Thema „Wein“...Herkunft, Geschmack, Lagerung, Einkauf...

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Obacht am Weinregal nech... :D



    Noch tragischer: Das war in so einem Sonderregal für Wenn-aus-dann-aus-Weine. :hehe:

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Nach den Tipp aus den Elektroauto Thread steige ich hier mal mit ein.


    Ich kann leider kein Weinkeller aufbauen, da die Temperaturschwankungen im Keller zu stark sind.

    Daher habe ich ein Weinkühlschrank mit zwei Klimazonen und einer Befüllmenge von 77 Flaschen.

    Die 77 Flaschen sind daher auch meine Vorratsgrenze. Reicht aber auch

    Da dieser in der Küche prominent in der Gerätewand eingelassen ist, musste er gut aussehen und hat eine schicke Glasfront.


    Meine letzte Bestellung, um die leergetrunkenen Lücken im Schrank wieder aufzufüllen waren einmal ein paar Flaschen vom Amarone della Valpolicella Classico von 2015 und Chateauneuf-du-Pape aus 2017.


    Bei den Rotweinen bin ich gemischt unterwegs und habe Italiener, Franzosen und Spanier im Schrank. Hauptsächlich allerdings Italiener.


    Da die Temperaturen steigen und man langsam einen guten Weis für die Terrasse benötigt, mussten auch ein paar Flachen Rose her.

    Hier bestelle ich sehr gerne direkt bei einem Weingut aus Südfrankreich und habe ein paar Flaschen Grenache Rose von Les Trois Tomates bestellt.

    Kann ich nur empfehlen, perfekt für den nächsten Grillabend.


    Ich trinke ausschließlich trockene Weine im Bereich Rot/Weiß/Rose. Halbtrocken oder lieblich geht für uns nicht.

    Was anderes sind natürlich Desertweine. Gute Beerenauslesen und Eisweine von deutschen Winzern sind daher immer gerne gesehen.

    Auf Vorrat habe ich allerdings als Desertwein immer Moscato d'Asti von Viette oder La Spinetta. Dieser sollte aber innerhalb von 1 Jahr konsumiert werden, ist also kein Wein zum lagern.

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

    2 Mal editiert, zuletzt von Micha M3 ()

  • Danke, dass DU Dich meiner Bitte aus dem anderen Thread angenommen hast.


    Nachdem Du ja auch eine gewisse Vielfalt pflegst und auch andere Teilnehmer schon geaeussert haben, dass sie Weine verschiedener Laender kaufen; Wie kommt man denn zu guten Weinen aus dem Ausland, gerade Frankreich und Italien haben eine eine Riesenauswahl, persoenlich kennengelernt oder Empfehlungen?

    Fuer mich haben auch die Spanier einige hervorragende Weine, aber wenn man keinen hat der sich auskennt, ist es natuerlich schwierig, diese auch zu finden.


    Mein Wienkellerprojekt schreitet langsam voran, muss das allermeiste alleine machen und da wird es spaetestens bei den Dachbalken schwierig. Trotz einem ordentlichen Isolierungsaufwand habe ich Bedenken den Raum ausreichend temerpaturstabil zu bekommen, wobei ich es so verstanden habe, dass saisonale Schwankungen, natuerlich im Rahmen, dem Wein nicht so schaden, sondern eher die schnellen. Wenn ich fertig bin, werde ich mal die Temperatur im Wein messen, wieviel von den Schwankungen wirklich in der Fluessigkeit ankommt. Ansonsten ist auch bei mir Plan B der Weinkuehlschrank im Weinkeller :). Da ich dann aber ausreichend Platz habe, kann das auch einer fuer 200 Flaschen werden.

  • Wie kommt man denn zu guten Weinen aus dem Ausland, gerade Frankreich und Italien haben eine eine Riesenauswahl, persoenlich kennengelernt oder Empfehlungen?

    Fuer mich haben auch die Spanier einige hervorragende Weine, aber wenn man keinen hat der sich auskennt, ist es natuerlich schwierig, diese auch zu finden.

    Ich habe von VINOS schon zwei Pakete bestellt mit verschiedenen spanischen Weinen. Da sind ein paar gute und ein paar weniger Gute dabei. Das heißt, man muss sich also durchprobieren. Da die Preise sehr moderat sind, ist das allemal bezahlbar. Selbst die Bewertungen sagen nichts aus, zumal die verschiedenen Jahrgänge durchaus sehr verschieden sein können. Für einen todsicheren Tipp bin ich zu unerfahren, was Weine betrifft.

    Je nachdem, wie anspruchsvoll man ist, desto mehr gleicht die Suche nach einem guten Wein der nach der sprichwörtlichen Nadel im Heuhaufen. Jeder Gaumen ist da sowieso anders - der eine mag es fruchtiger, leichter und gern auch säuerlicher, der andere schwerer und holziger. Ich gehöre da beim Roten eher dem letzteren Lager an. Bislang waren aber auch schon schöne Weiße dabei, die sich als sehr süffig gezeigt haben und die keine übertriebene Säure aufwiesen. Der Quietus Verdejo 2019 z.B. hat von mir insgesamt eine 2+ bekommen, die Nase war toll und auch sonst gab es keinen Ausreißer. Ich bin da ein wenig empfindlich, was die Säure betrifft. Der Acentuado Tempranillo 2018 war bei einem Set als Geschenk dabei, der hat mir auch richtig gut gefallen. Ich kann noch nicht einmal behaupten, dass eine 12- oder 24-monatige Barrique-Reifung ein Zeichen für einen guten Wein ist. Es gab eben schon jüngere Weine, die qualitativ einfach einen besseren Eindruck gemacht haben und die nicht erst durch den Fassausbau ein Format erlangen mussten.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Danke, dass DU Dich meiner Bitte aus dem anderen Thread angenommen hast.


    Nachdem Du ja auch eine gewisse Vielfalt pflegst und auch andere Teilnehmer schon geaeussert haben, dass sie Weine verschiedener Laender kaufen; Wie kommt man denn zu guten Weinen aus dem Ausland, gerade Frankreich und Italien haben eine eine Riesenauswahl, persoenlich kennengelernt oder Empfehlungen?

    Noch mal Danke für den Tipp, ich kannte diesen Thread nicht und hoffe hier ein paar Empfehlungen raus ziehen zu können. :)


    Ich habe unterschiedliche Quellen und Wege zu guten Weinen zu kommen.


    Einmal sind es persönliche Erfahrungen. Gerade in Italien machen wir im Freundeskreis regelmäßig lange Wochenenden, in denen wir in ein Weingebiet unserer Wahl fahren und dann eine Winzertour machen. So bin ich auf die meisten italienischen Weine gekommen. Da wir meist nur lange Wochenenden machen, mehr lässt die Familie im Freundeskreis meist nicht zu, sind wir bisher nur in Norditalien unterwegs (Lombardei, Piemont und teilweise Toskana).


    Für Frankreich habe ich einen guten Freund, der mir die Welt etwas geöffnet hat. Ich hatte meine Zugangsprobleme mit den französischen Weinen. Obwohl ich nur 20km von der französischen Grenze entfernt wohne, habe ich mich lange schwer getan. Aber hier konnte mich besagter Freund langsam einführen, mir Winzer zeigen, die wirklich einen tollen Wein machen. Der oben genannte Les Trois Tomates ist so ein Beispiel und ist der neueste heiße Scheiß. ;)


    Zudem machen wir sehr oft Weinproben bei bestimmten örtlichen Weinhändlern, zu denen wir großes Vertrauen haben. Die das nicht nur als Hobby machen, sondern professionell und viele Tage im Jahr damit verbringen Winzer direkt zu besuchen, neue Winzer zu entdecken, etc. Besonders einer macht verschiedene Themenabende, bei denen es immer einen guten Überblick und viel zu Probieren gibt.


    Dann gibt es noch ein Punkt, bei dem es im Freundeskreis auch teilweise ein Naserümpfen gibt und das ist die Vivino App. Wenn es irgendwie geht, bestelle ich über diese App, geht nicht immer, da einige Winzer dort nicht zu bekommen sind. Aber ich führe auch mein virtuellen Weinkeller über diese Apps. Das ist einfach eine Inventarisierung, welche Weine ich in welcher Menge zu Hause habe. Das kann man auch mit Weinen machen, die man über die App zwar nicht bestellen kann, die aber dennoch der App bekannt sind.

    Durch die Nutzung der App bekommt man über die App immer bessere Weinvorschläge, die den eigenen Geschmack gut treffen. Ich habe im Freundeskreis einen Sommelier, der bereits in mehreren Sternehäusern die Weinkeller gemanaged hat. Der rümpft darüber etwas die Nase, da er meint, dass über solche Apps nur der Massengeschmack abgebildet wird und die besonderen Winzer, die etwas anderes bieten darüber nicht findet. Da hat er zwar recht, aber die App trifft meinen Geschmack immer besser und für das Besondere habe ich ja ihn. ^^


    EDIT: Ein Punkt habe ich noch vergessen. Das hört sich zwar etwas versnobt an, aber hey, ich bin ein Genussmensch, der viel Freude an einer guten Currywurst haben kann, aber eben auch an der gehobenen Küche, auch im Sternebereich.

    Und zwar im Sternebereich oder knapp darunter essen zu gehen und dabei eben auch neue Weine zu entdecken. Wichtig ist dabei, dass es im Haus einen vielfältigen Weinkeller gibt und ein Sommelier, der wirklich Freude an seinen Job hat und nicht versucht einen nur das teuerste zu verkaufen.

    Regel Nummer 1 dabei ist es, sich nicht 1 oder 2 Flaschen Wein zum essen zu bestellen, sondern zum Menü eine Weinbegleitung zu bestellen, so dass für jeden Gang ein passender Wein ausgeschenkt wird.

    Hier gab es schon einige Aha Effekte, welche Kombinationen gut passen und welche Weine, die man sich so nicht vorstellen kann auf einmal zu bestimmten Gerichten wunderbar funktionieren. Das macht einfach Spaß. Das mache ich auch am liebsten im Freundeskreis mit gleichgesinnten. Nicht so sehr im Familienkreis, wo es immer irgendwelche Einschränkungen gibt. :D

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

    2 Mal editiert, zuletzt von Micha M3 ()

  • Kennt ihr euch eigentlich auch mit Champagner aus?


    Das ist eines unserer Zukunfts-Projekte, die wir angehen wollen. Die Champagne ist von uns ja nur 4 Autostunden entfernt, kann man also auch wunderbar über Wochenendtrips erkunden. Ich kann mich mit den Main-stream Champagner Marken nicht anfreunden. Da gefallen mir gute Cremants oft besser.

    Aber die Vielfallt in der Champagne vor Ort ist gewaltig und wir wollen da mal eintauchen.

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

  • Zitat

    Start - Weinhaus Lesmeister Online-ShopNachdem Du ja auch eine gewisse Vielfalt pflegst und auch andere Teilnehmer schon geaeussert haben, dass sie Weine verschiedener Laender kaufen; Wie kommt man denn zu guten Weinen aus dem Ausland, gerade Frankreich und Italien haben eine eine Riesenauswahl, persoenlich kennengelernt oder Empfehlungen?


    Ich war lange in Sachen Wein vor allem in Deutschland unterwegs, weil ich mich da halt "schon immer" auskenne. Nebenbei, kann ich nur Empfehlen, bei Wein aus Deutschland gibt es viel zu entdecken. Als Student in der Verbindung waren wir auch eine Gruppe, die gerne Wein probiert hat. Damals gab es am Ort einen sehr rührigen Händler, der oft auch Weinproben veranstaltet hat (das Geschäft gibt es immer noch, jetzt vom Sohn geleitet: Start - Weinhaus Lesmeister Online-Shop), dabei habe ich wirklich eine Menge gelernt, auch über die eher unbekannteren Regionen. Auch von meinem Schwiegervater habe ich in Sachen Wein profitiert, der hat einiges im Keller hat, was ich vorher noch nicht kannte.


    Schon länger habe ich mich dann immer mehr nach Italien orientiert, angefangen hat das weil wir seit vielen Jahren zum Skilaufen ins Engadin fahre und unser Hotel dort eine in Sachen Italien sehr gut sortierte Weinkarte hat, durch die ich mich im Laufe der Zeit getrunken habe. Aus gleichem Grund hab ich auch den ein oder anderen Schweizer Wein im Keller.


    Ansonsten lese ich viel zum Thema Wein und wenn mir etwas interessant erscheint kaufe ich 2-3 Flaschen, wenn mir die dann gefallen mehr. So bin ich auf einen meiner absoluten Lieblingsitaliener gestoßen, wobei ich den 2013 noch besser finde, den gibt es aber leider nicht mehr: https://www.koelner-weinkeller…uta-di-ghizzano-30285-16/


    Im Restaurant lasse ich mir gerne einen Wein empfehlen, zumindest in der etwas gehobenen Gastronomie, oder nehme die Weinbegleitung, wie Micha ja schon geschrieben hat. Wenn der mir gut schmeckt kaufe ich, so z.B. http://www.alzinger.at/weine/


    Frankreich kaufe ich im Moment nur noch selten, da ich ihn für übertrieben teuer halte.



    Zitat

    Aber ich führe auch mein virtuellen Weinkeller über diese Apps. Das ist einfach eine Inventarisierung, welche Weine ich in welcher Menge zu Hause habe. Das kann man auch mit Weinen machen, die man über die App zwar nicht bestellen kann, die aber dennoch der App bekannt sind.


    Ich benutze dazu VinoCell: https://apps.vinocell.com Schaue mir aber gerne auch mal Alternativen an, zu 100% zufrieden bin ich nicht.


    Zitat

    Kennt ihr euch eigentlich auch mit Champagner aus?


    Übertrieben wäre zu viel gesagt, aber ich trinke gerne mal einen. Vorzugsweise Rosé von heidsieck oder Veuve Clicquot. Ansonsten kann ich bei "Schaumwein" auch Schloss Vaux empfehlen: https://www.schloss-vaux.de Da insbesondere auch den Sekt vom Grünen Veltliner, davon hab ich eigentlich immer auch ein paar Flaschen im Keller.

    Einmal editiert, zuletzt von Westfale ()

  • Zu den italienischen Weinen zieht es mich auch immer mehr, nachdem mich in letzter Zeit auch die jungen, innovativen Tessiner durch Beliebigkeit und Preis enttäuscht haben.


    Durch Alpina bin ich seinerzeit auf die Domaine Weinbach und die Weinmanufaktur von Mme. Colette Faller im Elsass geführt worden. Die Rieslinge "Clos des Capucins" sind einzigartig, danach schmeckt kein deutscher Riesling mehr. Leider ist Mme. Faller schon 2015 ihrer Tochter in ein besseres Leben gefolgt; seither führt Alpina diese Weine m.W. nicht mehr im Programm. Dennoch kann ich die Kaysersberg-Weine auch heute noch ohne Reue blind kaufen und empfehlen.


    Wer sich mit der Vielfalt weltweiter Spitzenweine auch durch vorheriges Schmökern befassen möchte, ist beim Alpina-Seniorchef Burkard Bovensiepen, einem der größten Weinhändler und -kenner Europas, in jedem Fall gut aufgehoben.

    Hier der Link.

    Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.

    (Marie von Ebner-Eschenbach)

  • Danke für die Links!


    Es gibt aber schon noch richtig gute Rieslinge aus Deutschland, hier nur mal drei Winzer die ich empfehlen kann:

    Markus Molitor

    Robert Weil

    Reichsrat von Buhl


    Etwas einfacher, aber auch absolut empfehlenswert:

    Tesch


    Aber es gibt natürlich auch noch einige andere. Beim Riesling habe ich leider oft Probleme mit der Säure, so gerne ich ihn trinke, nach 2-3 Gläsern bekomme ich oft Sodbrennen. Schade, eigentlich trinke ich einen guten Riesling wirklich gerne.

    Einmal editiert, zuletzt von Westfale ()

  • Wenn ich fertig bin, werde ich mal die Temperatur im Wein messen, wieviel von den Schwankungen wirklich in der Fluessigkeit ankommt.

    Dafür würde ich eine (Wein-)Flasche mit Wasser hernehmen und den Sensor da drin mittig platzieren (mußt ja nicht den guten Wein dafür opfern ;) ).

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Dann gibt es noch ein Punkt, bei dem es im Freundeskreis auch teilweise ein Naserümpfen gibt und das ist die Vivino App. Wenn es irgendwie geht, bestelle ich über diese App, geht nicht immer, da einige Winzer dort nicht zu bekommen sind. Aber ich führe auch mein virtuellen Weinkeller über diese Apps. Das ist einfach eine Inventarisierung, welche Weine ich in welcher Menge zu Hause habe. Das kann man auch mit Weinen machen, die man über die App zwar nicht bestellen kann, die aber dennoch der App bekannt sind.

    Die Vivino App habe ich auch, mich aber noch nie so richtig damit befasst. Da werde ich mich jetzt doch mal intensiver mit auseinandersetzen. Waere mir dann aber genauso egal, wenn jemand anders die Nase drueber ruempft.

    Regel Nummer 1 dabei ist es, sich nicht 1 oder 2 Flaschen Wein zum essen zu bestellen, sondern zum Menü eine Weinbegleitung zu bestellen, so dass für jeden Gang ein passender Wein ausgeschenkt wird.

    Da kenne ich leider hier nur ein Lokal, welches das macht, und da war ich leider noch nicht, steht aber auf der Liste. In Mendoza habe ich das mal in einem Weingut gemacht, was natuerlich die Vielfalt eliminiert, aber der Wein war so gut, dass es nicht ins Gewicht gefallen ist.

    Dafür würde ich eine (Wein-)Flasche mit Wasser hernehmen und den Sensor da drin mittig platzieren (mußt ja nicht den guten Wein dafür opfern ;) ).

    Ich habe noch ein paar Flaschen Pennerglueck rumstehen, die ich mich nicht mal traue an die Maestros zu verschenken. Davon wird eine zum Testobjekt. Habe allerdings eher vor im Flaschenhals zu messen, wenn da die Schwankungen schon zu gross sind, wird es dem Rest der Flasche wahrscheinlich auch nicht gut tun. Klar, einen La Piu Belle werde ich dafuer nicht opfern.


    Im Bereich der Schaumweine bewegen wir uns eher nicht, meine Frau mag gar keine, und ich kann auch ohne auskommen. Einen leckeren Wnizersekt, z.B. Riesling trinke ich allerdings schon mal gerne. Leider komme ich momentan ja nicht nach Deutschland, sonst wuerde ich mir zumindest wieder ein paar Flaschen Riesling, allerdings Wein, keinen Sekt mitnehmen.


    Ich hatte ja auch weiter vorne schon den ein oder anderen Link zu Chilenen, die in Deutschland erhaeltlich sind, gepostet, mit denen kann man sich einen kleinen Einblick in die hiesigen Weine verschaffen, ohne jetzt gleich von Herrn Bovensiepen den Almaviva fuer 1.600 Euro zu kaufen.

  • Ich hatte ja auch weiter vorne schon den ein oder anderen Link zu Chilenen, die in Deutschland erhaeltlich sind, gepostet, mit denen kann man sich einen kleinen Einblick in die hiesigen Weine verschaffen, ohne jetzt gleich von Herrn Bovensiepen den Almaviva fuer 1.600 Euro zu kaufen.

    Werde mir mal deine Links anschauen. Mit chilenischen Wein habe ich bisher noch keine Erfahrung.

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

  • Wir haben gestern spontan gegrillt und dabei 6 Flaschen Wein vernichtet. Zum Glück habe ich diese Woche Urlaub. ;)


    Alle Weine waren sehr gut, aber zwei davon möchte ich empfehlen:

    Ein toller Rose: https://www.vivino.com/DE/de/d…-rose/w/1308932?year=2020

    Und ein sensationeller Sauvignon Blanc aus der Pfalz https://www.vivino.com/DE/de/g…blanc/w/2471499?year=2020

    Wenn man den ausschenkt, kommt einen erst einmal eine intensive Maracuja Note aus dem Glas entgegen. Herrlich.

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

  • Wir haben gestern spontan gegrillt und dabei 6 Flaschen Wein vernichtet.

    Das ist natürlich relativ; zu zweit: alle Achtung! Mit 12 Leuten: Hoffentlich seid Ihr nicht verdurstet. 😂


    Jetzt habe ich noch eine ernsthafte Frage. Gerade wollte ich meinen virtuellen Keller bei Vivino starten, weiss aber nicht wie ich Weine dort hinzufügen kann. Wenn ich Keller antippe, kommt nur die Nachricht ich solle Weine hinzufügen, allerdings steht nirgendwo, wie ich das mache. Bin ich zu blöd, oder habe ich was übersehen?

  • Jetzt habe ich noch eine ernsthafte Frage. Gerade wollte ich meinen virtuellen Keller bei Vivino starten, weiss aber nicht wie ich Weine dort hinzufügen kann. Wenn ich Keller antippe, kommt nur die Nachricht ich solle Weine hinzufügen, allerdings steht nirgendwo, wie ich das mache. Bin ich zu blöd, oder habe ich was übersehen?

    Das ist eigentlich relativ einfach. Wenn du den Wein in der App ausgewählt hast, dann gibt es auf der Beschreibungsseite des Weins unter Aktionen die Funktion "Zum Weinkeller hinzufügen". Wenn er einmal im Weinkeller ist, kannst du einfach über + und - die Anzahl entsprechend anpassen.


    Der zweite Weg ist, wenn man über Vivino den Wein kauft, dann kommt bei Kaufabschluss ebenfalls die Aktion zum Weinkeller hinzufügen. Es wird dann natürlich gleich die Anzahl der Flaschen hinzugefügt, die man gekauft hat.


    Ach so ja, beim Grillen waren wir drei aktive Weintrinker plus zwei Frauen, die jeweils nur 2 Gläser getrunken haben. ;)

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

  • Ach so ja, beim Grillen waren wir drei aktive Weintrinker plus zwei Frauen, die jeweils nur 2 Gläser getrunken haben. ;)

    Jaaaaa... das sachst Du jetzt halt sooooo :D:p


    Manchmal isses schon lustig wenn man nach ner kleinen Soaree das Leergut wegträgt und dann fragt einer am Altglascontainer ob man ne Kneipe hat.... 8|


    Ich kann der Weinbestellerei online einfach irgendwie im nix abgewinnen. Keine Ahnung warum. :confused:

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Zitat

    Manchmal isses schon lustig wenn man nach ner kleinen Soaree das Leergut wegträgt und dann fragt einer am Altglascontainer ob man ne Kneipe hat.... 8|


    Ist schon sehr lange her, Winterball der Verbindung mit anschließender Nachfeier auf dem Haus. Irgendwann, als nur noch der harte Kern da war, kam einer auf die dämliche Idee Sektstiefel zu trinken, aber wir fanden das in dem Moment gut…


    Wie immer, am nächsten Tag Treffen auf dem Haus, gemeinsames Frühstück und Aufräumen. Ich war der erste (erstaunlicher Weise ;)) und hab einem Alten Herren aufgeschlossen. In Anbetracht meiner belegten Stimme meinte er „war es gestern noch spät“ und als ich die Tür auf hatte nur noch „ach so“. Im Laufe des Abends hatten wir alle leeren Sektflaschen auf der Theke aufgereiht, am Ende ein Schnitt con über 3 Flaschen pro Person und das war ja nur die Nachfeier…


    Details zu einigen Personen spare ich mir, nur so viel, Spiegeleier kann man auch direkt auf der Herdplatte braten :cool:. Es sei aber erwähnt, dass es keine Ausfälle hinsichtlich Benehmen oder „Entgiftung“ gab.


    Der Abend ist unter den Beteiligten heute noch legendär, das Stiefelbuch existiert noch und wird in Ehren gehalten ^^


    Heute hingegen ist mir alleine eine Flasche am Abend schon deutlich zu viel und ich kaufe gerne auch mal halbe Flaschen. Man wird halt nicht jünger…

  • Heute hingegen ist mir alleine eine Flasche am Abend schon deutlich zu viel und ich kaufe gerne auch mal halbe Flaschen. Man wird halt nicht jünger…

    Dann weiß ich ja, was mir blüht. Mit einem komfortablen Alter zwischen 30 und 40 bin ich noch nicht so weit "fortgeschritten" wie der Großteil im Treff, aber wenn ich mal so an früher denke, dann war eine Flasche Wein am Abend nicht das geringste Problem. Jetzt ist so eine Flasche gerne mal mehrere Tage offen - wenn ich denn mal Wein trinke.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.