Standheizung heizt Motor mit?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Wenn Deine Heizung nicht warm genug wird, musst Du die Heizkurve anpassen... :p

    Ich wollte eben fragen ob das an den Stellmotoren liegt :duw:

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • wenn Kühlmittel nach 25 Min. (ausser im reinen Stadtverkehr im Standgas bei voller Heizleistung) so tief liegt, würde ich den Kühlmittelthermostat prüfen lassen .....

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • wenn Kühlmittel nach 25 Min

    Das war Standheizungsbetrieb. Ich dachte das geht aus dem Kontext hervor. Sorry. Im Fahrbetrieb hab ich nach 5km >80 Grad. Alles gut.


    Und vermutlich auch im reinen Stadtverkehr im Standgas bei voller Heizleistung :hehe::respekt:

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • ich muss ehrlich zugeben, dass ich mit "richtigen" Standheizungen nur wenig Erfahrung habe. In 25 Jahren Autogewerbe hatte ich nur einen Kunden, der sowas wollte, und sich dauernd darüber ärgerte. Das lag aber an seinem Fahrprofil, zuwenig Fahrzeit zwischen den Einsätzen, da war die Batterie ständig leer.

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • mea und Georg haben das meiste schon geschrieben.


    Nehmen wir das Beispiel einer Webasto-Standheizung. Die gibt es in verschiedenen thermischen Leistungsstufen, z.B. 4 oder 5 oder 6 kW.


    Je nach Fahrzeug und Konfiguration kann man sie entweder als "inline" oder als "bypass"-Version bekommen.


    "Inline"-Version bedeutet:

    - die Standheizung befindet sich im kleinen Kühlkreislauf zwischen Motor und Eintritt des Heizungswärmetauschers

    - sowohl das Kühlmittel des Motors im kleinen Kühlkreislauf als auch der Heizungswärmetauscher wird aufgeheizt

    - vom Heizungswärmetauscher fließt das Kühlmittel zurück zum Motor

    - Die Standheizung wird in der Regel nach einer maximalen Laufzeit (z.B. 30 Minuten) oder nach Erreichen einer Zieltemperatur des Kühlmittels (z.B. 60°) abgeschaltet.


    "Bypass"-Version bedeutet:

    - Die Standheizung wird um zusätzliche Umschaltventile ergänzt

    - beim Standheizungsbetrieb wird nur der Innenraum geheizt, nicht aber der Motor

    - dazu sitzt die Standheizung vor dem Eintritt des Heizungswärmetauschers

    - die Umschaltventile werden so geschaltet, daß der Rücklauf des Heizungswärmetauschers direkt zur Standheizung zurückfließt.

    Das Zurückfließen in den kleinen Kühlkreislauf des Motors wird bei stehendem Motor gesperrt.

    - wenn der Motor gestartet wird, werden die Umschaltventile so geschaltet, daß der Rücklauf des Heizungswärmetauschers wie gewohnt in den kleinen Kühlkreislauf (statt zur Standheizung) erfolgt.

    Das Zurückfließen zur Standheizung wird gesperrt.


    Je nach Fahrzeug und Motor sieht das ganze im Detail etwas anders aus, aber das Prinzip sollte damit klar werden.


    In der Bypass-Version muß die Standheizung somit nur eine vergleichsweise kleine Kühlmittelmenge für die Erwärmung des Innenraums aufheizen.


    Das geht natürlich schneller, als wenn das komplette Kühlmittel des Motors mit aufgeheizt werden müsste. Sobald der Motor startet, mischt sich somit die kleine erwärmte Wassermenge mit der größeren restlichen Menge im Kühlkreislauf.

    Die Mischungstemperatur liegt dann natürlich nicht bei z.B. 60°, sondern entsprechend niedriger.


    Wenn also das Kühlmittel bei Martin nach 25 Minuten Heizzeit bei nur 27° liegt, spricht das dafür, daß nur der Innenraum (und die zugehörige kleine Kühlmittelmenge) geheizt wird.

    Ansonsten würde die Kühlmitteltemperatur eher bei ca 50-60° liegen.

  • Die gibt es in verschiedenen thermischen Leistungsstufen, z.B. 4 oder 5 oder 6 kW.

    Ich meine irgendwo was von 6kW gelesen zu haben.

    Wenn also das Kühlmittel bei Martin nach 25 Minuten Heizzeit bei nur 27° liegt, spricht das dafür, daß nur der Innenraum (und die zugehörige kleine Kühlmittelmenge) geheizt wird.

    Ansonsten würde die Kühlmitteltemperatur eher bei ca 50-60° liegen.

    Das ist immerhin mehr als ich erwartet habe :respekt: Und ja, im Fahrzeugmenü kann ich Zeiten zum einschalten wählen und das ausschalten geht automatisch nach 30min. Beim manuellen Start auch sagt die Bedienungsanleitung.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party: