Neuer Medien Receiver gesucht

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Moin,


    muss mal das versammelte Schwarmwissen nutzen.


    Aktuell nutze ich eine sehr hochwertige, aber über 30 Jahre alte Hifi Anlage im Wohnzimmer, über Line In kann ich damit sogar meine Musik von den Apple Geräten hören. Diese Anlage soll nun mit neuen hochwertigen LS in mein Arbeitszimmer wandern und für das Wohnzimmer suche ich nun ein all in one Gerät, das folgende Anforderungen erfüllen muss:

    • EIN Gerät
    • KEIN Pseudo Raumklang, der 15 Lautsprecher im Raum versorgt, sondern sehr guter Stereo Klang, Versorgung von 2 paar Lautsprecherausgängen, die getrennt geschaltet werden können
    • DAB+ und CD an Board
    • Anschluß für den Fernsehton
    • fernbedienbar
    • Integration von Spotify und Amazon Music, möglichst ohne Umweg über das Handy, also Musicauswahl und Anzeige von Cover usw. soll auch am Gerät
    • Integration der Netzwerkmusik, in dem Fall der gesammelte Musik auf der Festplatte an der Fritzbox
    • Hübsch! (Happy wife, happy life :saint: )
    • Nice to have: Phone Anschluß für MC (!) Tonabnehmer
    • Nice to have: Integration von SONOS Lautsprechern in 2 Nebenräumen, werde hier wohl auf die Ikea Dinger für kleines Geld setzen, da für Küche und Esszimmer ausreichend


    Gibt es so was? Wäre hier für hilfreiche Tipps dankbar, da ich im Wust der Google Suchtreffer zwar alles mögliche finde, aber immer unsicher bin, ob das nun tatsächlich genau meine Anforderungen erfüllt.


    Danke Euch!


    Gruß Andreas

  • Klasse, vielen Dank! Der NAD M33 ist natürlich super, aber doch etwas überdimensioniert, damit meine Frau guten Ton beim Fernsehen hat und ab und zu CD oder Apple Music hören kann ^^ Die findet ja auch, dass das Burmester in ihrem Mercedes gut klingt. Wenn sie Hörbücher hört :hehe:

    Die beiden Vorschläge von Cephalopod kenne ich schon von Google. Irgendjemand mit persönlichen Erfahrungen mit einem der Geräte?

  • In der Stereoplay vom Juni 21 gibt es ein Special zum Streaming, von T+A gibt es da was feines als Test: Caruso R mit den Standlautsprechern Caruso S10. Klingt sehr interessant. Und ich habe dann auch Spaß beim hören, wenn nicht gerade Fernsehen geschaut wird. Kommen die alten LS eben mit in mein Arbeitszimmer :p

    Jetzt muss ich nur noch einen Händler finden, bei dem man diese Kombi mal hören kann, knapp 5.000€ auf Verdacht möchte ich dann doch nicht ausgeben.

  • Sieht schon mal gut aus! Preis ist zweitrangig, mir ist vor allem die Abdeckung des Funktionsumfangs und der WAF (woman accepance factor) wichtig.

    Ist offtopic aber: Highfive @ WAF :D

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    "Eigentlich bin ich ganz anders - ich komm nur so selten dazu..."
    Meine aktuelle Userpage zum F40 120d xD: hier mal klicken...

  • Hehe, genau das Thema hatte ich jetzt auch ^^

    Habe mich nach laaanger Recherche und sehr guter Beratung von Daniel303 für den Denon: AVC-X6700H 11.2-Kanal-8K-AV-Verstärker mit 3D-Audio und HEOS Built-in AV-Receiver | Denon entschieden, dazu gesellen sich zwei neue Boxen von Nubert: https://www.nubert.de/nuvero-60/p2146/?category=224


    Von NAD hatte ich auch ein paar Modelle auf dem Schirm, gerade der M10 hat mir ganz gut gefallen, aber da der nur zwei Lautsprecherausgänge hat wäre ich nicht mehr so flexibel gewesen wenn ich auf 5.1 oder 7.1 gehen wollte.


    Das Gegenstück zum Denon ist ja der NAD: https://nad.de/product/nad-t778-a-v-receiver/

    Da habe ich lange mit mir gerungen ob ich dieses Gerät oder den Denon nehmen soll, aber nach einer längeren Recherche mit vielen Tests und Meinungen zu beiden Geräten und dem regen Austausch mit Daniel hat der Denon gewonnen, der ist einfach auf dem neuesten Stand was die aktuelle Technik betrifft.


    Hier sind zwei ausführliche Tests zum Denon:


    https://www.lowbeats.de/test-d…iver-mit-8k-und-dtsx-pro/


    https://www.areadvd.de/tests/x…oller-8k-kompatibilitaet/



    Dieses Video hatte mich übrigens dann endgültig von dem NAD weggebracht:


    Zwei Sonos One für die Küche und das Büro oder Schlafzimmer habe ich mir trotzdem noch zugelegt, dürften auch in zwei Wochen ankommen. Im Moment hat das Zeug Lieferzeiten 8|

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Da habe ich lange mit mir gerungen ob ich dieses Gerät oder den Denon nehmen soll, aber nach einer längeren Recherche mit vielen Tests und Meinungen zu beiden Geräten und dem regen Austausch mit Daniel hat der Denon gewonnen, der ist einfach auf dem neuesten Stand was die aktuelle Technik betrifft.

    ich hätte schon nur wegem Dirac Live den NAD genommen.

    Bis ich einen 8k TV habe ist der Reciever eh veraltet.


    Für mich das Ausmesssystem.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Denon hat dieses Einmesssystem:


    „Natürlich fehlt auch der praktische Assistent für die erste Einrichtung nicht. Der Installations-Assistent von Denon führt die Anwender visuell durch jeden Schritt des Einrichtungsvorgangs. So ist die Audyssey MultEQ XT/XT32 Einmessung (an bis zu 8 Hörpositionen) in den Prozess der Ersteinrichtung ebenso integriert wie die wichtige Verbindung mit dem Netzwerk oder die Verbindung zum TV.

    Der AVC-X6700H verfügt über Audyssey MultEQ XT32 sowie SubEQHT zur eigenständigen Kalibrierung beider Subwooferkanäle für eine ausgewogenere und kontrolliertere Bassleistung. Kunden, die weitere Anpassungsoptionen wünschen, können zudem die Audyssey MultEQ Editor App erwerben, hier bleibt alles, wie es ist, und das ist kein Fehler“.


    Das Dirac Live von NAD ist bestimmt auch gut, wenn es denn funktioniert, siehe mein verlinktes Video oben :)

    Und damit es richtig funktioniert muss man dann auch noch mal 100 Euro für die Vollversion des Dirac Live in die Hand nehmen.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

    Einmal editiert, zuletzt von Otti ()

  • Dirac oder Audyssey, kann man so pauschal glaube nicht empfehlen. Ersteres kann natürlich mehr, erfordert aber eben auch andere Gerätschaften und Zeit und Lust sich damit intensiv zu befassen, um das Mehr auch auszuloten.


    Kommt also auch immer drauf an welche Art von Nutzer man ist.

  • Denon hat dieses Einmesssystem:

    Ja, aber anscheinend nur für kleine Räume.


    Für unser Wohnzimmer ist das Kabel des Denon-Messmikrofons über 1 m zu kurz für unsere Sitzposition, obwohl der Receiver ganz in der Nähe des TV steht. :thumbdown:  :kpatsch:

  • Dirac oder Audyssey, kann man so pauschal glaube nicht empfehlen. Ersteres kann natürlich mehr, erfordert aber eben auch andere Gerätschaften und Zeit und Lust sich damit intensiv zu befassen, um das Mehr auch auszuloten.


    Kommt also auch immer drauf an welche Art von Nutzer man ist.

    Dirac Live in der Vollversion muss tatsächlich noch mal etwas besser als Audysee sein, habe mich gestern Abend noch mal etwas eingelesen was man so im Internet dazu findet.


    Aber wie du schon schreibst, das erfordert aber auch intensive Einarbeitung in das System, man muss wissen was man tut und vor allem sollte auch der Hörraum für eine Verbesserung der Klangqualität optimiert sein.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Ja, aber anscheinend nur für kleine Räume.


    Für unser Wohnzimmer ist das Kabel des Denon-Messmikrofons über 1 m zu kurz für unsere Sitzposition, obwohl der Receiver ganz in der Nähe des TV steht. :thumbdown:  :kpatsch:

    Weil der Receiver in der Nähe des Tv´s steht, ergibt sich normalerweise die größtmögliche Entfernung.... aber gut.


    Die Strippen sind normalerweise 5m lang. Wenn für dich 5m Sitzplatz/TV als kleine Räume gelten, Glückwunsch zum Palast.


    Aber auch für dieses Klientel gibt es ein schnöde Verlängerung um auch Sitzabstände >10 abzudecken.

  • Weil der Receiver in der Nähe des Tv´s steht, ergibt sich normalerweise die größtmögliche Entfernung.... aber gut.

    Weil der Receiver in der nähe der Lautsprecher und der angeschlossenen Geräte steht, ergibt sich die kürzestmögliche Kabellänge für Diese ;)


    Die Strippen sind normalerweise 5m lang. Wenn für dich 5m Sitzplatz/TV als kleine Räume gelten, Glückwunsch zum Palast.

    6 Meter von der einen Reihenhauswand zur anderen Reihenhauswand ist nun wirklich kein "Palast" :D

  • Dirac Live in der Vollversion muss tatsächlich noch mal etwas besser als Audysee sein, habe mich gestern Abend noch mal etwas eingelesen was man so im Internet dazu findet.


    Aber wie du schon schreibst, das erfordert aber auch intensive Einarbeitung in das System, man muss wissen was man tut und vor allem sollte auch der Hörraum für eine Verbesserung der Klangqualität optimiert sein.

    Zaubern können diese ganzen automatischen Einmessprogramme nicht. Und gerade dein Wohnzimmer ist in Sachen Akustik nicht ganz unkritisch.

    Da wird auch Dirac nicht zaubern können. Wenn man da wirklich einen sehr hohen Anspruch hat, kommt man über manuelle Einmessung und dann folgende Raumoptimierungen eh nicht rum. Die Frage ist dann ob man das im Wohnzimmer möchte.


    Wart mal ab, das wird schon anständig Spielen ;)

  • Weil der Receiver in der nähe der Lautsprecher und der angeschlossenen Geräte steht, ergibt sich die kürzestmögliche Kabellänge ;)

    Zum Sitzplatz?

    Ging es nicht darum?

    6 Meter von der einen Reihenhauswand zur anderen Reihenhauswand ist nun wirklich kein "Palast" :D

    Und jetzt vergleichst du noch mal Grundriss vs. Sitzposition/Sweetspot.


    Aber lassen wir das, Audissey ist nur für kleine Räume und kann nicht mal ein Reihenhaus-WZ einmessen. Hoffentlich wird das nicht mal in den Fachforen publik. Die Leute würden Reihenweise Ihre Geräte entsorgen.

  • Wart mal ab, das wird schon anständig Spielen ;)

    Davon bin ich auch überzeugt ^^


    Bezüglich Raumoptimierung habe ich gerade meiner Frau mitgeteilt dass da noch überall so Stofffetzen und Eierkartons an die Wände und an die Decke kommen :boese:

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.