Qualitäts-Probleme Leder BMW G31

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Guten Tag zusammen,


    Vor einigen Wochen waren mir Verfärbungen am Leder aufgefallen, die ich mir nicht erklären kann. Das Leder ist hart und spröde an den Stellen. Einmal eine kleine Stelle an der Rücklehne Fahrersitz und unter der Kopfstütze Beifahrersitzes.


    Das Fahrzeug ist 20 Monate alt, hat jetzt 30 TKM. Hat noch einer so etwas?


    Gruß

    Holger

  • habe im G 31 genau die gleichen Sitze, Auto hat knapp 90.000 km und die Sitze sehen deutlich besser aus. Werden allerdings von mir auch penibel gepflegt.

    Hast du schon mal mit Lederpflege und einer weichen Bürste probiert, ob die weißen Flecken in den Vertiefungen verschwinden? Mir kommt allerdings die sehr gerade Linie komisch vor, die mich an eine Abklebung oder ähnliches denken lässt. Im Zweifelsfall bei BMW vorsprechen, normal ist es jedenfalls nicht.

  • Hast du schon mal mit Lederpflege und einer weichen Bürste probiert, ob die weißen Flecken in den Vertiefungen verschwinden? Mir kommt allerdings die sehr gerade Linie komisch vor, die mich an eine Abklebung oder ähnliches denken lässt.

    Ist das an der Stelle überhaupt Leder und nicht skai bei BMW?

    waren beide auch mein Gedanke
    sehz speziell das Ganze

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Ich finde die Linie jetzt nicht soo gerade.

    Die Theorie, dass da ein Pflegemittel nicht durchgängig abgewischt wurde, halte ich für die plausibelste.

  • Ich würde zu aller erst mal mit einem feuchten Kappen (Schwammtuch) drüberwischen ob sich was tut.

    Ob das Leder wirklich ausgehärtet ist oder absichtlich an dieser Stelle härter sein soll müsste man vergleichen.


    Und bei nem 20 Monate alten "Premium" Auto würde ich spätestens wenn das abwischen nix bringt mal bei BMW auf der Matte stehen und dazu ne Stellungnahme fordern.

    Das ist ja nicht gerade ne Stelle wo man sagen kann "ja wenn sie sich da mit ihren 150kg drüberwälzen dann ist das halt etwas abgeschabt"

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Guten Morgen,


    danke erst einmal für eure Antwort. Zu euren Fragen / Anregungen:


    - Es gibt zwei solcher Stellen. 1x Rücklehne Fahrersitz und 1x unter der Kopfstütze Beifahrer. Auch zwischen den Streben für die Kopfstütze. Da die Stellen sehr unterschiedlich beansprucht werden, schließe ich eine Abnutzung aus. Der Waren wurde als Jahreswagen aus dem BMW Fuhrpark gekauft


    - Die Linien an beiden Stellen exakt gerade, wie mit dem Lineal gezogen


    - Es wurde nicht mit Pflegemitteln "herum gedoktert", nur mit warmen Wasser und ein wenig Spüli feucht drüber gewischt



    Der Karren ist heute bei BMW, man möchte das Leder mal reinigen. Bin gespannt und werde berichten

  • Planfeststellungsverfahren? Das is für mich was vom Bau. Vertippt?

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Vielleicht "Beweissicherungsverfahren"? Wobei das schon ne ziemliche Kanone für nen etwas kleineren Spatzen wäre... alleine das Gutachten dürfte eher teurer als ein neues Sitzbezug sein.

  • Planfeststellungsverfahren? Das is für mich was vom Bau. Vertippt?

    Sorry, ja Tippfehler. Das war eine andere Baustelle (Achtung: Wortspiel). Man soll berufliches und privates nicht mischen :-)


    Beweissicherungsverfahren da Abnutzung durch den Nutzer unterstellt wurde und Austausch abgelehnt wurde. Keine Ahnung wir man ein Leider unterhalb der Kopfstütze Beifahrerseite abnutzt.


    PS: Die Karre war zum Zeitpunkt des Mangels 1,5 Jahre alt / 30 TKM und ein erster Nachbesserungsversuch wurde bereits erfolglos durchgeführt.

  • Ich finde, das sieht aus, als sei dem Leder an der gezeigten Stelle die Feuchtigkeit entzogen werden. Daher die etwas versprödete Oberfläche.

    Da Spülmittel fettlösend wirken kann, ist das normalerweise nicht das geeignete Mittel zur Pflege von Ledersitzen.

    Hätte nun allerdings auch nicht damit gerechnet, daß diese neuen "Plastikleder" da gleich so empfindlich drauf reagieren.


    Ich würde das Ganze nochmal feucht (nicht nass) abwischen und mit einer feuchtigkeitsspendenden Lederpflege drübergehen.

    Einwirken lassen und nochmal mit dem Baumwolllappen drüber polieren.

    Kann mir kaum vorstellen, daß man das nicht mit geringem Aufwand wegbekommt. Leder ist doch da eigentlich sehr dankbar.

    Es ist nicht so, als hätte man es nötig, ein altes Auto zu fahren - man hat es nur nicht nötig, ein neues zu fahren!

  • mit einer feuchtigkeitsspendenden Lederpflege

    ... und Merz Spezial Dragees für den Fahrer...... (SCNR)


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Wenn's hilft... :p


    Vielleicht sind das auch Überschüsse einer Pflege, die das Leder nicht aufgenommen hat. Hatte das mal auf den Sitzen im 130i. Da zog die Pflegemilch nicht in das Leder ein. Aber das Leder war auch nicht wirklich wertig.

    Man kann das schlecht erkennen. Solche Überschüsse sollten sich aber mit feuchtem Tuch problemlos entfernen lassen. Daher die Idee mit der möglichen Entfettung.

    Es ist nicht so, als hätte man es nötig, ein altes Auto zu fahren - man hat es nur nicht nötig, ein neues zu fahren!