Meinung zu Stromtarif

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich bin momentan etwas unschlüssig was ich mit meinem Stromtarif machen soll, und wollte mal nach eurer Meinung fragen.

    Aktuell zahle ich 21,27 Cent/kWh, mein Vertrag läuft allerdings nur noch bis zum 31.12.22.

    Ursprünglich wollte ich mich dann in die Grundversorgung fallen lassen, dort beträgt der Preis für die kWh derzeit 33,36 Cent.

    Allerdings hab ich hier keinerlei Preisgarantie. Nun hat mir mein derzeitiger Versorger ein Angebot zur Verlängerung für 48,57 Cent und einer Preisgarantie von 24 Monaten gemacht.

    Andere Optionen kommen fast nicht in Betracht, bei Check 24 liegt der derzeit günstigste Anbieter bei knapp 70 Cent.

    Ich werde nächstes Jahr einen Verbrauch von vorraussichtlich 15.000 kWh* haben, wobei ich in nächster Zeit nochmal schauen wollte wo sich evtl. noch etwas einsparen lässt.

    (*Zusammensetzung: ca. 5.500 kWh Haushaltsstrom, 6.000 kWh Wärmepumpe, 7.000 kWh Elektroauto abzgl. 3.000 kWh Photovoltaik Eigenverbrauch).


    Ich vermute ja fast dass innerhalb der nächsten zwei Jahre der Preis kaum mehr unter die 48 Cent fallen dürfte und ich das Angebot am Besten annehmen sollte oder?

  • Schwierige Frage, Prognosen sind bekanntlich immer schwer, insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen....


    Bei uns hat der bisherige Lieferant, wie auch beim Gas, den Vertrag wieder Erwarten nicht gekündigt, wir liegen damit auch für die nächsten 12 Monate deutlich unter 30ct/kWh. Darauf könntest Du natürlich auch spekulieren, als sehr wahrscheinlich sehe das aber nicht an.


    Bei uns waren die Preisverhältnisse ähnlich und ich wäre dann in den Grundversorgertarif gegangen, einen Vertrag über knapp 50ct für 2 Jahre hätte ich nicht abgeschlossen. Allerdings haben wir auch "nur" knapp 6000kWh, da wäre der mögliche Schaden kleiner gewesen als bei Dir. Ich würde es davon abhängig machen, wie gut Du einen Preis auch über den 48ct verkraften könntest. Wenn das quasi Dein Limit ist, musst Du den Vertrag abschließen und das als Versicherungsprämie ansehen.

  • Ich dachte man fällt dann in die Ersatzversorgung…wenn man den Vertrag auslaufen lässt.

  • Ich dachte man fällt dann in die Ersatzversorgung…wenn man den Vertrag auslaufen lässt.

    IMHO: Ersatzversorgung ist wenn dein Grundversorger übernimmt, weil du bei einem anderen Lieferanten rausfällst, also Vertragslos bist. Nach 3 Monaten fällt man in die Grundversorgung wenn es keinen anderen Vertrag gibt. Warum das differenziert wird weiss ich nicht.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Ich dachte man fällt dann in die Ersatzversorgung…wenn man den Vertrag auslaufen lässt.

    Nachbars sind direkt vom Vertrag mit irgendeinem Billiganbieter (k. A. bei welchem) in die Grundversorgung gekommen.


    Den praktischen Unterschied zwischen Ersatz- und Grundversorgung habe ich aber auch noch nie kapiert... :sz:

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Wir sind bei Mainova, einer der größten Versorger Deutschlands, die ja auch in anderen Gebieten Strom anbieten. Kosten derzeit rd. 27 ct incl. Steuer. Grundversorger ist bei uns die OVAG. Mainova hat bisher zum Glück weder gekündigt noch angehoben.


    Aber natürlich habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Ich würde in so einem Fall zum Grundversorger mit dessen günstigsten Tarif gehen. Der liegt hier immer noch bei 27,x ct. Aber auch bei 33 ct. und ohne Preisgarantie würde ich das machen. Ich halte es für unwahrscheinlich, dass die Grundversorger auf einen Schlag deutlich über die Preise der Provider gehen.

  • Keiner weiß was kommt, zudem die Diskussion um die Strom- und Gaspreisbremsen, man stochert völlig im Nebel.


    Im Laden ist das neue Angebot der lokalen Gemeindewerke ca. 45 Cent inkl. der aktuellen Abgaben und Umlagen, inkl 19 % Mwst. Alter Vertrag wurde zum 31.12. gekündigt.


    Ich gehe auf Nummer sicher und akzeptiere den Preis.

    Grüße Peter

  • So billig wie bei Henry wird der Grundversorger keinesfalls bleiben, die erhöhen mit hoher Sicherheit auch bald kräftig.


    Kein Anbieter kann sich den hohen Preisen dauerhaft entziehen, vielleicht noch einige Monate.

    Grüße Peter

  • Mein Tip wäre: wenn unter 50 Cent, dann für 1 Jahr abschließen


    der Strommarkt hat sich zwar gerade sehr beruhigt aber das kann sich innerhalb einer Stunde ändern

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Mein Stromvertrag bei Vattenfall hat sich zum 01.10 glücklicherweise stillschweigend zu den alten Konditionen (27ct/KWh inkl. Steuern) verlängert.

    Im Juni hatte ich noch ein vorzeitiges Verlängerungsangebot zu 42ct ausgeschlagen und gepokert, ob sie mir den Vertrag dann kündigen.

  • Mein Tip wäre: wenn unter 50 Cent, dann für 1 Jahr abschließen


    der Strommarkt hat sich zwar gerade sehr beruhigt aber das kann sich innerhalb einer Stunde ändern

    So würde ich es auch machen. Wer weiß, ob Putler nicht doch eine taktische kleine Atombombe abwirft, dann gehts eh ab…

    Der Versuchung sollte man nachgeben, man weiß nie, ob sie wiederkommt. (Oscar Wilde)

  • Den praktischen Unterschied zwischen Ersatz- und Grundversorgung habe ich aber auch noch nie kapiert... :sz:

    Praktisch kommt der Strom so oder so aus der Steckdose. Bei der Notversorgung hast Du vereinfacht gesagt keinen Vertrag bzw. zugeteilt per gesetzlicher Regelung mit dem örtlichen Grundversorger und wirst taggenau abgerechnet ohne irgendeine Mindestlaufzeit. In der Grundversorgung hast Du eine meist geringe Mindestlaufzeit und quasi einen "richtigen" Vertrag. Mit den Grundversorgertarifen kann man halt ein bisschen besser planen als Anbieter, in der Notversorgung machts Zack und 3000 neue Kunden wollen plötzlich Strom den Du als Betreiber nicht eingeplant hattest. Drum war da früher eigentlich kein wirklicher Unterschied zwischen Not- und Grundtarif, aber mit der Pleitewelle der Zocker kann man die Betreiber durchaus verstehen dass die jetzt tatsächliche ordentliche Unterschiede machen.



    Sicherheit oder Zock? :sz: Was will man da raten? Was man hat das hat man, mit der "Gefahr" allerdings sich womöglich in einem Jahr dann in den Karton zu beißen weil sich die Lage wieder normalisiert hat. Bei nem festen Preis 2 Jahre ist halt der Vorteil, Du weißt was Du zahlst und fertig. Es kann dann eigentlich keine größeren Schwankungen mehr geben außer mögliche Umlagen oder Steueränderungen. Bei den 48 Cent sind vermutlich schon mal 5 Cent für die 2 Jahre Garantie drin. Schwer zu deuten ob der Versorger aufgrund des 2-Jahres-Angebotes mit keinen großen Steigerungen mehr rechnet.


    15Mwh sind aber natürlich ne amtliche Ansage. Wobei man so gesehen den "Sprit" ja eigentlich rausrechnen muss und das mit den Heizkosten auch extra sehen sollte. Da gilt es abzuwägen.


    Mal sehen was uns angeboten wird. Beide Laufzeiten bis 31.12.22 noch, das heisst die müssen mir bis 19.11. Bescheid gegeben haben. Deren Heimseite nach geht zum 1.10. im Basistarif auf ~37 Cent, beim Gas zum 1.11. auf ~14 Cent. Ich bin gespannt und nagel den Briefkasten zu, dann hamse ihren Salat wenn se mir nix zustellen können... :idee::crazy: Kann jetzt nur abwarten was dann zum 1.1. ist oder wäre und dann überlegen ob man evtl. auch mit so einem Angebot wie oben safe wäre, bei unsere lausigen 2500kwh ist ja nicht wirklich was verbrannt oder aber wenn sich die Laufzeit um ein Jahr zu moderaten Preisen verlängert, dann natürlich das, weil sonst müssten se mir ja den Tarif kündigen und das geschieht wohl anscheinend nicht.