Veganer hier oder im Bekanntenkreis? Erfahrungen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.
  • Ich hoffe, das ist Ironie?

    Ansonsten bestimmt der Barista auch nicht ob und wieviel Milch oder Zucker ich im Kaffee haben mag.... so weit kommt es noch. Oder würdest Du dir das gefallen lassen?


    Beim Steak würde ich mir das sicher auch nicht gefallen lassen. Aber wenn man mal drüber nachdenkt ist das ja eher die Ausnahme. Bei den wenigsten Gerichten äußert man sich zum Gargrad und überlässt es dem Koch, wie Rosa das Kalb oder Glasig der Lachs ist.

  • Rotes Fleisch schmeckt wie Matsch finde ich.

    Dann passt aber die Qualität nicht wenn das mit Matsch vergleichbar ist.


    Wenn das nicht gerade ne Bude für 500 Steaks am Tag ist, sondern was normales an Gastronomie, verstehe ich das nicht. Dann kann man doch auf des Gastes Wünsche eingehen? Krass....

    Alter Mann mit langem Gedultsfaden wie gesagt.

    Er kocht halt gut und günstig, das reicht um erstmal zu viel Gäste zu haben, die bekommt man bei den Preisen nicht vergrault.


    m Sinne der Gesundheit sollte man rotes Fleisch sowie Wurstwaren auf ein absolutes Minimum reduzieren.

    Im Rahmen meiner Paleo Diät esse ich jeden Tag ein halb rohes Steak. Das muss passen schließlich hat doch mein Arzt zu einer Diät geraten.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Bei den wenigsten Gerichten äußert man sich zum Gargrad und überlässt es dem Koch, wie Rosa das Kalb oder Glasig der Lachs ist.

    Naja, wir reden da über Standards, die ebenso nicht der Erwähnung wert sind wie Medium beim Steak. Wenn ich etwas anderes haben möchte muss ich beim bestellen den Schnabel aufmachen. Wenn man mir ein Medium gebratenes Rindfleisch vorsetzt, ist das extrem grenzwertig. Für mich geht da mit jeder Nuance zu viel Geschmack und Konsistenz verloren. Nicht dass ich Medium zurückgehen lassen würde, ich esse es weil ein Tier dafür sterben musste und das nicht weggeworfen werden sollte (wobei man munkelt dass für solche Fälle Salate mit Rindfleischstreifen auf so mancher Karte weilt). Aber es ist nicht das was ich will.

    When nothing goes right, go left :top:

  • ...das nicht weggeworfen werden sollte (wobei man munkelt dass für solche Fälle Salate mit Rindfleischstreifen auf so mancher Karte weilt).

    Bei unsauf der Arbeit ist Sonntagmittag immer barbecue und abends gibt's dann die leckere Bolgonese (heisst in Italien uebrigens Ragu) Sauce, wird also auch bei uns nicht weggeworfen. Sollte aber das uebriggebliebene rohe Fleisch sein.

  • Habt ihr Erfahrungen mit solchen Leuten? Wie sind die? Wollen die einem auch immer ein schlechtes Gewissen machen?

    Ein Arbeitskollege ist vegetarisch unterwegs, dem ist das völlig egal - der hatte eher schon mal damit zu kämpfen, dass er deswegen angegangen worden ist.

    Eine Freundin ist auch vegan unterwegs, will aber auch niemand missionieren.

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Ein Arbeitskollege ist vegetarisch unterwegs, dem ist das völlig egal - der hatte eher schon mal damit zu kämpfen, dass er deswegen angegangen worden ist.

    Was ich mir durchaus vorstellen kann. Vermutlich nicht unähnlich wie wenn jemand nix trinkt. :rolleyes:

    Wenn Du das nächste Mal lachst, weil Deine Eltern Dich fragen wie sie einen Screenshot machen können, dann denke daran, dass sie Dir gezeigt haben wie man einen Löffel und das Klo benutzt... :zf:

  • Was ich mir durchaus vorstellen kann. Vermutlich nicht unähnlich wie wenn jemand nix trinkt. :rolleyes:

    Interessant wird’s, wenn Beides zammen kommt.


    Wir kaufen nur noch wenig Wurst und Fleisch, aber gar nicht mehr aus dem Supermarkt. Zwischenzeitlich ist das bei uns auch eher Ausnahme, eher der sprichwörtliche Sonntagsbraten.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Ein Arbeitskollege ist vegetarisch unterwegs, dem ist das völlig egal - der hatte eher schon mal damit zu kämpfen, dass er deswegen angegangen worden ist.

    Eine Freundin ist auch vegan unterwegs, will aber auch niemand missionieren.


    Was ich mir durchaus vorstellen kann.

    Kann ich mir im Gegensatz kaum vorstellen. Klar, es gibt alles. Aber dass jemand wegen "Ich esse kein Fleisch" angegangen wird habe ich auch noch nie erlebt, im Gegenteil. Mein einziger Kritikpunkt ist und bleibt, wenn sich ein Veganer im normalen Restaurant echauffiert, dass für ihn nichts auf der Karte steht oder zubereitbar ist. Ein Vegetarierer findet dort eigentlich immer etwas.

    Für einen Veganer hätte ich ja genau diese Antwort RE: welche Videos schaut ihr auf youtube?

    When nothing goes right, go left :top:

  • Was ich mir durchaus vorstellen kann. Vermutlich nicht unähnlich wie wenn jemand nix trinkt. :rolleyes:

    :sz: Weiß ich nicht. Hat man da jemals ein Thema draus gemacht wenn sich jemand im Restaurant ne Portion Kässpatzen bestellt? Irgendwie hätte ich da mal wieder richtig Lust drauf....oder man bei nem Essen mit Menü sitzt und einer die Variante 2 der Hauptspeise nimmt die vegetarisch ist?

    Das wird IMO eher ein Thema wenn man es selber zum Thema macht.


    Beim Alkohol hat das irgendwie ne andere Dämlichkeit finde ich.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Leben und leben lassen. Man kann ja Hinweise geben, aber niemanden missionieren.


    Die Leute kommen alle selber drauf. Der Lebensstil in den jungen und mittleren Jahren zeigt sich erst später beim Hausarzt wenn die zahlreichen Tabletten verschrieben werden müssen.

  • Kann ich mir im Gegensatz kaum vorstellen. Klar, es gibt alles. Aber dass jemand wegen "Ich esse kein Fleisch" angegangen wird habe ich auch noch nie erlebt, im Gegenteil. Mein einziger Kritikpunkt ist und bleibt, wenn sich ein Veganer im normalen Restaurant echauffiert, dass für ihn nichts auf der Karte steht oder zubereitbar ist. Ein Vegetarierer findet dort eigentlich immer etwas.

    Moin,

    naja, ich weiß Ihr meint es ja lustig und ich hab damit auch kein Problem. Ich erinnere mich an Treffen oder auch hier im Forum, wo ich gerne mal dafür geneckt wurde ;) :P

    Was ich in letzter Zeit auch vermehrt sehe ist, dass die Restaurants dann gleich auf veganes Essen gehen, da auch Vegetarier das Vegane essen.

    Zitat von Der_Stevie


    Ist natürlich regional unterschiedlich, aber hier haben Geschwister meist keine Kinder zusammen.

  • Die Leute kommen alle selber drauf. Der Lebensstil in den jungen und mittleren Jahren zeigt sich erst später beim Hausarzt wenn die zahlreichen Tabletten verschrieben werden müssen.

    Solche Aussagen nenne ich subtile Missionierung. "Die armen Tiere", "denk an die Umwelt", man will einem schon damit ein schlechtes Gewissen einreden. So, wie andersrum dann in Folge die Suplementierungskeule und die Geschmackskeule geschwungen wird. Wobei letzteres zum einen ja auch aus Interesse erfolgen kann, wenn hier nichts unterstellt wird. Auf welcher Seite regelmäßig angefangen wird, daran dürften kaum Zweifel bestehen. Immer bei denen, die sich für etwas besseres und Weltretter halten.

    When nothing goes right, go left :top:

  • Ich erinnere mich an Treffen oder auch hier im Forum, wo ich gerne mal dafür geneckt wurde

    Wieder die Wurstscheibe unter der Käseecke versteckt oder mit Nutella überstrichen? :duw:


    Ja, ich erinnere mich *Treff*lich an eine nächtliche komödiantische Einlage, einem Vegetarier den Schlachtprozess zu erklären :hehe:


    Bist du eigentlich immer noch Teilzeitvegetarier? Oder macht man da irgendwann weiter?

    When nothing goes right, go left :top:

  • Solche Aussagen nenne ich subtile Missionierung. "Die armen Tiere", "denk an die Umwelt", man will einem schon damit ein schlechtes Gewissen einreden. So, wie andersrum dann in Folge die Suplementierungskeule und die Geschmackskeule geschwungen wird. Wobei letzteres zum einen ja auch aus Interesse erfolgen kann, wenn hier nichts unterstellt wird. Auf welcher Seite regelmäßig angefangen wird, daran dürften kaum Zweifel bestehen. Immer bei denen, die sich für etwas besseres und Weltretter halten.

    Na ja, ein bißchen nachdenken über den eigenen Lebensstil kann doch nicht schaden. :cool:

  • Na ja, ein bißchen nachdenken über den eigenen Lebensstil kann doch nicht schaden. :cool:


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Na ja, ein bißchen nachdenken über den eigenen Lebensstil kann doch nicht schaden. :cool:

    Mache ich jeden Abend bei ner Buddel Roten, reicht das nicht? :duw:

    When nothing goes right, go left :top:

  • Aber dass jemand wegen "Ich esse kein Fleisch" angegangen wird habe ich auch noch nie erlebt, im Gegenteil.

    "Ich esse kein Fleisch" ist da ja auch schon ein unnötiges Statement das konsequenter Weise schon direkt die Frage "warum?" fordert. Das ist ja kein "ich esse halt lieber Kässpatzen", sondern eine offene Aussage mit der man eine Diskussion startet. "Angehen" ist sicher sehr falsch, aber ich bin für gewöhnlich nicht überrascht wenn jemand nachfrägt wenn ich ein Statement mache.


    Auf welcher Seite regelmäßig angefangen wird, daran dürften kaum Zweifel bestehen. Immer bei denen, die sich für etwas besseres und Weltretter halten.

    Das zieht sich ja durch verschiedene Threads auch hier durch. Das wird immer präsenter...mit der gleichen Konsequenz. So wie die Klimajünger auf der einen Seite gescheit daher reden was denn toll für das Klima ist und eigentlich konsumieren das es kein Morgen gibt. Unsere Klimaregierung fällt ja da auch gut auf. Genauso eben dann auch beim Essen....in Kombination mit nachhaltigem Umgang mit den Produkten, der Produktauswahl kenne ich das Missionieren nicht.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • ein unnötiges Statement das konsequenter Weise schon direkt die Frage "warum?" fordert

    Bei mir nicht. Nicht mal der Blätterfressende Roh-Veganer aus dem Video würde von mir diese Frage erhalten. Warum nicht? Weil er es sicher im 2. Satz direkt selbst erklärt, um sich zu etwas besseren zu machen.

    When nothing goes right, go left :top: