Bremsbelag-Warnung

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Der C63 meiner Frau verlangt nach neuen Bremsbelägen. So weit, so gut. Normal heißt das "ab in die Werkstatt" ohne groß Nachdenken.


    Jetzt stand aber ohnehin der Wechsel auf Winterräder an, gute Gelegenheit, sich die Sättel mal anzusehen. Vorn sind etwa 8 mm Belag drauf, hinten etwa 5 mm.


    Was soll das? Ist das ein Sponsoring-Programm für die Werkstätten? Oder habe ich da irgendwas nicht verstanden und die Dinger müssen so früh runter? Für mich heißen 5 mm eigentlich, dass noch die Hälfte drauf ist. Oder ist die Innenseite evtl. schon runter, außen aber nicht? Ich bin verwirrt.


    Gruß

    Stefan

  • Da der Sensor in der Regel am inneren Belag montiert ist, ist dieser natürlich auch für die Warnung relevant. Meist ist der innere Belag auch etwas mehr abgefahren als der Äußere, das liegt daran, dass bei Schwimmsättel der Innere zuerst an die Bremsscheibe bedrückt wird bevor der Sattel sich bewegt und den äußeren Belag an die Bremsscheibe "zieht".

    Grüße Chris

  • Da der Sensor in der Regel am inneren Belag montiert ist, ist dieser natürlich auch für die Warnung relevant. Meist ist der innere Belag auch etwas mehr abgefahren als der Äußere, das liegt daran, dass bei Schwimmsättel der Innere zuerst an die Bremsscheibe bedrückt wird bevor der Sattel sich bewegt und den äußeren Belag an die Bremsscheibe "zieht".

    meine Beläge waren hinten beim C63 auf und tatsächlich waren es nur die inneren. Grund war die Distronic, die wohl nur hinten bremst.

    Und vielleicht ein bisschen ESP ;)

    Viele Grüße - Benjamin

  • Bremsbelagwarnung oder Wechsel nach KM berechnet? Letzteres hatte ich am Z4. Das muss man echt selber ansehen. Die waren noch zu 70% vorhanden.

    Die Definition von Wahnsinn ist: Immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. A. Einstein

  • Also bei neueren BMW´s , (und bestimmt auch bei anderen Marken) ist der Verschleißkontakt nicht mehr so wie früher, dass der irgendwann von der Scheibe durchgeschliffen wird und dann die Warnung kommt. Es ist jetzt ein Widerstand, der ständig abgeschliffen wird und somit seinen Widerstand verändert... damit wird die (vermeindliche) Restlaufzeit errechnet.... bei mir stand über mehrere 10tkm, dass ich noch 5tkm bis zum Service habe. :D Kann ich mir nur so erklären, dass der Vorbesitzer deutlich mehr gebremst hatte und sich der Widerstand entsprechend schneller veränderte.... Oder die Berechnung ist halt kacke....

  • Mir ist heute ein leichtes Schleifgeräusch von hinten aufgefallen. Der Belagträger wird das aber kaum sein, dafür war es zu leise. Ich dachte, das sei vielleicht der Kontakt, aber wenn der kontinuierlich abgeschliffen wird, wird es das auch nicht sein.


    Gruß

    Stefan

  • Hi,

    bei meinem GLC waren auch die hinteren / inneren Beläge nach 45tkm fertig. Die vorderen aber noch astrein.


    Hatte letzten Winter den elektronischen Limiter bei 220 km/h wegen WR drin.

    Er nimmt keine Leistung weg, er bremst :kpatsch::gpaul:.


    Deswegen waren die Beläge weg.

    Aktuell 74tkm, die vorderen Beläge sind immer noch super.


    Ciao Mike

  • Auch wenn lästig: es geht nichts über Nachschauen.


    Meist ist es schon ein Sponsoringprogramm für Werkstätten....



    BTW: C63 meint MB C63 AMG? Wenn ja, sollte der Bolide doch Festsättel und keine Schwimmsättel vorne haben, oder? Dann sind die Beläge Innen/außen normal gleichmäßig runter.

  • BTW: C63 meint MB C63 AMG? Wenn ja, sollte der Bolide doch Festsättel und keine Schwimmsättel vorne haben, oder? Dann sind die Beläge Innen/außen normal gleichmäßig runter.

    Er schrub von den hinteren Belägen und auch bei nem AMG ist die Bremsleistung hinten nur zum Spurhalten und damit sind hier Schwimmsättel durchaus probat

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Ist normal, es verschleißen immer die Inneren mehr, warum auch immer.

  • Ist normal, es verschleißen immer die Inneren mehr, warum auch immer.

    Bitte unterscheiden: Das gilt nur bei Schwimmsattelbremsen, weil hier der Kolben meist innen ist und daher gerade beim leichten Bremsen der Schwimmsattel gar nicht schnell/weit genug angezogen wird um den äußeren genauso fest anzupressen, vor allem wenn die ganze Sache auch noch verdreckt ist.

    Bei Faustsattelbremsen mit mehreren Kolben ist der Sattel fest und da werden die Beläge gleichzeitig und mit gleicher Kraft angepresst (sofern die Kolben nicht nen Schlag weg haben).

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Dessen bin ich mir bewusst, Rate mal was der C63s hinten hat.

  • So wie Du es geschrieben hast stand der Satz aber als allgemeingültig da und er gilt eben nur für Schwimmsättel (so wie sie auch der C63 hinten hat ;))

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.