Zündschlüssel reparieren lassen

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Moin,


    Bei unserem 1995er W202er Benz ist jetzt ein (weiterer) Zündschlüssel ausgefallen. Wir haben nur noch einen. 2006 war schon mal einer defekt, da haben wir für Unsummen bei Benz einen neuen gekauft (200€?) - jetzt habe ich zwei defekte da liegen, und würde gerne so einen billigeren Reparaturservice ausprobieren - sind die vertraueneswwürdig?


    Mercedes Schlüssel Reparieren, Defekt oder Verloren?

    https://www.autoschluessel-exp…sel-reparieren-nachmachen


    Oder gibt es da einen bessere Adresse?


    Oder alles Käse und doch noch mal zu Benz einen neuen kaufen?


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Ich habe von guten Erfolgen solcher Anbieter gehört. Ob die Anbieter in deinen Links zu denen gehören weiß ich natürlich nicht.


    Immerhin müssen die für die Reparatur in die Gewährleistung eintreten, hast also eine gewisse Sicherheit.


    Ein Tipp: lass den Schlüssel durch jemand anderes versenden, der nicht in der Nähe wohnt. Es besteht ja immerhin das kleine Risiko, dass das Unternehmen oder deren Mitarbeiter unseriös sind und mit den Schlüsseldaten einklaufen gehen. Und wenn es nur Zeugs ist, was sich im Fahrzeug befindet.

  • Ich häng mich mal dran, weil es thematisch passt:


    Bei "The Eight" ist scheinbar das Funkmodul ausgefallen. Aufschließen und starten geht problemlos, der Transponder für die WFS scheint also ok zu sein, nur verschließen und entriegeln per Funk ist nicht mehr.

    Die Batterie habe ich getauscht, die rote LED bleibt allerdings ebenfalls aus, wenn man eine Taste betätigt.


    Es handelt sich um den Schlüssel, der auch beim E39-VFL und beim E38 zum Einsatz kam.

    Siehe Bild.


    Habt Ihr da Erfahrungen, ob man nur das Funkmodul tauschen kann? Wie wird das codiert? Und was kostet der Spaß?


    Grazie mille!


  • Hast du die Kontakte gesäubert?

    Ich mache sowas immer mit Platinenreiniger und einem Glasfaserradierstift.

    Habe dadurch schon manche tot geglaubte Elektronik wieder zum Leben erweckt.

  • Nee, noch nicht. Platinenreiniger... Glasfaserradierstift.... okaaay.

    Hab ich nicht da. ^^


    Die Metall-Lasche, die von oben auf die Batterie drückt, sitzt auch nicht mehr so ganz stramm, ich bekomme die aber nicht besser rangebogen.

  • Erst in fortgeschrittenem Alter erkennen Frauen meine wahren Qualitäten.

    Ach ja, gemeldet wegen Off-Topic!!111!!ZWÖLF

  • Normales Kontaktspray ist eher für grobere Teile geeignet, nicht für Platinen. Nimm etwas von dem, was ich oben verlinkt habe. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.

  • Ginge Kontaktspray? Oder versaue ich damit die Platine?

    Kontakspray hab ich auf ner Singleparty mal versucht, erfolglos :sz: Genauso viel halte ich als Elektroniker von so etwas. Belegte Kontakte reinigt man mechanisch, sowas wie an der Batterie im Schlüssel würde ich mit einem weichen Tuch benetzt mit Glasreiniger abreiben. Wenn das nicht hilft kann man immer noch mechanisch mit feinstem Schmirgelpapier dran, das zerstört aber bei diesen billigen Materialien die Oberfläche, so dass du umso schneller mit erneuter Oxidation und somit Problemen zu rechnen hast.

    Ich bin nur zum pöbeln da :zf::sz:

  • Eben deshalb Lösungsmittel, das genau für sowas vorgesehen ist. Glasreiniger ist Bastelei und verursacht am Ende noch einen Kurzschluss.

    Schmirgelpapier ist viel Grober als ein Glasradierer. Vor allem ist der Glasradierer gegenüber Metall kaum abrasiv, man trägt tatsächlich nur Schmutz und Oxidation ab.

  • Das selbst anlernen geht soweit ich weiß problemlos, zumindest beim e36 mit diesem Schlüsseltyp war es so. Schon mal die üblichen verdächtigen woe keyrepair angeschrieben?

  • Eben deshalb Lösungsmittel, das genau für sowas vorgesehen ist. Glasreiniger ist Bastelei und verursacht am Ende noch einen Kurzschluss.

    Schmirgelpapier ist viel Grober als ein Glasradierer. Vor allem ist der Glasradierer gegenüber Metall kaum abrasiv, man trägt tatsächlich nur Schmutz und Oxidation ab.


    Noch so was, wo Du den Fachmann vorher hättest konsultieren sollen... :hehe:

    Ich bin da sicher kein Fachmann, habe aber direkt nach meiner Ausbildung lange Zeit mit Leuten zusammengearbeitet, die 30 Jahre lang 3 Tage die Woche Hauptberuflich Kontakte gereinigt haben (bis die Technik ersetzt wurde). Und denen spreche ich eine gewisse Erfahrung nicht ab.

    Ich bin nur zum pöbeln da :zf::sz:

  • Sicher dort so möglich. Ist ja auch recht grobe, mechanische Elektronik.


    Zu der Zeit - auch lange her - als ich meinen Amateurfunkschein machte und in der Ausbildung viel mit Elektronik - Bau und Reparatur - zu tun hatte, hieß es, keine wasserhaltigen Reiniger zu verwenden, da kleinste Mengen in Ritzen in die Platinen laufen können, die dort nicht schnell genug verdunsten, wenn man das Gerät zeitnah in Betrieb nehmen will.

    Also nur alkoholische und andere schnell verdunstenden Reiniger verwenden.

    Daran habe ich mich immer mit Erfolg gehalten..



    Ps: ich hoffe, dir ist der Humor nicht abgegangen. Betr. Fachmann war das auf deine Singleparty gemünzt ;)