Grundschuld auf Haus löschen lassen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Prinzipiell kann nix passieren da kein Vertrag da ist. Da ich Banken aber grundsätzlich mißtraue, weil es Unternehmen sind die dir bei schönem Wetter einen Regenschirm leihen und den bei Regen wieder zurückfordern, würde ich immer löschen lassen. Ist aber Geschmackssache, es gibt sicher auch Gründe sowas stehen zu lassen.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • In der Regel muss der Verkäufer die Grundschuld auf SEINE Kosten löschen lassen, wenn Du sie nicht übernehmen möchtest...


    Übernimmst Du sie, entstehen erst mal keine Kosten - willst Du sie dann aber später mal löschen lassen, kostet es DICH Geld... Wenn Du also nicht vorhast, die irgendwie zu verwenden als Sicherheit für irgendein Darlehen (bestehendes oder zukünftiges), kannst Du sie auch gleich durch den Verkäufer auf seine Kosten löschen lassen...

  • theoretisch könnte die Bank die Grundschuld benutzen um eigene Verbindlichkeiten abzusichern ...

    in D wird das kein Gericht durchlassen, aber trotzdem: weg damit

    Kofferraum statt Hubraum !

  • theoretisch könnte die Bank die Grundschuld benutzen um eigene Verbindlichkeiten abzusichern ...

    Ich kann dir aus Erfahrung innerhalb der Familie versichern.... das klappt nicht so einfach bzw. gar nicht, wenn das Darlehen/Schulden nicht ausdrücklich auf diese Grundschuld Bezug hat.

    Ich schreib hier in der Regel meine Meinung. Ab und zu ergänze ich die auch mal mit Quellen.

  • Hallo


    Die Grundschuld ist ja zugunsten der Bank. Also brauchts einen Schrieb von der Bank das diese auf die Grundschuld zu ihren Gunsten verzichtet. Das sollte kein Problem sein wenn z.B. der Kredit abbezahlt ist. Oder doch? Jein. Ich kann aus eigener Erfahrung dazu beisteuern das meine Volksbank das nicht gerne macht: Die abbezahlte Grundschuld auf mein Praxisgrundstück wurde von der Bank "umgewidmet" und dient aus deren Sicht seit Abbezahlung des Baukredites für die Praxis der Absicherung des zinsgünstigen Dispokredites des Betriebskontos :teufel:


    Ergo: Klar könnte ich den Schrieb haben und die Grundschuld austragen lassen. Aber dann würde mir der Dispo gekürzt/verteuert, weil sich die Risikoverhältnisse für die Bank geändert hätten. Wie viel das konkret ausmacht konnte mir das Schaltermäuschen nicht sagen, mit dem Bankberater hätte ich einen Termin machen müssen, also habe ich es erst mal gelassen - und ich verließ mißgestimmt die Bankfiliale.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Deine Bank, deine alte Grundschuld, deine Geschäftsbeziehung zur Bank.


    Dort: Nicht seine Bank, nicht seine alte Grundschuld, nicht sein Geschäftsbeziehung. ;)


    Ergo => im Rahmen des notariellen Kaufvertrages raus damit und das Grundbuch ist sauber. Alle Ränge frei, für seine Zwecke heute/morgen. ;) (Optisch)

  • wurde von der Bank "umgewidmet" und dient aus deren Sicht seit Abbezahlung des Baukredites für die Praxis der Absicherung des zinsgünstigen Dispokredites des Betriebskontos

    Da gehören doch aber zwei dazu, vor allem der Kunde der dem per Unterschrift zustimmt?


    Und das ist genau das was ich mit RE: Grundschuld auf Haus löschen lassen? meine. Banken....

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Da gehören doch aber zwei dazu, vor allem der Kunde der dem per Unterschrift zustimmt?

    Ja, klar. Aber ich kenn das zumindest von der hiesigen Sparkasse so, dass dies bereits in der Zweckbestimmung der Grundschuld inkludiert ist.


    Die hatte ich zwar damals etwas angepasst, aber das werden wohl die wenigsten machen.

    Diese Signatur konnte nicht gespeichert werden

  • Wenn noch Kredite valutieren würden, dann würde die Bank zu Gunsten derer die Grundschuld besteht, dem Verkauf gar nicht zustimmen. Sie würde ja im Falle eines Objektverkaufes angeschrieben und müsste Löschungsbewilligung erteilen.


    Und das ist das Stichwort. Es muss eine Löschungsbewilligung zu dieser Grundschuld geben. Die muss sich der Käufer aushändigen lassen.