Klimaaktivisten oder: (K)leben fürs Klima. Aufreger oder sinnvoll?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Für dieses Forum ;) haben die Klima-Terroristen eine rote Linie überschritten:


    VIDEO: Climate activists throw flour on Andy Warhol artwork in Milan
    The activists did so to raise the alarm on climate change, before being tackled and detained by security.
    www.gulftoday.ae

    OK, vielleicht schaffen wir ja den Importweltmeister. :kasper:


    Länger das gleiche Nutzlose tun? :idee:

    Einmal editiert, zuletzt von EtaChris ()

  • Weltklimakonferenz beschließt Ausgleichszahlungen für ärmere Länder - WELT
    Nach nächtelangen Verhandlungen hat sich die Weltklimakonferenz auf eine Abschlusserklärung geeinigt. Kurz zuvor beschlossen Vertreter der rund 200 Staaten die…
    www.welt.de


    Wie man sieht, bekommt Europa die Welt nicht unter einen Hut was den Klimaschutz angeht.....


    Insbesondere was hier zu China beschrieben ist, wirkt wie Hohn.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Klar, die Botschaft ist "Wir machen alle weiter wie bisher - was schert uns das Klima!"


    Und die armen Länder bekommen Geld, wir kaufen uns also frei.


    Die Rechnung wird aber nicht aufgehen. Denn Klimaflüchtlinge werden nicht nur ein paar Millionen sein, sondern Dutzende und Aberdutzende Millionen.

  • Die Entwicklung wird aber Deutschland nicht aufhalten, auch wenn es von heute auf morgen von der Landkarte getilgt wäre :sz:

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Und die armen Länder bekommen Geld, wir kaufen uns also frei.


    Die Rechnung wird aber nicht aufgehen. Denn Klimaflüchtlinge werden nicht nur ein paar Millionen sein, sondern Dutzende und Aberdutzende Millionen.

    Beides richtig von daher ist die Maßnahme schwachsinnig wie noch was?

    Man sollte lieber in den Industrienationen überlegen, wie man die Geburtenrate in der dritten Welt reduziert.


    Aber selbst wenn das Szenario eintritt, stehen bestimmt noch Fahnenschwenker hier, die sich freuen. :crazy:

    Viele Grüße
    Oliver

  • Die Entwicklung wird aber Deutschland nicht aufhalten, auch wenn es von heute auf morgen von der Landkarte getilgt wäre :sz:

    Das ist kein Argument, Otti.


    Es gibt sehr wohl Nationen die schon "ziemlich grün" sind und das machen die nicht, weil sie "Weltverbesserer" sind, sondern weil es ein Wirtschaftsmotor ist. "Grünes Wirtschaften" ist ein Wirtschaftsfaktor, denn es zeigt Zukunftsfähigkeit und zieht intellectualproperty an.


    Vom Land der Ingenieure wäre es recht und billig zu erwarten, dass hier eine Vorreiterrolle eingenommen wird.


    Aber die nachfolgenden Generationen werden das regeln. Wir sind alt und halsstarrig.

  • Man sollte lieber in den Industrienationen überlegen, wie man die Geburtenrate in der dritten Welt reduziert.

    Diesen Satz kann man nicht oft genug schreiben, wenn wir die Erderwärmung abschwächen wollen müssen wir an die Reduzierung der Bevölkerung gehen.


    Zwei Personen in einem kleinen Zimmer brauchen in der kühleren Jahreszeit noch eine Heizung damit sie nicht frieren, bei 15 Personen kann man noch zusätzlich die Fenster öffnen so warm wird es in der Bude werden. Und so ist es auch mit der Weltbevölkerung. Ich meine mal gelesen zu haben dass die Welt mit 4 Milliarden Menschen ausreichend gefüllt ist, jetzt sind wir bei 8 Milliarden. Da muss der Hebel angesetzt werden, aber das wird nicht wahrgenommen.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Vom Land der Ingenieure wäre es recht und billig zu erwarten, dass hier eine Vorreiterrolle eingenommen wird.

    Wo sind denn die Ingenieure alle? Hast du dir mal die ganzen offenen Stellen angeschaut? "Land der Ingenieure" isch over! Ebenso wie Land der Reinigungskräfte, Verkäufer, Pfleger, Erzieher etc.


    Ich habe das Gefühl, dass manche den Realitäten irgendwie nicht ins Auge schauen wollen.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Die Denke in diesen Regionen der Erde ist für uns nicht nachvollziehbar. Kinder sind dort eine Lebensversicherung. Kann man alles nachlesen, warum und wieso.


    Der Schlüssel, um das zu ändern, ist den Menschen dort schwer zu vermitteln. Es geht hier in erster Linie um Gleichberechtigung der Frau - gerne hier als Altherrenwitz im Forum mal verwandt :dudu: - die Frauen werden schlecht behandelt, bekommen keinen Zugang zu Bildung, werden unterdrückt usw. und so fort.


    Hinzu kommt fehlende Bildung, Glaube und und und. Dazu mangelt es an Geld, es gibt korrupte Regierungen...


    Wir können also nicht einfach auf den Knopf drücken und sagen "kriegt Ihr mal weniger Kinder".

  • Diesen Satz kann man nicht oft genug schreiben, wenn wir die Erderwärmung abschwächen wollen müssen wir an die Reduzierung der Bevölkerung gehen.

    Richtig.

    Und natürlich den Konsum jeglicher Art reduzieren.


    Der Großteil hier im Forum und wahrscheinlich der Menschheit ist aber absolut auf die Vermehrung des schon vorhandenen Wohlstandes/Vermögens fixiert.

    Dieses Vermögen wird in den meisten Fällen dann für was eingesetzt?

    Richtig - für Konsum in irgendeiner Form :sz:


    Das wird sich natürlich immer in irgendeiner Form schön bzw. grün gerechnet.

    Hilft aber unterm Strich nicht :rolleyes:

  • Du hast Recht. Mit allem.

    Aber inwiefern ist das primär das Problem der Deutschen? Und selbst wenn es primär unser Problem wäre, wie soll Tempo 100 auf der Autobahn oder die zwölfte CO2-Abgabe dieses Problem wirksam lösen?


    Auch dass wir bösen Industrieländer ausnahmslos schuld am Elend in Afrika sind, halte ich für ein Ammenmärchen. Ich habe mich mit einigen Leuten unterhalten, die dort für Hilfsorganisationen tätig waren und kann interessante Geschichten erzählen.


    Es würde nur helfen, wenn ausnahmslos alle Staatenlenker an einem Strang ziehen würden, aber davon sind wir weit entfernt.