Frage Ferienwohnung Dauermiete Corona

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • HalliHallo,


    meine Lebensgefährtin fährt jedes Jahr mit unserem Sohn oder auch einem ihrer Kinder nach Norden....ans Meer, der Kleine ist 5 und spielt gerne am Strand, sie mags halt. Letztes Jahr war sie 5 oder 6 mal da....

    Sie mietet immer eine Ferienwohnung, nun hat sie mal nach einer Ferienwohnung zur Dauermiete (1,5 Jahre) gefragt, in er sie auch schon so war, und JA, der Vermieter macht das! Sie ist begeistert, passt alles, schöne Wohnung, super Lager usw.


    Nun meine Frage: Wie ist das denn mit Corona und den Regeln? Darf man als "Dauermieter" einer Ferienwohnung hin? Muss man sich dann in Norden "anmelden"? Kenne mich da nicht so aus :)


    Vielen Dank,


    Armin

    TMH GmbH - Spezialisten für Thermoelemente und Widerstandsthermometer Pt100 Pt1000

    "Wer zuletzt HA-HA´t, HA-HA´t am besten"

  • Martin

    Hat den Titel des Themas von „Frage Ferienwohnung Dauermiete Corna“ zu „Frage Ferienwohnung Dauermiete Corona“ geändert.
  • Das ist je Bundesland individuell geregelt und ändert sich täglich.

    Länderverordnungen - Deutscher Tourismusverband

    Hier als Beispiel SLH; dort ginge Euer Vorhaben derzeit wohl nicht.


    Vielleicht stöberst Du die Website mal durch, ob dort die gesuchten Informationen zu finden sind. notfalls sollte auch der (Dauer-)Vermieter ein klärendes Telefonat mit dem Landratsamt führen können.


    Edith findet gerade:

    Das Verbot der Beherbergung gilt nicht für Eigentümer von Zweitwohnungen, sofern sie diese selbst nutzen. Das gleiche gilt für Mieter von Zweitwohnungen, die diese auf Grundlage von langfristig abgeschlossenen Mietverträgen selbst nutzen.


    Eins muss ich noch sagen: Ich würde es dem Kleinen so gönnen...:heul:

    Mit leerem Kopf nickt es sich leichter.

  • Wie könnt ihr euch in diesen Zeiten nur irgendwo hinbewegen?


    Würde mich dort ganz normal melden...das ist das sicherste.

  • Das Formular zur Anmeldung eines weiteren Wohnsitzes (und Beibehaltung der Erstwohnung) gibt es normalerweise als pdf vom Einwohnermeldeamt.


    Zu Hause ausfüllen, unterschreiben, per Post zum Einwohnermeldeamt abschicken ... falls es noch so einfach gehen sollte wie früher.


    Im ungünstigsten Fall verlangt die Gemeinde Zweitwohnungssteuer.

  • Schön und gut. Das gilt jetzt. Morgen vielleicht schon nicht mehr.


    Aktuell ist ja im Gespräch, den Radius auf 15km um die Wohnung zu begrenzen. Dann ist auch Schluss mit Reisen zur Ferienwohnung.

  • Wie könnt ihr euch in diesen Zeiten nur irgendwo hinbewegen?


    Würde mich dort ganz normal melden...das ist das sicherste.

    Sie setzt sich ins Auto....und steigt vor der Ferienwohnung aus. Dann Strand / Wohnung....Strand / Wohnung.....und auf den Wochenmarkt einkaufen.


    So machen wir das hier auch, ist also keine Änderung, nur eben ein Ortswechsel.


    Vielen Dank schon mal, das hilft uns sehr!!! :top:

    TMH GmbH - Spezialisten für Thermoelemente und Widerstandsthermometer Pt100 Pt1000

    "Wer zuletzt HA-HA´t, HA-HA´t am besten"

  • Das war eher ironisch gemeint.

    Also, gestolpert bin ich über Dein Post auch, und ich bin intellent! :p


    @playingpro:


    Zu bedenken ist - wenn ich so die Leserbriefe der Provinzblätter im Südwesten anschaue - , wie oft Zweit- und FeWO-Besitzer, die bisher mit den Dörflern mehr als gut ausgekommen sind, bei ihren Aufenthalten von den "vernünftigen" Einheimischen weggemobbt werden. Das geht bis zur Sachbeschädigung, Bußgeldern, weil beim Parken ein Vorderrad am Gehweg anstößt, Bleibt-Daheim- Aufklebern auf der Frontscheibe und Nicht-bedient-Werden im Dorfladen. Bitte nicht sagen, das ist unvorstellbar; vielmehr zurzeit oft leider die - offenbar gewünschte - Realität. :(

    Mit leerem Kopf nickt es sich leichter.

  • Wir waren letzten August, als die Beschränkungen wesentlich lockerer waren als zur Zeit, wie jedes Jahr in unserem Urlaubsort im Chiemgau. Da haben wir des öfteren durch die Blume gesagt bekommen, dass man Touristen nicht unbedingt mag. Ungewöhnlich, da man uns dies vorher nie spüren ließ.

    Gruß aus Bayern


    Werner

  • Kenne mich da nicht so aus :)

    Nicht nur du, noch nicht einmal die Politiker.

    Muss denn diese Entscheidung sofort getroffen werden?

    Ich würde die nächsten 6 Monate abwarten.

    Die Lage und die Restriktionen ändern sich täglich, wenn nicht stündlich.

    Ich würde im Augenblick nichts riskieren und ggf. Miete für eine Wohnung zahlen, die ich nicht nutzen darf oder gar mehrere 100 € Strafe wegen Missachtung der Auflagen blechen.

  • Zitat

    Da haben wir des öfteren durch die Blume gesagt bekommen, dass man Touristen nicht unbedingt mag


    Den Eindruck hab ich z.B. auch in manchen Skigebieten, am liebsten wäre es denen, die Touristen würden nur Geld überweisen, ohne anzureisen.


    Man darf aber halt auch nicht vergessen, dass Massen von Besuchern durchaus Belastungen mitbringen, die ich im Alltag auch nicht haben möchte. Und auch in den Urlaubsorten profitiert nicht jeder gleich vom Tourismus.

  • Nicht nur du, noch nicht einmal die Politiker.

    Muss denn diese Entscheidung sofort getroffen werden?

    Ich würde die nächsten 6 Monate abwarten.

    Die Lage und die Restriktionen ändern sich täglich, wenn nicht stündlich.

    Ich würde im Augenblick nichts riskieren und ggf. Miete für eine Wohnung zahlen, die ich nicht nutzen darf oder gar mehrere 100 € Strafe wegen Missachtung der Auflagen blechen.

    Dem stimme ich so zu.


    Unsere Regierung schaut ja zur Ideenfindung gerne mal ins benachbarte Ausland. In meinem Wohnsitzland Frankreich war das Aufsuchen seiner Ferien- Immobilie länger strikt untersagt. In meine eigene Immobilie auf Mallorca durfte ich viele Monate nicht - Steuern, lokale Abgaben und Gebühren wurden natürlich pünktlich eingezogen :)


    Ich würde noch etwas abwarten.....

    Grüße


    Big

  • Bibione z.B. war auch Wochenlang (wenn nicht noch länger) abgeriegelt.

    Dort durfte man z.B. nicht mal am Strand spazieren gehen.

    Die wenigen Einwohner, die dort tatsächlich mit Wohnsitz gemeldet waren, mussten jedes mal der Polizeistreifen an der Straßensperre am Ortseingang ihren Ausweis zeigen.


    Sieht übrigens aktuell im Hochtaunuskreis in einigen Gemeinden genauso aus.

  • Nebenbei gesagt: Je nach Bundesland und lokaler Inzidenz gilt ja jetzt dass ab 200 ein "Ausreiseverbot" greift.

    Man darf nur noch 15km von seinen Wohnort weg wenn es nicht der Arbeitsweg ist.


    Also wie sollte man dann zu einer Ferienwohnung kommen?


    Wenn ich sehe, dass aktuell der LD verschärft und verlängert wurde, dann gehe ich davon aus, dass es danach zwar vielleicht leichte Erleichterungen geben wird, sofern die Zahlen runter gehen, aber diesmal wird es sicher nicht so kommen wie nach dem ersten LD dass nahezu zur Normalität zurückgekehrt wird.

    Es muss IMHO diesmal klappen die Zahlen endgültig zu senken, weil nen 3. Lockdown die Wirtschaft nicht nur an die Wand fährt, sondern diese auch noch darüber einstürzen lassen würde.

    Aber das is ne andere Sache/Thread.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Nun weiss ich wieder nix......o mann. :(

    TMH GmbH - Spezialisten für Thermoelemente und Widerstandsthermometer Pt100 Pt1000

    "Wer zuletzt HA-HA´t, HA-HA´t am besten"

  • Mensch, einfach nur abwarten.

    Die Wohnung ist doch in einigen Wochen auch noch da.

    Klar macht der Vermieter jetzt Druck, leicht verdientes Geld ^^


    Ab Mai sollen auch unsere ersten Gäste kommen.... :idee:

    Ich zahle aber bei Reisewarnungen die Anzahlung immerhin komplett und sofort zurück, nicht wie TUI :p


    PS: Es wären noch Termine in den Schulferien frei ;)

  • Es gibt ja mehrere Fragen!


    Wohnung mieten oder nicht? Wir würden das gerne machen....kommt auch aufs Geld nicht sooo an, wenn mal 2 Monate verboten ist, okay!


    Dort als Zweitwohnsitz anmelden? Steigert das die Chancen wenn mal touristisch nicht reisen darf?


    Was ist im Sommer, wenn viel los ist? Können dann die Besitzer von solchen Zweitwohnungen auch "ausgesperrt" werden?


    Das weiß noch keiner....

    TMH GmbH - Spezialisten für Thermoelemente und Widerstandsthermometer Pt100 Pt1000

    "Wer zuletzt HA-HA´t, HA-HA´t am besten"

  • Wenn Du nicht touristisch reisen darfst kommst Du dort nicht hin.

    Dein Zweitwohnsitz steht AFAIK nicht im Ausweis und damit bist Du bei ner Reisebeschränkung auf der Reise ausserhalb Deines eigentlichen Wohnortes.


    Was meinst Du mit "viel los"? Mit oder ohne Covid?

    Ausgesperrt werden kannst Du nicht - egal wie viele sich dort stapeln. Du hast ja bereits Deine Wohnung die sonst leer steht und wenn es danach ginge müsste man in so manchen Städten von D teilweise die Touris aussperren.

    In MUC ist es IMHO >50% des Jahres so, dass ein Einheimischer die Innenstadt meidet wie die Pest weil dort total überlaufen is von den Touristen (von der Wiesn red ich erst gar ned)

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.