Versicherungsfrage zu Erst- und Zweitwagen

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.
  • Ich hätte mal eine Frage an diejenigen mit mehreren Fahrzeugen.

    Ist das versicherungsabhängig oder Standard, dass man die Zuordnung, welches Fahrzeug als Erst- und welches als Zweitwagen versichert werden soll, nicht beliebig ändern kann?

    Mein neues Auto ist vorerst als Zweitwagen versichert. Gleiche Versicherung, mit der gleichen SF wie das Erstfahrzeug, aber trotzdem mit sattem Aufschlag.

    Ich hatte jetzt angefragt, ob ich einfach die Zuordnung der beiden Autos tauschen kann, da es ja keinen Sinn macht, das Alltagsauto teuerer als nötig zu versichern. Antwort war, das geht nicht und ich muss jetzt den Umweg gehen und den E46 abmelden, den verbleibenden als Erstwagen umdeklarieren lassen und werde dann im neuen Jahr den E46 als Zweitwagen wieder zulassen.

    Vielleicht hat ja jemand etwas Praxiserfahrung dazu.

  • Also ich kann bei meiner Versicherung (Cosmos direkt) die SF-Klassen von einem zum anderen Fahrzeug tauschen ohne irgendwelche Hürden.

    Im Sinne der besseren Lesbarkeit verzichte ich auf Genderschreibweise. Es sind jedoch immer alle Geschlechter gemeint. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich z. B. bei Maurer*innen mehr Frauen angesprochen fühlen, als andere Geschlechter, was nicht zielführend sein kann.

  • Bei der HUK ebenfalls.

    Auch rückwirkend für das ganze Jahr.

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Württembergische problemlos möglich.

    Teil VI der Episode "Das Land muss doch irgendwie kaputtzukriegen sein... "

  • Korrekt - ich hab das schon mehrfach gemacht dass ich die Fahrzeugverträge getauscht habe weil auch wenn ich mehrere Verträge mit vielen schadensfreien Jahren habe, ist deren Anzahl (auch weil es immer mehr Fahrzeuge wurden) doch gestiegen und ich hab natürlich immer drauf geachtet, dass das Fahrzeug mit der höchsten Einstufung in den Vertrag mit der höchsten SFR geschubst wurde.

    Bin auch bei der Württembergischen weil mir ein guter Ansprechpartner und das Engagement der W bei Oldtimern wichtiger ist, wie die letzte Mark die es wo anders billiger ist.


    Wenn die Versicherung das nicht mitmacht frag ich mich schon wieder wie die im Schadensfall reagiert.

    Auch ich gehe mit der Zeit und fahre E-Autos: E30, E31 und E46! :daumen:


    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Welche Versicherung?


    Nebenbei gesagt: Pass auf und schau Deine Verträge an.

    Im Normalfall ist es so, dass viele Versicherungen - wenn Du einen zusätzlichen "Zweitwagen" versicherst, diesen mit der SF1 oder 2 mit 85% Beitrag versichern - egal wie hoch die SF Klasse Deines Erstwagens ist.

    Es gibt auch Direktversicherer, die damit werden, den Zweitwagen in die selbe SF zu stecken wie den Erstwagen - aber im kleingedruckten ist es dann oft so, dass bei einem Unfall auch beide Fahrzeuge hochgestuft werden.

    Wichtig bei dieser Einstufung ist auch, ob Du eine Einschränkung der Fahrer hast - dann gehen denen nämlich die Argumente aus.


    Ich hatte das beim 4. Vertrag auch weil der war damals absolut "neu".

    Da kam auch erst die Standardberechnung 4. Fahrzeug = 85% Beitrag.

    Ich hab dann meinen Versicherungsvertreter angerufen und ihn gefragt wie es möglich sein könnte, dass zwei Fahrzeuge gleichzeitig bewegt werden könnten wenn überall nur der Versicherungsnehmer als Fahrer eingetragen ist - und ob er der Meinung ist, dass das die 85% in irgendeiner Form rechtfertigt oder glaubt dass ich das zahlen würde. ^^

    Wurde dann recht schnell angepasst.


    Und noch was ganz wichtiges: Du kannst den E46 bereits als Youngtimer versichern (zumindest bei ner Versicherung wie der Württembergischen).

    Der ist über 20 Jahre alt und Du hast noch ein Erstfahrzeug.

    Diese Versicherung hat dann zwar keine SFR mehr - aber meist ist die recht billig. Darauf läuft mein E30 Cabrio schon seit ich 4 Fahrzeuge hab weil ich eben den bisher 3. Vertrag mit SFR für das Alltagsauto gebraucht hab.

    Auch ich gehe mit der Zeit und fahre E-Autos: E30, E31 und E46! :daumen:


    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Ich verstehe die Frage nicht richtig.


    Du schreibst, Erst- und Zweitwagen haben die gleiche SF-Klasse? Wie kann das sein, dass dann trotzdem eine unterschiedliche Einstufung erfolgt?

    Dass die Typklassen unterschiedlich sind ist klar.


    Ich kenne es nur so: Erstwagen hat eine gewisse SF-Klasse, dann kommt irgendwann ein Zweitwagen dazu. Dieser wird etwas schlechter eingestuft, weil man hier noch keine unfallfreien Jahre haben kann, bei 0 fängt man aber nicht an.


    Man kann aber den Rabatt intern beliebig tauschen (HUK), so dass immer der teure Wagen in der günstigen SF Klasse mit dem höheren Rabatt läuft.

    Grüße Peter

  • Es ist erstaunlich was hier alles bei Versicherungen geht, ich beiße da bei meinem Makler:


    deas Deutsche Assekuranzmakler GmbH - deas Deutsche Assekuranzmakler GmbH


    immer wieder auf Granit - die ältesten KFZ-Versicherungen liefen über die VHV, danach (auch mein aktueller AMG) über die Bayerische Beamten Versicherung, jetzt wurde mir für den M3 ein Vertrag bei der Baloise (Basler) angeboten....


    :confused: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Du schreibst, Erst- und Zweitwagen haben die gleiche SF-Klasse? Wie kann das sein, dass dann trotzdem eine unterschiedliche Einstufung erfolgt?

    Dass die Typklassen unterschiedlich sind ist klar.

    Ich denke, sie meint die Typklasse.


    Das mit der Einstufung hab ich ja oben schon ausführlich geschrieben.


    Es ist erstaunlich was hier alles bei Versicherungen geht, ich beiße da bei meinem Makler:


    immer wieder auf Granit - die ältesten KFZ-Versicherungen liefen über die VHV, danach...

    Ganz ehrlich - ich bin da zwar etwas Oldschool. Ich suche weder jedes Jahr nach "letzte Preis" noch wechsel ich jedes Jahr den Stromanbieter wegen 2,50€ aber ich hab auch nix zu verschenken.


    Mal als kleiner Tipp, weil der M ist ja nicht gerade das billigste Auto:

    1. Du kannst jederzeit ein Fahrzeug bei ner anderen Versicherung anmelden. Deine Angaben wie viel Rabatt Du bei nem anderen Fahrzeug hast überprüfen die intern.

    2. Frag doch mal den Rainer Witt an. Der ist zwar eigentlich Alpina Spezialist aber auch für M hat der immer ganz nette Tarife.

    Dem seine Firma findest Du hier: protect Versicherungsmakler (protect-online.de). Da findest Du auch ne direkte Mailadresse und kannst auch auf den Treff verweisen

    Auch ich gehe mit der Zeit und fahre E-Autos: E30, E31 und E46! :daumen:


    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Du schreibst, Erst- und Zweitwagen haben die gleiche SF-Klasse? Wie kann das sein, dass dann trotzdem eine unterschiedliche Einstufung erfolgt?

    Dass die Typklassen unterschiedlich sind ist klar.

    Du hast natürlich recht. Das war ein Interpretationsfehler meinerseits. Das hat mir der Berater heute erklärt. Beim 3er steht die wirkliche SF, beim 1er steht die gleiche, in dem Fall aber als Rabattgebende SF.


    Welche Versicherung?

    Bin bei Verti (ehemals Direct Line) versichert.


    Zitat

    Ich hab dann meinen Versicherungsvertreter angerufen und ihn gefragt wie es möglich sein könnte, dass zwei Fahrzeuge gleichzeitig bewegt werden könnten wenn überall nur der Versicherungsnehmer als Fahrer eingetragen ist - und ob er der Meinung ist, dass das die 85% in irgendeiner Form rechtfertigt oder glaubt dass ich das zahlen würde. ^^

    Das verstehe ich auch nicht, bei mir werden beide Fahrzeuge ausschließlich durch mich gefahren. Wie ich das zeitgleich machen soll, soll mir mal jemand erklären.


    Zitat

    Und noch was ganz wichtiges: Du kannst den E46 bereits als Youngtimer versichern (zumindest bei ner Versicherung wie der Württembergischen).

    Der ist über 20 Jahre alt und Du hast noch ein Erstfahrzeug.

    Diese Versicherung hat dann zwar keine SFR mehr - aber meist ist die recht billig. Darauf läuft mein E30 Cabrio schon seit ich 4 Fahrzeuge hab weil ich eben den bisher 3. Vertrag mit SFR für das Alltagsauto gebraucht hab.

    Also es ist tatsächlich so, dass ich bei laufenden Verträgen keinen Wechsel machen kann. Ich muss wirklich den 3er abmelden, die wirkliche SF auf den 1er übertragen lassen und kann dann gleich ein Angebot + eVB für den Zweitwagen anfordern.


    Nun gut, wenn das so ist, dann mache ich das. Hat allerdings zur Konsequenz, dass ich erstmalig seit weit über 10 Jahren wieder einen ernsthaften Versicherungsvergleich für den Zweitwagen machen werde.

    Deshalb danke Georg für den Tip mit den Youngtimerversicherungen. Dann werde ich mich in die Richtung mal umschauen. Da ich ja jetzt einen Stellplatz habe, kann ich den ja erstmal solange abgemeldet lassen wie ich möchte und mir überlegen wo ich den versichere.

  • Also es ist tatsächlich so, dass ich bei laufenden Verträgen keinen Wechsel machen kann. Ich muss wirklich den 3er abmelden, die wirkliche SF auf den 1er übertragen lassen und kann dann gleich ein Angebot + eVB für den Zweitwagen anfordern.

    Sorry, aber: Drecksfirma!

    Ich hab da nicht einmal was abgemeldet und ich hab sogar schon Verträge unter dem Jahr angepasst bekommen weil mir aufgefallen ist, dass das ein Vertrag ist für den noch ältere Bedingungen gelten.

    Wenn man die Versicherung kündigt muss man ja auch nicht das Fzg. abmelden sondern sshickt einfach die neue "Doppelkarte" an die Zulassungsstelle.


    Sorry, aber an Deiner Stelle würd ich für diese Unflexibilität und so wie die sich anstellen wirklich den Versicherer wechseln. und die Kündigung noch mit dem Kommentar abschließen dass das aus dem Verhalten des Vertreters geschuldet ist.

    Auch ich gehe mit der Zeit und fahre E-Autos: E30, E31 und E46! :daumen:


    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Georg

    Genau so sieht es aus. Ich war jetzt mindestens 14 Jahre bei dieser Versicherung, Preis-Leistung hat bisher immer gepasst, weder ganz billig noch richtig teuer, also kein Grund zum Wechseln.

    Aber wenn ich mir schon die Zeit nehme und eine neue Versicherung für den E46 suche, mache ich das auch gleich für den 1er. Ggf. sind da dann zum nächsten Kündigungstermin eben alle Fahrzeuge weg. :sz:

  • Wenn sich deine bisherige Versicherung schon bei so einem vertraglichen Pipifax so anstellt, dann willst du gar nicht wissen, wie sie sich bei einem Schadensfall anstellen würde.


    => es gibt genug andere Versicherungen auf dem Markt

  • Danke schön, ich bin bei dem Makler auch mit den Häusern, meine Eltern mit der Berufshaftpflicht, und was man sonst auch so versichern (muß) - das Angebot für den M3 war preislich OK (billiger als der AMG :teufel: ) - und habe mich bis jetzt immer gut unterstützt und beraten gefühlt - aber der Laden ist IMHO mitlerweile (seit der Übernahme durch die Ecclesia) etwas "unflexibel")...


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Ich suche auch gerade eine neue Versicherung für den Zweitwagen.

    Mir wurde bei der Versicherung meines Erstwagens (DA Direkt) gesagt, dass ich den Zweitwagen mit der gleichen SF Rabatt versichern kann, wie den Erstwagen.

    Wie ich jetzt erfahren habe, gilt dies aber nur, wenn der Wagen vorher noch nicht bei einer anderen Versicherung versichert war. Dies ist aber der Fall.


    Jetzt suche ich eine neue Versicherung für den Cupra.

  • Sei froh.

    Lies mal das kleingedruckte.

    Da steht dann nämlich gerne, dass im Falle eines (Un)Falles dann auch beide Fahrzeuge hochgestuft werden.

    Keine von den Billigversicherungen hat was zu verschenken und das ist eine der Sachen, wie die ihre Beiträge niedrig halten.

    Auch ich gehe mit der Zeit und fahre E-Autos: E30, E31 und E46! :daumen:


    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Bei der VHV bekommt man sehr günstig den Zweitwagen versichert. Man erhält die gleiche SF-Klasse wie bein Erstfahrzeug und beim Unfall steigt man nicht in der Erstversicherung. Die Erstversicherung muss nicht mal bei der VHV abgeschlossen sein. Allerdings geht das imho nur dann wenn man nur einen Fahrer versichert.

  • Also es ist tatsächlich so, dass ich bei laufenden Verträgen keinen Wechsel machen kann. Ich muss wirklich den 3er abmelden, die wirkliche SF auf den 1er übertragen lassen und kann dann gleich ein Angebot + eVB für den Zweitwagen anfordern.

    Ich hoffe mit "Abmelden" meinst du hier nicht das wirkliche Abmelden bei der Zulassungsstelle? Ein einfacher Versicherungswechsel sollte reichen.

    Ich bin jetzt wieder bei der HUK24 gelandet, da ist das alles unproblematisch. Wenn die Erstattung des Kaufpreises rum ist (ist bei der HUK am längsten kostengünstig möglich) ggf. wieder zurück zur WGV wegen der guten Werkstattbindung (hier lokal).



    Mir wurde bei der Versicherung meines Erstwagens (DA Direkt) gesagt, dass ich den Zweitwagen mit der gleichen SF Rabatt versichern kann, wie den Erstwagen.

    Wie ich jetzt erfahren habe, gilt dies aber nur, wenn der Wagen vorher noch nicht bei einer anderen Versicherung versichert war. Dies ist aber der Fall.

    Bei Verti geht das scheinbar sogar wenn der Erstwagen woanders läuft. Schau dir die mal an.

    Ich hatte mal mit denen einen Unfall als es noch Directline war, die Abwicklung des Schadens war perfekt. Ich kann da nichts negatives zu sagen.


    Da steht dann nämlich gerne, dass im Falle eines (Un)Falles dann auch beide Fahrzeuge hochgestuft werden.

    Das kann aber nur intern funktionieren. Sobald man die Versicherung wechselt können die doch nur die schadensfreien Jahre sauber weiterleiten und nicht den einen Vertrag mit dem Schaden des anderen Vertrags belasten. Ist ja bei den Rabattrettern umgekehrt auch so, dass im Hintergrund die schadensfreien Jahre doch kaputt sind.


    Ist aber eh das alte Thema....egal welchen Schaden man selber verursacht, das Erste ist für mich ein Blick in die Rückstufungstabellen und eine Kontrolle ob man wechseln muss/kann/soll. Wenn so etwas droht muss man halt den Erstwagen weg wechseln.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top: