Weniger Lust auf Fleisch

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Wir sind bekennende Fleisch-und Wurstesser. Was für den echten Fleischgeschmack sorgt, wird aus der regionalen Landwirtschaft beim Bauer des Vertrauens eingekauft.


    Wer gerne Wildfleisch/Wildbret auf seiner Speiseliste hat, sollte sich mit dem Landesjagdverband bzw. Forstämter in seiner Region in Verbindung setzen, wer frisches Wildfleisch/Wildbret anbietet. Mein Tipp Damwild Filet:top:


    Was gar nicht an mich geht, sind Speisen aus dem asiatischen Raum. Allein wenn ich nur den kalten eingewickelten Fisch mit kaltem Reis sehe, bekomme ich Gänsehaut brrr. Bin halt mehr der Genießer für Hausmannskost.:)

  • Ich kenne einige Metzger hier aus Urzeiten persönlich.... nicht mehr jeder schlachtet grade Rind selber, da wird zugekauft. Dort wo ich das jetzt auch kaufe, denn um eine Plastikverpackung zu öffnen und das Steak runterzuschneiden bezahle ich keinen 150% Aufschlag. Und ob ich im Edeka oder im C&C Großmarkt kaufe kommt auch aufs selbe raus. Gleicher Zulieferer.

    Eben. Man kann bei uns im Schlachthof auch direkt einkaufen was wir für größere Veranstaltungen auch tun. Da brauch ich keinen Zwischenhändler der es nur durchreicht. Zumal ich aus Aufbewahrungsgründen eine möglichst schnelle Vakuumierung bevorzuge und nicht erst nachdem das Fleisch schon den halben Tag an der Luft gelegen ist.

    Achtung! Dieser Beitrag kann Spuren von Sarkasmus, Zynismus, Nüssen und Ironie enthalten.


    Ich weiß dass ich ein Rad ab habe. Aber kuck mal wie toll es rollt... huiiiiiiiiiiiiiiii.... ;)

  • Eben. Man kann bei uns im Schlachthof auch direkt einkaufen was wir für größere Veranstaltungen auch tun. Da brauch ich keinen Zwischenhändler der es nur durchreicht. Zumal ich aus Aufbewahrungsgründen eine möglichst schnelle Vakuumierung bevorzuge und nicht erst nachdem das Fleisch schon den halben Tag an der Luft gelegen ist.

    Abgehangen ( um nicht das neudeutsche Dryaged zu provozieren) hat aber schon was..

  • Stefan:

    Ich habe die richtige Frau geheiratet. Isst generell sehr wenig Fleisch, wenn dann nur Huhn. :rolleyes:
    Unser größter ist daher sehr wenig Fleisch, der mittlere ist eine Wurst und Fleischkatze, beim kleinsten weiß man es noch nicht genau ;)

    Aber das was Martin geschrieben hat, kann ich völlig unterschreiben. Mich nervt es, dass man beim Metzger um die Ecke die selbe Ware

    vom Großmarkt untergeschoben bekommen kann wie woanders. Keiner kann sich wirklich sicher sein, ob Bio wirklich Bio ist.

    Ähnlich Kleidung.

    Ich erwische mich manchmal ein "hochwertiges" Stück Bio-Rind für 7-10 Euro vom Discounter mitzunehmen.
    Qualitativen Unterschied zum Metzger habe ich festgestellt, aber sehr selten.

    Zumindest schätze ich die Hygieneauflagen bei verpacktem Fleisch vom Schlachthof durchgehend Besser ein als bei (manchen) Metzgern

    um die Ecke.

    Wir haben da einen, der hat nen Hof und hat den umgebaut um Schlachten zu dürfen. Geld hat er wohl genug.
    Trotzdem werde ich da nie etwas kaufen, igitt.


    Ähnlich ist es mit Kleidung: Die Markentklamotte wird ebenso in Bangladesh mit etwas besserem Material gefertigt und den

    Gewinn schiebt sich die Marke ein.

    Ich freue mich wirklich, wenn Blockchain/DLT das Produkt (Fleisch oder Kleidung z.B.) BIS zum Urheber des Rohstoffes nachvollziehbar ist.

    Beim Metzger um die Ecke habe ich zumindest keinen QR Code drauf.

    Grüße
    Markus <-- formerly known as powders


    To be or not to be · Shakespere | To do is to be · Nietzsche | To be is to do · Sartre | Do be do be do · Sinatra

  • Zitat

    Wir haben da einen, der hat nen Hof und hat den umgebaut um Schlachten zu dürfen. Geld hat er wohl genug. Trotzdem werde ich da nie etwas kaufen, igitt.


    Ich sag es ja nur ungern, aber da gibt es auch manche Jäger von denen ich nichts haben wollte... Wobei das Bewusstsein (und auch die Vorschriften) schon deutlich zugenommen haben. Selbst bei uns, obwohl wir immer schon sehr auf Hygiene geachtet haben (schließlich essen wir das Wild selbst) machen wir heute einiges anders als es in den 70igern und auch 80igern noch üblich war. er sich für den aktuellen Stand interessiert: 1562836190_wildbrethygiene_2017.pdf


    Zitat

    Ich freue mich wirklich, wenn Blockchain/DLT das Produkt (Fleisch oder Kleidung z.B.) BIS zum Urheber des Rohstoffes nachvollziehbar ist.


    In der Tat, in solche Sachen sehe ich auch eine schöne Anwendung für die Blockchain!


    Ein guter Freund meines Vaters hatte einen Bauernhof bei uns in der Gegend, der hatte früher immer ein Rind auf der Weide, was er dann geschlachtet und sich mit meinem Vater geteilt hat. Schweine ähnlich. Eigentlich eine schöne Sache, auch wenn man die Mengen an Fleisch natürlich unterbringen können. Leider ist der Freund inzwischen verstorben.

  • Ist ein schwieriges Thema, da bei Fleisch (und Kleidung usw. auch) billig immer Mist ist, aber teuer eben häufig der gleiche Mist in teurer Verpackung. Solange in Deutschland von den meisten Leuten ein Schnitzel nur danach beurteilt wird, ob es an min. 3 Seiten über den Tellerrand ragt, wird sich daran leider nichts ändern.


    Wir kaufen relativ viel bei Globus, da dort die Hygiene und der Geschmack stimmen. Der wirklich sehr gute private Metzger in Saarbrücken, zu dem wir auch gerne gehen, wurde zum 1. Januar an eine lokale Größe verkauft, deren Produkte uns nie besonders geschmeckt haben. 8| Metzger hat aus Altersgründen verkauft, da er keinen Nachfolger gefunden hat. Alles soll beim neuen Eigentümer bleiben wie es ist, aber ich befürchte, dass nach einer Schamfrist von 1-2 Jahren vermutlich alles an den Rest angepasst wird. Dann wird es wieder schwieriger gutes Fleisch zu bekommen :heul:

  • Hallo


    Ich esse gerne Fleisch. Wo es herkommt? Bei Metzger bei mir in der Straße gerne. Aber ich verurteile auch keine Steaks unbekannter Herkunft. Schmecken auch. Und wenn man in's Restaurant geht oder was nicht selber kocht sondern zubereitet kauft, dann muß man eben damit leben das die Lasagne eben nur mit der Deklaration "Enthält Bestandteile aus Nutztierrassen auch EU und nicht-EU-Ländern" erhältlich ist - und beruhigt sich damit das eventuell vielleicht ja wenigstens der Schlachthofleiharbeiter artgerecht gehalten wurde. Darüber hinaus ist es im Einzelfall, wenn überhaupt deklariert, auch nicht sicher, ob das Freilandhuhn eben wirklich frei gelebt hat. So wie der Käse eventuell eben nur Analog ist und nicht Käse sondern Pizzamix heißt. Oder das Erdbeeraroma aus Baumrinde ist. Jede Mahlzeit selbst zu kochen widerspricht bei mir zumindest der Lebenswirklichkeit, und schon beim belegten Käsebrötchen beim Bäcker ist der Käse auf der Semmel ebenso wie die Formvorderschinkenscheibe drauf eben ein Imitat. Und das Erdbeerjoghurt eben mit Rote-Beete-Saft und Aroma so wie es ist. Das Fett im Nutella ist gehärtetes Palmöl. Zu viel ist sicher schlecht, und es wurde sicher zeitweise zu viel Fleisch gegessen. Aber wenn ich bedenke mit welchen gesundheitlichen Problemen vegan lebende Studierende (*hust*) bei mir in der Praxis auftauchen, da fällt wegen Eisenmangelanämie schon die Periode aus und wegen Folsäure und Vit. B12-Magel die Haare, dann werden Nahrungsergänzungsmittel gefuttert um das auszugleichen..... Wohlgemerkt: Vegetarisch ist i.d.R. kein Problem, bei vegan muß man sich zumindest etwas auskennen um sich nicht gesundheitlich zu schaden..... Jetzt werden wieder Veganer aufschreien und die Ursache für die Haupttodesursache bei uns (Herz-Kreislauif-Krankheiten) in der Leberwurst sehen: Pommes-Ketchup ist da aber ebenso gefährlich. Und formal sogar möglichweise vegan - außer der Broiler war zeitgleich in der Fritteuse.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • . Aber wenn ich bedenke mit welchen gesundheitlichen Problemen vegan lebende Studierende (*hust*) bei mir in der Praxis auftauchen, da fällt wegen Eisenmangelanämie schon die Periode aus und wegen Folsäure und Vit. B12-Magel die Haare, dann werden Nahrungsergänzungsmittel gefuttert um das auszugleichen..... Wohlgemerkt: Vegetarisch ist i.d.R. kein Problem, bei vegan muß man sich zumindest etwas auskennen um sich nicht gesundheitlich zu schaden....

    Das muss man mal aus dem Kontext hervorheben.


    Meine Nachbarin ist militant Vegan, den Beziehungsversuch ihrerseits habe ich nach erlangen dieser Information umgehend abgebrochen :rolleyes: Ich hab keine Lust auf so ein Gesicht am Entrecotebestückten Esstisch.

    Wir haben das Glück in der näheren Umgebung mehrere kleine gute Fleischereien zu haben. Wenn es ganz lecker werden soll geht es zur Bisonranch.

    Wir haben den hier in 3km Entfernung: Uria e.V. – Uria – Es ist Zeit für glückliche Tiere! Der schiesst die Viecher direkt auf der Weide.

    Die Definition von Wahnsinn ist: Immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. A. Einstein

  • Ich denke mal, dass der dafür ein Bolzenschussgerät verwendet.

    Der wird kaum mit der 3.57er auf der Weide erscheinen, erst das Lasso schwingen, dann die Vorderbeine fesseln und JippiEieyh Schweinebacke schreien. :D

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Zitat

    Ich denke mal, dass der dafür ein Bolzenschussgerät verwendet.

    Der wird kaum mit der 3.57er auf der Weide erscheinen, erst das Lasso schwingen, dann die Vorderbeine fesseln und JippiEieyh Schweinebacke schreien.


    du wärst erstaunt, üblicherweise wird dafür die 22 Magnum verwendet, auch weil die recht leise ist: https://de.wikipedia.org/wiki/.22_Winchester_Magnum


    Energie liegt bei gut 400J und ist damit wohl mit den üblichen Bolzenschussgeräten vergleichbar, die Schussentfernung beträgt wenige Meter aber auch nicht aufgesetzt. Hat mich auch gewundert, als ich zum ersten mal davon gelesen habe, ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass die 22 Magnum mit den weichen Geschossen zuverlässig durch den Schädel kommt.

  • Wir essen gerne mal eine Scheibe Salami aufs Brot und sind auch gelegentlich einem guten Steak nicht abgeneigt. Aber sehr in Maßen würde ich sagen.


    Wenn ich Filme vom Schlachthof sehe, wie die Sauen aufgeschlitzt werden und noch teilweise zappeln, da wird mir immer ganz anders und ich schwöre dem Fleischkonsum zu entsagen.


    Leider bin ich zu schwach und schaffe es nicht.

  • Heute gab's selbstgemachte Kartoffelsuppe. Alles vom Markt. Sogar die Würstchen. Upppps! Geht aber auch ohne und mit Brot o.ä. zum Tunken :)

  • ich weiß nicht wie euch das geht, aber so ganz fleischlos habe ich oft das Problem schlicht nicht satt zu werden


    Es gibt ganz wenige Ausnahmen (wie heute: Bratkartoffeln), aber zum Beispiel bei Kartoffelsuppe habe ich nach drei Stunden schon wieder Knast

    Kofferraum statt Hubraum !

  • ich weiß nicht wie euch das geht, aber so ganz fleischlos habe ich oft das Problem schlicht nicht satt zu werden

    Geht mir genauso. Keine Ahnung warum :sz:

    Die Definition von Wahnsinn ist: Immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. A. Einstein