Sebastian Vettel beendet seine Formel 1 Karriere

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Seb. hört Ende der Saison mit der Formel 1 auf:



    Sebastian Vettel beendet Formel-1-Karriere am Saisonende
    Mit seinem neuen Instagram-Account macht Sebastian Vettel die Formel-1-Fans neugierig - und verkündet, dass er seine Karriere beendet. Als vierfacher…
    www.n-tv.de


    Und so begann es.


  • Detlef59

    Hat den Titel des Themas von „Sebastian Vettel beendet seine Formel 1 Laufbahn“ zu „Sebastian Vettel beendet seine Formel 1 Karriere“ geändert.
  • Das war - leider - absehbar. Danke für Alles. Vorallem...


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • So gern ich den Seb mag und mich an seinen vier WM Titeln erfreut habe, es wurde Zeit. Finde seine Ansichten in letzter Zeit sehr wirr und auch seine Leistungen ( auch schon bei Ferrari seit dem Hockenheim aus in Führung liegend) zu 90% immer schlechter.


    Ja, ich finde es toll, wenn jemand für den Umweltschutz steht, aber in Verbindung mit Motorsport passt es einfach nicht. Millionen verdienen, "sinnlos im Kreis fahren" (ich liebe Motorsport!) :), mit Reisen, Transport und Logistik massig CO2 verblasen und dann den normalen Leuten erzählen, sie sollen E-Autos fahren und Sprit sei immernoch viel zu billig.... :rolleyes:


    Ich wünsche Seb alles Gute, jetzt hat er Zeit sich seinen gesellsch. Projekten glaubhaft zu widmen und viel Zeit mit der Family zu verbringen

  • Das hat er ja auch gesagt, dass er so einiges in der F1 nicht mehr mit seinen Einstellungen vereinbaren kann.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Finde seine Ansichten in letzter Zeit sehr wirr u


    Ich würde da sogar noch einen Schritt weiter gehen und es verlogen nennen. Bei dem, was er in der letzten Zeit so von sich gegeben hat hätte er eigentlich längst mit der Formel 1 aufhören müssen!

  • hätte er eigentlich längst mit der Formel 1 aufhören müssen!

    Stimmt, "better late than never" sagt der Insulaner. Auf jeden Fall wird er wohl nicht vermißt werden. ;)

    OK, vielleicht schaffen wir ja den Importweltmeister. :kasper:


    Länger das gleiche Nutzlose tun? :idee:

  • Bei dem, was er in der letzten Zeit so von sich gegeben hat hätte er eigentlich längst mit der Formel 1 aufhören müssen!

    Hätte er vielleicht, aber da hängen ja Verträge dran und nicht nur der mit dem Team.

    Mal eben nen Fahrer als Ersatz finden der mit dem AM nicht noch mehr hinterher fährt is nicht so einfach - gute Fahrer ohne Team, wen gibt es da?

    Und genauso gibts da ja auch diverse andere Verpflichtungen.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • - gute Fahrer ohne Team, wen gibt es da?

    Maas, Stuck, Danner ^^  :duw:

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Das war - leider - absehbar. Danke für Alles. Vorallem...

    Ja, absolut es geht ein Großer. Aber auch zum richtigen Zeitpunkt.


    Ich hatte das Glück beim letzten Sieg in Singapur live dabei zu sein. Ein Traum Event. Von mir aus hätte er direkt danach aufhören können.


    und auch seine Leistungen ( auch schon bei Ferrari seit dem Hockenheim aus in Führung liegend) zu 90% immer schlechter.

    Das Bild verstehe ich nach wie vor nicht. In Hockenheim hat er sich den Hintern abgefahren und ist auf abgekauten Reifen auf nem nassen Kerb raus gerutscht....so what...nachdem er klassisch vom Team hängen gelassen wurde. Etwas was sich bei Ferrari bis heute durchzieht. Gewonnen hätte er eh nicht. Ich finde die Betrachtung sehr seltsam, mit der Rennstrategie die völlig in die Hose ging hat sich nie jemand beschäftigt.

    Auch die WM war einfach verloren als Mercedes zur Saisonmitte etwas den Motor aufgedreht hat, da gab es nie ne Chance. Danach war die Motivation eher am Boden, wobei der Anfang gegen Lec noch gut war.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Es hätte mich gefreut, wenn er noch ein, zwei Jahre bei Aston Martin dran gehangen und das Team (es kann eigentlich nur noch nach oben gehen) mit weiterentwickelt hätte. Aston Martin hätte ihn sehr gerne behalten. Aber ich verstehe und respektiere seine Entscheidung. So lastet ihm nicht mehr der Widerspruch an und er kann sich mit seiner Familie in der Schweiz endlich eine gute Zeit machen. Des Geldes wegen ist er - vermute ich mal - schon länger nicht mehr gefahren, eher war es die Leidenschaft zum Motorsport im Allgemeinen. Was ihn aber allgemein begeistert, ist nicht mehr Teil der Hybrid-Ära, wobei er (als anfänglicher Gegner dieser neuen Technik) den hohen Wirkungsgrad dieser hochkomplexen Antriebe sehr bewundert.

    Mit Vettel geht der vorletzte deutsche Fahrer aus dem Grid, ohne dass Nachschub in Sicht wäre. Und mit ihm geht einer der erfolgreichsten deutschen Formel-1-Fahrer. Ich denke, man sollte dieses Erbe nicht verkennen und immer nur den Blick auf die (zum Teil weniger rosigen) letzten Jahre werfen. An Ferrari sind schon viele Fahrer gescheitert. Mal sehen, wie lange es Leclerc mental durchhält...

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.

  • Als Michael Schumacher noch aktiv war, erinnere ich mich an ein Interview mit HJ Stuck (im ZDF Sportstudio?), wo er ein unbekanntes Talent namens Vettel als potentiellen Schumacher Nachfolger entdeckt hatte. Ich denke, die Schuhe von Schumacher waren ein paar Nummern zu groß für Vettel. Michael ist imo wie Walter Röhrl oder (auch) Johnny Cecotto ein absolutes Ausnahmetalent.


    Ich verfolge das F1 Theater nicht mehr ernsthaft, kann mich jedoch daran erinnern, dass sich Vettel beispielsweise pro (V12) Verbrenner aussprach als der (ach so umweltfreundliche*) E-Wahnsinn anfing.


    *


    PS: Wer sein Talent leider verschenkt hat, ist imo Tim Schrick, der Sprössling der Nockenwellen-Dynastie. Der besitzt eine wahnsinnige Carcontrol, fährt aber lieber quer als schnell ^^ .

    formerly known as Fastisfast2fast

  • PS: Wer sein Talent leider verschenkt hat, ist imo Tim Schrick, der Sprössling der Nockenwellen-Dynastie. Der besitzt eine wahnsinnige Carcontrol, fährt aber lieber quer als schnell ^^ .

    Fährste quer, siehste mehr. ^^

    Für YouTube fährt Tim immer noch sehr gerne quer, aber er kann es halt auch einfach. Das sind schon echt informative Videos. Er kann auch normal fahren... manchmal...


    Walter fährt sowieso in einer anderen Liga, aber Rundstreckenrennen haben ihn nie begeistert.


    Vettel war definitiv ein sehr großes Talent, er hat die Nachwuchsserien dominiert, später in der Formel 1 als jüngster Fahrer einen Punkt erzielt, 2008 den Sensationserfolg mit dem unterlegenen Toro Rosso in Monza gehabt und 2010-2013 vier siegreiche Jahre mit Red Bull gefeiert, wovon er 2011 und 2013 nach Belieben dominiert hat - ähnlich wie Schumi damals.


    Mit der Hybrid-Ära gingen die V8-Motoren und mit ihr die Dominanz der roten Bullen. Als sich dann die Chance ergab, dem Idol Schumi zu folgen, ging es zu Ferrari. So ziemlich jeder Fahrer träumt davon, bei Ferrari zu fahren, auch wenn das ein ziemlicher Sauhaufen ist. Es ist eben einfach eine Rennsport-Ikone. Den ersten Sieg für Ferrari holte Vettel bereits im zweiten Rennen, mehr als Vize-Weltmeister war wegen der Dominanz von Mercedes und Hamilton aber schlichtweg nie drin.


    Tja...und Aston Martin ist ein anderes Kapitel. Ich fand es gut, dass er nach dem Rauswurf bei Ferrari nicht aufgegeben hat und es bei einem drittklassigen Team probiert hat. Für AM dient Vettel vor allem dem Marketing - einen viermaligen Weltmeister hat eben nicht jedes Team an Bord. Trotz eifriger Investitionen geht es dort aber nicht so richtig voran. Vettel ist aus seiner Vergangenheit Siege gewohnt, der möchte nicht um einen popeligen WM-Punkt kämpfen. Andere Interessen sind dementsprechend stärker geworden als der ganze F1-Zirkus.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.

  • Bitte, wer möchte nicht immer das perfekte Material haben?! Wer erinnert sich an die Tage als Schumi beim rausfahren aus der Box die nicht richtig festgeschraubte Antriebswelle rausgeflogen ist, da hatte er sicher auch mehr als zweitklassiges Material, konnte das Team aber durch nicht nur sein fahrerisches können weiterbringen, das kann vettel anscheinend nicht und ist schnell demotiviert, wenn man sich manch Aussage ansieht.

  • Schumacher startete seine F1-Karriere in einem technisch absolut unterlegenen Benetton FORD Cosworth V8. Und gewann trotzdem.

    Walter fährt sowieso in einer anderen Liga, aber Rundstreckenrennen haben ihn nie begeistert.

    Röhrl kann verrückterweise alles, auch Rundstrecke. Unvergessen wie er Anfang der 1990er in der DTM als Gaststarter den späteren Titelgewinner HJ Stuck stehen ließ. Röhrl war damals in die Entwicklung des AUDI V8 DTM eingebunden.


    Vettel ist sicher kein schlechter, aber das Talent der beiden hat er imo nicht. Imo auch nicht das von Cecotto, der viel Pech hatte. Vielleicht sieht man Vettel in der Formel E wieder.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Grade erst gelesen. Stellt sich mir nur die eine Frage, nämlich mit was mir der Vettel dann zukünftig auf den Sack geht, ausserhalb seines bigotten Klimaschutzthemas.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Schumacher startete seine F1-Karriere in einem technisch absolut unterlegenen Benetton FORD Cosworth V8. Und gewann trotzdem.

    Schumi war ein ziemlich einzigartiges Talent, das auch mit viel Köpfchen und auch dem einen oder anderen miesen Trick gewann oder gewinnen wollte. Schumi, Brawn und Todt waren ein einmaliges Dream-Team. Für Leclerc wiederum (fraglos ein großes Talent) wurde gestern mal wieder klar, dass es nicht so leicht ist, mit Ferrari zu siegen - obwohl das Fahrzeug dieses Jahr richtig gut und absolutes WM-Material ist. Die Ferrari-Piloten haben zumeist eine bessere Strategie als die Leute am Kommandostand. Und das darf eigentlich nicht sein! Daran kannst du die Talente zermürben.

    Vettel ist sicher kein schlechter, aber das Talent der beiden hat er imo nicht.

    Das behauptet im Grunde auch keiner. Bewiesen hat er zumindest, dass er als vielversprechendes Talent (Deutschlands neue Hoffnung) auch tatsächlich um Weltmeisterschaften fahren konnte. Wie auch bei Hamilton hat das Auto daran immer auch einen maßgeblichen Anteil, wobei in den letzten Jahren auch erkennbar ist, dass die Cleverness, Genialität, Abgebrühtheit und die Präzision schwindet, die vormals Vettel ausgezeichnet haben (geniale Manöver hat man zuletzt eher von Magnussen, Verstappen, Hamilton oder auch Raikkönnen gesehen). Zum Teil steht ihm da jedoch auch ein wenig das Pech im Weg. Wie sagt doch das bekannte Sprichwort: Haste Scheiße am Schuh, haste Scheiße am Schuh. Wenn es für ihn läuft, ist er im Flow. Die Zeit ist aber lange her.

    Vielleicht sieht man Vettel in der Formel E wieder.

    Das glaube ich wiederum nicht. Eher wäre da Extreme E etwas für ihn. Oder aber er zieht sich erst einmal komplett zurück und nimmt dann in der Formel 1 eine Rolle hinter der Boxenmauer ein.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.