein pinkeln.
    Natürlich kann er argumentieren, dass er sonst halt 4 Sauen in der Woche weniger schlachten müsste, weil die Metzgerei das gar nicht wegbekommen würde. Und die Haxn müsste er mehr als die Hälfte verwursten. Die kauft doch kaum jemand um sie zu Hause zuzubereiten.

    Das muss eine passende Mischkalkulation sein. Wenn man sieht wie gut die Bude besucht war, kann der sich nicht beschweren, das Konzept geht auf.

    Damit mein Gehirn keine Schimpfwörter vergisst, fahre ich regelmäßig Auto :top:

  • Finde ich gut. Eine andere Art der Mischkalkulation. Bei uns sind es die Straußwirtschaften und Gutsschänken. Weinbau, Ackerland, Obstanbau, eigener Ausschank, Verkaufsfahrten, abwechselnd Nord-/Süd. Ja, es gibt sogar welche mit Tiervermarktung. Anders als mit Mischbetrieben geht es doch nicht mehr. Außer, sehr große Flächenbetriebe, eigentlich nur noch in östlichen Bundesländern. Und wenn man sich die Stunden anschaut. 7-Tage über 10 Stunden.


    Das hier https://www.weingut-lindenhof-appenheim.de/ sind Freunde von uns. Unglaublich, was die leisten und was die Eltern geleistet haben. Der Vater ist mittlerweile verstorben. Der Sohn ist auch schon mit im Betrieb. Die Mutter fährt immer noch Weintouren Nord/Süd. Mit weit über 70. Ich kann da nur den Hut ziehen.

  • Ich löse mal auf:

    Vorspeise: Gegrillte Pepperoni mit Oliven usw.:


    7,50€. Ist aber auch noch frisches Baguettebrot dabei. Gab es vor Corona für 5,80€. Da hat er gut draufgehauen. Ich mag das Zeug halt, deshalb ist es mir egal. Ansonsten finde ich den Preis sehr grenzwertig, für die Menge.

    14,70€. Ist ne Wunschzusammenstellung, normalerweise ist das Gyros mit Souvlaki und Tomatenreis. Finde ich mit dem Salat (extrem einfache und günstige Zutaten) fair.

    So kleine Protionen hat "unser Grieche" nicht...

    Ich bin da ehrlich gesagt froh drum. Andererseits, läge mehr auf dem Teller könnte ich mir die Vorspeise sparen. Die aber ist obligatorisch. Trotz allem laufe ich da immer gestopft wie ne Weihnachtsgans raus.


    Zusammen also 22,20€.


    Getränkepreise:

    Hefeweizen 0,5l 3,70€ (keine Billigplörre, lokale gute Brauerei)

    Griechischer Rotwein Imiglykos 0,25l 4,70€ - Das ist Billigplörre, der genau gleiche kostet in der Metro in der 2l Buddel 6€ Brutto https://produkte.metro.de/shop…lykos-Rotwein-2-l-Flasche :D:D

    Da macht er Schnitt.

    Damit mein Gehirn keine Schimpfwörter vergisst, fahre ich regelmäßig Auto :top:

  • Bei der Hauptspeise kann man mal überhaupt nicht meckern, bei der Vorspeise hatte ich auch schon gedacht dass ich mich etwas verschätzt habe als ich um die 7,50 Euro geschätzt habe, 6,50 wären auch genug gewesen.

    Der Rotwein ist jetzt nicht soo günstig, dafür das Weizen sehr fair bepreist.

    Alles in allem kann man ruhig da hingehen, finde ich nicht teuer.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • 3,70€ für Weizen ist aber ein super Preis. Den Rest finde ich fair. Vorspeisen wirken oft teurer, machen aber auch Arbeit und Abwasch…

    Der Versuchung sollte man nachgeben, man weiß nie, ob sie wiederkommt. (Oscar Wilde)

  • Danke Globus Handelshof… ;) Und das ist ein klasse, frisch gebackenes Fleischkäse/Brötchen, eigene Metzgerei/Bäckerei und die Scheiben sind mehr als ausreichend. :top:


    Festpreisgarantie für Fleischkäsebrötchen: Globus trifft neue Entscheidung
    Einen Euro verlangt die Supermarktkette Globus für ihr Fleischkäse-Brötchen aus der heißen Theke. Diese „Festpreisgarantie“ galt bis zum Jahreswechsel. Nun hat…
    merkurist.de


    Sorry für den Zwischenruf.

  • Da lag ich mit meinen 23 Euro sehr nahe dran, bei allerdings falscher Zusammensetzung.

    Die Peperoni sind sehr teuer verglichen mit dem Hauptgang und dem super Getränkepreis für das Bier.


    Bei uns kostet das Weizen um die 5 Euro, beim ansonsten fair auspreisenden Chinesen sogar 5,80.

  • bei der Vorspeise hatte ich auch schon gedacht dass ich mich etwas verschätzt habe als ich um die 7,50 Euro geschätzt habe, 6,50 wären auch genug gewesen.

    Das finde ich auch.

    Der Rotwein ist jetzt nicht soo günstig, dafür das Weizen sehr fair bepreist.

    Nur wenn man weiss, was er wo einkauft :D


    Fun fact ist ja, er hat ne 0,75l als Flasche der gleichen Sorte auf der Karte, für 17,50€ :confused: Wieviel macht nochmal 3x 4,70€ ? :confused::rolleyes: Den kauft er halt vermutlich teurer ein, klar. Trotzdem stimmt das Verhältnis nicht so ganz.
    Die 2l Flasche gabs in der Metro auch schon im Angebot für 3€ bei Kartonabnahme :whistling: Die dachten damals sicher ich habe ein griechisches Restaurant :dudu:

    Alles in allem kann man ruhig da hingehen, finde ich nicht teuer.

    Ist leider der einzige im Stadtgebiet, und fußläufig erreichbar. Das ist sein Vorteil beim Getränkeumsatz :duw:

    Wenn ich zum nächsten guten Griechen fahre, muss ich theoretisch den Sprit rechnen. Das sind 35km hin und zurück.

    Bei uns i. d. R. 3,80 Euro ganz unten, 4,20 Euro die Masse, dann verstärkt bis 5,20 Euro. Vereinzelt 6,50 Euro. :confused::ough: Nein, keine Topless Bar. ;)

    Ist auch bei uns der unterste Preis. Bei über 5€ setzt bei mir Verweigerungshaltung ein. Da gibt es halt mindestens!! eins weniger davon. Und wer mich kennt, der weiss, dass ich bei den Getränken normalerweise nicht knausere.

    Damit mein Gehirn keine Schimpfwörter vergisst, fahre ich regelmäßig Auto :top:

  • Fun fact ist ja, er hat ne 0,75l als Flasche der gleichen Sorte auf der Karte, für 17,50€ :confused: Wieviel macht nochmal 3x 4,70€ ? :confused::rolleyes: Den kauft er halt vermutlich teurer ein, klar. Trotzdem stimmt das Verhältnis nicht so ganz.

    Das is aber typisch Wirt.

    Genau so ne Geschichte - das Glas wird aus der grossen Buddle ausgeschenkt und kalkuliert und die Flasche steht 10 Zeilen weiter unten auf der Speisekarte und es geht im Hirn die Verknüpfung flöten - hab ich meinem Spezl mal in seinen Lokalen unter die Nase gerieben als ich dort noch Speisekarten geschrieben hab und die Kasse eingerichtet.

    Er hats gar ned kapiert, weil "is doch ne andere Flasche" - seine Holde hats irgendwann kapiert, dass man sich so lächerlich macht.

    Auch ich gehe mit der Zeit und fahre E-Autos: E30, E31 und E46! :daumen:


    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Er hats gar ned kapiert, weil "is doch ne andere Flasche" - seine Holde hats irgendwann kapiert, dass man sich so lächerlich macht.

    Für den Gast, der es merkt, ist es ein Lacher. Selbst wenn das ne andere Flasche ist, er spart sich 2 Servicegänge, 2x das Glas und sogar 3x die Karaffe im Spülgang. Vielleicht ist es auch ein hochwertigerer Wein. Aber gut, zumindest ist der hier Grieche, dass die es nicht so mit dem rechnen haben wissen wir seit 2010 :duw:

    Damit mein Gehirn keine Schimpfwörter vergisst, fahre ich regelmäßig Auto :top: