Erfahrungen mit Meneks Versicherung?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo zusammen,


    Ich bin aktuell auf der Suche nach einem Nachfolger für meinen F40. Hierbei habe ich mich nun auf eine G31 festgelegt und in der Nähe einen recht günstigen 530d gefunden. Die Ausstattung ist nicht besonders reichhaltig, trifft aber genau meine Ansprüche. Eigentlich spricht der äußere Zustand des Fahrzeuges gegen einen Kauf, aber mit entsprechenden Verhandlungen könnte ich etwas darüber hinwegsehen und das ein gesparte Geld in Aufbereitung stecken.

    Die Probefahrt und der Innenraum sind beziehungsweise waren top. Im Zuge der Verhandlungen hat sich herausgestellt, dass das Fahrzeug im Kundenauftrag verkauft wird (das wäre für mich eigentlich auch eher ein Nachteil). Nun hat der Händler von sich aus eine Reparaturkostenversicherung über die Firma Meneks angeboten.


    Habt ihr Erfahrungen mit selbiger?

    Eigentlich sprechen einige Kriterien gegen das Fahrzeug, aber er macht mich schon an, da er preislich auf dem Niveau von 520d liegt.


    Lieben Dank und Grüße!

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • dass das Fahrzeug im Kundenauftrag verkauft wird

    Das muss ja nix heissen. Mißtrauisch wird man, klar. Aber als Händler würde ich glaub bei vielen Fahrzeugen aufgrund der gesetzlichen Regelungen genauso handeln. So viel kannst du als kleiner Händler gar nicht kalkulieren, wie da auf dich zukommen kann. Risiko ist ja nicht nur etwas möglicherweise kritisches einzukaufen, was man ja noch selbst in der Hand hat. Risiko ist ja auch wie der Käufer damit umgeht.

    Nun hat der Händler von sich aus eine Reparaturkostenversicherung über die Firma Meneks angeboten.

    Habe ich schon mal gehört, ich halte aber von diesen ganzen Reparaturkostenversicherungen abseits der Hersteller nix. Da gibts dann diese und jede Ausschlüße und man sucht sich das Schlupfloch.


    Im Endeffekt muss das Paket für dich stimmen. Mit dem Risiko. Wenn die Kiste innen gepflegt aussieht und nicht 100tkm ohne Wartungsnachweis hat....?

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Gebrauchtwagenpreise sind zurzeit extrem hoch, quer durch alle Klassen.


    Im Kundenauftrag bedeutet ohne jegliche Händlergewährleistung - dafür muss der dann deutlich billiger sein als ein Fzg. vom offiziellen BMW Händler als Premium Selection.


    Eine Garantieversicherung ist prinzipiell eine gute Sache - da musst Du aber die Bedingungen genau lesen, je nach Alter und km Stand vermutlich viele Ausschlüsse, Sachen wie Knistergeräusche (Komfortprobleme) sind eh nicht abgedeckt, Eigenbeteiligung ist üblich, Auflagen beachten.

    Die großen Risiken wie Motor, Automatik sind damit normalerweise abgedeckt.

    Grüße Peter

  • Sachen wie Knistergeräusche (Komfortprobleme) sind eh nicht abgedeckt

    Mit sowas hat man ja abgesehen von wenigen Ausnahmen, die auszufechten sind, auch kein Wandlungsrecht beim Neukauf.

    Eigenbeteiligung ist üblich, Auflagen beachten.

    Richtig.

    Die großen Risiken wie Motor, Automatik sind damit normalerweise abgedeckt.

    Aber auch Kilometerabhängige Abschläge normalerweise. So wie ich das kenne.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Ja, eine Eigenbeteiligung fällt oft an, üblicherweise je nach km Stand.


    AGB gucken.

    So kenne ich das auch.

    Generell sind diese Dinger für mich eine reine Investitionsabsicherung, falls in der Garantiezeit etwas grundsätzliches passiert was richtig in die Preise geht. Du solltest auch gucken, was da überhaupt mit versichert ist. Wenn da nur Motor/Getriebe/Achsen mit drin sind, guckst Du in die Röhre, wenn der 2.000 EUR Scheinwerfer den Bauch nach oben dreht oder das Navi keine Lust mehr hat.

    Ich sehe das auch so wie Martin, abseits einer Herstellergarantie schwindet der Nutzen erheblich und ich würde da mal sehr genau Kosten und Nutzen abwägen. Und wenn der G31 wirklich gut ist das "gesparte" Geld für alle Fälle auf Seite legen.

  • Danke für eure Rückmeldung.

    Das Auto hat 100tkm gelaufen, daher übernimmt die Versicherung nur noch anteilig Teilekosten.


    Mir geht es vor allem um kostenintensivere Reparaturen (Motor, Getriebe etc.), gegen die ich mich gerne absichern würde. Kleinigkeiten wären über die gesparte Differenz abgedeckt.


    Praktisch hat aber niemand Erfahrung mit diesem Unternehmen?

    Porsche hat die Firma wohl auch mal über seine Niederlassung abseits der Approved angeboten.


    Bin mir insgesamt noch unschlüssig, ob ich den Wagen kaufen soll. Der Händler ist mir dubios und daher kann ich das nicht genau einschätzen.

    Ist ein Leasingrückläufer, der immer beim gleichen Händler gewartet wurde in Süddeutschland. Kein Zwischenbesitzer und der wird jetzt in NRW verkauft. Warum macht man sowas?

    Werden Autos mit höherem Aufbereitungsaufwand nicht gerne von BMW verkauft, sondern geht an Ankäufer?

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • mit 100 tkm ist so ein Auto zwar noch gut, vermutlich aber nicht mehr attraktiv für die Markenhändler.

    Die Leasingfirmen haben auch Plattformen, auf denen sie die Fahrzeuge versteigern.

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • Werden Autos mit höherem Aufbereitungsaufwand nicht gerne von BMW verkauft, sondern geht an Ankäufer?

    Kurz gesagt: Ja. Und 100TKM stellt sich kein Vorzeigehändler mehr auf den Hof.

    Der Händler ist mir dubios

    Wenn das mein Bauchgefühl wäre müsste der entweder sehr sehr günstig sein oder ich würde die Finger davon lassen.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Bis 100tkm und 5 Jahre bieten BMW Händler noch Premium Selektion an. Meinen damaligen F11 hatte ich mit knapp 100tkm so gekauft. Da hat man dann eine gute Garantie dabei, die wesentlich mehr umfasst und zusätzlich noch die Händler Gewährleistung.


    Ich habe damals davon profitiert. Alleine die defekte Sitzheizung kostete schon 1300 Euro und wurde von der Euro plus Garantie übernommen. Dazu kamen noch ein defekter Sensor und weitere Kleinigkeiten, insgesamt etwa 2000 Euro für die die Garantie einstehen musste.

  • KingofRoad Du brauchst doch nur im Netz nach Problemen mit Typ, Baujahr und Fahrleistung suchen, dann kannst Du den Reparaturaufwand abschätzen. Die Versicherung deckt einen Teil gemäß AGB. Wenn sich dabei eine übermäßige Mängelserie heraus stellt, mit und ohne Versicherung Finger weg. Gemäß Deiner Aussage ist das Fahrzeug gepflegt. Ich sehe kein Problem.

    Einmal editiert, zuletzt von CP-1015 ()

  • ist zwar OT, aber genau hier stossen wir auf ein Problem der Markenhändler, hier mal BMW.


    Ein Kunde bestellt einen Neuwagen, hat einen bestehenden Leasingvertrag.

    Neuwagen hat Lieferverzug, der Rückläufer wird zwangsweise länger gefahren und rutscht über die Grenze von 100'000 km, kann also nicht mehr als Premium Selection verkauft werden.

    Ergibt einen brutalen Restwertverlust, den man nicht mehr dem Erstbesitzer berechnen kann, weil den ja keine Schuld trifft.

    Darum möchte ich heute nicht selbständiger Markenhändler sein, der eine Rücknahmeverpflichtung hat.

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • multi_cab:

    Solche Fälle könnte man mit etwas gutem Willen aber auch anders lösen. Notfalls wird das bisherige Auto eben rechtzeitig zurückgegeben, und für den Übergang gibt es dann ein vorhandenes Werkstatt-Ersatzauto oder einen von den beim Händler vorhandenen Gebrauchtwagen für die Übergangszeit. Dafür sollte man dann auch sinnvolle finanzielle Regelungen finden können.

  • EAMA :

    ja sicher, sofern die Möglichkeiten beiderseits und etwas guter Wille vorhanden sind.

    Wenn der Händler da keinen akzeptablen Ersatz auf Lager hat, schaut er schon wieder alt aus.

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!