Fly me to the moon.... alles rund um den Flieger.

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • An Doc:


    Ich meine schon gesehen zu haben, dass reverse thrust schon deutlich vor dem Touchdown aktiviert wurde, gerade in den von dir angesprochenen Crosswind-Situationen. Ist das überhaupt möglich, oder verhindert eine Technologie das Einsetzen dieser "Bremse", bis wenigstens ein Teil der Räder die Landebahn berührt?

    Tut, was ich sage, nicht, was ich mache!

  • Ich meine schon gesehen zu haben, dass reverse thrust schon deutlich vor dem Touchdown aktiviert wurde

    Ich würde meinen, dass die Schubumkehr hier erst nach dem Touchdown des Hauptfahrwerks aktiviert wurde. Keine Ahnung wie das bei der 747 ist, aber normalerweise ist die Aktivierung der Schubumkehr an mehrere Parameter gekoppelt (Flughöhe über Grund, Gewicht am Fahrwerk, Raddrehzahl, etc.), um zu verhindern, dass diese im Flug ausgefahren wird (war beim Lauda-Absturz über Thailand der Fall). Doc kann hier aber sicher genau erläutern, welche Bedingungen bei der 747 erfüllt sein müssen, um die Schubumkehr zu aktivieren.

  • An Lauda Air dachte ich dabei auch. Danke für deine Antwort. Vor allem die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen bei kleinere Jets wären noch interessant.

    Tut, was ich sage, nicht, was ich mache!

  • An Doc:


    Ich meine schon gesehen zu haben, dass reverse thrust schon deutlich vor dem Touchdown aktiviert wurde, gerade in den von dir angesprochenen Crosswind-Situationen. Ist das überhaupt möglich, oder verhindert eine Technologie das Einsetzen dieser "Bremse", bis wenigstens ein Teil der Räder die Landebahn berührt?

    Die Reverser funktionieren bei der 747 nur am Boden. Sie dürfen auf keinen Fall schon in der Luft ausfahren.

    Vom Verfahren her sind sie auch ein "Point of no return", wenn es um die Frage geht, ob man noch durchstarten kann oder nicht. Sind die Reverser einmal gefahren, fällt Durchstarten aus. Zu groß wäre die Gefahr, dass sie nicht schnell genug oder nicht alle wieder zufahren. Und mit drei Triebwerken in Go-around Thrust und einem in reverse bist du ein wenig in trouble. :hehe:


    Bei der Q400 (Turboprop) ist es so, dass man theoretisch die Propeller auf negative Steigung (also im Reverse) betreiben könnte, wenn der Flieger noch nicht aufgesetzt hat, aber dazu musste man an den Gashebeln zwei Sperren hochziehen. Dazu gab es dann noch einen fiesen Warnton, solange der Flieger noch nicht aufgesetzt hatte.

    Sowas probiert man natürlich nur im Simulator aus.

  • Geil. :hehe:

    Allein der Gesichtsausdruck machte schon 20% der Bremswirkung aus.

    So isses halt, bei schwierigen Verhältnissen muss man für sein Geld was tun.


    Schön auch, wie sich die Flügel verbiegen. Da bekommt man eine Vorstellung von den Kräften, die an diesem riesigen Flugzeug zerren.