E39 540i behalten oder verkaufen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Moin,


    überlege schon ne ganze Weile was ich mit dem 5er von meinem kürzlich verstorbenen Vater machen soll.

    Ist ein 97er 540i 225tkm mit leider schlechter Karosserie. An den typischen Stellen Rost, Klima geht nicht und

    noch ein paar Kleinigkeiten müssten gemacht werden.

    Auf der einen Seite mag ich das Auto, hab den selber 2003 gekauft, auf der anderen Seite frisst der nur Geld

    und ich brauche z. Zt. keinen 2. Wagen.

    Was wäre denn ein realistischer Preis für das Modell? Die aufgerufenen Preise auf mobile sind ja wahnsinn.

    Oder erstmal wegstellen und warten? Bis zum H-Kennzeichen ist ja doch noch ne Weile hin.


    thx

  • Wenn die Substanz gut ist und er sich mit vertretbarem Aufwand fertig machen lässt, würde ich ihn behalten, ein bisschen Herzblut für das Auto scheint ja vorhanden zu sein.

    Gute E39 werden rar, als V8 sowieso.

    Und wenn irgendwann alles elektrisch fährt, wirst Du Dich vielleicht freuen, einen geilen V8 in der Garage zu haben.

  • Sehe ich ganz genau so, der 540i war klasse und irgendwann freut man sich so etwas noch in der Garage zu haben. Er ist aber auch nicht besonders genug als das es gerechtfertigt wäre beliebige Mengen Geld zu versenken, dann eher nach einem im besseren Zustand suchen.

  • Über welchen Umfang, finanziell in der Summe, was kannst Du selbst machen?...reden wir?

    Die Schweller hinten sind durch, die Radläufe hinten blühen, die Griffleiste am Heckdeckel blüht.

    die Heckschürze hat nen leichten Parkrempler, die hintere Tür ist verkratzt.

    Wie der Unterboden aussieht weiß ich nicht. Ob die Klima nur leer ist oder auch was undicht weiß ich nicht.
    Und dann verliert er noch irgendwo Kühlwasser (vermutlich der Abschlussdeckel unter der Sauganlage undicht)

    Wer weiß was sonst noch kaputt ist / geht.

    Rational betrachtet lohnt sich das finanziell nicht, da ich an der Karosserie nichts selber machen kann.

  • Das ist was für Bastler. Der V8 ist ein Geldgrab in dem Alter, den Kilometern und dem Zustand. Wenn das nicht was handgerissenes mit M-Paket ist, dann würde ich da keinen Cent mehr reinstecken. Da machst jetzt alles am Rost für einige lilane rein und dann fällt Dir unten das Getriebe raus. Oder die Lichtmaschine. Oder das Fahrwerk meldet sich.


    Das mit der Kühlung könnte der Behälter sein, das hatte meiner, das wäre wohl eine Krankheit

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Lohnt sich nicht, so schade es ist.

    Der frisst Kohle ohne Ende mit Wartungsstau und Rost.

    Vorderachse kannste bestimmt auch komplett revidieren, die ist meist fertig.

    Das Geld würde ich nur investieren, wenn das Herz wirklich dran hängt und man das Auto auch bewegt.

    Es ist nicht so, als hätte man es nötig, ein altes Auto zu fahren - man hat es nur nicht nötig, ein neues zu fahren!

  • Die hast Du mit Deiner Fahrweise auf dem Gewissen :p

    Hey, ich hatte einen alten führerscheinlosen Mann auf dem Beifahrersitz, ich bin extra gefahren wie Hooks :zf::rolleyes:

    :duw:

    Mich zu mögen ist ein Talent, das nicht jeder hat! :sz::zf:

  • Die Schweller hinten sind durch, die Radläufe hinten blühen, die Griffleiste am Heckdeckel blüht.

    Das sind alles kapitale Rostschäden, die man nicht einfach weg bekommt ohne das Blech zu ersetzen, da alles vom Hohlraum aus blüht. Das kann man nicht einfach "machen".


    Ab zu Mobile...hast ja Zeit um nen guten Preis zu bekommen.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Ab zu Mobile...hast ja Zeit um nen guten Preis zu bekommen.

    Wo würdet ihr ansetzen?


    Ist wohl am einfachsten damit abzuschließen.
    Behalten würde ich den eigentlich auch nur wegen dem V8, aber da gibts ja noch andere Autos die

    Spaß machen würden.

  • Man verliert mit einer unwirtschaftlichen Luxussanierung eines Autos nur eines - Geld.


    Man verliert mit einer Aufgabe eines Jahrelangen Begleiters aber mehr als Geld: Unser W124er 230TE war am Ende auch von der Karosse her am Ende: Schweller, Radhäuser, Scheibenrahmen am Kofferraum, Kotflügel vorne, Aber mein Vater trauert ihm immer noch nach. Wir hätten am Ball bleiben und es gar nicht so weit kommen lassen sollen. Es gibt keinen harmlosen Kanten- oder Flugrost. Gleich ausmerzen. Mit dem W202 C180 versuchen wir das jetzt.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Ich schließe mich mal an: Das bringt nix.

    Das sind teilweise ja tragende Teile wo man nicht einfach ein Kuchenblech drüber braten kann und heutzutage gibt es keine Werkstatt mehr die so was einfach schweißt, weil die Gewährleistung für die sonst zu heikel ist.

    Mir hat es die hintere Wagenheberaufnahme an meinem E39 damals zerlegt und ich war bei diversen Werkstätten.

    Da kam kein Angebot unter 800,-€ - nur für das eine Eck.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Hallo


    Ja das ist ein teures Hobby. So wie ein altes Haus....


    Gibt Firmen aber die so was machen:



    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori