Einwegmasken - wie damit umgehen bei Kurz-/Langzeitverwendung?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Moinsens!


    Was mich schon seit einigen Tagen beschäftigt, da das Thema sicher nicht schon in wenigen Wochen gegessen sein wird:


    Wie geht ihr denn mit den tollen "Einwegmasken" um, bei den verschiedenen Zeitansätzen

    Grundsätzlich sollen die ja laut Empfehlung nur ne bestimmte Zeit getragen werden und dann -> ab in die Tonne.


    Aber es gibt ja diverse Situationen (mal davon ausgehend dass keiner in der eigenen Wohnung oder im Auto mit so nem Teil rumrennt) wo man die nur ganz kurz auf hat.


    Ein Beispiel is der morgendliche 5-minütige Besuch beim Bäcker auf dem Weg zur Arbeit - sonst brauch ich die meist den ganzen Tag nicht mehr (wer kauft schon täglich ein)


    Oder der berühmte Wocheneinkauf - der dauert wohl bei den meisten nur 30-60min, was sicher unter der Maximaltragedauer liegt.


    Aber werft ihr die dann weg oder summiert ihr die Tragedauern insgeheim zusammen oder einfach täglich ne neue oder nach ner Woche :D oder was macht ihr?

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Da verstehe ich Dich - da ich aber kein Schweinchen bin könnt ich die 4 Wochen lang tragen und sie schaut aus, wie neu. Is also nicht unbedingt ein Indikator

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Hi,

    ein wichtiger Punkt ist, wie die Maske dazwischen gelagert ist. Heißt wird sie zusammengeknüllt und die Jackentasche gesteckt oder kann sie ordentlich zwischendurch auslüften? (z.B. an einem Autoinnenspiegel?)

    Es gibt einen sehr „tollen“ Pilz der sich auf die Atemwege schlägt den man bei der Falschnutzung der Masken passiert.


    Also 1x am Tag für 5min zum Bäcker, die Maske nutze ich auch öfter.

    Im Workshop, den ganzen Tag. Die kommt am Ende in den Müll.


    Ciao Mike

  • Bei uns werden die Masken meist nur kurz genutzt, zum Einkaufen oder weil ich sehr selten mal für 10min in der Firma bin. Diese Masken hängen wir ein paar Tage zum Trocknen auf und benutzen sie dann wieder. Wenn sie durchfeuchtet waren, Regen oder Atem, oder sichtbar verschmutzt sind kommen sie direkt auf den Müll.


    Masken die ich ein paar mal an hatte werden zum Trocknen aufgehängt und kommen dann in den Vorrat für den Garten, da werde ich im Frühjahr testen, ob sie noch gegen Pollen helfen.


    Wir haben hier inzwischen aber auch einen ordentlichen Vorrat an FFP2 Masken, also kein Problem wenn da mal eine aussortiert werden muss.

  • So in etwa handhaben wir das auch. Wobei die Maske nicht am Innenspiegel baumelt, die kommt bei mir ins Ablagefach in der Mittelkonsole. Zur Zeit nur FFP2. Selbst bei kurzen täglichen Tragezeiten alle drei Tage eine neue Maske.

  • Solange sie nicht ausschaut wie Sau oder müffelt (analog Aktivkohlefilter bis zum Durchbruch = Feststellen von Geruch).

    Wird bei Nichttragen immer offen liegengelassen (Ablage/ Beifahrersitz).

    PS; Das gönne ich den Politikern, wenn ich mir was einfange. :crazy:

    Thomas
    Wenn es irgendjemand friert soll er sich in die Ecke stellen - die hat meistens 90 °

  • Nehme sie auch öfters, zum Beispiel kurz vor den Läden oder dem Bankgebäude aufsetzen und nach dem verlassen dieser gleich wieder runter damit. Anschließend hängt sie zuhause luftig an einem Haken neben der Garderobe.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Also 1x am Tag für 5min zum Bäcker, die Maske nutze ich auch öfter.

    Im Workshop, den ganzen Tag. Die kommt am Ende in den Müll.

    Jepp. So handhabe ich das auch. Daheim am Haken hängt gelüftet die Bäckermaske. Die in der Arbeit werfe ich - je nach Nutzung/Tätigkeit - abends weg, gelegentlich brauchts aber auch eine zweite oder ich bilde mir die zumindest dann ein. Aufbewahrung möglichst luftig, also nicht zusammengeknüllt in der Jackentasche womöglich noch mit 1000 anderen Sachen. Großartig Not am Beschaffen hat´s ja nach den damals drei Tagen Hype nicht. Im dm und überall kriegt man die ja wieder hab ich gesehen. Die normalen Alltagsmasken haben wir ja auch noch. Und so die Welt kosten die vom regionalen Anbieter jetzt auch nicht.

    Die Kinder tragen weiterhin ihre Alltagsmasken wenn nötig.

    Nehme sie auch öfters, zum Beispiel kurz vor den Läden oder dem Bankgebäude aufsetzen und nach dem verlassen dieser gleich wieder runter damit. Anschließend hängt sie zuhause luftig an einem Haken neben der Garderobe.

    Ich hab im Auto auf Reserve zwei, drei verpackte im Handschuhfach. In der Arbeit auch mehrere Reservisten. An der Jackenlösung arbeite ich noch, aber da will ich nicht auch noch Lager einrichten. Bin auch glaub erst zweimal beim Bäcker wieder umgedreht. :kpatsch: :D

    Lieber ein bißchen verrückt als total doof... :p

  • Stefan : Habe auch Masken von Siegmund Care, war vor 3-4 Wochen ein Artikel dazu in der FAZ. Meine sind trotzdem lokal in der Türkei hergestellt :sz:. Das steht zumindest drauf.

    Nichtsdestotrotz sind die Masken gut und vergleichsweise günstig. Ich trage sie vergleichsweise gerne, weil sie mich selber auch schützen und gefühlt etwas mehr "Luftraum" vor Mund und Nase lassen. Da ich einen großen Kopfumfang habe, liegen die Gummis ziemlich stramm am Ohr an, ist aber noch erträglich.


    Als Ü50 habe ich vorige Woche zu meiner Überraschung die zwei Gutscheine der Bundesregierung für einen Kasten Bier, äh ich meine für ein paar Masken mit Zuzahlung erhalten. Die reichen mit den selbst gekauften erst mal.


    BTT: Die Masken werden per Wochentag verwendet, d.h. es gibt Montags-, Dienstags-, Mittwochsmasken usw. , die werden zum Trocknen aufgehängt und nach 4 Wochen weggeworfen.

  • Dass der die nicht in Oberottmarshausen selber dengelt ist mir durchaus klar. Aber ich kriege Masken von einem regionalen Händler, die sauber einzeln vertütet sind und wo alles auf der Verpackung lesbar ist. Nicht das was u.a. in meinem Büro liegt wo das einzige lesbare auf dem Karton die Zahl 20 für die Menge ist.

    Musst mal kucken, glaub die Zertifizierung ist in der Türkei gemacht, aber produziert sind die auch in China.


    Ich finde diese Masken deutlich angenehmer als die "OP-Masken" oder auch manche meiner Stoff-MNS. Die krassesten sind die, die ein Kollege damals aus der Firma seiner Frau beschafft hat, da atmest echt wirklich kontrolliert wie beim Tauchen so dick sind die. :crazy:


    Die Gutscheine hab ich neulich bei meiner SM gesehen, fand ich ja putzig. Meine Eltern haben sich ihre glaub auch schon geholt, das ist ja in 2 Tranchen zeitlich glaub?

    Lieber ein bißchen verrückt als total doof... :p