Die Inflation - Jetzt geht die Post ab

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Woanders gelesen: ihr habt Grün gewählt und jetzt bekommt ihr Grün geliefert mit allen Konsequenzen.

    Ich bin bekanntermaßen kein Freund von den Grünen, und man kann denen einiges andichten, aber für den gestiegenen Energiepreis durch die Inflation im Eurogebiet, den Wechselkurs zum Dollar und den hohen Rohölpreis können die nicht viel - das Problem haben die anderen Länder auch. Was natürlich einen Rattenschwanz bei allen Energiebehafteten Erzeugnissen bedeutet. Das dicke Ende vorschneller und ideologischer grüner Politik wird uns noch woanders treffen.

    Wenn die Leute nichts mehr sparen können, gibt es nichts mehr zum ausgeben.

    Zum sparen reicht es doch heute dem Mittelstand - wenn man ihn noch so nennen kann - kaum noch. Der Anteil derer wird größer, die eben nicht mehr alle 4 Wochen zum Friseur gehen, wo Mutti sich den grauen Ansatz zu Hause färbt, wo man lieber 3 Schnitzel und Wurst aus dem Aldi auf den Grill wirft statt Essen zu gehen, wo Mutti oder Papi plötzlich Spaß am selbstgebackenen Brot und Brötchen bekommt. Da bekommt auch der Pizzaabend zu Hause eine ganz neue Bedeutung, wenn ansonsten für 2 Erwachsene und 2 Kinder 60€ oder mehr in der Trattoria um die Ecke übern Tisch wanderten.


    Auf nicht unbedingt nötiges wird verzichtet werden, verzichtet werden müssen.

    Ich bin auf jeden Fall schon mal gespannt, wie sich die Umfragen zu den Parteien in den nächsten 12 Monaten entwickeln werden.

    Du meinst nach der nächsten Abschlagsanpassung der Energieversorger? :popcorn:

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Für die Inflation und die hohen Energiepreise können die Grünen nur wenig, das stimmt sicherlich.


    Aber dass sie sich jetzt vehement gegen das Weiterlaufen lassen der KKW wehren, das ist grüne Ideologie in Reinkultur.

    Auch gibt es schon Widerstand gegen die geplanten LNG Terminals aus grünen Sympathisanten-Kreisen.

    Dass die Verbrenner weg von der Straße sollen (wobei da die EU auch treibende Kraft ist).

    Dass der Tankbonus böse ist - obwohl er allen Autofahrern zugute kommt, auch den kleinen Leuten.


    Wobei sie sich erstaunlich flexibel zeigen inzwischen, das muss ich loben.


    Eigentlich sind die hohen fossilen Energiepreise (CO2 Zuschlag wurde ja erhöht) genau das, was die Grünen wollen, nur die negativen Folgen für große Teile der Bevölkerung wollen sie nicht wahr haben.


    Kann halt nicht jeder in der hippen Großstadt in der energetisch aufwendig sanierten oder neu gebauten Effizienzwohnung leben.

    Grüße Peter

  • Kann halt nicht jeder in der hippen Großstadt in der energetisch aufwendig sanierten oder neu gebauten Effizienzwohnung leben.

    Und neben der Strassenbahn die im 15min Takt fährt. Hier kannst froh sein wenn der Bus 6x am Tag kommt. Und dann noch für deine Richtung....

    Aber dass sie sich jetzt vehement gegen das Weiterlaufen lassen der KKW wehren, das ist grüne Ideologie in Reinkultur.

    Absolut.

    Auch gibt es schon Widerstand gegen die geplanten LNG Terminals aus grünen Sympathisanten-Kreisen.

    Kann man nur mit dem Kopf schütteln. Man muss aber auch dazu erwähnen dass eigenes Fracking sicher noch umweltfreundlicher wäre als das anderen zu überlassen und den Mist einmal mit Schweröl um den Planeten zu schippern :crazy:

    Wobei sie sich erstaunlich flexibel zeigen inzwischen, das muss ich loben.

    Angekommen in der Regierungsrealität? Ich befürchte Nein.


    Nun aber btt, das gehört eigentlich ins Politikforum *selbstandieNasefass* :m:

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Da werden noch viele Handwerksbetriebe folgen:

    Zitat

    Der Grund: Die horrenden Preise für Gas und Lebensmittel. „Die Kosten für Gas sind von 900 auf 4200 Euro pro Monat gestiegen“, erzählt Achim Dörzbach der Zeitung. Und auch die für eine Bäckerei unersetzbaren Lebensmittel werden immer teurer. So sei der Preis für Mehl von 37 auf 53 Cent pro Kilo gestiegen. Sahne sei von 2,55 auf 4 Euro gestiegen. Und der Milchpreis habe sich gar fast verdoppelt, von 45 auf 85 Cent.


    https://focus.de/finanzen/news/baecker-kann-gas-fuer-den-ofen-nicht-mehr-bezahlen_id_126708944.html

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Was natürlich einen Rattenschwanz bei allen Energiebehafteten Erzeugnissen bedeutet. Das dicke Ende vorschneller und ideologischer grüner Politik wird uns noch woanders treffen.

    Ja, unsere Wirtschaft lebt von billiger Energie. Der ganze Wohlstand der letzten 30 Jahre beruht nur darauf.

    Man konnte den ganzen Wegfall der Kohle und Stahlindustrie kompensieren, indem man die guten Ingenieursleistungen dank billigem Strom hier umsetzen konnte.

    Je weiter man nach Süden in Europa schaut, desto düsterer sieht es aus und das liegt einfach am Energiepreis, gute Ingenieure hätten die auch.

    Das wird uns massiv zusetzen wenn wirklich günstiges Gas als Übergangstechnologie wegfällt.


    Ich bin bekanntermaßen kein Freund von den Grünen, und man kann denen einiges andichten, aber für den gestiegenen Energiepreis durch die Inflation im Eurogebiet, den Wechselkurs zum Dollar und den hohen Rohölpreis können die nicht viel

    Naja, das man den steuerlichen Anteil für den Endverbraucher nach Belieben treiben konnte hat schon auf dem Parteienspektrum beruht. Die Steuerschraube wurde zuletzt nur beim CO2 gedreht.

    Zum sparen reicht es doch heute dem Mittelstand - wenn man ihn noch so nennen kann - kaum noch.

    Interessanter Punkt. Mein Verständnis vom "Mittelstand" ist mittlerweile das der sich zweiteilt. Der eine Teil ist über 60kEuro Jahresgehalt, der andere Teil drunter. Bedeutet aber auch das man mit unter 40K halt kein Mittelstand mehr ist.

    Jetzt nehme ich den üblichen Grünen Wähler mit 35Stunden Woche als Ingenieur und gut über 60kEuro (grob das Einstiegsgehalt in der KFZ Industrie)...oder den Lehrer mit rund 60kEuro, dann sehe ich da kein Problem. Mir kann niemand mit diesen Beispielen erzählen das es für die besonders schwierig wird. die hat man die letzten 15 Jahre zu viel mit Geld zugeschissen.

    Der übliche obere Mittelstand mit 45 Jahren hat vor 20 Jahren die erste Immobilie gekauft, vor 10 Jahren weil es so gut lief noch eine nachgelegt...der hat heute alleine mit Immos für 1 Mio ausgesorgt und noch ein 70kEuro Gehalt dahinter bei 35h Woche.

    Ich glaube diese Klientel kann sparen und wird auch weiterhin den Luxus haben teuer zu wählen.

    Der Median der Nichtwähler beim Gehalt liegt bei 2000Euro. Ich denke dieses Problem wird sich nicht durch Wahlen ändern.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Und die Gegentrends laufen an.

    Viele Rohstoffpreise brechen ein
    Mit steigenden Preisen für Rohstoffe und Vorprodukte begründen viele Unternehmen derzeit ihre Preiserhöhungen für Verbraucher. Der Trend steigender Kurse hat…
    www.n-tv.de

    Ich schreib hier in der Regel meine Meinung. Ab und zu ergänze ich die auch mal mit Quellen.

  • Eigentlich ein ganz normaler Vorgang. Krise droht - panische Einkäufe - Preise gehen hoch - noch mehr panische Einkäufe - Wartelisten - panische Vorbestellungen. Irgendwann bricht das ein. Siehe Klopapier.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Ich habe meine Werker angewiesen keine Schrottcontainer mehr zu beladen, der Schrottpreis ist im Eimer

    Stahl läßt aber nur langsam nach, die Händler haben die Läger voll mit teurem Stahl

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Es wird immer irrer.....



    Da sind 8.99 für den 10 kg Sack im Baumarkt ein echter Schnapper.


    Ich hoffe nur, dass die Preisreiber irgendwann mal richtig auf der Schnauze landen.


    Ich poker auf jeden Fall mal.....

  • Ja Wahnsinn 8|

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Die Folge ist, man kauft nur noch was man unbedingt kaufen muß. Was die Nachfrage deutlich senken wird. Wenn der Händler dann auf seinem Mist hocken bleibt sieht man was passiert. Oder aber es wird versucht mit der Kundschaft, die eben kaufen muß, die Mindermengenumsätze zu kompensieren.


    Bei z.B. Photovoltaik betreiben manche Händler grade das Spiel Dinge zu verkaufen die sie noch gar nicht haben. Da wird auf der Homepage eine Lieferzeit von 5-8 Tagen angepriesen, in Wahrheit klagen massenhaft Käufer dieser benamten Händler in sozialen Netzwerken, dass nach 6-8 Wochen noch nix oder nur ein Bruchteil geliefert wurde. Da wird seitens des Händlers gesammelt und dann beim Produzenten bestellt. Da der in China oder sonstwo auf der anderen Seite des Planeten ist, kann so etwas dauern. Erreichbarkeit der Händler: Null. Reaktion auf Nachfragen: Null. Hast Du Vorkasse gemacht bist du genauso wie per Paypal der Seppl, da kannst du zwar einen Fall aufmachen und der Händler überweist zurück, (bei VK macht er das vielleicht auch wenn du mit dem Anwalt drohst), dann hast du aber das Problem dass du woanders neu bestellen kannst, für 20-30% Aufpreis.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Sorry Martin. Aber wer auf sowas reinfällt, sollte mal einen Grundkurs in "C’est la vie" einlegen.

  • Der Kubikmeter Brennholz (gemischt) im Bauhaus mittlerweile 245 Euro.

    245€ sind nach wie vor mein Preis für Bauholz

    unzwar gesägt/m³, nicht Holzscheite Schüttware

    wie schon bei Corona und deren Zwischenhochs langen die Baumärkte richtig frech zu

    wie schon seinerzeit: seit nicht doof, fragt mal einen richtigen Brennstoffhändler

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Die richtigen Brennhokzhändler sagen aktuell :"Rufen Sie nächstes Jahr wieder an, wir nehmen keine Bestellungen mehr an".

  • Die wissen im Moment auch nicht was sie überhaupt bekommen können, die können zwar bestellen aber es gibt keine Zusagen.


    Ich habe das vorhin von meinem Freund erfahren, dessen Schwiegervater handelt mit Brennholz.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Wir haben in Punkto Verfügbarkeit halt ähnliche Verhältnisse wie früher in der DDR Usus, deswegen: wenn etwas lieferbar ist, sofort zuschlagen.


    Im Laden habe ich seit vielen Jahren die gleichen Lieferanten, neueste Entwicklung: bei Produkten mit längerer Lieferzeit (ca. 2-3 Monate) zählt der Preis bei Lieferdatum. der bestätigte Preis der AB gilt nicht mehr.

    Man kann kostenfrei stornieren oder den neuen Preis auch für die alten Aufträge zahlen.


    Sowas gab es noch nie.

    Grüße Peter

  • Pelletpreise gehen durch die Decke steht in der Zeitung.

    Vor einem Jahr hatte die Tonne 205,- Euro gekostet, jetzt sind wir bei 740,- Euro im bundesweiten Durchschnitt.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Leider hinter einer Bezahlschranke, aber das wesentliche


    Haribo, Vernel, Ültje: Erst Inflation, dann „Shrinkflation“: Wie Lebensmittelhersteller bei Preisen und Packungen tricksen
    In Zeiten der Inflation schrumpfen Hersteller die Füllmenge, um höhere Preise zu kaschieren. Verbraucherschützer sagen: Die große Welle kommt erst noch.
    www.handelsblatt.com


    geht draus hervor. Ich hab neulich schon fertig abgepackte Wurst im 60g Plastiktütchen gesehen :kpatsch: Demnächst ists mehr Plastik als Inhalt. Wie weit will man noch runter?

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Und nicht nur die. Die Blockseife von "Fa", bisher 100 gr., die "Neue" noch 90 gr. Preis IHMO sogar höher als bei der 100 gr. :mad: Wenn wundert es.


    Und ein Beispiel aus der Gastronomie. 0,5 L. Pils sind bei uns eher selten, daher fiel es mir gleich auf. Heute bei unserem Stammchinesen. Das große Bier nur noch 0,4 L., anstatt 0,5 L. und der Preis 50 Cent rauf. Danke!


    Form, des Bierglases (große Tulpe), der Schelm, wie vorher. ;)