Benziner im Firmenleasing?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • g-tron. Erdgas. Gibt's als A3, A4 Avant und A5 Sportback.

    Wäre für mich ein heißer Anwärter für ne neue Pendlerkarre, wenn der A4 irgendwann unwirtschaftlich wird.

    Von den Spritkosten liegen die noch etwas günstiger als LPG. Und es ist eben eine Werkslösung aus einem Guss.

    Oh Shit. War bei gtron auf Elektro Sorry.

    Erdgas scheidet aus. Liegt auf meiner Pendelstrecke keine Tankstelle und von mir daheim muss ich 25 km zur nächsten Tanke in eine Richtung in die ich nie muss.

    LpG habe ich am Ort und in vertretbaren Entfernungen!

  • Verstehe. Anscheind gibt's schon gute Anlagen für Direkteinspritzer von Prins, oder?

    Damals als ich vom E46 auf den F11 gewechselt hab, war das eher noch Niemandsland.

  • Verstehe. Anscheind gibt's schon gute Anlagen für Direkteinspritzer von Prins, oder?

    Damals als ich vom E46 auf den F11 gewechselt hab, war das eher noch Niemandsland.

    Für den beschriebenen A4 MIT 180kW 08/18 bis 08/20 Motorkennbuchstaben DKNA gibt's ne Prins. Das habe ich von meinem Umrüster.

  • Wenn ich nen dreijährigen bekomm ist der meiste Wertverlust schon Mal gegessen. Und ich fahre Autos meist bis zu einem Gesamtlebensalzer von 11 Jahren. Meinem Volvo habe ich ( der hatte auch Gas!) zu nem absoluten Höchstpreis verkaufen können

    Ok, wenn du so lange damit fahren willst ist das was anderes.

    Das konnte ich deinem Beitrag nicht entnehmen, als du von deinem TDI gesprochen hast.

    Grundsätzlich ist in Anbetracht der kommenden verbrennerfeindlichen Gesetzgebung ein Kauf halt immer ein Wagnis. Dies gilt es zu bedenken.

  • Ok, wenn du so lange damit fahren willst ist das was anderes.

    Das konnte ich deinem Beitrag nicht entnehmen, als du von deinem TDI gesprochen hast.

    Grundsätzlich ist in Anbetracht der kommenden verbrennerfeindlichen Gesetzgebung ein Kauf halt immer ein Wagnis. Dies gilt es zu bedenken.

    Das ist leider richtig. Aber ich sehe die nächsten 5 bis 6 Jahre leider für mich persönlich kein Anwendungsgebiet für Elektro. Wie gesagt für mich persönlich. Aber für Diesel halt irgendwie auch nicht ob der Fahrleistung

  • Das ist leider richtig. Aber ich sehe die nächsten 5 bis 6 Jahre leider für mich persönlich kein Anwendungsgebiet für Elektro. Wie gesagt für mich persönlich. Aber für Diesel halt irgendwie auch nicht ob der Fahrleistung

    5-6 Jahre?

    IMHO enden 2022 die Steuervorteile von LPG und die CO2-Besterung wird da (sinnvollerweise) auch draufgeschlagen :zf:


    Du sprachst doch auch eben noch von 11 Jahren Haltedauer???

  • 5-6 Jahre?

    IMHO enden 2022 die Steuervorteile von LPG und die CO2-Besterung wird da (sinnvollerweise) auch draufgeschlagen :zf:


    Du sprachst doch auch eben noch von 11 Jahren Haltedauer???

    Autogas (LPG) - 9 weit verbreitete Irrtümer | WEMAG Blog

    Zitat

    Während die Steuer auf LPG im Jahr 2019 noch 9,74 Cent pro Liter betrug, wird sie zwischen 2020 und 2023 um jährlich ca. 3 Cent angehoben. Ab 2023 wird dann ein Steuersatz von 22,09 Cent pro Liter fällig. Das ist jedoch immer noch erheblich günstiger als die Steuer auf Benzin (65 Cent pro Liter) und Diesel (47 Cent pro Liter).


  • Und du glaubst, dass mit der zunehmenden Elektrifizierung, das so bleiben wird ... ;)


    Spätestens im Herbst mit Kanzlerin Annalena wird sich das ganz schnell ändern :D

  • Ich würde beim Autokauf aktuell (wenn es keine Not tut) erst mal die Bälle flach halten und die politische Entwicklung abwarten.

  • LPG: Ist eine Spielerei, aber Pabst hat da schon Recht, in der Vergangenheit blieb damit auch der Wert höher, sprich keine schlechte Investition weil man eben nicht alles in Form von Sprit einsparen musste. Das Thema ist aber HEUTE Tod, kaum jemand zahlt auf dem Gebrauchtmarkt dafür, gibt auch kaum noch nen sinnvollen Privatmarkt dafür. Zudem Wandel der Mobilität, weg vom Pender hin zu Homeoffice.

    LPG kann man als Modellbahn Äquivalent sehen in meinen Augen...kann man sich damit beschäftigen...muss man nicht....


    Ansonsten sind wir aktuell in einer Übergangsphase: Die Dieselkrise war 2017, also sind die paar zusätzlichen Benziner Firmenwägen die 2017 in wilder Panik angeschafft wurden schon wieder weg. Im Privatmarkt gab es ab 2017 fast nur noch Benziner, diese sollten sichtbar sein...sind aber traditionell sparsamer ausgestattet...oder gleich volle Hütte. Aber die Vielzahl der alten "nach 3 Jahren neues Auto" Bar-Käufer sind eher im Rentenalter...nix mit S-Line....


    Es kommen bald die Massen 2018er und 2019er Hybriden aus dem Leasing raus. Die werden gut verfügbar sein mit noch nie verwendeten Ladekabeln und mit sensationeller Ausstattung wegen Steuervorteil. Beim genannten Fahrprofil wäre das mein Weg wenn es die Möglichkeit zum zuhause laden gibt. Hybride, Solaranlage...ist sozusagen die moderne digitale Modelleisenbahn im Vergleich zur alten Eisenbahn von Papa in Form von LPG.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Das Thema ist aber HEUTE Tod, kaum jemand zahlt auf dem Gebrauchtmarkt dafür, gibt auch kaum noch nen sinnvollen Privatmarkt dafür. Zudem Wandel der Mobilität, weg vom Pender hin zu Homeoffice.

    LPG kann man als Modellbahn Äquivalent sehen in meinen Augen...kann man sich damit beschäftigen...muss man nicht....

    Ob das Thema tot ist, oder nicht, ist Ansichtssache. Auch gibt es genug Branchen, wo Homeoffice eben keine Alternative ist. Also sprich nur für Dich bitte. ;)


    Ich würde jederzeit wieder ein LPG-Auto kaufen oder ggf. umrüsten. Nach 300.000km auf Gas kann ich sagen, das Prinzip funktioniert.


    Warum nicht wesentlich mehr Leute Gas fahren? Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Das wird der Hauptgrund sein. Sachlich gibt es wenig Gründe gegen Gas, sei es LPG oder CNG. Besser für den Motor und die Umwelt ist es obendrein.

  • Ob das Thema tot ist, oder nicht, ist Ansichtssache.

    Ich habe das schon mit Bedacht gesagt. Um 2000 bis 2010 hast du ja echt richtig Asche für ein umgebautes Auto bekommen. Ich fand damals die Gasanlagen auch sehr interessant. Heute schaust du auf Mobile.de und außer den üblichen ewig Standuhren sind Autos mit aktuellen LPG Angeboten fast unter dem originalen Benziner eingepreist. Ich kenne den Listenpreis eines G-Tron nicht, auch hier sehe ich wenig Unterschied zu Benzinern ähnlicher Ausstattung/Alter/Laufleistung.


    Auch gibt es genug Branchen, wo Homeoffice eben keine Alternative ist. Also sprich nur für Dich bitte. ;)

    Sind wir jetzt im Corona Thread wo man Experte sein muss, oder was? :hehe:

    Ich meine im Mittel. Klar gibt es noch Einzeltäter wie dich. Aber die Zahl der Leute die 30tkm auf Privattank über deutsche Autobahnen fahren hat gewaltig abgenommen.



    Ich würde jederzeit wieder ein LPG-Auto kaufen oder ggf. umrüsten. Nach 300.000km auf Gas kann ich sagen, das Prinzip funktioniert.

    Bei deiner Laufleistung ist das klar. Hier...wegen 19tkm in 1.5 Jahren die Auswahl beim Auto einschränken? Kapital für die Anlage binden?

    Wie gesagt...ein Hybrid ist wirtschaftlicher sofern man ihn laden kann. Hat auch mehr Bums beim Beschleunigen.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top: