Turbo kaltfahren und Start/Stop

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.
  • Ich bin ja Turboneuling. Von der AB runter sind es bis zu mir noch ein paar km durch die Stadt, sollte also zum Kaltfahren ausreichen.

    Jetzt hab ich aber auch noch so modernes Teufelszeug wie Start/Stop mit an Bord. ^^ Sollte man das sicherheitshalber deaktivieren, wenn der Motor wie auf meiner Strecke ständig ausgeht? Wie handhabt ihr das?

  • Lustigerweise mache ich das jetzt auch schon beim Losfahren. Das frühe Ausgehen in der Kaltlaufphase ist mir jetzt schon suspekt. Genauso wie das ausgehen direkt nach der Autobahnfahrt. Ich glaube ich mache es zukünftig wie du. :D

  • Jetzt hab ich aber auch noch so modernes Teufelszeug wie Start/Stop mit an Bord. ^^ Sollte man das sicherheitshalber deaktivieren, wenn der Motor wie auf meiner Strecke ständig ausgeht?


    Das scheint ein ganz heißes Ding zu sein, bleib da mal dran.

    BMW lässt sich eine neue Motorengeneration zwar hunderte Millionen kosten, aber wer weiß, das haben die nicht begriffen, oder vergessen, oder so ähnlich.

  • Das frühe Ausgehen in der Kaltlaufphase ist mir jetzt schon suspekt.

    Ich mag es weder, wenn die Kiste halbkalt ausgeht, noch heiss - auch ohne Turbo. Wenn der Ofen seine Öltemperatur hat, dann gerne in der Stadt. An der AB Abfahrt an der Ampel bleibt der V8 in Bewegung.

    Teil VI der Episode "Das Land muss doch irgendwie kaputtzukriegen sein... "

  • BMW lässt sich eine neue Motorengeneration zwar hunderte Millionen kosten

    und wenn du nicht nach spätestens 100.000km oder 6 Jahren einen neuen kaufst bekommt die Firma ernste Probleme… ;) …..


    Start Stopp ist geplante Obsoleszenz - und gehört von jedem der seinen Wagen liebt abgeschaltet, wenn nicht sogar ganz rausprogrammiert.


    Ich erinnere an die Lebensdauerfüllung von Differentialen, Getrieben, Servolenkungen.


    Was ist der ärgste Feind von optimal? Gut genug… d.h. Übersteht die Garantie und den Leasingvertrag….


    Für Käufer ist das Auto nach Haus und vor der Küche die teuerste Investition, eine möglichst lange defektfreie Lebensdauer steht da ganz oben auf der Wunschliste, der Hersteller will das erst nachrangig…


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Glücklich kann sein wer noch einen manuellen Aus-Schalter hat.

    In der Warmlaufphase ist der bei mir immer aus. Bei Abfahrt von der AB hängt es davon ab ob ich den Motor vorher gefordert habe oder ob es wirklich so heiss ist dass ich die volle Klimaleistung brauche. Wenn nein, dürfte es unkritisch sein.

    Eine Oeltemperaturanzeige ist übrigens sehr nützlich für die Entscheidungshilfe.

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • Also grundsätzlich habe ich nichts gegen Start/Stop, nur ist das mMn etwas für einen betriebswarmen Motor. lch halte mich schon immer an Kühlmittel warm x2 = Motor warm. Vorher ist das aus. Beim kleinen B48 wird’s zwar schneller gehen als beim M52 aber trotzdem dauerts seine Zeit.

    In der Warmlaufphase ist der bei mir immer aus. Bei Abfahrt von der AB hängt es davon ab ob ich den Motor vorher gefordert habe oder ob es wirklich so heiss ist dass ich die volle Klimaleistung brauche. Wenn nein, dürfte es unkritisch sein.

    Eine Oeltemperaturanzeige ist übrigens sehr nützlich für die Entscheidungshilfe.

    Der neue hat endlich eine Anzeige für die Öltemperatur, bei den normalen E46 gab‘s die ja leider nicht. Ich werde die mal auf eine Taste legen.

    Mein Problem ist eben, dass ich gleich nach der Abfahrt schon an der ersten Ampel stehe und an der nächsten (ca. 1km weiter) steht man durchschnittlich 3x bis man drüber kommt. Hat ja ansich nichts mehr mit Kaltfahren zu tun, nur fehlt mir da noch etwas das Gefühl dafür.

  • Also grundsätzlich habe ich nichts gegen Start/Stop, nur ist das mMn etwas für einen betriebswarmen Motor. lch halte mich schon immer an Kühlmittel warm x2 = Motor warm. Vorher ist das aus. Beim kleinen B48 wird’s zwar schneller gehen als beim M52 aber trotzdem dauerts seine Zeit.

    Der neue hat endlich eine Anzeige für die Öltemperatur, bei den normalen E46 gab‘s die ja leider nicht. Ich werde die mal auf eine Taste legen.

    Mein Problem ist eben, dass ich gleich nach der Abfahrt schon an der ersten Ampel stehe und an der nächsten (ca. 1km weiter) steht man durchschnittlich 3x bis man drüber kommt. Hat ja ansich nichts mehr mit Kaltfahren zu tun, nur fehlt mir da noch etwas das Gefühl dafür.

    Das kann man doch ganz einfach codieren / codiern lassen. Auto merkt sich dann die letzte Einstellung, also S-S aus oder an.
    Funktioniert bei meinem F40 ganz wunderbar und ist mit Bimmerc**e auch nach einem OTA-Software-Update in ein paar Minuten wieder eingespielt.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    "Eigentlich bin ich ganz anders - ich komm nur so selten dazu..."

  • Also grundsätzlich habe ich nichts gegen Start/Stop, nur ist das mMn etwas für einen betriebswarmen Motor.

    Bei Start Stop ist die Temperatur recht egal (solange technisch aktiv). Öldruck haben die Motoren ja sofort und die Öle machen das mit.

    Start Stop macht vor allem die Kette kaputt und gehört daher ausgeschaltet.


    Der neue hat endlich eine Anzeige für die Öltemperatur, bei den normalen E46 gab‘s die ja leider nicht. Ich werde die mal auf eine Taste legen.

    Die Öltemp ist aber doch eh eher nah an der Wassertemperatur durch die Wärmetauscht. Öl sollte viel schneller folgen als im E46. Wenn das Wasser warm ist kann man schon Leistung abfordern, das macht nichts kaputt. Klassisch ist nach wie vor das Limit des Wassers, solange das nicht warm ist dehnt sich der Motor aus.


    Genauso wie das ausgehen direkt nach der Autobahnfahrt.

    Wenn du einen mit OPF hast, dann ist der Turbo am heißesten wenn er den OPF regeneriert. Damit der auf der AB richtig warm wird musst du ihn schon heftig treiben.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Ich handhabe das mit der Start/Stop Funktion wie Detlef, beim A6 drücke ich die beim Losfahren immer auf Aus und beim F33 Cabrio ist sie so programmiert dass immer die letzte Einstellung an ist, also immer auf Aus.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Wenn du einen mit OPF hast, dann ist der Turbo am heißesten wenn er den OPF regeneriert. Damit der auf der AB richtig warm wird musst du ihn schon heftig treiben.

    Bekommt man die OPF Regeneration eigentlich beim Fahren irgendwie mit?

    Das kann man doch ganz einfach codieren / codiern lassen. Auto merkt sich dann die letzte Einstellung, also S-S aus oder an.

    So weit bin ich noch nicht. Aber das wäre der nächste Step nachdem die standardmäßigen Einstellungen erstmal so sind, wie ich die haben will.

  • Mit dem e-tron ist es ja (zum Glück) immer still an der Ampel, aber beim G11 hat's mich dann immer irritiert, wenn der Motor an der Ampel nicht ausgegangen ist (wobei ich normalerweise immer einige Kilometer zur ersten Ampel habe).

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Ein Turbolader dreht locker über 100.000 U/min pro Minute, wenn er "gefordert" wird. Unabhängig von der Öltemperatur (diese halte ich dafür auch für zweitrangig).. Bei kaltem oder warmen Motor kräftig auf´s Gas - auch bei unteren/mittleren Drehzahlen - dann wird er voll angeströmt und dreht munter los..... Dafür muss man nicht vorher auf der AB geheizt sein...

    Das Problem: Der Turbolader hat keine Kugellager, sondern Gleitlager.... d.h. die Lagerwelle schwimmt auf einem Ölfilm... der bleibt nur stabil, wenn ausreichend Öl "nachgedrückt" wird.... und hier sehe ich das Problem bei Start Stop: der Lader legte an Ampel 1 kräftig los - und kurz danach schaltet die Start-Stop Automatik an Ampel 2 den Motor aus. Der Öldruck ist sofort weg - der Lader dreht aber noch und tourt langsam runter..... ohne "richtigen" Ölfilm....

    Das gleiche gilt übrigens für Kurbelwellenhauptlager und Pleuellager. Auch die funktionieren nur mit Öldruck.... (die touren aber halt nicht nach bei Motor-Aus). Aber beim Neustart muss der stabile Ölfilm auch hier erst wieder aufgebaut werden - natürlich dauert das nicht lange - aber steter Tropfen höhlt den Stein / die Gleitlager....


    Der Grund der Einführung für Start-Stop sind schon neuere Abgas-/Verbrauchsvorschriften... ABER - ich arbeite in/für die Automobilindustrie - da bekommt man schon mal "was mit" ..... Früher wurden Autos für 300.000 +++ Kilometer konstruiert... Heute noch für höchstens 180.000 ..... "Munkelt" man ;)


    Mich hatte die Start-Stop Automatik immer wieder genervt, da sie im entscheidenden Moment immer abschaltete - dann, wenn ich in eine Lücke "flutschen" wollte.... daher ist sie bei mir aus...

  • Prinzipiell stimmt das, was du schreibst.

    Aber es ist bei Gleitlagerturbos nicht so, dass sie noch ewig "nachdrehen".
    Das geht eigentlich relativ zügig, dass sie mit den Umdrehungen wieder abtouren, gerade wenn man auf eine rote Ampel zurollt (wenn man natürlich vorher schön angast weil man denkt man schafft es noch...ja, dann dreht der Lader ^^ ).


    Kugellagerturbos sind was das angeht GANZ anders, aber die benötigen auch viel weniger Öl und eben keinen Schmierkeil im Lager.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    :cool::cool::boese:

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Die Öltemp ist aber doch eh eher nah an der Wassertemperatur durch die Wärmetauscht. Öl sollte viel schneller folgen als im E46. Wenn das Wasser warm ist kann man schon Leistung abfordern, das macht nichts kaputt. Klassisch ist nach wie vor das Limit des Wassers, solange das nicht warm ist dehnt sich der Motor aus.


    Das kann ich leider nicht so stehen lassen. Bei meinem G31 540i ist die Wassertemperatur sehr schnell in Mittelbereich. Im Winter hat das Öl lt. BimmerLink dann noch keine 10°C.

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Wo lest ihr denn in den letzten Jahren noch von Turboschäden oder Problemen mit der Steuerkette bei halbwegs modernen Autos?


    Was wurde bei der Einführung von Start Stop vermutet, welche gravierenden Schäden dadurch auftreten würden, und was war? Nichts.


    Bei mir bleibt SS immer an, funktioniert einwandfrei.


    Es laufen viele Autos mit Start Stop mit sehr hohen km Ständen, problemlos.


    Das AGR Ventil ist ein ewiges Ärgernis, manchmal auch die Elektronik - aber von Motorschäden im weiteren Sinn höre ich eigentlich nichts mehr.


    Die Steuerketten einiger älterer Motoren waren problematisch, aber auf aktuelle Baureihen scheint das nicht zuzutreffen.

    Grüße Peter