Energiekrise und Energiewende - Europa und Deutschland, wie geht es weiter

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ein Witz war das, dass ausgerechnet T-Online das schreibt. Nicht mehr.

    Mir erschliesst sich der Witz trotzdem nicht, was "t-online" als Mediengruppe https://www.t-online.de/id_12511434/impressum.html mit der Technik eines Telekommunikationsanbieters wie z.B. der "Telekom" zu tun hat? :idee:


    Wenn bei web.de redaktionell berichtet würde dass bei 1&1 im Blackoutfall nach 3h die Server runtergefahren werden würde auch niemand über web.de lachen, vielleicht weil da die korrelation nicht sofort assoziiert wird. Dort wäre es aber über die direkte Beziehung zu 1&1 eher noch nachvollziehbar.


    Aber sei es drum :sz::hi:

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Ja - weil wir VOR der Abschaltung die Speicher schon fast mit russischem Gas voll hatten - nächsten Winter sieht das ganz anders aus....

    Leider haben die Russen dieses Jahr ja schon angefangen die Speicher nicht wie gesetzlich vorgeschrieben aufzufüllen. Sie waren Ende März gerade mal zu 25% gefüllt. Normalerweise sollten das, wie in den Vorjahren, z.B 2020 über 70% sein. Jetzt sind sie ohne Russengas voll. Die Terminals sind auch fertig. Ich denke das sollte nächstes Jahr auch nicht schlimmer werden

    "Und stehst du nackt im Odenwald, dann werden dir die Hoden kalt"
    Unbekannter Philosoph

  • Wir haben von heute auf gestern kein Gas mehr aus Russland bekommen und hatten schon 95% unserer AKWs abgeschaltet und siehe da, alles läuft. Ich finde das schon beachtlich.

    Beachtlich? Du darfst nicht vergessen, dass es gute Bedingungen gab und die Industrie viel abgeschaltet hat. Das Gas läuft auch weiter, wir haben am Montag 8 bis 20Uhr am meisten Strom mit Braunkohle erzeugt...eng gefolgt von GAS. Wind und Solar in Summe weniger als GAS. Ich sehe aktuell nicht das irgendwie weniger Strom durch Gas erzeugt wird.

    Das Problem ist, und das kann man einfach nachschauen, dass Kernenergie fast ausschließlich aktuell durch Gas ersetzt wird.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Das Gas aus den Terminals reicht aber bei weitem nicht aus um die Speicher zu füllen, kam übrigens auch in den Nachrichten.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Das Gas aus den Terminals reicht aber bei weitem nicht aus um die Speicher zu füllen, kam übrigens auch in den Nachrichten.

    Dazu kommen ja die Pipelinelieferungen dazu. Die übersteigen ja im Sommer den Verbrauch. Deshalb füllen sich ja die Speicher

    "Und stehst du nackt im Odenwald, dann werden dir die Hoden kalt"
    Unbekannter Philosoph

  • Zitat

    Sie waren Ende März gerade mal zu 25% gefüllt. Normalerweise sollten das, wie in den Vorjahren, z.B 2020 über 70% sein. Jetzt sind sie ohne Russengas voll.

    Das stimmt nicht ganz (soweit meine "Nachrichten-Informationen"). Ja - die Speicher waren nicht so voll wie sie sein sollten - aber als das auffiel, lieferten die Russen ja trotzdem noch weiter - und damit wurden die Speicher dann zum Großteil aufgefüllt - erst dann wurden die Lieferungen aus Russland eingestellt .

  • Ja natürlich ist da noch ein Teil Russengas gewesen. Im Juni wurde schon gedrosselt auf 40%, Ende Juli auf 20% und seit September auf 0%, Die Füllung ging trotzdem kontinuierlich weiter. Das lag halt auch an den Sparmassnahmen.

    "Und stehst du nackt im Odenwald, dann werden dir die Hoden kalt"
    Unbekannter Philosoph

  • Ja natürlich ist da noch ein Teil Russengas gewesen. Im Juni wurde schon gedrosselt auf 40%, Ende Juli auf 20% und seit September auf 0%, Die Füllung ging trotzdem kontinuierlich weiter. Das lag halt auch an den Sparmassnahmen.

    Es kommt ja auch nicht alles Gas über NordStream. Früher kam ja das Gas auch ausschliesslich via Ukraine zu uns nach Europa... Nur, Russland wollte die Ukraine umgehen und daher wurde der Bau von NordStream unter anderem notwendig... Sprich - es kommt ja auch jetzt noch Gas via Ukraine zu uns...

  • Die richtigen fest installierten Terminals werden etwa in 2025 fertig sein, wenn es gut läuft.

    Wir haben aktuell erst ein schwimmendes fertig.


    Und t-online (nutze dort ein e-mail Konto) gehörte lange Zeit zur Telekom, das ist auch bei mir irgendwie noch so drin, obwohl es schon sehr lange nicht mehr stimmt.

    Grüße Peter

  • Die richtigen fest installierten Terminals werden etwa in 2025 fertig sein, wenn es gut läuft.

    Wir haben aktuell erst ein schwimmendes fertig.

    Genau 👍🏻

    Fakt ist dass Deutschland im nächsten Jahr weniger Gas in die Speicher bekommen wird als noch in diesem Jahr, da sind sich auch die Experten einig.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Zitat

    Die große Herausforderung werde jedoch sehr wahrscheinlich der Winter 2023/24 werden. Denn eine Wiederaufnahme der Gaslieferungen aus Russland ist wenig wahrscheinlich. Und die Frage wird lauten: Mit welchem Gas sollen die Speicher im kommenden Sommer gefüllt werden? Und wie schnell kann die Industrie in Deutschland energieintensive Produktionsprozesse auf andere Energieträger umstellen?


    Gasspeicher in Deutschland: Wie lange reichen die Reserven?
    Die Heizperiode hat begonnen, der Gasverbrauch steigt. Die Gasspeicher sind gut gefüllt, doch wie lange reichen die Reserven? Szenarien zeigen den Einfluss von…
    www.ndr.de

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Es kommt noch ein wenig aus Russland, die Grafik ist da nicht genau:


    Die Darstellung der russischen Importe in der Grafik bezieht sich ausschließlich auf die Gasflüsse über die Nord Stream 1, da nur in diesem Falle ein unmittelbarer Bezug nach Russland hergestellt werden kann. Bei anderen Transportrouten aus dem Osten liegt häufig ebenfalls ein wesentlicher Bezug aus Russland nahe, es können jedoch auch Gasmengen aus dem übrigen Europäischen Fernleitungsnetz hinzukommen.

    Grüße Peter

  • Die Gasspeicher bzw deren Füllstand sind völlig ausreichend, je mehr wir Deindustrialisieren. :duw:

    Eine Energiesparlampe spart nur Energie, wenn sie an ist. :kasper:


    Länger das gleiche Nutzlose tun? :idee:

    Einmal editiert, zuletzt von EtaChris ()

  • Wo genau wird denn "de-industrialisiert"? Ich sehe überall nur Baustellen von riesigen neuen Werkshallen. Bin gerade durch halb Deutschland geradelt. Gefühlt alles eine riesige Baustelle.

  • Wo genau wird denn "de-industrialisiert"? Ich sehe überall nur Baustellen von riesigen neuen Werkshallen. Bin gerade durch halb Deutschland geradelt. Gefühlt alles eine riesige Baustelle.

    Stellenstreichung in Europa, neue Fabrik in Guangdong: Wie die BASF ihr China-Geschäft ausbaut
    Der größte Chemiekonzern der Welt setzt trotz Warnungen seinen Expansionskurs in China fort. Bei einem Besuch des Kanzlers mahnt der BASF-Chef die…
    www.tagesspiegel.de

    Viele Grüße
    Oliver

  • Komplexes Thema, nicht schwarz/weiß zu sehen. Einerseits Jobbabbau, dagegen stehen wieder Millionen freie Stellen.


    Bei uns in der Fa. gibt es auf Abfindungsangebote seitens des AGs mehr "Bewerber" als man überhaupt gehen lassen möchte. Das ist doch alles irre.

  • Jedes Unternehmen, das schnell und weit aus Deutschland weg rennt, macht denke ich vieles richtig. Der Paradigmenwechsel politisch und gesellschaftlich ist hier einfach viel zu krass.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Intel wird sich auch überlegen (oder sich nun im Nachgang ärgern), ob die Entscheidung für Magdeburg in Hinblick auf die zukünftigen Energiepreise in Europa und dem parallelen inflation reduction act die richtige Entscheidung war.

    Alle sagen man solle ein E-Auto kaufen! OK, ich finde sicherlich noch ein paar nette E46, E39, E60... :cool:

  • Die Baustellen, die man aktuell sieht, wurden schon vor längerer Zeit begonnen, von ersten Ideen bis zum tatsächlichen Baubeginn dauert es bei uns oft einige Jahre (Tesla ist ein Sonderfall).


    Die mittelfristigen Aussichten sind jedenfalls trüb.


    Und schon das schwimmende Terminal kostet ungefähr das Doppelte wie geplant, falls es dabei bleibt.

    Grüße Peter