Transgender, sexuelle Orientierung und die Aufklärung

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • So?


    Aber mal wieder ernst: ich betreue beruflich auch die eine oder anderen, erstaunlicherweise mehr ehemalige Frauen als ehemalige Männer, z.T. auch nach Hormontherapie junger Frauen die man auch vom äußerlichen eher spontan als Mann einordnen würde…. Eine gute Freundin war in ihrer Karriere als Richterin längere Zeit genau für diese Fälle zuständig: den juristischen Namens- und Geschlechtswechsel. Und die wenigsten sind da mit einem nicht eindeutigen Geschlecht auf die Welt gekommen…. Der Aufwand mit Gutachten etc. das durch zu bekommen ist enorm. Wenn es den Betroffenen zufriedener in seinem Leben macht, entsteht keinem ein Schaden wenn ein Mann zur Frau wird oder umgekehrt.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Wenn es den Betroffenen zufriedener in seinem Leben macht, entsteht keinem ein Schaden wenn ein Mann zur Frau wird oder umgekehrt.

    Eben, das ist ja kein Problem.


    Wenn aber jeder bezüglich seinen persönlichen Befindlichkeiten, wegen denen er sich irgendwo benachteiligt oder nur unvollständig wahrgenommen fühlt, auf die Strasse gehen würde, dann wäre es dort doch ziemlich voll und unübersichtlich. Manchmal glaubt man schon dass es einigen nur um Selbstdarstellung geht. Dann ist es ein psychologisches Problem.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • 🍺

    Eben, das ist ja kein Problem.


    Wenn aber jeder bezüglich seinen persönlichen Befindlichkeiten, wegen denen er sich irgendwo benachteiligt oder nur unvollständig wahrgenommen fühlt, auf die Strasse gehen würde, dann wäre es dort doch ziemlich voll und unübersichtlich. Manchmal glaubt man schon dass es einigen nur um Selbstdarstellung geht. Dann ist es ein psychologisches Problem.

    Oben drauf kommen dann noch die Pseudoguten, welche ihr Helfersyndrom komplett ausleben wollen und eine scheinbar Massenbewegung inklusive Quote draus machen/ machen wollen.


    Absolutes Wohlstandsproblem.


    Gruß M.

    Freie Fahrt für freie Bürger!

  • Einer meiner Dozenten hatte nachstehende Frage für solche Themen parat:


    "Wie viel Andersartigkeit kannst du ertragen?"

  • "Wie viel Andersartigkeit kannst du ertragen?"

    Für mich stellt sich eher die Frage:


    Wieviel Lärm kann ich ertragen.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Ich habe nichts gegen Schwule, Lesben, Transgender oder was auch immer, jeder soll so leben, wie er meint glücklich zu sein., so lange er andere damit in Ruhe lässt.

    Aber ich glaube keine Gruppe hat ein größeres Bedürfnis, ihre Andersartigkeit so penetrant öffentlich darzustellen wie diese und das muss nicht sein.

  • Aber ich glaube keine Gruppe hat ein größeres Bedürfnis, ihre Andersartigkeit so penetrant öffentlich darzustellen wie diese und das muss nicht sein.

    Sex sells. Überall. Nur wenn wir selbst Zielgruguppe sind fällt es IMHO nicht so auf.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • weil es so schön paßt

    Zitat

    Parents' fury after its revealed NYC has spent more than $200k sending drag queens into schools to read to kids as young as THREE


    Drag Queen als Lehrkraft, auch nicht schlecht


    Parents furious as NYC spends $200k sending drag queens into schools
    New York City has been spending heavily on sending drag queens into its public elementary schools, dropping more than $200,000 on appearances since 2018.
    www.dailymail.co.uk

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Ich habe ja aus diesen Gründen öfter schon überlegt, die Katze meines Nachbarn zu heiraten, die ich über alles liebe - und die nix verdient - ich also über das Ehegattensplitting einige 10 TEUR Steuern pro Jahr sparen würde...

  • Ich habe ja aus diesen Gründen öfter schon überlegt, die Katze meines Nachbarn zu heiraten, die ich über alles liebe - und die nix verdient - ich also über das Ehegattensplitting einige 10 TEUR Steuern pro Jahr sparen würde...

    Aber schneide der erste was ab und bohr ein Loch rein. Nur dann ist es was Wahres. :boese:

    Viele Grüße
    Oliver

  • Normal (Duden):
    der Norm entsprechend; vorschriftsmäßig BEISPIEL

    der Puls ist normal
    so [beschaffen, geartet], wie es sich die allgemeine Meinung als das Übliche, Richtige vorstellt BEISPIEL

    unter normalen Verhältnissen

    Ich finde das "richtig" in fett hier das Problem. Es gibt schlicht kein richtig oder falsch bei dem Thema. Jeder lebt erstmal so wie er oder sie das will, vor allem in Hinsicht auf die Sexualität...oder eben keine. Daher ist der Begriff "normal" auch eher seltsam, es ist schlicht "egal" wie jemand anders orientiert ist, das geht mich nichts an. Und außer bei B Mädels sehe ich echt keine Grund einen Gedanken daran zu verschwenden.


    Für mich stellt sich eher die Frage:


    Wieviel Lärm kann ich ertragen.

    Was für ein Lärm?

    Wir reden hier über Indoktrinierung wegen einer entgleisten Maus Sendung? Bei der Qualität des öff. Rundfunks noch nicht außerhalb der üblichen Qualität wenn der Kerninhalt ist das ein Ex Obdachloser recht unsinnig minutenlang irgend was daherredet. Vor allem wurde hier eher "erklärt" als wie üblich eine gut/böse Geschichte (z.B. E-Auto vs. Atomstrom) gemacht. Man hätte den Typen auch zu seiner Meinung zum Ende der Maskenpflicht wegen Corona fragen können und damit 5 Minuten im Abendprogramm füllen können...aber das wäre auch einfach nur miserabler Journalismus gewesen, nicht mehr.


    Ansonsten frage ich mich doch, wieviel Lärm aus LGBT... (keine Ahnung wie die anderen Buchstaben sind) man nun so hört? Gerade wenn man Richtung Osten schaut ist doch die Regenbogenfarbe mehr als angebracht.

    Besonders lustig finde ich es übrigens das Schwule in Indien verfolgt und vom Großteil der Bevölkerung geächtet sind, während gleichzeitig der Großteil der Bevölkerung es für "normal" hält wenn Jungs auf der Straße Händchen halten und "kuscheln"...denen würde ne Sendung mit der Maus gut tun.


    Aber zurück zum HIER: Hatte hier schon jemand Probleme mit Trans Männern oder Frauen? Ich komme viel rum und kann sagen das ich manch visuelle Belästigung durch Frauen in Leggins die damit nicht auf die Straße gehören erlebt habe...oder verbale Belästigung durch Hetero Männer....oder zumindest betroffen war als ich von max. 16 Jahre alten Mädels die in die Schule gehörten und nicht auf die Reeperbahn dort angesprochen wurde....aber ich kann ehrlich sagen, dass ich weder visuell, verbal noch sonst irgendwie ein LGBT... Problem hatte. Vor allem...wer hat was gegen B Mädels?


    Bin ich der einzige, der es befremdlich findet, dass Kinder mit 4,5 Jahren den ersten Sexualkundeunterricht haben?

    Möglicherweise. Meine Kinder hatten das, ich vermute mein Sohn mit 4 Jahren auch. Hatte soweit wir die Inhalte mitbekommen haben mit "Sexual" so viel zu tun wie der Osterhase mit Weihnachten.

    Wie soll ein Kind mit 4,5 Jahren verstehen, was es bedeutet, dass ihr Körper ihr gehört, sie entscheidet, wer ihr wie nahe kommt etc?

    Warum nicht, klar ist das wichtig. Ich wollte schon mit 1 Jahr nicht das irgendwelche entfernten Onkel und Tanten die Kinder vollsabbeln. Jetzt mit 6 Jahren ist meine Tochter ein richtiges Mädchen. Da haben alle außerhalb des engsten Kreises die Griffel wegzulassen und das versteht sie auch.

    DAS finde ich wirklich am befremdlichsten in diesem ganzen Thread.

    :sz:

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Mit so einem Unsinn müssen sich deutsche Gerichte beschäftigen:


    https://www.ndr.de/nachrichten…dern,deutschebahn256.html

    Da bin ich echt beruigt, dass meine Eltern so extrem weitsichtig waren und mich 1971 als Taufnahme Dominique (französisch) gegeben haben,hat mich 40 Jahre lang genervt, heute bin ich froh, so bin ich wenigstens im Namen Geschlechts neutral und kann es jederzeit ändern ohne grosse Namensänderung etc.


    Was man hier aber auch mal ansprechen sollte:

    1. Sind die Forenregeln hier im Forum nicht Frauen und Transgender Komform. Sollte dringends geändert werden! Wollte nur darauf hinweisen :teufel:

    2. Sollten die Admin nicht Geschlechtsneutral auftreten oder einer sich als Frau ausgeben.

    Das zweite wäre ideal, da dann Frau, Mann und Es abgedeckt wären. :duw:

    Mein Vorschlag. Matrina & Georg oder Martin und Georgina :hehe:


    Ich warte immer noch auf den Tag, wo alle Nachnamen die mit ....mann enden zu ändern sind.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. Mark Twain

  • Da bin ich echt beruigt, dass meine Eltern so extrem weitsichtig waren und mich 1971 als Taufnahme Dominique (französisch) gegeben haben,hat mich 40 Jahre lang genervt, heute bin ich froh, so bin ich wenigstens im Namen Geschlechts neutral und kann es jederzeit ändern ohne grosse Namensänderung etc.

    Da hast du einen enormen Vorteil in der Herbertstrasse, so heisst dort jede dritte :duw:

    1. Sind die Forenregeln hier im Forum nicht Frauen und Transgender Komform. Sollte dringends geändert werden! Wollte nur darauf hinweisen :teufel:

    middle-finger%2027.gif

    2. Sollten die Admin nicht Geschlechtsneutral auftreten oder einer sich als Frau ausgeben.

    Das zweite wäre ideal, da dann Frau, Mann und Es abgedeckt wären. :duw:

    Mein Vorschlag. Matrina & Georg oder Martin und Georgina :hehe:

    Du suchst also Ärger am frühen Morgen? boese.gif

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Dominique hat heute Morgen scheinbar schon einen Clown*in gefrühstückt ^^

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Ich weiß gar nicht was ihr habt, ich benutze immer "Hey,du" als Anrede, hatte noch nie probleme außer ein mal in der Verkehrskontrolle, da war denen das irgendwie nicht so recht.... Egal, wie man(n)'s macht, macht man(n) es verkehrt.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori