Ständig von der Polizei angehalten werden

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich brauche mal eure gesammelten Ideen bzw. Kenntnisse:


    Mein Sohn, 23, wird in den letzten 4-5 Jahren extrem häufig von der Polizei angehalten. Sei es bei Verkehrskontrollen, bei denen er als einziger aus vielen anderen Fahrzeugen herausgepickt wird, von umherfahrenden Streifen angehalten wird oder – wie gestern geschehen – über gut 10 km bis nach Hause verfolgt und dann einer Kontrolle unterzogen wird. Er kommt auf locker 20 Polizeikontrollen pro Jahr.


    Zur Info: mein Sohn hat sich nichts zu Schulden kommen lassen, hat keinen Umgang mit kriminellen Elementen o. ä., was das Phänomen in irgendeiner Art und Weise für uns erklären würde. Er hat einen ganz normalen Job, ist in der unteren Führungsebene seines Arbeitgebers.


    Der einzige Anhaltspunkt: er hat lockige schwarze Haare und zusammen mit seinem für junge Leute heute modischen Vollbart könnte man ihn von weitem für einen der Typen halten, die im Film '4 Blocks' mitspielen. Für die völlige Übereinstimmung fehlt ihm allerdings die dunklere Haut, was man aber aufgrund des Gesichts-Teppichs erst erkennt, wenn man ihm näher ist. Dabei gibt es keinerlei Migrationshintergründe in unserer Familie, zumindestens nicht in den letzten 500 Jahren. Vor über 30 Jahren sah ich ähnlich aus, damals hat mir dieses Aussehen keine Probleme bereitet.


    Die letzten 5 Jahre fuhr er eine E 46-Limo. Ganz normaler Serienzustand, ohne „tiefer breiter lauter“. O. k., alter BMW und dieses Aussehen ist für Polizei = 'Klientel'. Dachten wir.


    Jetzt fährt er seit kurzem einen recht jungen F21 in top Zustand. Ebenfalls Serienzustand, eine völlig seriöse Kiste. Und ist schon wieder oder immer noch im Fokus der Polizei.


    Es nervt ihn natürlich unglaublich, nicht zuletzt weil es ihn immer wieder wertvolle Zeit kostet.


    Habt ihr eine Idee, was die Polizei zu diesen häufigen Kontrollen motivieren könnte? Vielleicht das – offiziell verbotene – 'Racial Profiling'?

    Und – habt Ihr vielleicht eine Idee, wie man das der Polizei abgewöhnen könnte?

  • Das hängt mit so vielen Faktoren zusammen.

    Die meisten Polizisten haben wahrlich anderes zu tun, wie gezielt nach dem äusseren zu gehen, das die bei ner Kontrolle meist eh erst sehen wenn er die Scheibe runter macht.


    Da gibts diverse Erfahrungswerte, wann man wo und womit bestimmte Leute antrifft und wenn er auch um die Zeit da langfährt -> dumm gelaufen.


    Während meiner Gastro Zeit musste ich auf dem Heimweg die Fürstenrieder Str. runterfahren, nur dass ich nicht auf die A95 wollte, wie die ganzen Nachteulen, sondern links weiter zu meiner Wohnung.

    Da dort ne Haltebucht ist und daher Platz für ne Kontrolle und aufgrund der Uhrzeit, war ich nahezu jedes mal fällig wenn da ne Kontrolle war.

    Dazu diverses mal einfach so angehalten worden weil halt der M3 ins Raster fiel...

    Ich schätze mal, dass ich in den Jahren jedes Jahr auf gut 100 Kontrollen gekommen bin.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • liegt eventuell am Kennzeichen: Hat dein Sohn ein Y im Kennzeichen? Ich hatte beim e93 335i ein 777 im Kennzeichen und wurde gefühlt auch öfters angehalten (max. einmal im Jahr). Beim e93 m3 habe ich ein willkürliches Kennzeichen und wurde gar nicht mehr angehalten.

  • Ich schließe mich Georg an. Entweder ist es die Fahrtstrecke und die Uhrzeiten der Fahrten. Oder vielleicht ein etwas "sportlicher" Fahrstil. Damit meine ich nicht die Geschwindigkeit, sondern die Art und Weise des fahrens. Z. B. so wie er Kurven nimmt, oder wie er auf geraden Streckenabschnitten fährt, z. B. dicht am Mittelstreifen, etc.

  • Was soll denn ein Y oder 777 sein?

    A H oder 18 oder 666 würd ich noch verstehen.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Was soll denn ein Y oder 777 sein?

    A H oder 18 oder 666 würd ich noch verstehen.

    Naja... Ü und Ö gibts ja nicht auf Kennzeichen... Hier auch gerne bei den Buchstaben MG und LI ;) Y haben jetzt auch nicht soooo viele im individualisierten Kennzeichen.


    Mein Ex-Chef ist auch aus München raus auch nicht nur einmal kontrolliert worden. Anzug und Krawatte, E65, seriöses Beamtengesicht. Nach der fünften für ihn ansatzlosen Kontrolle hat er mal unter Verwendung seines Dienstausweises nachgefragt warum er eigentlich ständig kontrolliert wird. Das muss sich dann schnell rumgesprochen haben und seitdem war Ruhe. Wobei München insofern ein "gefährliches" Pflaster ist, weil da überwiegend die jüngsten in den Streifendienst kommen. Die brauchst ja teiweise nicht mal nach nem Weg fragen weil die sich selber nicht auskennen so neu sind die oft in den Revieren. Das PP München ist da wie ein schwarzes Loch, alle Dienstanfänger erstmal dahin. Das wirkt sich natürlich auch auf die Anzahl der Kontrollen aus. Und die Fehlgriffe weil die Erfahrung fehlt.


    Ich würde mir jede Kontrolle mit Datum, Uhrzeit, Ort und nach Möglichkeit Kennzeichen des Streifenwagens aufschreiben. Sicher nicht während dessen versteht sich. Und wenn da mal eine Handvoll zusammen gekommen ist, dann lässt sich daraus vielleicht nicht nur ein Muster ableiten sondern auch aufgrund der Örtlichkeiten und der Zuständigkeit dafür ein Revier/Posten ausmachen. Und das hat auch einen Leiter. Da kann man mal höflich nachfragen, warum man denn so ein Magnet ist.


    Persönlich würde ich sagen, es liegt am Aussehen. Man kennt seine Klientel und wenn die Hälfte davon aussieht wie der Zohan, dann liegt die Wahrscheinlichkeit einer Kontrolle deutlich höher. Wie der Herr Beckstein mal bemerkte "Wir kontrollieren nur die, die aussehen als ob sie einer Kontrolle bedürften." Am Auto scheint es nicht (mehr?) zu liegen, bleibt nicht viel mehr übrig als Örtlichkeit, Gesicht oder Fahrweise.

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Nein, kein Y oder AH o. ä. Er fährt fährt das Kennzeichen, das ich lange auf meinem damaligen 330d hatte. Das führte auch nie zum vermehrten Anhalten.


    AH habe ich übrigens, weil es die Anfangsbuchstaben von meiner Frau und mir sind, auf dem Kennzeichen vom Cabrio - ist uns aber erst viel später aufgefallen, dass das auch die Anfangsbuchstaben des bekannten Massenmörders sind. Mit dem Cabrio sind wir noch nie angehalten worden.


    Gestern war es zu normaler Uhrzeit, gegen 18 Uhr.


    Georg + Stefan Es sind immer unterschiedliche Orte.

  • Was heißt "Racial Profiling"?

    Wenn die übliche Klientel für bestimmte Verstöße nunmal der Gruppe X angehört, ist die Wahrscheinlichkeit um ein Vielfaches höher, dass man sie kontrolliert. Das hat nichts mit Rassismus oder Vorurteilen zu tun, sondern ist ein Erfahrungswert.


    Ist ja nichts anderes als die Autofahrer, die man nahe der Grenze zu Holland rauszieht. Wen würdest Du eher rausziehen, um ihn auf Gras zu kontrollieren? Den Renter in der E-Klasse oder die drei Mittzwanziger im Kleinwagen? :sz:

  • Georg + Stefan Es sind immer unterschiedliche Orte.

    So richtig unterschiedlich oder evtl. dem gleichen Revier zugehörig? Gleicher Direktionsbezirk? Dann dorthin wenden.


    Wie gesagt, genaue Daten protokollieren. Vielleicht auch jedesmal höflich und freundlich lächelnd nach dem Grund fragen und den mit vermerken. Also da jetzt kein Vor-Ort-Protokoll führen und die Jungs unterschreiben lassen, sondern hinterher. ;)

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • wie ist den das Kennzeichen deines Sohnes? Y J dabei?

    Was soll denn ein Y oder 777 sein?

    A H oder 18 oder 666 würd ich noch verstehen.

    Y, weils keinen/kaum deutsche Namen damit gibt.

    777 steht für ehemals aus der Sowjetunion.


    Es gibt da noch mehr Beispiele, leider finde ich über Google nichts. Dies hatte mir mal eine bekannte, welche gerade in der Ausbildung zur Polizistin war, erzählt.

  • Sorry Stefan....genau so mußt Du es machen um noch mehr in Kontrollen zu kommen. Da machen sich die Jungs/Mädels dann einen "Spaß" draus. Es geht nicht um Unterwürfigkeit. Aber einen begründeten Anlass für eine allgemeine Verkehrskontrolle fidnet sich schnell. Von daher lieber so wie es Henry hier macht.....im Hintergrund mal fragen, was die Gründe sein könnten. ;) Nicht jeder hat einen Justizdienstausweis in der Tasche, so wie dein Chef.

  • Was soll denn ein Y oder 777 sein?

    A H oder 18 oder 666 würd ich noch verstehen.

    Was ist mit "HH"? Das steht doch für Heil Hitler, oder? :sz:

    Verdächtig. :zf:


    Allerdings bin ich noch nicht so oft angehalten worden, obwohl alle meine Autos das in Kennzeichen haben. :D

  • Wasn Brüller!


    Wobei A H oder H H bei vielen Zulassungsstellen gar nicht mehr ausgegeben wird.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Ich bin > 10 Jahre älter als dein Sohn und bin in seinem Alter meinen damals noch jungen E87 gefahren. Mit AH im Kennzeichen ;)

    Habe seit 16 Jahren Führerschein und bin insgesamt dreimal angehalten worden. Weitere 3 Male nach leichteren Verstößen (+ 10km/h etc.). Viele Grenzübergänge auch mit Freunden waren völlig unproblematisch. Nie ins Raster gefallen.


    Er soll sich doch mal zur Probe rasieren und zum Friseur gehen :crazy: Spaß beiseite. Ich denke, es liegt am Äußeren.

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Sorry Stefan....genau so mußt Du es machen um noch mehr in Kontrollen zu kommen. Da machen sich die Jungs/Mädels dann einen "Spaß" draus. Es geht nicht um Unterwürfigkeit. Aber einen begründeten Anlass für eine allgemeine Verkehrskontrolle fidnet sich schnell. Von daher lieber so wie es Henry hier macht.....im Hintergrund mal fragen, was die Gründe sein könnten. ;) Nicht jeder hat einen Justizdienstausweis in der Tasche, so wie dein Chef.

    Und das sehe ich genau anders, darum auch die genaue Protokollierung. Weil 10x angehalten obwohl nie was war (wenn was gewesen wäre, dann wäre ja ein Vorgang da ;) ), da darf auch der unterwürfigste Bürger mal nachfragen ob die Polizei nichts anderes zu tun hat und warum man ausgerechnet immer der Auserwählte ist. Egal ob man einen Ausweis mit sich tragen kann oder nicht. Ich glaube, er hat den Ausweis nicht mal benutzt, ist schon ne Weile her als er das erzählt hat.

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Wenn die übliche Klientel für bestimmte Verstöße nunmal der Gruppe X angehört, ist die Wahrscheinlichkeit um ein Vielfaches höher, dass man sie kontrolliert. Das hat nichts mit Rassismus oder Vorurteilen zu tun, sondern ist ein Erfahrungswert.

    Das ist ja grundsätzlich richtig. Letztlich bin ich ja selbst jemand, der sich da und dort mehr Präsenz unserer Polizei wünscht. Blöd halt nur, wenn der 'Erfahrungswert' sich wiederholt gegen falsche richtet.


    Übrigens:

    Vielleicht auch jedesmal höflich und freundlich lächelnd nach dem Grund fragen


    In dieser Hinsicht hatte ich zusammen mit meinem Sohn vor 2 Jahren schon mal ein einlaminiertes Kärtchen gefertigt.


    Vorderseite:


    Rückseite:


    Das hat schon da und dort zu freundlichem Schmunzeln seitens der Polizisten geführt.



    Aber schlimm genug, dass das überhaupt notwendig ist.

  • Ja, seine Erzählung damals ist schon eine Weile her. Rein von der Persönlichkeit und dem Auftreten her würde er das sicher ohne Ausweis genauso machen. Wie dem auch sei, danach war wohl Ruhe. Zufall oder nicht? Man weiß es nicht.


    Ne gelegentliche Kontrolle ist ja ansich recht nett. Die machen auch nur ihre Arbeit. Aber wenn man gefühlt der Einzige ist der kontrolliert wird, dann kann ich gut verstehen dass das irgendwann nervig wird.


    Und noch was zum Ausweis. Es ist recht unklug sofort mit so einem Ding rumzuwedeln nur weil man einen hat. Bei begründeter Kontrolle hilft der nämlich auch nichts mehr und kann sich sehr schnell in einen Bumerang verwandeln. Falls mich jemand fragt, bin ich jedenfalls Gärtner. :D

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee: