Tempomat und die Grenzen

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.
  • Dann werden künftige Fahrzeuge das wohl auch abdecken.

    Wie gesagt: Mit nem E-Auto absolut problemlos möglich.


    Ich hab in meinem Studium eine Schrittmotorsteuerung gebaut die 0,1 ... 200 1/min abgedeckt hat

    1km/h sind immer noch 27,77 cm/s, also dreht sich da noch was sichtbar.

    Auch ich gehe mit der Zeit und fahre E-Autos: E30, E31 und E46! :daumen:


    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Bei ACC vielleicht möglich. Der normale Tempomat geht m. W. auch beim G30 erst bei 30 km/h los.

    Das übernehmen des Limits ist Bestandteil vom DA+.



    F40 und F45 haben keine gescheite Technik, deswegen die Begrenzung, im 5er ist es Radar und kamerabasiert.

    Der F40 hat sogar ein Radar, der F45 ist rein kamerabasiert.

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Beim E30 war es noch 40km/h -

    ist etwas darunter, der BC sagt dazu 38 km/h. ;)

    Aber dafür: open end :duw:

    "There's too many men, too many people, making too many problems

    And not much love to go 'round, can't you see this is a land of confusion?"

    M. Rutherford, 1986

  • Nö, nur bis 220 :p

    Zumindest beim M3

    Auch ich gehe mit der Zeit und fahre E-Autos: E30, E31 und E46! :daumen:


    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Fürs Protokoll und für den Algorithmus:

    Habe den Tempomat vom Vierer, BJ 2022, gerade getestet; Die einstellbare Grenze beginnt bei 30 km/h und ist mit der Wippe um je 1 km/h nach oben verstellbar. Wippt man schrittweise zurück, bleibt die Einstellung bei 30 km/h stehen. Weder schaltet sie sich ab noch sind Schritte unter diese Marke gangbar. Die "30" zuckt nur etwas beleidigt bei jedem Versuch.

    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas Spiel.

  • Die einstellbare Grenze beginnt bei 30 km/h und ist mit der Wippe um je 1 km/h nach oben verstellbar. Wippt man schrittweise zurück, bleibt die Einstellung bei 30 km/h stehen. Weder schaltet sie sich ab noch sind Schritte unter diese Marke gangbar. Die "30" zuckt nur etwas beleidigt bei jedem Versuch.

    Dasselbe heute beim Cayenne, gleiches Verhalten. Obwohl der über den Wandler garantiert auch Verkehrsberuhigte Zone abkönnte :ough:

    Teil VI der Episode "Das Land muss doch irgendwie kaputtzukriegen sein... "

  • Dasselbe heute beim Cayenne, gleiches Verhalten. Obwohl der über den Wandler garantiert auch Verkehrsberuhigte Zone abkönnte

    Sicher, wenn er schon kein entspanntes dauerhaftes Fahren über 180 ermöglicht :hehe:


    Kann man den Tempomat codieren?

  • Bei Tempomat muss ich an eine Geschichte von einem alten Paar aus den USA denken, die die Firma verklagt haben und gewonnen haben, weil nirgendwo stand, dass man noch lenken müsse. Der Mann hat den Tempomat eingestellt und ist im Wohnmobil nach hinten gegangen, um Kaffee zu kochen. Und bum, da lagen sie, von der Straße abgekommen. Auf so eine Idee muss man erst kommen

  • Habe es nochmal ausprobiert.

    Bei Limit von 20km/h übernimmt der DAP den Tempomat auf 30km/h. Also die Grenze bleibt bestehen.

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Ich habe gerade diesen Thread hier gelesen.


    Dass eine Verbrenner eine Reglung unter 30 km/h schwierig zu realisieren ist (wie hier zu lesen ist), stimmt (zumindest für aktuelle Fahrzeuge) nicht. Alle Fahrzeuge mit ACC regeln ja unter 30 km/h, wenn sie hinter einem anderen Fahrzeug hinterherfahren. Mit Stauassistenten geht es gar bis zum Stand und langsames wieder Anfahren aus 0 km/h geht ja auch. Also wäre es auch beim Tempomaten kein Problem, wenn eine Geschwindigkeit unterhalb von 30 km/h einstellbar wäre.


    Schon mein E46 mit Handschaltung hatte ein Bergabfahrassistent, mit dem man Geschwindigkeiten deutlich unterhalb von 30 km/h einstellen konnte.


    Dass die maximale einstellbare Geschwindigkeit begrenzt ist, trifft nur für den ACC zu (aufgrund der Radarreichweite). Verwendetet man einen normalen Tempomaten (auch beim ACC einstellbar), dann muss sich die Sollgeschwindigkeit bis zur „bauartbedingten“ Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs einstellen lassen.



    Gruß


    Uwe

  • Dass die maximale einstellbare Geschwindigkeit begrenzt ist, trifft nur für den ACC zu (aufgrund der Radarreichweite). Verwendetet man einen normalen Tempomaten (auch beim ACC einstellbar), dann muss sich die Sollgeschwindigkeit bis zur „bauartbedingten“ Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs einstellen lassen.

    Das halte ich für ein Gerücht - der Tempomat des E34 ließ sich (iirc) nur bis 210 km/h einstellen und das war sicher nicht die „bauartbedingte“ Höchstgeschwindigkeit ;)

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Das halte ich für ein Gerücht - ...

    Das steht in der ECE R89, die die Anforderungen für Tempomaten vorgibt und der Textauszug mit dem Geschwindigkeitsbereich, der einstellbar möglich sein muss, wurde weiter oben ja bereits zitiert.



    Gruß


    Uwe

  • Das halte ich für ein Gerücht - der Tempomat des E34 ließ sich (iirc) nur bis 210 km/h einstellen und das war sicher nicht die „bauartbedingte“ Höchstgeschwindigkeit ;)

    Ich meine, mein E39 540i konnte bis Ende der Motorleistung mit Tempomat gesteuert werden.

    Erst bei den ACCs macht eine gewisse Limitierung Sinn wegen der Reichweite. Ob man das ACC übersteuert indem man nur den Tempomaten nimmt? Oft geht ACC ja eh bis 210 und lässt sich dann aber ja mit dem Gaspedal übersteuern. Mein Octavia kann aus unbekannten Gründen (der VK meinte, sie hatten noch die Teile im Regal wohl) nur bis 160 in dem Sondermodell, die anderen hatten 210. Dafür kann mein bestellter Enyaq bis 210 obwohl der Motor nur bis 160 gelassen wird. :hehe:


    Uwe Mettmann Hast Du eine nähere Fundstelle als den Verweis auf 800 Seiten Text? :D

    Wenn Du das nächste Mal lachst, weil Deine Eltern Dich fragen wie sie einen Screenshot machen können, dann denke daran, dass sie Dir gezeigt haben wie man einen Löffel und das Klo benutzt... :zf:

  • Uwe Mettmann Hast Du eine nähere Fundstelle als den Verweis auf 800 Seiten Text? :D

    Wie schon geschrieben, weiter oben hat jemand den Text bereits zitiert. Ansonsten suche in der ECE R89 einfach nach 30 km/h.



    Ob man das ACC übersteuert indem man nur den Tempomaten nimmt?

    Bei meinen letzten Fahrzeugen hat es funktioniert, dass sich eine höhere Geschwindigkeit als beim ACC einstellen ließ. Beim jetzigen habe ich das noch nicht ausprobiert.



    Gruß


    Uwe

  • Gefunden:


    Zitat

    Es muss möglich sein, den Vadj-Wert in Schritten von nicht mehr als 10 km/h (5 mph) zwischen 30 km/h (20 mph) und der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs einzustellen

    Sprich, der Tempomat muss mindestens auf 30 absenkbar sein (darf aber auch niedriger) und bis zur Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs gehen. ACC ist da nicht inkludiert sonder gilt wohl als Zusatzfunktion.

    Ansich ja nachvollziehbar, weil mehr wie Vollgas geben kann das Ding ja nicht und das versucht dann halt - je nach Fahrzeug - das auch knallhart zu erreichen oder zu halten, egal ob da ne Kurve kommt oder nicht :D

    Wenn Du das nächste Mal lachst, weil Deine Eltern Dich fragen wie sie einen Screenshot machen können, dann denke daran, dass sie Dir gezeigt haben wie man einen Löffel und das Klo benutzt... :zf:

  • Also ich kenne das von allen BMWs bisher, dass sich die ACC deaktivieren lässt und der Tempomat bis zur Vmax geht.

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Mir ist jetzt schon ein paar Mal aufgefallen, dass wenn ich mit dem ACC fahre, das Auto, X3 G01, in Kurven langsamer wird. Gestern auf der Autobahn auch wieder, auf 145 Km/h eingestellt und in vielen Kurven ging es dann bis zu 10 Km/h runter.


    Ist das normal?

  • Ich würde sagen = Ja. Macht unser Audi ebenfalls. Der bremst auch schon vor Geschwindigkwitsbegrenzungen alleine runter. Da wird sich wohl des Kartenmaterials des Navis bedient. Macht unserer auch mit der Schildererkennung. Bremsen und dann wieder erhöhen. Wird bei deinem BMW nicht anders sein.