Super Plus in Tankstellen häufig "alt"?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Früher, als das hier noch ein Auto-Forum war (die Älteren werden sich vielleicht erinnern), konnte man das Für und Wieder von Super Plus noch diskutieren, ohne dass ein dahergelaufener Schlaumeier*in einen blöden Kommentar schrieb, der impliziert, dass jemandem, der sich über solche Fragen einen Kopf macht, seine Mitmenschen schei$$egal sind und zugleich für den Gegenstand dieses Forums (Autos) einen abwertenden Begriff verwendete.

    Das haben die User hier in der Hand, und vom meckern und nix mehr schreiben weil man sich angepisst fühlt wirds nicht besser. Dahergelaufene Schlaumeier, Provozierer und Dauernörgler sowie Beleidiger gabs schon immer, die Liste ist lang und fängt mit A wie Antiprofi an. Und es geht bis zum letzten Buchstaben. Nur hat man sie früher ™ ignoriert oder an die Wand geschrieben. Dass man sich heute wegduckt und nur noch alle 3 Wochen seinen Offtopic Senf dazu gibt dass es früher ™ besser war ist auch eine Unsitte. Sorry, no fishing for compliments. Red sie übern Haufen, du bist doch einer mit Intelligenz, der das kann.

    Immerhin gibts ja auch noch die, die nix mehr schreiben weil sie wissen dass sie mit ihrem Bullshit nur anecken.


    Witzigerweise lesen hier und im Politikbereich ca. 80% der User noch mit, ohne sich zu beteiligen. Teilweise Mitglieder mit nur sehr wenigen oder gar keinen Beiträgen. Ich habe so langsam gute Lust das nur stalkende und sich nicht beteiligende Volk ausnahms- und kompromisslos aus Geplauder und Politik rauszuwerfen. Dann gibts Geplauder eben nur noch ab dem 20. Beitrag und Neuanmeldungen werden von Hand moderiert. Dann können die, die nur noch Automobilthemen wollen, genau das haben - und werden sich dort genausowenig beteiligen :rolleyes:


    Und bei Begriffen wie

    Zitat

    Stinkeauto

    (und ähnlichen Diffamierungen) von offenbar gern selbst Autofahrenden und/oder teilweise im 2 Monatstakt ihren Urlaub mit Wohnwagen im Allgäu oder Italien postenden Mitforisten krieg ich nen Helm. Reicht ja wenn der China- und Taiwanartikelimportierende Mitforist anderen das Lastenfahrrad empfiehlt, um das Klima zu retten, statt selbst auf Jutetücher und Handgestrickte Socken im Verkauf umzuschwenken, oder selbst im Land Photovoltaik zu produzieren. Moral gilt halt nur für andere. Und bei Geld hört sie komischerweise auf.


    Ende meiner persönlichen und nicht offiziellen Meinung, nur um das klarzustellen. Ich habe auch niemanden explizit persönlich gemeint :zf: *BiereinschenkundBlutdrucksenk* :hi:

    Das meiste Benzin ist zig Millionen Jahre alt. Meint Ihr wirklich, dass ein Tage hin oder her da eine Rolle spielen? :confused:

    Das stimmt so nicht ;)


    Und dass Benzin mit der Dauer der Lagerung an Qualität verliert weil leichtflüchtige Bestandteile weniger werden, ist sicher auch hart an der Realität. E10 ist durch das Bioethanol qualitativ noch mehr betroffen, da war doch was mit Wasser ziehen...?

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Das meiste Benzin ist zig Millionen Jahre alt. Meint Ihr wirklich, dass ein Tage hin oder her da eine Rolle spielen? :confused:

    Du verwechselst wohl Benzin mit Erdöl. In vielen Hybridautos gibt es mittlerweile Warnmeldungen, wenn man längere Zeit nur mit Strom gefahren ist, dass man mal 15 Liter Sprit tanken soll, weil das Benzin sonst zu alt wird. Rasenmäher springen im Frühjahr teilweise kaum an, weil der Sprit zu alt ist. Vielleicht solltest Du Dich mal informieren.

  • Rasenmäher springen im Frühjahr teilweise kaum an, weil der Sprit zu alt ist

    Das hatte ich noch nie. Alter Sprit aus Kanistern kommt da immer rein, selbst nach 5 Jahren ist das Ding angegangen wie ne Eins.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Und dass Benzin mit der Dauer der Lagerung an Qualität verliert weil leichtflüchtige Bestandteile weniger werden, ist sicher auch hart an der Realität. E10 ist durch das Bioethanol qualitativ noch mehr betroffen, da war doch was mit Wasser ziehen...?

    Die Tanks von Tankstellen sind bzw. müssen allerdings gegen die Atmosphäre abgedicnhtet sein.

    Keine Chance, dass das Ethanol darin Wasserdampfbindet oder leichtflüchtige Betandteile einen Abgang machen.


    .... Rasenmäher springen im Frühjahr teilweise kaum an, weil der Sprit zu alt ist. Vielleicht solltest Du Dich mal informieren.

    Die laufen halt überwiegend mit 2-Takt-Gemisch (wie unsere Motorsense, Motorsäge usw....). Dass sich das Öl aus dem 1:25 oder 1:40 Gemisch da absetzt im Laufe von einigen Monaten ist ein altbekanntes Problem und hat überhaupt nichts mit der Super/Super+ Frage von oben zu tun.

    Unser "Rasenmäher" arbeitet mit einem normalen 4-Takter-Benziner und springt nach 7 Monaten problemlos wieder an, so man die Batterie erhalten hat.

  • Ich tanke mein altes Motorrad nach der letzten fahrt im Spätsommer immer randvoll, weil ich einen Stahltank habe, der sonst innen rostet. Glaub mir, im Mai, wenn ich das erste mal fahre ist 1/4 des Tankinhalts verflogen und der Motor läuft deutlich schlechter mit spürbar weniger Leistung.



    Benzin wird schlecht

  • Ich fühle mich da jetzt mal nicht angesprochen. Ich habe niemanden diffamiert, beleidigt oder gestalkt.


    Ich habe mich lediglich etwas lustig gemacht, dass Sprit "alt" werden soll und dem Schätzchen schaden könnte. Und stinken tun selbstverständlich nur meine Wunderwerke deutscher Ingenieurskunst, aus allen anderen kommt Veilchenduft. :hehe:


    Eure Reaktionen zeigen aber wie verletzlich die deutsche Autofahrerseele immer noch ist. Hätte ich nicht für möglich gehalten bei so einem lapidaren Thema wie "gefühlte" Spritqualität.

  • Eure Reaktionen zeigen aber wie verletzlich die deutsche Autofahrerseele ist.

    Geh in ein Fahrradforum und echauffiere dich über Fahrrad fahrende Idioten aller Coleur und jeder Situation die dir einfällt, und du weisst wie verletzlich plötzlich die Fahrradfahrende Seele ist. Vermutlich muss man nicht mal etwas derartiges schreiben sondern nur unbedarft ein Kennzeichen für Pedalpiloten fordern, dann geht die Luzie ab.


    Und stinken tun selbstverständlich nur meine Wunderwerke deutscher Ingenieurskunst

    Hast du noch nen TDI? :duw:

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Wenn es eine Fahrradfahrerseele gibt, dann ist sie verletzlich wenn man persönlich beleidigt wird.


    Ich habe aber niemanden beleidigt.

  • Ich habe aber niemanden beleidigt.

    Hier ist auch niemand verletzt.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Eure Reaktionen zeigen aber wie verletzlich die deutsche Autofahrerseele immer noch ist. Hätte ich nicht für möglich gehalten bei so einem lapidaren Thema wie "gefühlte" Spritqualität.

    Ich zitiere jetzt nicht Dieter Nuhr...


    Das ist nichts anderes, als sich über Vanos, Zündspulen etc. zu unterhalten.

    Oder Felgen?!?


    Alles hat mit der Leistungsfähigkeit bzw. Funktionalität der Fahrzeuge zu tun.

  • Rasenmäher etc. als 2 Takter sind bei Privatleuten ziemlich ausgestorben, die werden schon einige Zeit nicht mehr verkauft.


    Bei E10 muss man aufpassen bei längeren Standzeiten, z.B. beim Moped.


    Bei Benzin oder Diesel hatte ich noch nie Probleme mit der Haltbarkeit, tanke allerdings auch kein E10.


    Mit der eigenen Gesundheit hat Heggi nicht ganz unrecht - da werden halt keine Serviceintervalle angezeigt. ;)

    Grüße Peter

  • Seitdem ich beim Rasenmäher (4 Takt) und den diversen Geräten mit Zweitakter bin ich schon vor längerem zum Kraftstoff von Aspen oder Stihl übergegangen. Seitdem habe ich keine Probleme mehr auch mit längeren Betriebspausen, die Motoren laufen besser und vor allem ist das Arbeiten angenehmer, da es lange nicht so stinkt.


    In den Wagen würde ich den Sprit von Aspen jetzt aber auch nicht kippen.

  • Typisches Missverständnis. Es ging nur um die "gefühlte" Spritqualität und nicht ums Autofahren an sich. Ich fahre auch gerne Auto!


    Nur den Hype um Sprit kann ich nicht verstehen. Ich tanke halt und fertig. Da ist für mich kein Voodoo dabei. Mein Auto macht den Rest völlig von selbst, Eure nicht? :hi:

    Klar macht dein Auto den Rest völlig von selbst.


    Sofern du Kraftstoff mit einer geringeren Oktanzahl als vom Hersteller empfohlen tankst, verstellt dein Auto eben bei höherer Motorlast (im klopfrelevanten Kennfeldbereich) die Zündung nach später. Damit erhöht sich eben der Kraftstoffverbrauch. Da ist gar kein Voodoo dabei. Technik-interessierte Sportwagen-Fahrer wissen das in der Regel ohnehin. Allerdings bezeichnet diese Klientel ihr Auto in der Regel auch nicht als "Stinkeauto".

  • Sofern du Kraftstoff mit einer geringeren Oktanzahl als vom Hersteller empfohlen tankst, verstellt dein Auto eben bei höherer Motorlast (im klopfrelevanten Kennfeldbereich) die Zündung nach später. Damit erhöht sich eben der Kraftstoffverbrauch.

    Durch einen späteren Zündzeitpunkt verringert sich zuallererst die Leistung. Wenn dann im Kennfeld noch Platz ist und die Anforderung besteht wird mehr eingespritzt. Und genau aus dieser Tatsache heraus glaube ich weniger an die großen Minderverbräuche, die vielerorts postuliert werden wenn der Ottonormalpendler höheroktanigen Sprit tankt. Im Normalbetrieb dürfte eine Klimaanlage deutlich mehr Verbrauchsdifferenz verursachen. Wahrscheinlich sogar die Sitzheizung.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Die Frage oben gleich der Frage, ob man einen 12 Jahren alten Whiskey wirklich noch trinken kann ;):D

    Beim Whisky tut sich nach 12 Jahren im Fass aber auch Einiges (und auch später noch in der Flasche, wenn man es ganz genau nimmt - denn der Verschluss ist nicht zu 100,00 % dicht) - es kommt zur Oxidation, zur additiven wie auch zur subtraktiven Reifung. Wäre es nicht so, hätte man nach 12 Jahren immer noch so eine klare, durchsichtige Suppe, die eher sprittig anumutet. Aber Sprit ist hier ja auch das Thema. ;)


    Sprit altert und nach ein paar Jahren ist die Suppe auch kaum noch zu gebrauchen. Daher darf man sich auch in Apokalypsefilmen (und -serien) immer fragen, womit denn das verlassene alte Fahrzeug fährt, welches dort schon seit etlichen Jahren steht. Aber solche Filme und Serien weisen auch noch etliche andere Logikschwächen auf, da ist das ja noch eine der harmlosesten. :D


    In erster Linie würde ich für unseren Fall behaupten, dass die Additive ihre Wirkung einbüßen. Oder eben auch das Isooctan (ROZ 100), welches zur Klopffestigkeit eingesetzt wird. Ich bin aber chemisch einfach nicht gut genug bewandert, als dass ich jetzt spontan viel mehr dazu sagen kann.


    ARAL schreibt zur FAQ "Wie lange ist Benzin eigentlich haltbar?"

    Zitat

    Die Lagerstabilität von Ottokraftstoffen hängt wesentlich von den Lagerbedingungen ab. Temperaturschwankungen, hohe Luftfeuchte und der vermehrte Zutritt von Luftsauerstoff wirken sich kritisch auf die Kraftstoffqualität bei längeren Lagerzeiten aus. Beim Ottokraftstoff können leichtflüchtige Bestandteile verdampfen und somit das Kaltstart- sowie Fahrverhalten in der Warmlaufphase der Motoren verschlechtern. Teilweise haben diese leichtflüchtigen Bestandteile auch eine relativ hohe Klopffestigkeit (ausgedrückt in Oktanzahlen), die sich dann auch verschlechtert. Bedingt durch Undichtheiten/Wärmeeinwirkung unterliegen die Ottokraftstoffe auch einer natürlichen Alterung bzw. Oxidation durch Kontakt mit Luftsauerstoff, dies kann u.U. zur Rückstandsbildung führen. Darüber hinaus ist zu beachten, dass Ottokraftstoffe im Dampfdruck auf Winter bzw. Sommerqualitäten eingestellt werden, d.h. sollte eine eingelagerte Sommerqualität im Winter eingesetzt werden oder umgekehrt, so kann es u.U. zu Fahrstörungen kommen. Unter günstigen Bedingungen - geringe Luftfeuchte, stabile Raumtemperatur, sauberer Tank, geschlossenes System ... - ist eine Lagerzeit von > 1 Jahr für Ottokraftstoff in der Regel unkritisch. Bei ungünstigen Verhältnissen kann sich die Lagerzeit jedoch erheblich verkürzen. Die meisten heutzutage an Tankstellen in Europa angebotenen Ottokraftstoffe enthalten Bio-Ethanol. Hier ist zu berücksichtigen, dass bei der Lagerung z.B. in Reservekanistern oder bei der Überwinterung von Saisonfahrzeugen die Behältnisse/Tanks vor dem Abstellen möglichst vollgefüllt werden. Hierdurch wird überhöhte so genannte Tankatmung und der dabei auftretende Zutritt von Feuchtigkeit/Wasser weitgehend vermieden. Zu hohe Wassergehalte im Kraftstoff können dazu führen, dass die komplette Alkoholmenge mit dem Wasser ausfällt und sich als Wasser-Alkohol-Phase am Tankboden absetzt. Diese Phase ist gegenüber Metallen ausgesprochen korrosiv. Der über der Phase stehende Kraftstoffanteil verliert dabei u.a. an Klopffestigkeit und ist für den Einsatz im Motor nicht mehr geeignet.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.

  • wenn man davon ausgeht, dass höher wertigen Kraftstoffen Additive beigemischt werden, Öl oder Add blue Verfallsdatümer aufweisen, wäre ich mir bei abgestandenem Kraftstoff nicht sicher


    ich tanke nur alle paar Monate und dann immer die beste Sorte, da beide Autos die letzten sind, die ich besitzen werde und im schlimmsten Fall noch 30 Jahre halten müssen ^^


    daher interessante Frage, auf die noch nicht kam


    lohnt sich immer noch hier reinzuschauen!

  • Die Tanks von Tankstellen sind bzw. müssen allerdings gegen die Atmosphäre abgedicnhtet sein.

    Keine Chance, dass das Ethanol darin Wasserdampfbindet oder leichtflüchtige Betandteile einen Abgang machen.

    Abgedichtet gegen Austritt durch Filter. Was aber passiert wirklich? Nehmen wir an wir haben nur einen 5000l Tank für die Sorte, die eh nicht so gut abgenommen wird. Da sind noch 2000l drin. Also 3000l Luft. Wenn jemand tankt muss das Luftvolumen nachkommen, vermutlich durch Aussenluft. Da kommt keine Schutzatmosphäre nach wie beim Schnitzel in der Packung. Hier ist potential für chemische Prozesse, Verfall von leichtflüchtigen Elementen bei frischem Sauerstoff z.B.. oder Aufnahme von Wasser aus eben dieser Ausssenluft. Je größer das Luftvolumen umso größer also die Chance auf minderwertigen Sprit. Wird da nun wirklich bis zum letzten Rest rausgepumpt hast du am Ende Plörre.

    Zudem gehe ich davon aus dass auch hier Druckunterschiede ausgeglichen werden müssen - auch Sprit unter der Erde wird paar Grad wärmer oder kälter, also muss da ein gewisser Austausch stattfinden. So ganz hermetisch abgedichtet ist das System nie.

    Wenn der Laster füllt muss auch die Luft raus, sicher durch Filter.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Interessanter Thread.

    Mein E46 B3s Cabrio hat beim Kaltstart Probleme, der Motor geht nach dem Anlassen fast wieder aus, muss da in dieser Phase etwas mit dem Gas spielen um das zu verhindern. Nach dieser kurzen Phase läuft er dann nach ca. 2-3 Minuten mit normaler Drehzahl.

    Beim Fahren merkt man auch keine Auffälligkeiten mehr, der Warmstart funktioniert auch gut.


    Könnte es sein, das Cabrio hat mit 30 Liter Super Plus im Tank von September 21 bis Juni 22 nur gestanden und der Motor wurde nicht gestartet, dass sich im Tank etwas Kondenswasser gebildet hat und dies nun zu dem schlechten Kaltstart führt 🤔


    Es gibt ja so Mittelchen die man bei längeren Standzeiten in den Tank schütten kann, hat das schon mal einer ausprobiert?


    https://www.amazon.de/LIQUI-MOLY-Benzin-Stabilisator-Additiv-250ml/dp/B01K1SS2SM/ref=asc_df_B01K1SS2SM/?linkCode=df0&hvadid=309153908367&hvpos=&hvnetw=g&hvrand=14939388780756229551&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=m&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9044562&hvtargid=pla-699462578799&psc=1&th=1&ref=&adgrpid=68436241384&tag=auto-treff-21 [Anzeige]

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.