Spritverbrauch beim breiteren Reifen

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich hätte das gerne angezeigt, ich kann es nur an der Öltemperatur vermuten. Wie lang das Intervall ist weiß ich allerdings nicht. Das manuell zu starten (ggf. samt Restlaufzeit bis Zwangsregeneration) fände ich auch nicht ganz verkehrt, wird aber wohl beim Großteil der Nutzer eher mehr Probleme machen als dass es bringt.

    Bei mir steigt der Momentanverbrauch und die LeerlaufdDrehzahl ist bei 1000. Ansonsten hab ich auch keine Anhaltspunkte. Manuell kannst es nur mit VCDS starten. Bin schon öfters wenn ich gemerkt habe dass der Wagen in der Garage kühlt wieder auf die Piste und hab die Regeneration zu Ende fahren lassen. Der AS Gehalt ist für meine Laufleistung eh schon relativ hoch....

  • Bei mir steigt der Momentanverbrauch und die LeerlaufdDrehzahl ist bei 1000.


    Dito hier beim Touran.

    Ich bemerke es am Drehzahlsprung und am laufenden Lüfter im Stand.

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Sorry, aber wenn dir der Spritverbrauch so wichtig ist, wieso hast Du Dir keinen Diesel geholt???

    Weil ich zur Arbeit nur 6 Km Landstraße habe und den Rest fahre ich überwiegend nur in der Stadt. Im Jahr mach ich höchstens 10.000 Km, da hätte Diesel sich überhaupt nicht gelohnt. Vor allem wo im Gespräch ist, dass Diesel noch mehr Versteuert werden soll.


    Ich bin auch nicht bereit für Autos so viel Geld auszugeben, nur um 5 Min. damit zur Arbeit zu fahren und der Rest steht die Karre dann vor der Tür, aber das ist ein anderes Thema.

    Mein Problem ist, dass ein älterer Model mit mehr PS und Hubraum Verbraucht weniger als ein neuerer Model mit weniger PS und Hubraum. Jetzt wollte ich nur wissen, ob dass so sein kann oder stimmt da was nicht mit dem Auto.

  • Jetzt wollte ich nur wissen, ob dass so sein kann oder stimmt da was nicht mit dem Auto.

    Nein, das kann nicht sein.

    Der Maximalverbrauch aller E90 320i (354 Stück) bei Spritmonitor beträgt 13,0 l/100 km, der Mittelwert 8,5 l/100 km.


    Du bist mit deinen 14 jenseits von Gut und Böse ;)

  • Wieso kann das nicht sein?

    Er schrieb ja dass der 320i ein Automatik-Getriebe hat und dass er das Auto nur 6 Kilometer bis zur Arbeit fährt, er hat es seit 1 Monat.

    In der kälteren Jahreszeit wird das Auto schon mal länger brauchen bis es warm wird als im Sommer, bei 6 Kilometer wird da im Moment gar nix warm.


    Also erst mal abwarten was er verbraucht wenn es wieder deutlich wärmer ist.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Da schließe ich mich an. Gibt unterschiedliche Dinge, die bei Reifen von Relevanz sind. Wenn du es so genau wissen möchtest, würde ich an deiner Stelle wohl auch mal einen Experten fragen :)


    Liebe Grüße

  • Ich finde den Verbrauch mit der Wandlerautomatik und den Einsatzbedingungen normal. Bei 6 km Fahrstrecke wird der Motor in der Jahreszeit nicht ansatzweise warm. Und häufige Anfahrvorgänge im Stadtverkehr machen die Sache auch nicht besser. Dazu die Drehmomentschwäche des Motors und fertig ist der Salat.


    Ein Verwandter hatte sich seinerzeit einen sparsamen 518i Touring für den Stadtverkehr in MUC gekauft. Hat dann 18 l genommen. Einsatz ähnlich wie hier beschrieben.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Ich würde mit dem Auto mal testweise eine längere Strecke fahren und den Verbrauch dann noch mal checken.

  • Ganz ehrlich, ich hab 9km Arbeitsweg, hab auf dieser Strecke 14 Ampeln und dabei sogar am Ende knapp 2km am Stück ohne Ampeln mit Tempo 70.

    Da ich gegen den Strom fahre hab ich an den meisten Ampeln rot und zusätzlich einige km Stau von Ampel zu Ampel.

    Der BC zeigt bei meinem E46 325Ci den ich derzeit fast nur für die Arbeit nutze immer unter 25km/h Durchschnittsgeschwindigkeit an.


    Auf Strecke fahr ich den Problemlos deutlich unter 10l aber der Verbrauch in der Stadt ist durch das ständige Stop&Go jenseits von gut und böse.

    Auch wenns ein Schalter und kein Automat ist, man muss das schwere Cabrio ja trotzdem dauernd neu beschleunigen

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Du hast nadürlich recht ;) lassen wir es. :rolleyes: habe es kappiert, es ist 100% problemlos.
    Nur komsich, das mich sogar schon ein Verkäufer bei einem Euro 6d Modell gewarnt hatte, wegen möglichen Problemen, der möchte ja eigentlich verkaufen.

    Ruhig Blut. Wir reden ja über einen E90 vor Facelift. Wenn wir da über einen 4 Zylinder Diesel reden, dann grüne Plakette ohne RPF. Und selbst wenn er den RPF noch drin hat ist er ganz, ganz anders als die Mimosen von Euro 5 Dieseln oder später.

    Wenn es einen robusten Diesel bei BMW gab, dann denn 4-Zylinder Diesel im E90. In meinen Augen der unproblematischste Motor der innerhalb der letzten 20 Jahre auf den Markt kam (für die Genauen: Der M54 wurde vor 21 Jahren eingeführt ;) ). Alles was daran kaputt ging war direkt auf mangelnde Pflege zurückzuführen.


    Wenn ich ein Auto für den Stadtverkehr bräuchte, dann wäre der ganz vorne sofern mich die Stadt noch rein lässt.


    Ich würde mit dem Auto mal testweise eine längere Strecke fahren und den Verbrauch dann noch mal checken.

    Hohoho....da würde ich aber ne Dose Öl mitnehmen. :hehe:

    Auf Strecke fahr ich den Problemlos deutlich unter 10l aber der Verbrauch in der Stadt ist durch das ständige Stop&Go jenseits von gut und böse.

    Auch wenns ein Schalter und kein Automat ist, man muss das schwere Cabrio ja trotzdem dauernd neu beschleunigen

    Damit bist du aber weit vom Katalogwert weg. Pirat ist mit dem 330i fast genau auf dem Katalogwert.

    Eine Frage habe ich noch. Ich bin letzten Monat von E46 330i Schaltung auf E90 320i Automatik Bj. 2006 umgestiegen. Jetzt ist mir aufgefallen, das der 320i mehr Sprit verbraucht als mein alter 330i, obwohl ich bis jetzt die gleichen strecke fahre bin. In der Stadt schluckt der 320i Stoltze 14,3 L, der 330i nur 13,5L.


    Ist das normal, weil der 320i Automatik ist?

    Während der 330i ziemlich genau auf dem Katalogwert war ist der 320i schon deutlich drüber. Trotzdem kann man bei diesen hohen und ungleichmäßigen Verbräuchen nicht auf den Liter schauen. Beide Autos haben auch Korrekturfaktoren die gerne nen Liter Abweichung hergeben.

    Von den üblichen Fehlern des N47 Motors fällt mir jetzt auch nicht direkt etwas ein, was einen hohen Spritverbrauch verursacht.


    Generell würde ich folgendes machen:

    - Längere Überlandfahrt, sehr gemäßigt. Mal schauen was als Minimalverbrauch raus kommen kann, das sollte unter 8 Liter gehen. Dabei Ölflasche mitnehmen und schauen ob man 1000km mit unter einem Liter hin bekommt.

    - Wartungsstand prüfen...Zündkerzen?

    - Am Auspuff riechen. Spritgeruch nach Kaltstart?

    - Maximalgeschwindigkeit?


    Wenn da nichts vernünftiges raus kommt und sich der Mehrverbrauch auch über den Frühling zeigt ggf. die Lambdasonde auf Verdacht ersetzen.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Ääääh,

    wurde der Verbrauch am Bordcomputer oder an der Zapfsäule abgelesen / errechnet?


    Man kann im BC mit dem Korrekturfaktor schon mal recht schnell daneben liegen. :zf:

    Nicht, dass der Vorbesitzer ein Spielkind war. :idee:


    How to ? : Korrekturfaktor Verbrauch einstellen

  • Laut BC sind die Zündkerzen erst in 90.000 fällig.

    Warum sollte der 1L auf 1000Km Öl verbrauchen. Der alte 330i hat Stoltze 1L Öl auf 400 Km sich genehmigt. Mit dem 320i habe ich über 1000 km gemacht und der Ölstand ist unverändert auf Max geblieben, was mich natürlich auch wundert.

    Ääääh,

    wurde der Verbrauch am Bordcomputer oder an der Zapfsäule abgelesen / errechnet?

    Ich habe es zu erst selber errechnet und mit BC verglichen. Der BC zeigt 0,3L weniger verbrauch als ich es errechnet habe.

  • Laut BC sind die Zündkerzen erst in 90.000 fällig.

    Zurückgesetzt oder echt ersetzt? Die sind alle 100tkm fällig also sollte sie gerade erneuert sein.

    Warum sollte der 1L auf 1000Km Öl verbrauchen. Der alte 330i hat Stoltze 1L Öl auf 400 Km sich genehmigt. Mit dem 320i habe ich über 1000 km gemacht und der Ölstand ist unverändert auf Max geblieben, was mich natürlich auch wundert.

    Der Motor säuft gerne Öl. Da sind mehrere Baustellen vorhanden. Wenn er echt wenig braucht wurde zumindest die KGE erneuert.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Der Motor säuft gerne Öl. Da sind mehrere Baustellen vorhanden. Wenn er echt wenig braucht wurde zumindest die KGE erneuert.

    Oder er hat ausreichend Eintrag ins Motoröl durch die vielen Kaltstartphasen.

    Unverbrannter Kraftstoff und Kondensat setzt sich im Motoröl ab, der Ölstand sinkt nicht oder steigt sogar - trotz vorhandenem Ölverbrauch.


    Auf der ersten längeren Strecke mit dann mal ausreichend hohen Betriebstemperaturen kommt es zum Ausgasen der meiste Einträge und der Motor hat "plötzlich" einen Ölverbrauch von einem Liter auf 300km oder so.

    basti313 weiß das natürlich, deswegen der Hinweis mit der mitzunehmenden Ölpulle.


    Aber ich weiß nicht, ob dem Piraten diese Zusammenhänge bekannt sind.

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Auf der ersten längeren Strecke mit dann mal ausreichend hohen Betriebstemperaturen kommt es zum Ausgasen der meiste Einträge und der Motor hat "plötzlich" einen Ölverbrauch von einem Liter auf 300km oder so.

    basti313 weiß das natürlich, deswegen der Hinweis mit der mitzunehmenden Ölpulle.

    Sehr guter Punkt, hatte ich so nicht bewusst im Kopf aber stimmt natürlich. Ich bezog mich darauf, dass er womöglich einen oder zwei Tankfüllungen durch hat, dickes Öl und dann erst das Saufen anfängt wird wenn er länger fährt.

    Aber das Risiko das du beschreibst ist sogar größer.


    Die Frage wäre hier auch insgesamt die Historie:

    - Wieviele km hat das Auto drauf? Wann und mit wievielen km wurde es gekauft?

    - Wo stammt es her? Ist der Service vor 10000km nachvollziehbar bei nem ordentlichen Händler gemacht oder hat da womöglich der Vorbesitzer oder Fähnchenhändler nur zurückgesetzt?

    - Wann war der letzte Ölwechsel?


    Ich kann da halt nur aus meiner Erfahrung sprechen und die sagt mir zwei Dinge:

    - Ölverbrauch bei dem Motor ist ein Thema. Oft genug selbst erlebt, egal ob E46 oder E90. Ein Freund hat seinen gerade deswegen abgestoßen.

    - Service beim E90....habe ich oft genug selber zurück gesetzt. Jedes mal bevor meiner zum Bremsflüssigkeitswechsel bei BMW ging habe ich selber den Innenraumluftfilter zurück gesetzt und danach angekreuzt.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Dann wäre es doch angeraten erst mal einen Ölwechsel zu machen, einfach um auf Nummer sicher zu gehen oder?

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Dann wäre es doch angeraten erst mal einen Ölwechsel zu machen, einfach um auf Nummer sicher zu gehen oder?

    Kommt drauf an wie man die Fragen oben beantwortet. Ich habe bei den meisten Autos einen Ölwechsel gemacht wenn ich sie gekauft habe...außer ich habe sie aufgebockt mit offener Ölschraube gekauft wie meine E36Cab oder von nem Freund.

    Wie gesagt, nem Stempel von BMW/ATU/Bosch/ ordentliche Meisterwerkstatt würde ich da schon trauen, vor allem weil man da anrufen und nachfragen kann ob der echt ist. Wenn da ein Autoservice XY rein gestempelt hat von dem man nichts außer ne Halle am Stadtrand findet...

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Zurückgesetzt oder echt ersetzt?

    Das ist eine gute Frage, ich habe den BMW erst seit Anfang März 21

    Die Frage wäre hier auch insgesamt die Historie:

    - Wieviele km hat das Auto drauf? Wann und mit wievielen km wurde es gekauft?

    - Wo stammt es her? Ist der Service vor 10000km nachvollziehbar bei nem ordentlichen Händler gemacht oder hat da womöglich der Vorbesitzer oder Fähnchenhändler nur zurückgesetzt?

    - Wann war der letzte Ölwechsel?

    Den BMW habe ich mit 164.500 Km gekauft, heute hat es 165.600 Km drauf. Im Serviceheft steht, dass die letzte Inspektion wurde in eine BMW Werkstatt im August 16 bei 112.146 Km gemacht. Dort wurde Öl, Microfilter, Bremsflüssigkeit und Luftfilter gemacht. Die Letzte Inspektion oder wie man das auch nennt wurde im Mai 19 bei 142.390 in eine freie Werkstatt. Dort wurde wieder Öl, Microfilter, Bremsflüssigkeit und Luftfilter gemacht. Laut Serviceheft wurden die Zündkerzen im Mai 15 bei 101.931 Km gewechselt. Also kann ich davon ausgehen, dass die Zündkerzen nicht gewechselt werde müssen, erst bei 200 TKm. Öl werde ich diesen Monat wechseln lassen.


    Ich habe das Auto von einem Händler gekauft, anscheinen hat er das alles einfach nur zurück gesetzt.