Verteilberechnung - wie viele Bretter bestimmter Länge aus einem 3 Meter Brett schneiden

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Tacho,


    der Titel ist etwas - naja sagen wir mal schwerfällig - ich kanns aber auch nicht besser beschreiben.


    Vermutlich ne ganz einfache Berechnung:


    Ich habe 3 Meter Terassendielen.


    Nun benötige ich insgesamt 16 Dielen mit unteschiedlichen Längen -von 88 bis 112 cm.

    In den tiefen des Netzes gibt es bestimmt einen Rechner, wo ich diese 16 Längen eingebe, und ich als Ergebnis erhalte wie viele Dielen a 3 Meter ich benötige um möglichst wenig Verschnitt zu erhalten.


    Da kann von euch bestimmt jemand helfen, oder?


    Papst

  • Die Anzahl von 88 und 112cm Dielen wäre noch hilfreich.


    Ansonsten pro 3m 2x 88 und 1x 112cm Bretter macht 2,88m und somit 12cm Verschnitt. Ansonsten gehen nur 2x 112cm pro 3m Brett und 76cm Verschnitt.


    Das dann entsprechend der benötigten Anzahl zusammen setzen. Dazu braucht es wahrlich keinen Onlinerechner…

    Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.
    (Wilhelm von Humboldt)

    Rechtsschreibfühler dinen rein der Aufmerksmkeit und sint volle Absihtc!

  • Is aber besser manuell.

    EIn Programm rechnet das mit dem geringsten Verbrauch und wehe da wird eine Diele auf den letzten Millimeter ausgereizt und Dein Sägeblatt ist breiter als gedacht - schon ist das ganze ein paar mm zu kurz.

    Ich würd mir da eher ne Liste machen und zusehen dass Du jedes Brett mit etwas mehr "Luft hast.

    Letztendlich kommts auch drauf an ob die 16 Stück sich gleichmäßig verteilen oder nicht

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Is aber besser manuell.

    EIn Programm rechnet das mit dem geringsten Verbrauch und wehe da wird eine Diele auf den letzten Millimeter ausgereizt und Dein Sägeblatt ist breiter als gedacht - schon ist das ganze ein paar mm zu kurz.

    Ich würd mir da eher ne Liste machen und zusehen dass Du jedes Brett mit etwas mehr "Luft hast.

    Letztendlich kommts auch drauf an ob die 16 Stück sich gleichmäßig verteilen oder nicht

    Jo. Bin eh Grad dabei zu rechnen ;)

  • macht 5 Dielen


    GP

    Das Meer geht bis zum Strande und dann verläufts im Sande

    Einmal editiert, zuletzt von mc_corner ()

  • Wenn es einfach nur gerade Bretter sind:

    mach eine Excel Tabelle der Längen

    Du fängst an mit den längsten Diele (= ungünstigster Fall) und nimmst die zwei passendsten dazu

    dann die zweitlängste und die dazu passendsten

    mit jeder Rekursion wird der Verschnitt größer aber das lässt sich nicht verhindern

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Etwas Reserve würde ich noch dafür einkalkulieren, dass die Dielen Schäden haben können oder einfach nicht gut aussehen. Auch wenn das noch nicht so viel ist, dass man es reklamieren könnte, möchte man die Stellen dann vielleicht doch nicht verlegen.

  • Die Fragestellung erinnert mich ein bißchen an das "travelling salesman"-Problem mit der Optimierung von Routen aus gegebenen Zwischenzielen.

    Vielleicht kann diese Rechenschritte hier nutzen?


    VG

    Klaus

  • Wer etwas tiefer in die Mathematik einsteigen will.... Ich glaube aber, für einen Einzelfall hat man das schneller per Hand gelöst...

    Man kauft zwei Bretter mehr und muss nicht eine Doktorarbeit verstehen? :D Mein Mathe Leistungskurs ist deutlich zu lange her. ;) :D

    'I never forget a face, but in your case I'll be glad to make an exception.' - Groucho Marx
    'I want the last check I write to bounce.' - Saul Bloom (Ocean's Twelve)

    (ehemals BulletToothTony)

  • Ich finde solche Probleme schon interessant und manchmal programmiere ich dann gerne auch mal was, quasi als Fingerübung. Aus gegebenem Anlass ;) hab ich im letzten Jahr z.B. auch mal mit dem SEIR Modell herumgespielt, meistens fehlt mir dazu aber die Zeit.


    In diesem konkreten Fall würde ich aber auch einfach etwas mehr kaufen…


    Die noch bessere Lösung ist natürlich, das Problem an den Lieferanten zu delegieren und den die Dielen zuschneiden zu lassen, das sollte eigentlich jeder bessere Holzhändler machen. Wenn ich z.B. einen Hochsitz baue, bekommt der von mir eine Stückliste bis hin zur letzten Leitersprosse.

  • Stückliste an den Lieferanten ist natürlich sehr bequem, allerdings berechnet er dann natürlich den Preis für massgerecht zugeschnittene Ware (etwa 30 % Zuschlag).

    Genau diese Aufgabe hatte ich vor fast 50 Jahren in meiner Berufslehre täglich zu lösen :-) alles manuell......

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

    Einmal editiert, zuletzt von multi_cab ()

  • Etwas Reserve würde ich noch dafür einkalkulieren, dass die Dielen Schäden haben können oder einfach nicht gut aussehen. Auch wenn das noch nicht so viel ist, dass man es reklamieren könnte, möchte man die Stellen dann vielleicht doch nicht verlegen.

    Dem stimme ich voll zu. Hier ist das Holz nicht genannt. Gehe ich von Douglasie oder noch schlimmer Lärche aus, dann ist die ganze Berechnung fürn Bobbes denn bei jedem zweiten Brett schneidet man 20cm Riss weg.

    Die obigen cm Berechnungen gehen nur bei Hölzern wie Bankirai oder Plastik...

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top: