Unfall Vierwaldstätter See

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo,

    Ihr werdet alle von dem seltsamen Unfall gelesen haben.

    Hier findet Ihr das einzige Bild des Wracks im www: https://www.bernerzeitung.ch/b…ersee-laeuft-636255270822


    Ich habe versucht, den Wagentyp zu bestimmen, komme aber nicht weiter. Ich sehe ein paar Merkmale, die zur Identifikation genutzt werden könnten.

    Der Wagen scheint ein SUV zu sein, schwarzblau oder schwarz. Schiebedach. Head Up Unit. Fahrertür geöffnet, ist klar wofür. Rechte Türen scheinen verschlossen. Braune Ledersitze. Zumindest die Form der Fenster an der hinteren re Tür sieht nicht nach SUV-Coupé o.ä. Aus. Der Wagen scheint ziemlich neu, da erkennbarer Edelstahl und Alu keinerlei Oxidation zeigt. Vom rechten VR und Achse scheint außer Resten des Federbeins nichts übrig zu sein. Ebenso fehlt der re Kotflügel. Der re hintere Reifen wirkt nicht übermäßig groß und ist kein auffälliger Niederquerschnitt. Es gibt kaum Lackschäden an re Seite und nur wenige an der Motorhaube im Sinne von Abrieb.


    längs verlaufenden Steppnähte der Vordersitze habe ich mit Bildersuche bei Google nicht gefunden bei gängigen Marken.

    Die Felge hinten re ist evtl. zu identifizieren, könnte diese sein:

    5 Doppelspeichen Felge 18 Zoll glanzgedreht C-Klasse Baureihe A205/ C205/ S205/ W205 A20540128027X23
    Felgengröße: 7,5 J x 18 ET 44 Reifengröße: 225/45 R18/ Achse: VA / HA Farbe: schwarz Baureihen C-Klasse A205 (09/16- )                              C205…
    www.mercedes-parts-and-more.de


    Der Griff an der hinteren re Tür könnte zu mehreren Modellen passen.

    Die Reste der Stoßstange (ist das eine Hupe daran) sehen für mich nicht nach Großserie aus.


    Ein abgerissenes rechtes VR stellt die Frage nach Henne oder Ei.


    Theorie: VR löst sich (warum?), Wagen wird unkontrollierbar, und durchbricht das Geländer auf der Gegenfahrbahn.

    Alternative: Fahrer verliert Kontrolle, touchiert die Felswand an der re Seite ( keine Spuren am Wrack erkennbar), das VR reißt ab und bewegt sich weiter, der Wagen prallt ab oder wird im Reflex nach links gesteuert und stürzt ab.



    Viel Spekulation bisher. Bin gespannt auf Eure Beiträge.

    Der Unfall ist geschehen, der arme Fahrer verstorben, also bitte keine moralinsauren Kommentare über Sensationsgier usw.

    Danke.

    Einmal editiert, zuletzt von pent ()

  • Türgriffe und der Ausschnitt des HUD im Armaturenbrett lassen mich auch auf einen X5 tippen.

    Ein nicht alltäglicher Unfall, meine Güte... 8|

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    "Eigentlich bin ich ganz anders - ich komm nur so selten dazu..."
    Meine aktuelle Userpage zum F40 120d xD: hier mal klicken...

  • Das Tragische an diesem Unfall ist: Seit über 50 Jahren ist man sich durchaus der Gefahr bewusst, welche von dieser Strasse ausgeht. Eigentlich sollte auch schon längst mit dem Bau von zwei Tunnels begonnen worden sein, welche die auch oftmals wegen Steinschlag geschlossene Axenstrasse umfahren. Leider stellen sich die Behörden sowie die Umweltverbände etwas doof an. Die Umweltverbände wollen verhindern, dass die alte Strasse im bisherigen Umfang befahrbar bleibt (die Alpeninitiative verbietet verkehrstechnische Kapazitätserhöhungen im Alpenraum), die Behörden waren bis jetzt wohl nicht Willens/in der Lage hier ein schlüssiges Konzept vorzulegen, wie Mehrverkehr über die dann alte Axenstrasse verhindert werden kann. Ein Rückbau der Strasse kommt wohl aus diversen Gründen nicht in Frage-

  • Hallo,

    Ihr werdet alle von dem seltsamen Unfall gelesen haben.

    ...


    Ich denke, Du überschätzt die mediale Reichweite des Unfalls! :sz:

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Hi,


    ich habe mir das Bild auch mal angeschaut. Die Felge ist definitiv eine BMW M Felge. Auch sieht man die Innenverkleidung an der A Säule die ist aus einem BMW mit schwarzen Innenhimmel.



    Hier ein Bild meiner A-Säule aus dem X3.


    Da bei der hinteren Tür die Scheibe nach unten abfällt, würde ich jetzt auf einen X6 tippen.


    EDIT: Hier ein passendes Bild von einem 2019 X6, auch die Felge passt:



    Ciao Mike

  • Das Tragische an diesem Unfall ist: .....

    Da der Unfall offensichtlich ohne weitere Beteiligte stattgefunden hat, war der Fahrer mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit selber schuld.

    Was daran tragisch ist, offenbart sich mir nicht. Auch in der Schweiz wird manchmal schneller gefahren als angebracht/vorgeschrieben.

  • Hi,

    ja ich denke jetzt mal nicht an überhöhte Geschwindigkeit. Kennen wir das Alter des Fahrers? Ich bin damals im Rettungsdienst 2x an einen Unfall gekommen, wo der Fahrer einen Herzinfarkt hatte.

    Beim ersten Mal, hat er den Motor noch ausgekuppelt, aber dann den Motor hochgejagt.

    Bei zweiten Mal ist er voll in den Straßengraben.


    Beide Fahrer waren dabei verstorben.


    Ciao Mike

  • Da der Unfall offensichtlich ohne weitere Beteiligte stattgefunden hat, war der Fahrer mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit selber schuld.

    Was daran tragisch ist, offenbart sich mir nicht. Auch in der Schweiz wird manchmal schneller gefahren als angebracht/vorgeschrieben.

    Auch wenns selbstverschulden sein sollte, der Unfall ist tragisch, da mit der Umfahrung, welche seit Jahrzenten (!) gefordert wird, dieser schlichtweg nicht passiert wäre.


    Der verstorbene Fahrer war gemäss neuesten Infos 63 Jahre alt Mike3003

  • Auch wenns selbstverschulden sein sollte, der Unfall ist tragisch, da mit der Umfahrung, welche seit Jahrzenten (!) gefordert wird, dieser schlichtweg nicht passiert wäre.

    Das halte ich schlichtweg für falsch.

    Wäre es ein Raser, wäre er die (dann alte) Strecke vielleicht dennoch gefahren, um Spaß zu haben.

    Wäre es ein gesundheitliches Problem gewesen, wäre er auf der neuen Strecke vielleicht sogar in den Gegenverkehr gefahren und es gäbe noch mehr Tote zu beklagen.

    Hätte wäre wenn hilft bei der Betrachtung auch nicht weiter. Das dient allenfalls politischen und ideologischen - oder auch einfach nur praktischen verkehrstechnischen - Ansichten.


    Tragisch ist jeder Todesfall, auch dieser. Man sollte aber nicht zuviel hinein konstruieren, meine ich.

  • Das eine ist ein Politikum, wo beide Seiten ihre Berechtigung haben.


    Ich kenne ja die Gegend gut, da meine Frau +/- am Eingang der Axenstrasse her ist.

    Die Geländer sind sehr stabil, sicher nicht so wie eine Leitplanke aber auch nicht ein Standard Personengeländer, dazu kommen noch höhere wie Standard Gehwege, sicheer doppelt bis dreimal so hoch wie normale.


    Was mich in der heutigen Zeit echt nervt.
    Warum muss es immer einen Schuldigen geben. Warum kann man es nicht mal bei einem dumm gelaufenen tragischen Unfall belassen?

    Ok unser hochstehende Onlinepresse mit ihren Leserreporter macht die Sache definitiv nicht besser.

    Wenn man so will, müsste man in der Schweiz +/- alle Alpen und Passstrassen sperren, selbst am Gothard, nicht Tremola hätte ich x mal die Möglichkeit einfacher tödlich abzustürzen wie an der Axenstrasse.


    Wer eine 100% Sicherheit will, soll weder zu Fuss noch mit einem Fahrzeug auf die Strasse und kann dann einfach hoffen, dass nicht ein Flugzeug aufs Haus stürzt.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. Mark Twain

  • Nein, das ist nicht schlichtweg falsch! Grund: Die alte Strasse müsste von Gesetzeswegen eigentlich soweit zurückgebaut werden, dass kein Durchgangsverkehr die alte Strasse mehr benutzen kann. Das Problem ist nun: Die Behörden möchten eigentlich die Strasse erhalten, falls der Tunnel für Unterhaltsarbeiten gesperrt werden muss. Und genau da liegt das Problem: Wird die alte Strasse erhalten, so ist dies eine Erhöhung der Verkehrskapazität (und damit gemäss Alpenschutzinitiative eben nicht zulässig), da die alte Strasse parallel zum Tunnel weiterbetrieben würde.


    Die Axenstrasse ist jedes Jahr soweit ich das hier in der Ostschweiz mitbekomme, teilweise über Tage hinweg wegen Steinschlaggefahr geschlossen. Diese Problematik besteht seit über 50 Jahren. Die Strasse selbst gilt wohl als eine der gefährlichsten in der ganzen Schweiz. Somit besteht hier dringender Handlungsbedarf auch unabhängig von diesem tragischen Unfall.


    Übrigens: An der Unfallstelle sind 80km/h erlaubt...