Windows 11

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Was oftmals ausser acht gelassen wird bei der Preisdiskussion: Während das XPS nach drei Jahren kaum noch Geld wert ist, kriegt man für das MacBook Pro nach wie vor viel Geld.

    Das ist vollkommen korrekt....

    Back to topic: Ich bin nach wie vor auf der Suche nach dem ISO.

    Ich kann sopäter mal kucken, versprechen aber nichts.

    Mich zu mögen ist ein Talent, das nicht jeder hat! :sz::zf:

  • Deswegen hängen an meinem Apfel auch paar Billig-BT-Headsets.

    Aber ich da auch "nur" Podcast-Hörer und bin keineswegs der HIFI-Gourmet. :D

    Da gibts auch einen Haken.....mit guten Kopfhörern bzw. Studio-Kopfhörern kriegst z.B. bei Youtube die schlechte Audioqualität mehr mit.

    'I never forget a face, but in your case I'll be glad to make an exception.' - Groucho Marx
    'I want the last check I write to bounce.' - Saul Bloom (Ocean's Twelve)

    (ehemals BulletToothTony)

  • Was oftmals ausser acht gelassen wird bei der Preisdiskussion: Während das XPS nach drei Jahren kaum noch Geld wert ist, kriegt man für das MacBook Pro nach wie vor viel Geld.

    Ich trenne mich erst von EDV-Hardware wenn diese defekt ist. Manchmal noch nicht mal dann (*Sorgenvoll in den Keller blick* - braucht noch jemand 2 iPhone 4s und ein iPhone 4?) Ich habe aber schon mehrfach gebrauchte Thinkpads gekauft und empfohlen, und immer gute Erfahrungen damit gemacht, die sind nicht so teuer wie Apple gebraucht und mein gewohntes Windows....


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Zitat

    und mein gewohntes Windows....


    Womit Du das Problem allumfassend skizziert hast ;) ;) :teufel:  :duw:



    Ich mache es aber ähnlich wie Du, neue Rechner kaufe ich mit sehr ordentlicher Ausstattung und nutze sie dann auch sehr lange. Mein altes MacBook Pro, ich meine es ist von 2009, läuft immer noch als Testsystem unter Linux, mein alter iMac von 2014 steht noch als Zweitrechner auf dem Schreibtisch und wird weiter genutzt.


    Ich warte nicht in allen Fällen bis Rechner oder andere Hardware defekt ist, was bei mir zum Glück auch nur sehr selten vorkommt. Der Tausch erfolgt, wenn sie nicht mehr leistungsfähig genug sind, oft gibt es dann aber noch eine Zweitverwendung, wenn ich aus technischen Gründen etwas neues haben will (z.B. als Apple die Retina-Displays eingeführt hat) oder wenn es keine Sicherheitsupdates mehr gibt. Früher, als ich meine Rechner noch selbst gebaut habe, hab ich zwischendurch häufiger mal einzelne Komponenten getauscht, aber da habe ich heute einfach keine Lust mehr zu.


    Was ich nie mache, wenn ich Geräte mit Massenspeicher aussondere, egal ob es noch Updates gibt oder nicht, ist diese an fremde zu verkaufen. Entweder ich finde einen Abnehmer in der näheren Familie an den sie als Dauerleihgabe gehen, mit der Bitte sie beim Aussondern zurück zu geben oder sie werden gleich vernichtet. Vielleicht etwas paranoid, aber ich fühle mich damit besser.

  • [Externes Medium: https://youtu.be/A6-kzsPk0ww]



    Was ich nie mache, wenn ich Geräte mit Massenspeicher aussondere, egal ob es noch Updates gibt oder nicht, ist diese an fremde zu verkaufen. Entweder ich finde einen Abnehmer in der näheren Familie an den sie als Dauerleihgabe gehen, mit der Bitte sie beim Aussondern zurück zu geben oder sie werden gleich vernichtet. Vielleicht etwas paranoid, aber ich fühle mich damit besser.

    Voll para... :p


    Haben wir früher gemacht über Festplatten Eraser laufen lassen. Aber das privat kaum rentabel bzw. eigentlich auch übertrieben IMHO. Ich mein, da müsste man das Gerät per Zufall an einen totalen Profi verkaufen der da wieder was herstellen kann wenn man da selber paarmal drübergedingst hat mit z.b. paar großen Dateien harmloser Art.

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Zitat

    Haben wir früher gemacht über Festplatten Eraser laufen lassen. Aber das privat kaum rentabel bzw. eigentlich auch übertrieben IMHO. Ich mein, da müsste man das Gerät per Zufall an einen totalen Profi verkaufen der da wieder was herstellen kann wenn man da selber paarmal drübergedingst hat mit z.b. paar großen Dateien harmloser Art.


    Ich nehme da normalerweise den großen "Eraser" namens Axt und Hauklotz ;) ;)


    Bei verschlüsselten Datenträgern ist das natürlich eigentlich unnötig, zumindest wenn der Schlüssel ausreichend gut ist und nicht auf der Platte notiert wurde ;). Für die paar Euro, die ich am Ende noch bekommen könnte, wenn denn überhaupt, muss ich mir da aber keine großen Gedanken machen und das vielleicht noch mal prüfen, das lohnt die Zeit nicht. Ich sammle solche Sachen hier und wenn die Kiste voll ist kann ich mich halt ein bisschen an der frischen Luft beschäftigen.


    Das Datenträger mit Daten z.B. bei Ebay aufgetaucht sind, wurde u.a. in der Ct schon mehrfach berichtet.

  • mit z.b. paar großen Dateien harmloser Art.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Ich nehme da normalerweise den großen "Eraser" namens Axt und Hauklotz ;) ;)


    Bei verschlüsselten Datenträgern ist das natürlich eigentlich unnötig, zumindest wenn der Schlüssel ausreichend gut ist und nicht auf der Platte notiert wurde ;). Für die paar Euro, die ich am Ende noch bekommen könnte, wenn denn überhaupt, muss ich mir da aber keine großen Gedanken machen und das vielleicht noch mal prüfen, das lohnt die Zeit nicht. Ich sammle solche Sachen hier und wenn die Kiste voll ist kann ich mich halt ein bisschen an der frischen Luft beschäftigen.


    Das Datenträger mit Daten z.B. bei Ebay aufgetaucht sind, wurde u.a. in der Ct schon mehrfach berichtet.

    Ich sach mal so... Über Deine Axt lachen IT-Forensiker... ;) Da muss schon der Schröder äh Schredder ran. Dreimal mit der Axt draufschlagen oder mit dem Hammer bringt für jemand der es wirklich wissen will nicht viel.


    Datenträger mit Daten drauf waren zu 99,9% Leute die dachten, wenn sie die Festplatte ausbauen, dann bleiben die Daten auf dem Rechner. Klar ist auch, wenn sich Profis ransetzen wie die ct, dann bringt das übliche "Schnellformatierung" nixn. Das ist wie wenn ein Buch verkaufst und vorher das Inhaltsverzeichnis rausreisst und denkst, damit kann es keiner mehr lesen. :D Auch die normale Formatierung muss etliche Male drüberlaufen und wiederbeschrieben werden usw. Darf man sich nicht wundern.

    Aus Sicherheitsgründen bauen wir seit Jahrzehnten HDDs aus zu entsorgenden Endgeräten und Datenträger aller Art werden zertifiziert geschreddert. Gleiches gilt für mobile Endgeräte. Keine sichere Datenlöschung möglich -> Schredder. Auch wenn´s weh tut.


    Munter bleiben: Jan Henning

    Muhahaha... genau genau... und man glaubt es nicht, wieviele Ordner "Geheim - nicht reinsehen" heißen, was auch immer das bringen soll... :hehe:

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Zitat

    Ich sach mal so... Über Deine Axt lachen IT-Forensiker... ;) Da muss schon der Schröder äh Schredder ran. Dreimal mit der Axt draufschlagen oder mit dem Hammer bringt für jemand der es wirklich wissen will nicht viel.


    Wenn ich mit den Platten fertig bin, sind die einzelnen Magnetscheiben in den Platten in Stücken, nicht größer als vielleicht 1cm Kantenlänge und die (Paranoiker ;)) verteile ich auf mehrere Müllabfuhren. Falls nötig öffne ich die Platte vorher, bei Flash Speicher ähnlich.


    Der rest ist dann eine Frage der Bedrohungsanalyse. Es mag sein, dass man daraus noch etwas rekonstruieren kann, dass ist aber kein Fall für "Festplatte im Müll gefunden" und ganz sicher auch nicht billiger. Die meisten Leute, die solche Angriffe versuchen können haben dann einfachere Methoden, Einruch, Hausdurchsuchung, Beugehaft... Vor dem wahrscheinlichen Szenario "Festplatte im Müll gefunden und weiterverkauft" schützt es jedenfalls zuverlässig.

  • Auch die normale Formatierung muss etliche Male drüberlaufen und wiederbeschrieben werden usw. Darf man sich nicht wundern.

    Stefan, mach Dich mal Schlau, was Schnellformatierung und Formatierung machen.

    BEIDE überschreiben die Daten NICHT.

    Bei der "normalen" Formatierung wird zusätzlich zum löschen der FAT halt noch die Sektoren GEPRÜFT aber auch nix überschrieben.


    Und das was der OttoNormalUser auf der HD hat - da interessiert sich sicher keiner für, ausser derjenige steht schon auf der Liste für Terrorverdächtige.

    Wenn jemand da seine HD aus Vorsichtsgründen mal mit Hammer oder Axt bearbeitet, dass sie sichtbar zerstört ist, dann hält das die einzige Klientel ab, die sich dafür interessieren könnte, also jemand der im Müll brauchbares sucht.


    Man kanns auch übertreiben

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Wenn ich mit den Platten fertig bin, sind die einzelnen Magnetscheiben in den Platten in Stücken, nicht größer als vielleicht 1cm Kantenlänge und die (Paranoiker ;)) verteile ich auf mehrere Müllabfuhren. Falls nötig öffne ich die Platte vorher, bei Flash Speicher ähnlich.


    Der rest ist dann eine Frage der Bedrohungsanalyse. Es mag sein, dass man daraus noch etwas rekonstruieren kann, dass ist aber kein Fall für "Festplatte im Müll gefunden" und ganz sicher auch nicht billiger. Die meisten Leute, die solche Angriffe versuchen können haben dann einfachere Methoden, Einruch, Hausdurchsuchung, Beugehaft... Vor dem wahrscheinlichen Szenario "Festplatte im Müll gefunden und weiterverkauft" schützt es jedenfalls zuverlässig.

    Jo, so muss das. Die übliche Draufhauerei die viele meinen reicht jedenfalls nicht. Da muss man schon zerlegen und dann den Monk machen wie Du. :hehe:;

    Stefan, mach Dich mal Schlau, was Schnellformatierung und Formatierung machen.

    BEIDE überschreiben die Daten NICHT.

    Bei der "normalen" Formatierung wird zusätzlich zum löschen der FAT halt noch die Sektoren GEPRÜFT aber auch nix überschrieben.

    Und ich hab noch überlegt weitere Ausführung zu machen. Hast Du ja jetzt gemacht.

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Zitat

    Auch die normale Formatierung muss etliche Male drüberlaufen und wiederbeschrieben werden usw. Darf man sich nicht wundern.


    Das war ganz früher mal richtig, heute eigentlich nicht mehr, bei modernen Magnetplatten ist die Datendichte so hoch, dass einmaliges Überschrieben mit Zufallswerten ausreicht. Ein Problem sind daher eher die Flashspeicher, durch die vergleichsweise große Menge an Reservezellen ist nicht klar, dass man beim Löschen auch jede Zelle erwischt.


    Wie oben schon geschrieben, heute ist es am sinnvollsten Datenträger mit einem ausreichend langen Schlüssel zu verschlüsseln und den dann zu vernichten, wobei natürlich auch die Algorithmen Fehler haben können, die sich ausnutzen lassen. Deswegen ja die Axt ;)

  • Ich bin auch ein Freund der Axt Variante, was für den privaten Gebrauch sicherlich absolut ausreichend ist. Paranoide können noch mit dem Magneten der alten Bassbox über die Restbrösel gehen. Noch auf zwei Müllabfuhren aufteilen und fertig. Gegen absolute Profis mag das alles nicht helfen, aber sooo interessant sind die Dinge auf meiner Festplatte dann doch nicht.

    Wenn man -wie Stefan- verhindern möchte, dass Betriebsgeheimnisse oder ähnliches öffentlich werden, muss man in der Tat die Festplatte zertifiziert schreddern, Mobiltelefone ebenso :heul:

    Festplatte löschen durch Formatieren? Das ist so 1990 :duw:

  • Cooles Teil, würde ich durchaus in den Keller bekommen ;) Anlieferung sollte bei dem Gewicht aber besser inklusive sein...


    Die Axt macht aber mehr Spaß ;)

  • ich habe mal thermische Behandlung ausprobiert

    wir haben einen alten Elektroherd in der Firma; früher wurden da Proben ausgekocht

    Ober- und Unterhitze auf Max, 60 Minuten

    danach die Festplatte geöffnet: man konnte die Beschichtung der Magnetscheiben mit dem Finger abwischen, da hat sicher kein Bit überlebt

    hat allerdings fürchterlich gestunken, also eher nichts für die Küche

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Wenn ihr wirklich sicher gehen wollt das eure Daten für immer unwiederbringlich gelöscht sind dann benutzt die Raid-Funktion des AMD X570-Chipsatzes. Einfach einen aktualisierten Treiber installieren und schon ist alles perdü . (/Sarkasmus off]


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Ein guter Freund hat mir geraten, die alten Festplatten einfach zu verschlüsseln und gut is. :sz:

    'I never forget a face, but in your case I'll be glad to make an exception.' - Groucho Marx
    'I want the last check I write to bounce.' - Saul Bloom (Ocean's Twelve)

    (ehemals BulletToothTony)