Experiment BMW iX xDrive40 beginnt

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ganz andere Preisklasse, aber wir haben momentan auch einen 1 Jahr alten E-Smart ohne Schuko-Stecker und Lademöglichkeit für Typ 2 erst in 10 Minuten Entfernung.


    Alle 3 Tage dahin trotz nur Stadtverkehr mit < 100km (wenn geheizt wird) macht echt wenig Laune.

    Und das ist doch das Konzept für die Stadt.

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Ja, der starke Verbrauchsanstieg und deutliche Reduktion der Reichweite im Winter ist bei E-Fahrzeugen weiter ein echtes Thema. Auch der Punkt des stetigen Vorkonditionierens des Akkus vor Fahrtantritt und während der Fahrt (wenn möglich - nicht jedes E-Fahrzeug kann dies aktiv tun). Wenn man auch hier mal die Rechnung auf macht, was man hier an Energie braucht für die Vorkonditionierung sieht man auch schnell, dass hier schon kräftig Energie benötigt wird. Dies kann man nun normal hinnehmen, oder auch kritisieren. Ebenso nervt mich auch als E-Auto Fahrer das Thema der Ladeverluste. Gerade wer eben - wie ich beispielsweise - auf öffentliches Laden angewiesen ist, der zahlt ordentlich drauf.

    Beispiel war auch letztens der KIA EV6 RWD welchen ich über meine Verbrauchsrunde geschickt habe (~115km) und für den Ladevorgang 64% - 89% sind mal eben 4,5 kWh Ladeverlust entstanden = 2,34€ umsonst bezahlt ...


    Die E-Technik hat viele Vor- aber auch einige Nachteile. Es muss weiterhin jeder selbst entscheiden, welche Vor- und Nachteile er/sie für sich akzeptiert. Ich selbst mag es E-Auto zu fahren und ich habe mich an viele Nachteile und Umstellungen eingerichtet. Einen Verbrenner fahrer ich weiterhin gerne, auch wenn hier immer mal wieder schon ein Gedanke aufkommt, wie "altbacken" es doch wirkt. Gerade wenn man nicht einen super ruhigen R6 Benziner etwa fährt.

  • "Altbacken", echt jetzt? Ich wirke gerne altbacken. Bevor ich jedem noch so unsinnigen Trend folge...

    Interessant, dass sich da so viele stets auf den Schlipps getreten fühlen. Auch der Verbrenner hat seine Nachteile und gerade wenn du da nen ruckeligen 3-Zylinder und ne nicht perfekte Automatik hast, fühlt sich das in der Tat sehr altbacken an im Vergleich zu einem gleichgroßen E-Fahrzeug von gleichmäßiger Kraftentfaltung und "Laufruhe". Oder das DKG, welches mich in den Wahnsinn bei vielen Herstellern treibt mit seinem bescheidenen Anfahrverhalten.


    Das hat nichts mit Trends zu tun welchen man hinterher läuft. Ich denke dass habe ich genau so formuliert ;)

    Die E-Technik hat viele Vor- aber auch einige Nachteile. Es muss weiterhin jeder selbst entscheiden, welche Vor- und Nachteile er/sie für sich akzeptiert. Ich selbst mag es E-Auto zu fahren und ich habe mich an viele Nachteile und Umstellungen eingerichtet.

  • Für die Stadt ist EV super, schnell, leise, relativ sparsam, Emissionen werden verlagert…Reichweite keine Thematik. Sobald es aus der Stadt rausgeht…neeeeeee lass mal.

    Da sind die Kisten weder richtig sparsam, noch super schnell (den meisten geht ab 140-150 die Puste aus) und Reichweite wird ein großes thema.


    PS: ladeverluste, das eigentliche Thema. Je langsamer man lädt desto größer die Verluste, an der Steckdose gerne mal 20%.

  • Keine Sorge - ich fühle mich nicht auf den Schlips getreten. Ich verkenne auch keine Elektroautovorteile. Einen Trendeindruck werde ich, vor allem mit dem Wort "altbacken" nicht los.

  • Keine Sorge - ich fühle mich nicht auf den Schlips getreten. Ich verkenne auch keine Elektroautovorteile. Einen Trendeindruck werde ich, vor allem mit dem Wort "altbacken" nicht los.

    Der Ausdruck ist nicht umsonst von mir in "" gesetzt worden. Ich sehe den Verbrenner nicht als Altbacken, aber es gibt auch viele Dinge die eben im direkten Umstieg auffallen, die einen sonst nicht so gestört haben bzw. wo diese Probleme einfach normal waren. Siehe eben DKG Thematik, Konstantfahrruckeln, Akustik etc.


    Ich selbst würde mir immer noch als Alltagsauto einen F11 oder G31 als 530d kaufen - P/L ist einfach toll.


    Reichweite ist ein Thema welches mich auch jetzt auf einer Fahrt München - Breslau - München nicht so sehr negativ beeinflusst hat, dass ich ein E-Auto auf Langstrecke ablehnen würde. Habe 3 Ladestopps genutzt, bin 130-150km/h gefahren auf der BAB gefahren. Verbrauch lag bei 26,8 kWh/100km und die Dauer der Ladestopps war 22min / 16min / 10min.

    Ich denke es steht und fällt hier einfach mit der Ladefähigkeit des Fahrzeugs. Mit einem Opel Combo e-Life etwa würde ich eine solche Strecke nicht fahren wollen.

  • Ubi, ich finde das toll dass du es so sachlich und wertfrei betrachtest :trink::hi:

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Roundabout 1std rumgestanden und vorher nicht mal schnell gewesen…ist wie immer eine persönliche Einstellung…für mich wäre das nichts. Hab ja schon mal das Beispiel mit dem taycan hier genannt als wir mal morgens zusammen spontan nach Kaprun sind…ich zum Frühstück…er hat’s nicht geschafft (Zum Frühstück).

  • Ja, eine Stunde auf der Strecke klingt nach viel, empfand ich jedoch als völlig in Ordnung. Warum? Weil ich eben kurz nen Kaffee geholt habe bei Stopp A und bei Stopp B auch mal den Kaffee webringen konnte. Stopp 3 war ein Sicherheitsstopp, weil ich vor Ort keine Lademöglichkeit hatte und mit 40% SoC am Zielort ankommen wollte.

    Was die Geschwindigkeit angeht, so fahre ich mit dem Verbrenner auch der Strecke einen Schnitt von 120-130km/h und der Schnitt im KIA lag bei 118,8km/h. Für mich völlig okay.


    Aber wie gesagt, nicht jeder findet es toll, aber ich bin eben dagegen stets alles zu verteufeln. Ich fahre die Strecke München - Breslau etwa alle 3 Monate mal. Würde ich deshalb privat ein Auto mit riesiger Batterie anschaffen?! Nein. Mir reicht für 95% aller meiner Fahrten alleine oder mit der Familie (Kids 2 / 5) der VW e-Up! aus. Auch der BMW i3 passt hier optimal. Dennoch denke ich über einen Fahrzeugwechsel 2024 auf nen Hyundai IONIQ 6 nach.

  • Sehe das mit den Stops genauso wie Uberto, wäre aber möglicherweise anders, wenn ich ständig lange Strecken mit Termindruck fahren müsste. Für die Touren, die ich länger unterwegs bin, finde ich die Ladestops nicht so schlimm (Kaffee kaufen, Kaffee wegbringen, mal die Mails checken usw.).


    Mein Auto hat seit gestern ein neues SW Release, weil die Verbindung zwischen Fahrzeug und myBMW App teils tagelang unterbrochen war. Zwar gab es einige Workarounds, aber es war schon etwas nervig, wenn man nicht auf Anhieb in der App sehen konnte, wieviel Ladung die Batterie noch hat.


    Bisher ist alles gut und ich hoffe, das bleibt so. Von dem Schluckauf abgesehen, braucht sich die App mit ihrer Funktionalität nicht hinter dem Tesla zu verstecken. Da haben alle viel von Tesla gelernt. Ich hoffe nur, BMW kommt nicht auf die Idee, dass nun das Auto auch furzen soll oder einen Weihnachtsmode mit Schlittendarstellung und Klingelglöckchen statt Blinkergeräsush haben muss. :m:

  • Ich finde es ätzend Zeit an ladesäulen und rasthöfen zu verbringen, lieber dort essen wo man hin will oder bei der Familie sein, dort gibt es meist besseres als unterwegs. Wie gesagt, der eine sitzt schon beim Frühstück, der andere an der Ladesation.

  • Ich finde es ätzend Zeit an ladesäulen und rasthöfen zu verbringen, lieber dort essen wo man hin will oder bei der Familie sein, dort gibt es meist besseres als unterwegs.

    Das ist das eine, viel mehr Sorgen mache ich mir um die Onlineabhängigkeit:

    Mein Auto hat seit gestern ein neues SW Release, weil die Verbindung zwischen Fahrzeug und myBMW App teils tagelang unterbrochen war. Zwar gab es einige Workarounds, aber es war schon etwas nervig, wenn man nicht auf Anhieb in der App sehen konnte, wieviel Ladung die Batterie noch hat.

    Wenn so etwas wie auch immer kompromittiert wird, oder Systeme oder Netze einfach nicht mehr erreichbar sind, hat man schlechte Karten.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Das ist das eine, viel mehr Sorgen mache ich mir um die Onlineabhängigkeit:

    Wenn so etwas wie auch immer kompromittiert wird, oder Systeme oder Netze einfach nicht mehr erreichbar sind, hat man schlechte Karten.

    Die Meldung "Software-Update wird durchgeführt, bitte das Fahrzeug nicht bewegen" habe ich aber sogar schon an meinem F11 gesehen, und der ist Baujahr 2011.


    Am 8er wird das eher nicht passieren, da haste dann eher ein Problem, wenn ein Steuergerät fritte ist und es keinen Ersatz gibt. ^^

  • Wollte eben los und bekomme die Meldung "Energieversorgung gestört" mit fettem Stopzeichen. Weder Laden noch "Einschlafen" des Fahrzeugs haben geholfen. Dann werde ich mal bei BMW anrufen.

    Gestern bis zum Abstellen hat alles einwandfrei funktioniert. Vielleicht war es dem feinen Herrn heute Nacht zu kalt oder ein Marderbiss?

  • Wollte eben los und bekomme die Meldung "Energieversorgung gestört" mit fettem Stopzeichen. Weder Laden noch "Einschlafen" des Fahrzeugs haben geholfen. Dann werde ich mal bei BMW anrufen.

    Gestern bis zum Abstellen hat alles einwandfrei funktioniert. Vielleicht war es dem feinen Herrn heute Nacht zu kalt oder ein Marderbiss?

    *FUC-K* Ärgerlich.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party: