BMW setzt Händlerrabatten ein Ende?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Wobei man sagen muss, man unterschätzt die etwas denke ich. Die Leute dort müssen noch was können und das an 28 verschiedenen Marken querbeet.

    Was müssen die denn können bzw. was machen die denn? Den Satz Bremscheiben mit Belägen oder den Auspuff bzw. Fahrwerksteile tauschen ist kein Hexenwerk. Auch nicht bei 28 Marken. Selbst nen Zahnriemen wird man noch hinkriegen.


    Während der BMW-Premiummechaniker auch nur sein Diagnosegerät ansteckt

    Huch, ATU hat keine Diagnosegeräte? Sicher stark begrenzt im Umfang, aber die haben das auch. Ändert nix dran dass man nur als kompletter Laie seine Kiste dort hin bringt wenns was größeres ist.


    Zudem hat ATU wie auch Pit Stop (bei beiden schon unter Zeugen beim abholen des Fahrzeuges selbst erlebt) den Ruf dass man gerne mal zusätzliche Schäden am Fahrzeug findet. Die dann selbst in der Kleinbastlerwerkstatt als erfunden gebrandmarkt wurden. Kann man sicherlich nicht verallgemeinern, klar. Aber neue Wischerblätter bei der Inspektion verrechnen welche ich 2 Wochen vorher bei Püppi selbst drangemacht habe, das nenne ich schon dreist. Das andere Wort spare ich mir aus rechtlichen Gründen.

    Der Rabatt ist mir völlig egal - der Preis unter dem Strich aber keineswegs.

    Das habe ich bisher jedem Verkäufer gesagt: Nenn mir die Summe die ich hinlegen muss wenn ich X kaufe und Y auf den Hof stelle. Mich interessiert nicht ob der mir 4K oder 8K für den Gebrauchten gibt. Mich interessiert auch nicht ob ich 3K oder 7K Rabatt auf das Kaufobjekt bekomme. Mich ineressiert was es mich kostet, dann weiss ich ob ich das Geschäft machen will oder nicht.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Die machen halt die Standardgeschichten, in der Regel wohl zu günstigeren Preisen als die Markenwerkstätten sonst würde das Modell eher nicht funktionieren. Grad mal nachgesehen, die letzte Inspektion wär mir da ein Drittel günstiger gekommen.


    Trotzdem sind die sicher deutlich universeller aufgestellt als ne Markenwerkstatt, einfach weil die Erfahrung mit verschiedensten Marken deutlich breiter ist. Und der weiß dann vermutlich eher als der Audi-Schrauber, dass ne JIS-Schraube in einem Toyata nen anderen Dreher erfordert wenn man sauber arbeiten will. Ob er ihn dann auch benutzt sei mal dahingestellt. :rolleyes:

    Wobei da sicher auch die jeweilige Filiale eine Rolle spielt, genauso wie bei den Marken auch. Ist ja nicht so, dass man hier im Forum nicht auch diverse Berichte zu Premiumwerkstätten finden würde die nicht gerade Lobeshymnen singen. Immerhin fragen se bei BMW üblicherweise ob se die Wischer tauschen sollen. Ob das schon immer so ist, ist mir allerdings nicht bekannt. Der Klassiker waren ja früher aufgefülltes güldenes Wischwasser.


    Ansonsten voll bei Dir: Wichtig ist der Endpreis bzw. eigentlich genauer ob mir das Produkt (oder auch eine Dienstleistung natürlich) den aufgerufenen Preis wert ist. Wie sich der zusammenstellt ist mir relativ egal, unterm Strich muss es für mich passen.

    All das sollte uns aber nicht davon abhalten, daran zu denken, dass Australien 48 Millionen Kängurus hat und Uruguay nur 3.457.380 Einwohner. Das bedeutet, wenn die Kängurus irgendwann entscheiden würden, Uruguay anzugreifen, dass jeder Uruguayer im Schnitt 14 Kängurus bekämpfen müsste. Und sollten die Kängurus siegen, heißt das Land Känguruguay.

  • Bin nicht sicher ob Du mein Posting verstanden hast

    Anscheinend nicht, wir sind da schon gleicher Meinung.


    Der deutsche Michel will vorher die Karre anschauen, ggf. Probe fahren, den Kofferraum 28x auf- und zumachen, trotz Ahnungslosigkeit unter die Motorhaube schauen etc...

    Die Motorhaube interessiert mich nicht, ansonsten möchte ich zumindest die Möglichtkeit haben, mir ein potentielles Fahrzeug anzuschauen - es sollen ja schon Autos nicht gekauft worden sein, weil z. B. der Platz auf der Rückbank oder der Kofferraum nicht ausreichend war.

    Und im Internet kriegt man zwar eine Idee von der Optik, aber der Gesamteindruck und die Haptik bleibt da schon auf der Strecke... :sz:

    Während der BMW-Premiummechaniker auch nur sein Diagnosegerät ansteckt und nach Anleitung Teile tauscht

    Ein erfahrener Mechaniker/Meister macht da durchaus einen Unterschied und sucht nicht (mehr oder weniger) planlos rum...


    Der mit Rabatt hinten dran ist dann ehrlicher? Oder werde ich nur ehrlicher verarscht? Oder darf ich mich besser verarscht fühlen weil ich 13% bekommen habe und die Woche drauf von meinem Bekannten mitgeteilt bekomme, dass er denselben Wagen mit 18% angeboten bekommen hat?

    Das hört sich für mich jetzt ein bißchen so an, als ob's Dir lieber wäre, alle (inkl. Dir) zahlen mehr bevor jemand weniger zahlt als Du. :idee:

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Das hört sich für mich jetzt ein bißchen so an, als ob's Dir lieber wäre, alle (inkl. Dir) zahlen mehr bevor jemand weniger zahlt als Du. :idee:

    Wie kommst du da drauf?


    Wenn ich etwas wollte war mir der Preis schon immer (in Grenzen) nebensächlich. Rabatte nach gutdünken oder gewürfelt sind eher nicht so mein Ding. Gibt es ja auch nur in sehr wenigen Branchen. Was man ja aber weiss, ist, dass Kraftfahrzeughandel der Nachfolger des Pferdehandels ist. Die Gepflogenheiten hat man wohl teilweise übernommen.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • as man ja aber weiss, ist, dass Kraftfahrzeughandel der Nachfolger des Pferdehandels ist. Die Gepflogenheiten hat man wohl teilweise übernommen.

    Ja, bei den Pferden hat man die Hufe wohl mit Schuhcreme aufpoliert, bei gebrauchten Autos malt man die Reifen schwarz an🤣

  • Was man ja aber weiss, ist, dass Kraftfahrzeughandel der Nachfolger des Pferdehandels ist. Die Gepflogenheiten hat man wohl teilweise übernommen.

    Noch mehr verarscht kommt man sich glaub nur noch in Möbelhäusern vor... :mini:

    All das sollte uns aber nicht davon abhalten, daran zu denken, dass Australien 48 Millionen Kängurus hat und Uruguay nur 3.457.380 Einwohner. Das bedeutet, wenn die Kängurus irgendwann entscheiden würden, Uruguay anzugreifen, dass jeder Uruguayer im Schnitt 14 Kängurus bekämpfen müsste. Und sollten die Kängurus siegen, heißt das Land Känguruguay.

  • „Nee also, bei 10k für diese Küche, da lege ich drauf!“ -

    „Bei Küchen Koschinksky krieg ich die für 8!“ -

    „Naja gut, also nach Rücksprache mit dem Chef kann ich ihnen siebeneinhalb anbieten.“

    Noch besser ist ja "Jetzt 60% reduziert".


    Verdient ist immer noch genug.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Dann schlägt BMW den Weg von Tesla ein. Mittelfristig gibt es dann die Fahrzeuge nur noch im Internet mit einem EVP (hatten wir schon mal, aber #Egal). Man kauft doch neben einem attraktiven Preis das Fahrzeug auch dort, wo man ein gutes Bauchgefühl hat und irgendwo eine gewissen Sympathie vorhanden ist. Außerdem will ich das Produkt noch spüren und nicht böse überrascht werden, wenn es dann nicht den Vorstellungen entspricht. Wenn es dem Händler wichtig ist, dass man kauft, dann wird er einiges machen, aber bei zentraler Vorgabe (wow, hat was von Planwirtschaft), ist es dem Hersteller egal, dann geht der Kunde halt weiter.

    In Deutschland können die Hersteller noch mit einer gewissen Markentreue rechnen, die würde dann aber wegfallen, denn dann zählt für mich nur noch der Preis, wenn alle austauschbar sind.


    Ich habe aber das Gefühl, dass der Individualismus (nicht nur bei den Fahrzeugen) zu Gunsten einer massentauglichen Lebensform abgeschafft werden soll. Das Schlimme dabei ist, dass dabei alle mitmachen und ihre Freiheit ohne zögern aufgeben #JustMy2Cents Wäre aber eine andere Diskussion.....


    ciao

    ci645

  • Das ist für mich keine Option, vom aktuellen Design mal ganz abgesehen.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Der Trend scheint zum reinen Miet-Abo zu gehen.

    In die Röhre schaut der nicht unbedingt begüterte, welcher für den Arbeitsweg einfach etwas braucht das ihn von A nach B bringt und wenig Unterhalt kostet.

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • Ich denke nicht. Ähnlich wie beim Leasing dürfte das Alter der Fahrzeuge begrenzt sein, in denen sie zur Miete oder mit Abos etc. angeboten werden. Die weniger begüterten können dann die Fahrzeuge kaufen, die aus Altersgründen nicht mehr vermietet werden. Ist ja heute auf dem Gebrauchtmarkt im Prinzip auch nicht anders.

  • Wobei man sagen muss, man unterschätzt die etwas denke ich. Die Leute dort müssen noch was können und das an 28 verschiedenen Marken querbeet. Während der BMW-Premiummechaniker auch nur sein Diagnosegerät ansteckt und nach Anleitung Teile tauscht und wenn mal ne Karre kommt die älter ist als 10 Jahre, dann steht er da und fängt das Weinen an weil er den alten Leitzordner für den E36 nicht mehr findet... ;) Sicher etwas überspitz dargestellt, aber gerade bei älteren Fahrzeugen ist die Bude sicher nicht ganz die verkehrte Idee. Ist halt wie McDonalds, die hatten auch mal ne Werbung in den 90ern als keiner angeblich nie nicht niemals zu McDo ging in der sie sich bei den 800.000 Gästen täglich bedanken die sie laut einer Umfrage nie besuchen. :hehe:

    Wir hatten ja dieses Jahr den Fall, dass Aufgrund eines Wartungsfehlers von unserem BMW Händler uns eine CHF 2200.- Reparaturrechnung ins Haus geflattert ist... Grund: Beim Service im März wurde lediglich eine Antriebsmanschette getauscht, die zweite nicht... Ergebnis: 4 Monate später war eine neue Antriebswelle fällig.

    War dann vor kurzem bei einer typischen Hinterhofwerkstatt (die führt ein ehemaliger Schulkollege von mir), da ich an der Hinterachse am F11 Luft verloren habe. Aussage, als wir das Auto auf dem Lift hatten: Und? Wie geht's deinen Antriebsmanschetten? Wurden die schon getauscht?! Ich so: Öhm, ja - war teuer, da eine nicht getauscht wurde und dann die Antriebswelle kaputt ging. Seine Antwort: Ist doch bekannt, dass bei den F1X die Antriebsmanschetten kaputt gehen...


    Somit: Eine gute Hinterhof-Werkstatt scheint wohl ab und zu die Produkte besser zu kennen, wie die Vertragswerkstätte des Premium-Herstellers :kotz:

  • Markenhändler wissen oft noch deutlich mehr. Dürfen aber, so mein Verdacht, oft nichts dazu sagen. Maulkorb. Nein, haben wir noch nie gesehen, sie sind der erste und einzige mit dem Problem (5 Wochen später kommt der Rückruf... :idee: )


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Wir haben ja hier in Köln eine Europa-NDL von Mercedes, ein Riesenbau mit - seit den Problemen mit den Lieferketten bzw. Chipmangel - auf jeder Etage gefühlt 2 Autos, also quasi nix, was dem interessierten Käufer präsentiert werden könnte. Verkäufer - Fehlanzeige, eher findet man ein Dino-Skelett in der Ecke was einem weiter helfen kann. BMW und Audi zwar besser bestückt, aber die Preise mit/ohne Rabatte nicht akzeptabel, da nutzt mir dann eine prachtvolle Ausstellung auch recht wenig wenn ich mir die Autos nicht leisten kann. Bei Genesis habe ich auch am Anfang gedacht ist nicht meins, aber im Nachhinein eigentlich eine sehr praktische Angelegenheit, die bringen dir jedes Modell zum Probefahren und Besichtigen nach Hause (oder wohin auch immer), da die Wagen von Hause aus bereits sehr gut ausgestattet sind bleiben nur wenige Optionen als SA über (beim neuen GLC z. Bsp. kann man wohl Keyless Go nur zusammen mit dem überteuerten AMG Paket bestellen - ohne Worte :rolleyes: ), die Preisfindung ist transparent und in meinen Augen angemessen. Ich kann für meinen Fall also nur ein "völlig in Ordnung" verleihen, mir hat das Kauferlebnis im Showroom jedenfalls nicht gefehlt.

    Grüße aus Köln
    Franz

  • Der vor die Tür-Service spart dem Hersteller natürlich einen Prachtsbau nebst Infrastruktur, dazu noch die Fernost-Philisophie mit wenigen dafür aber kompletten Ausstattunspaketen. Ich verstehe diese Marketingstrategie durchaus. Wenn so ein Fahrzeug aber mal in die Jahre kommt, ist der Unterhaltsaufwand nicht zu unterschätzen.

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • Das sind doch so urban legends…gibt doch keinen Unterschied mehr seit den ganzen online Teile Börsen mehr. Und wenn jemand „Komplikationen“ in der Wartung einbaut sind es eher unsere Premiummarken.

  • Und seien wir mal ehrlich, auch die Autos der deutschen Premiumhersteller können für die 4-5 Hand sehr teuer werden. Wenn erstmal so ein Touchdisplay ausfällt und man nichtmal mehr die Sitzheizung bedienen kann…

    Der Versuchung sollte man nachgeben, man weiß nie, ob sie wiederkommt. (Oscar Wilde)