Fly me to the moon.... alles rund um den Flieger.

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Wenn es zu technisch wird, möge jemand Einspruch erheben.

    Meine NDF (NachDenkFunktion) kann das alles noch verarbeiten und ansonsten greift ab einer gewissen GH (Geistigen Höhe) die AALF (AmArschLeckFunktion) ein und reguliert den SF (ScrollFaktor).

    :hi:

    Mich zu mögen ist ein Talent, das nicht jeder hat! :sz::zf:

  • Du hast natürlich Recht. Ich habe mich leider etwas verkürzt ausgedrück.

    Es hätte natürlich heißen müssen "die Schallgeschwindigkeit ist u.a. auch eine Funktion des Luftdruckes".

  • Es ist 20+ Jahre her, aber damals mit den alten Funkgeräten hab ich selbst die Leute mit dem exakt gleichen Akzent und aus der gleichen Gegend kaum verstanden. Mindestens ne halbe Woche. Die Technik ist sicher fortgeschritten und selbst fürs Gaming im Team am PC funktioniert das jetzt super. Aber damals hab ich kein Wort verstanden als ich neu war.


    Wenn die Leitstelle dann das gefunkt hat, war es in etwa wie KLICK :D


    Auch ein uralter Klassiker :D

    'I never forget a face, but in your case I'll be glad to make an exception.' - Groucho Marx
    'I want the last check I write to bounce.' - Saul Bloom (Ocean's Twelve)

    (ehemals BulletToothTony)

  • Es gibt zwei Varianten. Bei Fliegern, wo das iPad das festeingebaute EFB (Electronic Flight Bag) ersetzt hat, ist das iPad auf einem Mount fest installiert und bekommt über das Lightning-Kabel Strom und Daten vom Flugzeug-GPS.

    Für unser persönliches iPad gibt es bei den Flugzeugen noch die Möglichkeit, über eine BT-Schnittstelle die Positionsdaten bereitgestellt zu bekommen. Damit hab ich auf meinem persönlichen Firmen-iPad die Position ebenfalls.


    Danke. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie aufwändig die Zertifizierung dafür war, für die Anbindung, insbesondere bei der Variante mit Kabelverbindungaber, auch für die Software auf dem iPad. Das wäre schon in bei uns in der Medizintechnik keine kleine Sache, aber Medizintechnik ist Kinderkram gegenüber Flugzeugen.


    Ist das fr die Piloten eine echte Erleichterung oder eher in der Kategorie „wir testen es mal“, vielleicht hilft es ja?


    Wenn es zu technisch wird, möge jemand Einspruch erheben. :)


    Passt so perfekt und Danke Dir noch mal! :top: :top:

  • Ist das fr die Piloten eine echte Erleichterung oder eher in der Kategorie „wir testen es mal“, vielleicht hilft es ja?

    Die iPad-Lösung ist schon angenehm und praktikabel. Die Tatsache, dass wir außerdem die identische Jeppesen-Kartensoftware auf dem persönlichen iPad haben, hilft auch bei der Vorbereitung. Wir können uns z.B. schon im Hotel die Route herunterladen, inkl. Wetter, das dann auf der Karte angezeigt wird. Im Flugzeug können wir den Plan dann per Airdrop aufs Flieger-iPad schicken. :top:


    Zitat


    Passt so perfekt und Danke Dir noch mal! :top: :top:

    Sehr gern. Dinge erklären macht mir Spaß. Vielleicht bin ich deswegen schon in der Luftwaffe Trainer gewesen und mache auch jetzt noch nebenbei Fluglehrer. :drive:

  • Ihr könnt vom „privaten“ iPad Daten auf den Flieger schicken?


    Unsere IT sollte mal bei Leuten nachfragen, die was können, bei uns kann ich nichtmal mit meinem privaten Scanner Daten auf den Firmen-Laptop scannen. 😭

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Das iPad ist ja nicht "privat". Es ist ein persönlich zugeordnetes iPad der Firma.

  • Zitat

    Sehr gern. Dinge erklären macht mir Spaß. Vielleicht bin ich deswegen schon in der Luftwaffe Trainer gewesen und mache auch jetzt noch nebenbei Fluglehrer. :drive:


    Man merkt es, sehr schön geschrieben :top: Mal aus Neugier, was bist Du in der Luftwaffe geflogen?


    Vor einigen Jahren war ich mal bei einer Veranstaltung in Teveren, die hatten damals so ziemlich alles da, was in der Nato fliegt, bis hin zur B52, oder auch eine A10 mit Blick in die „Innereien“, das war mal richtig interessant! Hab mir auch schon häufiger vorgenommen nach Sanicole zur Airshow zu fahren, bislang hat das leider nie geklappt.

  • Wir haben heute eine Britsh Airway bemalte DO 328 JET beim Starten beobachtet. Leider waren wir zu weit weg um die Kennung zu sehen, in Augsburg findet man ja leider keine Flugpläne. Dabei kam die Frage von der Großen, was denn eigentlich leichter ist: Starten oder Landen. Nachdem sich meine Erfahrungen auf F/A-18 Interceptor und dem Fliegen in GTA online (Shice F-Taste :mad: ) beschränkt, hätte ich aber trotzdem geschätzt, dass Starten prinzipiell leichter ist. Halbwegs gerade stehen, Gas geben und irgendwann das langsame Hochziehen anfangen, also vereinfacht ausgedrückt. Während man beim Landen ja erstmal die Piste treffen muss ohne zu zerschellen und nicht zu schnell oder zu langsam sein darf etc.. :confused:

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Was ich rausgelesen habe bisher, ist das Wissen um die Geschwindigkeit elementar. Ich muss dabei an das Air France Unglück denken.


    Wenn also die Geschwindigkeits-Sonden ausfallen, ist dann alles verloren?

  • Man merkt es, sehr schön geschrieben :top: Mal aus Neugier, was bist Du in der Luftwaffe geflogen?

    Geflogen leider gar nicht. Ich war Jägerleitoffizier. Bei Pro7 sagt man auch "Retter der Lüfte" :D

    Galileo - Video - Beruf Aircraft Controller: Der Retter der Lüfte - ProSieben


    Wir haben heute eine Britsh Airway bemalte DO 328 JET beim Starten beobachtet. Leider waren wir zu weit weg um die Kennung zu sehen, in Augsburg findet man ja leider keine Flugpläne. Dabei kam die Frage von der Großen, was denn eigentlich leichter ist: Starten oder Landen. Nachdem sich meine Erfahrungen auf F/A-18 Interceptor und dem Fliegen in GTA online (Shice F-Taste :mad: ) beschränkt, hätte ich aber trotzdem geschätzt, dass Starten prinzipiell leichter ist. Halbwegs gerade stehen, Gas geben und irgendwann das langsame Hochziehen anfangen, also vereinfacht ausgedrückt. Während man beim Landen ja erstmal die Piste treffen muss ohne zu zerschellen und nicht zu schnell oder zu langsam sein darf etc.. :confused:

    Das ist MHS Aviation, die fliegen Wetlease für BA.


    In der Tat ist das Landen schwieriger. Das Starten hast Du schon richtig beschrieben. Geradeaus rollen, bis der Kollege "Rotate" sagt. Das ist das Kommando, die Nase hoch zu nehmen (zu "rotieren").

    Was ich rausgelesen habe bisher, ist das Wissen um die Geschwindigkeit elementar. Ich muss dabei an das Air France Unglück denken.


    Wenn also die Geschwindigkeits-Sonden ausfallen, ist dann alles verloren?

    Nicht umsonst heißt es "Speed is life".


    Sehr gute Frage.

    Nein, dann ist nicht alles verloren. Wäre schlimm, wenn es so wäre.

    Dafür gibt es eine Checkliste. Wenn man festgestellt hat, dass alle drei Fahrtmesser unzuverlässig sind (oder man nicht feststellen kann, welcher davon richtig anzeigt), dann wird die angewandt.

    Es kommt dann das grundlegendste Prinzip des Fliegens zum Tragen: Pitch & Power.

    Will sagen: wenn ich eine bestimmte Längsneigung (Pitch) mit einer bestimmten Power kombiniere, kommt eine Geschwindigkeit X zustande.

    Das funktioniert immer. Reine Physik.






    Wie man sieht, schlägt die Checkliste vor, man solle für ausgefahrene Klappen 85% N1 (Triebwerksleistung) setzen und 10° Nase über dem Horizont fliegen.

    Für eingefahrene Klappen nur 4° und 70%. Dabei kommt dann eine sichere Geschwindigkeit heraus, die einem Zeit verschafft, sich um das Problem zu kümmern.

    Im Anschluss würde man so eine Tabelle bemühen:



    Hier wird für verschiedene Konfigurationen und bei verschiedenen Gewichten gezeigt, welche Kombination aus Pitch & Power geflogen werden muss.

    Das Prinzip Pitch & Power ist so grundlegend, das lernt jeder Flugschüler schon zu Anfang seiner Ausbildung. Und es funktioniert für alles, was fliegt.

  • Das ist MHS Aviation, die fliegen Wetlease für BA.

    Waren zu weit weg um den kleinen Aufbapper zu lesen. Hatte auch was mit Sun Air oder so gefunden. Flugpläne hat´s hier ja nicht. Da fliegt man wohl los wenn der Flieger voll ist. :hehe:

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Flugpläne hat´s hier ja nicht. Da fliegt man wohl los wenn der Flieger voll ist.

    Das ist als ob Du im Biergarten bist, da hast du auch keinen Plan und wenn du voll bist gehts heim... :duw:

    Mich zu mögen ist ein Talent, das nicht jeder hat! :sz::zf:

  • Hier wird für verschiedene Konfigurationen und bei verschiedenen Gewichten gezeigt, welche Kombination aus Pitch & Power geflogen werden muss.

    Das Prinzip Pitch & Power ist so grundlegend, das lernt jeder Flugschüler schon zu Anfang seiner Ausbildung. Und es funktioniert für alles, was fliegt.

    Aber woher weiß man, ab wann man die Klappen dann ausfahren darf, ohne deren Maximalgeschwindigkeit zu überschreiten? Oder wird nur der Ist-Zustand betrachtet?

    Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit ihrer Bewunderer zusammen.

    Heiner Geißler


    Länger das gleiche Nutzlose tun? :idee: