Nicht fahrbereites Auto transportieren (und einmotten...)

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo zusammen,


    ich stehe aktuell vor der Aufgabe ein abgemeldetes und nicht ohne weiteres fahrbereites Auto von einer TG in eine andere zu bringen.

    Da die beiden Tiefgaragen nur ca. 100-200m voneinander entfernt sind, war mein erster Gedanke dass das wohl kein großes Problem ist und man es evtl einfach mit ein paar Helfern rüber schieben, oder mit einem anderen Auto abschleppen könnte...:saint:


    Auf den zweiten Blick finde ich den Plan allerdings nicht mehr ganz so überzeugend -- das Schieben geht recht schwer, könnte man vielleicht durch Aufpumpen der Reifen etwas erleichtern, aber da das Auto ja abgemeldet ist fürchte ich dass die ganze Aktion im Zweifelsfall nicht versichert wäre :m: oder würde da eine Privathaftpflicht greifen?


    Plan B wäre daher einen Abschlepper damit zu beauftragen.


    Oder hat jemand noch eine andere Idee?


    Es geht übrigens um meinen E36 -- ich könnte mir vorstellen ihn zu restaurieren, habe allerdings aktuell keinen Kopf dafür, würde ihn daher erstmal nur unterstellen, bevor ich mich näher damit befasse....

    Gruß Mathias (formerly known as Mathias386)


    Für einen Fahrzeugtyp, wie ihn der BMW 7er und seine nationalen wie internationalen Wettbewerber darstellen, sind rund 135 kW (gut 185 PS) angemessen und selbst bei sportlichsten Ansprüchen mehr als ca. 185 kW (rund 250 PS) nicht erforderlich.

    (aus einem BMW-Prospekt von 1980, gefunden bei www.7-forum.com)

  • Prinzipiell geht nur ein Schlepper.


    Ein abgemeldetes Fahrzeug darf man nicht abschleppen - egal ob fahrbereit oder nicht.

    Zudem darf man ein abgemeldetes Fahrzeug nicht im öffentlichen Raum (AKA Straße) bewegen.

    Detaillierte Infos siehst Du auch hier


    Wenn es wirklich nur einige hundert Meter in nem Wohngebiet sind, ist eine Risikoberechnung recht einfach, aber es wird Dir hier halt keiner das "Go" für die Varianten schieben oder schleppen geben.


    EIn Schlepper is definitiv das legalste - die Frage ist, was der Dich kostet und ob Du einen findest der sich für 200m die Mühe macht, das Auto sauber hoch zu heben, was er machen muss um nicht seinerseits Probleme zu bekommen wenn die Kiste runterfällt.


    Wahrscheinlich wird Dir nicht viel übrig bleiben.

    Alternativ: Kurzzeitkennzeichen wenn das Auto noch TÜV hat.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Alternativ: Kurzzeitkennzeichen wenn das Auto noch TÜV hat.

    Zum TÜV darf man doch fahren wenn man danach das Auto zulassen will, und z.B. einen Termin dafür hätte, oder liege ich da jetzt falsch? Natürlich nur mit allen Unterlagen, ne?

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Geht auch nur mit Versicherungsschein - is nimmer so einfach wie früher.

    Genauso wie man kein KZK mehr bekommt wenn man keine VIN hat oder das Auto keinen TÜV mehr hat.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Geht auch nur mit Versicherungsschein - is nimmer so einfach wie früher.

    Wo ist das Problem eine eVB zu bekommen?

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Ein abgemeldetes Fahrzeug darf man nicht abschleppen - egal ob fahrbereit oder nicht.

    Zudem darf man ein abgemeldetes Fahrzeug nicht im öffentlichen Raum (AKA Straße) bewegen.

    Das stimmt.

    Ich würde es wie die ganzen Autohäuser in Deutschland handhaben wenn die im öffentlichen Raum ihre Autos vom Schlepper holen oder aufladen. ^^

  • ein offizielles OK ist in Deutschland für eine solche Aktion leider nicht möglich, da keine Zulassung.

    In der Schweiz wäre Schieben möglich und auch legal, sofern Bremsen und Lenkung in Ordnung sind. Wenn ich aber 2x TG höre wird das teilweise ohne Motorunterstützung schwierig, dann sehe ich das auch kritisch.

    Wenn das Fahrzeug bedingt fahrbereit ist, kann das ja ein Werkstattmitarbeiter mit Händerschild "überführen".

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • Was soll denn passieren…

    Im dümmsten Fall fährt die Rennleitung grade durch. Dumm wäre auch wenn man irgendwo dagegenschrammt. Also nach Murphys Law....

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Merk schon, lauter extrem gesetzestreue echte deutsche Michels hier… :hehe:

    Na, was illegales würde ich hier mal nicht unbedingt empfehlen. Also ich zumindest. Ich glaube Mathias ist auch nicht der Typ dafür, wie ich ihn kenne. Aber man kann dem ganzen ja nen Anstrich verleihen, ohne großen Aufwand und Kosten zu generieren. Dann kann man ganz legal rüberfahren.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • ich persönlich privat würde die Reifen aufpumpen, mindestens zwei Helfer dabeihaben, gucken dass der Motor läuft, aus der TG fahren, die Kiste auf der Ebene die paar Meter schieben lassen und dann wieder rein in die nächste TG.

    Aber ein offizieller Rat ist das sicher nicht.

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • Sonntagmorgens wenn alles noch schläft, Auto rüberfahren, fertig. Wer unsicher ist macht halt eine rote Nummer dran die er sich von einer Autowerkstatt, wo er den Cheffe kennt, kurz ausleiht.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Eine rote Nummer bekommt man nicht mehr so einfach geliehen.


    Mein Vermieter fährt hier im Dorf auch immer mit abgelaufenen Saisonkennzeichen ein paar Hundert Meter von einem Stellplatz zum anderen, mit der Frau als Geleitschutz.


    Legal ist das nicht, klar.

    Grüße Peter

  • rote Nummer (D) oder U-Schild (CH) leiht kein vernünftiger Chef einfach so aus.

    Ich hatte über 20 Jahre freien Zugang dazu, hab schon mal geholfen, aber nur wenn ich selbst dabei war.

    Bei Schaden und Rückstufung ist das ver.... teuer.

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • 200m…wenn die Kiste anspringt evb holen, alte Kennzeichen dran und es möglichst während Öffnungszeiten des tüvs machen, evtl sogar einen Termin machen, den man dann absagt…was ich aber unötig und nicht nett fände.

  • rote Nummer (D) oder U-Schild (CH) leiht kein vernünftiger Chef einfach so aus.

    Ich hatte über 20 Jahre freien Zugang dazu, hab schon mal geholfen, aber nur wenn ich selbst dabei war.

    Bei Schaden und Rückstufung ist das ver.... teuer.

    Als ich mein Cabrio geholt habe habe ich auch bezüglich der roten Nummer meinen Bekannten mit der Werkstatt gefragt, unter der Woche wäre es möglich gewesen, aber nicht mehr an Wochenenden, das erlaube die Versicherung nicht mehr. Habe dann doch das Auto vorab angemeldet und bin mit den Kennzeichen hingefahren.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • unter der Woche wäre es möglich gewesen, aber nicht mehr an Wochenenden, das erlaube die Versicherung nicht mehr.

    Die sind auch spitz wegen angemeldeten Fahrern. Du bist auch schneller die 06er vom LRA los als du glaubst wenn da Mißbrauch im Raum steht.


    Ich würde immer noch den Termin beim TÜV und bei der Zulassungsstelle präferieren, welchen man dann kurzfristig absagt. Mit Terminbestätigung, eVB und den Papieren in der Tasche kann einem keiner was beim rüberfahren, und man wäre ja sogar noch versichert. Verwaltungsaufwand: 20-30min, Kosten: Null.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Das Problem in der Zwischenzeit mit den roten Kennzeichen ist, dass es keinen Versicherungsschutz mehr für Fahrzeuge gibt, die dem Händler nicht gehören! Deswegen gibt die auch kein Händler mehr raus für irgendwelche Überführungsfahrten privater Natur...