Energiekrise und Energiewende - Europa und Deutschland, wie geht es weiter

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • basti313

    nicht nur ein Erzeugungsproblem, sondern auch ein Transportproblem.

    Deine Referenzseite mag ja OK sein, aber bildet nur einen Teil des Ganzen ab.

    Was nützen mir 100 Windräder, wenn ich die Energie nicht wegbringe weil wieder mal ein Verein Einspruch gegen eine Leitung einlegt weil irgendwo wieder mal eine Hamstersorte dort nistet?

    Dabei geht es dem Hauptakteur nur darum, dass er neben seinem EFH keine hässliche Leitung möchte.


    Sankt Florianspolitik verhindert leider immer noch den Fortschritt.

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • Wie geht es denn nun weiter?


    Der Regierung macht aktuell die Tatsache Angst, dass sich D mit Stromheizungen aller Art eindeckt, selbst Kalle Bommel holt sich einen Heizlüfter beim Biber oder sonstwo.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Ich wollte es auch schon hier einstellen, unglaublich, man muss sich nur noch veräppelt vorkommen 😡

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • nicht nur ein Erzeugungsproblem, sondern auch ein Transportproblem.

    Sehe ich gar nicht mal so arg. Fakt ist, dass Bayern kein fossiles Kraftwerk im GW Bereich hat. Wenn man das AKW nimmt sind die nächsten großen Kraftwerke in Karlsruhe und Mannheim, näher gibt es nichts großes wenn wir die Energiewende nicht mit Braunkohle machen wollen.

    Es kann aber auch nicht die Lösung sein mit kleinen, dezentralen Erzeugern im Norden den Süden über Stromtrassen zu versorgen, das ist keine Versorgungssicherheit und logistischer Wahnsinn. Man muss lokal Lösungen finden und die hat man dank Atomabschaltung und Widerstand gegen Wasser in Bayern auf Gas reduziert.


    Wie geht es denn nun weiter?


    Der Regierung macht aktuell die Tatsache Angst, dass sich D mit Stromheizungen aller Art eindeckt, selbst Kalle Bommel holt sich einen Heizlüfter beim Biber oder sonstwo.

    So wie immer. Man lässt die Angst schwelen, der Blackout bliebt aus.


    Man darf fragen stellen....

    Algerien war schon immer Russlandnah, seit über 60 Jahren...die Frage ist doch eher, warum das von Wind gesegnete Land Marokko nicht einfach Windräder aufstellt. Energiewende und so, alles viel günstiger als Fossil.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • ...die Frage ist doch eher, warum das von Wind gesegnete Land Marokko nicht einfach Windräder aufstellt. Energiewende und so, alles viel günstiger als Fossil.

    Je nachdem wie fleißig die jeweilige Lobbygruppe eben ist. So der Energiemix.

  • ...die Frage ist doch eher, warum das von Wind gesegnete Land Marokko nicht einfach Windräder aufstellt. Energiewende und so, alles viel günstiger als Fossil.

    und dann warte mal 20 Jahre bis über drölf Instanzen und 20 EU Kommissionen endlich mal eine mögliche Lösung für den Transfer der Energie nach Europa gefunden wird, über die Realisierung des Konzepts möge der geneigte Leser spekulieren.

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • Je nachdem wie fleißig die jeweilige Lobbygruppe eben ist. So der Energiemix.

    An Lobby liegt es nicht, das ist das Ziel des Königs: https://www.sciencedirect.com/…60544215002030?via%3Dihub

    Nur Marokko zeigt halt wie kein anderes Land das es trotz 100%ig ausgerichteter Agenda, massiven EU Investitionen und der Notwendigkeit mangels fossilen Ressourcen dann doch nicht funktioniert.


    und dann warte mal 20 Jahre bis über drölf Instanzen und 20 EU Kommissionen endlich mal eine mögliche Lösung für den Transfer der Energie nach Europa gefunden wird, über die Realisierung des Konzepts möge der geneigte Leser spekulieren.

    Ich frage mich schon immer....warum sollte man das? Südspanien ist zu großen bis größten Teilen Brachland und wird auf absehbare Zeit zur Wüste. Die Globalstrahlung ist selbst in Zentralafrika nur 30% stärker, bei Nordafrika sind wir deutlich unter den Leitungsverlusten im Vergleich zu Spanien.

    Solange man Südeuropa solartechnisch ignoriert kann man doch nicht anfangen Seekabel zu verlegen um den Strom in Nordafrika zu erzeugen. Und wenn dann wären doch noch andere lupenreine Demokratien wie die Türkei dran bevor man sich an Nordafrika politisch anbiedert.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • basti313

    schlichtwegs es wird nicht funktionieren innert vernünftiger Zeit, egal ob IT oder ESP.

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • Hier kann man sich die Gasspeicherstände Europaweit ansehen:


    Klick

    Hab das mal die 10 Tage beobachtet und gehe natürlich davon aus, dass die Zahlen so stimmen.


    Stellt sich für mich so dar, dass wir die Speicher derzeit wie die Weltmeister füllen. Wenn es so weiter läuft sind es Ende August 85% und Ende September 100% in den Speichern. Zumindest rechnerisch. Evtl. lassen sich nicht alle Speicher gleichmäßig zu 100% füllen. Aber auch die Speicher die Nachholbedarf haben liegen ziemlich gut in dieser Range.


    Jetzt stellen sich für mich die Fragen: Russland liefert aktuell laut Medienberichten deutlich weniger Gas als üblich? Mehr Gas können wir aktuell aber eigentlich gar nicht gebrauchen, weil sich die Speicher nicht (noch) schneller befüllen lassen. Wo ist mein Denkfehler? Oder spart die Industrie bereits so große Mengen Gas ein, dass wir trotz Ausfall aus Russland max. befüllen können? Oder liefert Norwegen und Niederlande soviel mehr um Russland auszugleichen?

    Diese Signatur konnte nicht gespeichert werden

  • Russland liefert aktuell laut Medienberichten deutlich weniger Gas als üblich?

    Russland liefert offenbar nur durch NS1 weniger:


    Russland drosselt Gasfluss durch Nord Stream 1 auf 20 Prozent
    Russland hat seine Gaslieferungen über die Pipeline Nord Stream 1 reduziert. Für eine andere Pipeline, die durch die Slowakei nach Deutschland führt, buchte…
    www.tagesschau.de

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • .....Oder spart die Industrie bereits so große Mengen Gas ein, dass wir trotz Ausfall aus Russland max. befüllen können? ....

    Ja. Wenigstens sind mir einige Beispiele dafür bekannt.


    1) Die größte Molkerei Süddeutschlands hat ihre Produktion in den letzten Monaten von Erdgas auf Heizöl umgestellt. Die verfeuern jetzt pero TAG jetzt 125.000 Liter Heizöl. Ist einfach eine Preisfrage.

    2) Mehrere Dachziegelwerke in Deutschland mussten Produktionsstrassen stilllegen (die werden i.d.R. mit Gas auf ca 1000° beheizt und müssen, einmal auf Temperatur dann 24/7 laufen), weil sie einfach die Kosten nicht mehr auf das Produkt umlegen konnten. Die Dachziegel kommen jetzt dann teilweise aus Polen und Tschechien, wenn man denn überhaupt welche bekommt.

    3) Bei Fliesen-Herstellern kündigt sich mittlerweile dasselbe an wie bei (2).

  • Die verfeuern jetzt pero TAG jetzt 125.000 Liter Heizöl

    Solche Mengen kann man sich gar nicht vorstellen.

    2) Mehrere Dachziegelwerke in Deutschland mussten Produktionsstrassen stilllegen (die werden i.d.R. mit Gas auf ca 1000° beheizt und müssen, einmal auf Temperatur dann 24/7 laufen), weil sie einfach die Kosten nicht mehr auf das Produkt umlegen konnten. Die Dachziegel kommen jetzt dann teilweise aus Polen und Tschechien, wenn man denn überhaupt welche bekommt.

    3) Bei Fliesen-Herstellern kündigt sich mittlerweile dasselbe an wie bei (2).

    Verständlich. Das wird noch was geben....

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Solche Mengen kann man sich gar nicht vorstellen.

    Vor allem denkt man ja bei "energieintensiven" Betrieben nicht unbedingt an Molkereien.


    Aber ist bei Großbäckerein und Keksfabriken dasselbe. Hab mal zu Schulzeiten bei Bahlsen in Berlin gejobt. Die Backstrassen wurden auch damals schon mit Gas auf ca 320° beheizt und wurden ebenfalls nie runtergefahren, weil das Abkühlen lassen und wieder auf heizen viel zu lange dauern würde. Daher sind die Öfen auf in der Nacht durch geheizt worden (gearbeitet wurde im 2-Schicht-Betrieb).


    Edit:

    Man denke auch gerne mal an Papierfabriken. Die brauchen auch eine Menge Energie und die produzieren ja nicht mur Schulhefte ;) ... sondern auch sehr viel Verpackungsmaterial.

  • Des einen Freud ist des anderen Leid. Jetzt freut sich eben der Mineralölhändler.


    Und wenn die Schiffe auf dem Rhein weniger laden können wegen Niedrigwasser, dann freuen sich die Speditionen.


    Höhere Preise zahlt sowieso der Endverbraucher. Sehen wir ja alle gerade an vielen Stellen.

  • Des einen Freud ist des anderen Leid. Jetzt freut sich eben der Mineralölhändler.

    nein, der freut sich auch nicht ... ;)


    im Moment kriegen die Raffinerien den Sprit nicht weg

    in Magdeburg hatten wir diese Woche Dieselpreise von 1,699 - wegen der Nähe zu Leuna, wo man den Sprit scheinbar kaum noch los wird wegen der Transportkapazitäten


    in Bayern einfach mal 20ct mehr

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Ich kann Wirtschaftspresse lesen und die Mineralölkonzerne freuen sich gerade ein zweites .... Nicht umsonst spricht unsere Regierung von "Übergewinnen". Dass es vereinzelt klemmt mag sein.

  • https://focus.de/136696223


    Und wir werden nicht verarscht, oder?

    Wie kommst Du denn auf diese Idee? :idee: Nie und nimmer. ;):cool:


    Die F.A.Z. schreibt…..


    Deutschland: Gaskraftwerke produzieren im Juli mehr Strom als im Vorjahr
    Eigentlich sollte nun Gas gespart werden – doch gerade jetzt wird deutlich mehr verstromt als noch in den Vorjahren. Der Grund dafür sind unter anderem…
    www.faz.net


    Wir sollen sparen, sparen und Preiserhöhungen/Umlagen hinnehmen und der Präsident der Bundesnetzagentur spricht von Nachbarschaftshilfe….wer hilft uns?


    Liveticker: Netzagentur hält regionalen Gasmangel für wahrscheinlich
    Seit 24. Februar herrscht in der Ukraine offiziell Krieg, nachdem Russlands Präsident Wladimir Putin seinen Truppen befohlen hatte...
    www.pnp.de