RDKS, was ist besser, aktive oder passive Reifendruckkontrolle?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Bei meinen bisherigen Fahrzeugen war immer eine passive Reifendruckkontrolle verbaut, ich finde das ganz praktisch da man nach dem befüllen der Reifen mit Luft nur den neuen Druck bestätigen/initialisieren musste und fertig war es.

    Das ganze ist ja auch beim Wechsel von Sommer- auf Winterreifen so problemlos zu handhaben.


    Wie verhält es sich bei dem aktiven RDKS, muss man da zum Reifenwechsel in die Werkstatt fahren oder kann man dies wie beim passiven RDKS weiterhin selbst machen, ich wechsel nämlich die Räder immer selbst?

    Ich habe gelesen dass das aktive RDKS wesentlich komplizierter ist und dann auch noch teurer 🤔

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Kommt auf den Hersteller an, Porsche,Mercedes und BMW sind genauso selbst Wechselbar als wäre es passiv, einfaches initialisieren reicht. Aktive Systeme sind genauer und kennen auch noch die Temperatur. Früher waren passive Systeme recht ungenau, wie das aktuell ist kann ich nicht sagen.

  • Bei meinem A6 und vielen anderen Audi-Baureihen ist das passive RDKS verbaut, einzig bei den Sportmodellen RS6, R8, und auf Wunsch auch beim RS4 bekommt man das aktive.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Das sind ja im Grunde nur andere Ventile. Reifenwechsel ist überhaupt kein Problem. Da muß nichts an- oder abgemeldet werden.


    Und ich finde es sehr prakisch auf Knopfdruck absolute Werte angezeigt zu bekommen.

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Dann wird im Internet viel Müll geschrieben, habe nämlich schon ein paar Seiten angezeigt bekommen wo geschrieben wird dass man dafür in die Werkstatt fahren muss, das muss zum Teil sogar über die OBD Schnittstelle initialisiert werden. Wenn man das zuhause machen würde würde danach ständig eine Fehlermeldung aufploppen 🤔

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • würde sagen

    passiv -> absolut Wartungsfrei, genauigkeit ?
    aktive -> siehste woran du bist, nachteil, früher oder später brauchst neue Ventile
    Durch codieren, kann man auch noch die Rad Temparatur anzeigen zumindest bei den neueren. :)

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Hatte das passive System im Peugeot. Fertiger Müll... Druckabfall wird zu spät erkannt - jedenfalls dann, wenn Druckverlust schleichend erfolgt . Durfte daher einmal um 7:00 Uhr Morgens auf der A1 Richtung St. Gallen im Morgenverkehr den 308 auf dem Pannenstreifen parken. War kein sehr schönes Gefühl, im Seitenspiegel die in unmittelbarer Nähe vorbeirauschenden 40 Tonner zu sehen... Selbstverständlich war dann auch der Reifen hinten links platt. Wurde dann vom Pannendienst auf den Hänger verladen, da Reifenwechsel zu gefährlich (und mangels Ersatzrad auch sinnlos).


    Im F11 und im Corsa habe ich das aktive System. Schweineteuer (hab grad für den Corsa 4 Sensoren für CHF 150.- gekauft), dafür wird der Luftdruck jedes einzelnen Reifens angezeigt. Im Corsa hatte ich bisher keinen Fehlalarm, im F11 drei oder vier. Im Peugeot gerade am Anfang dauernd, obwohl der Reifendruck +/- 0.1 Bar rundum gleich war.

  • Das ist dann natürlich auch blöd wenn es bei den aktiven RDKS öfters mal zu einem Fehlalarm kommt. Muss man den Fehlalarm dann immer wieder wegdrücken und das RDKS anschließend neu initialisieren?

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • ja und ist auch etwas nervig, da die Anzeige einige km braucht, bis die von 0% Ausführung auf 100% hochgezählt hat in der Reinitialisierung, aber geht halt nicht anders

    Grüße aus dem Taunus, Thomas

  • Das ist dann natürlich auch blöd wenn es bei den aktiven RDKS öfters mal zu einem Fehlalarm kommt. Muss man den Fehlalarm dann immer wieder wegdrücken und das RDKS anschließend neu initialisieren?

    Anscheinend hatten wir heute beim F11 einen Fehlalarm (jedenfalls hat mich meine Frau heute augerufen und gefragt, wie sie die Meldung wieder wegbringt :-D). Beim F11 geht zum Glück die Reinitialisierung ganz einfach im Stand über das iDrive. Beim Corsa ist es etwas mühseliger, da dort die einzelnen Sensoren soweit ich das nachgelesen habe, mit einem Initialisierungsgerät einzeln wieder eingelesen werden müssen.


    Vorteil vom aktiven System ist: Nach dem Initialisieren sieht man auch sofort wieder die Reifendrücke und kann dann sehr gut abschätzen, ob da sich etwas anbahnt oder nicht. Beim Peugeot hatte ich es zwei oder drei Mal, dass er Plus/Minus im gleichen Autobahnabschnitt angeschlagen hat (selbstverständlich ohne Pannenstreifen da Stadtautobahn ausgebaut von ursprünglich 2 auf 3 Spuren). Da blieb mir dann nichts anderes übrig, wie bis zur nächsten Ausfahrt zu fahren, und dort das System zu initialisieren und im Anschluss ne Tanke anzusteuern.


    Was ich vergessen habe zu schreiben: Grundsätzlich am ende des Tages lieber ein passives wie gar kein RDKS. Aber wenn ich die Wahl habe, wäre mein Entscheid immer für das aktive System. Trotz der Kosten (die Sensoren müssen AFAIK auch nach ~ 6 Jahren getauscht werden, da dann die Batterie langsam am Ende ist).

  • Beim F11 geht zum Glück die Reinitialisierung ganz einfach im Stand über das iDrive. Beim Corsa ist es etwas mühseliger, da dort die einzelnen Sensoren soweit ich das nachgelesen habe, mit einem Initialisierungsgerät einzeln wieder eingelesen werden müssen.

    Genau das meinte ich auch mit den Kosten des aktiven Systems, da muss man dann wieder eine Werkstatt aufsuchen weil man ja selbst kein Initialisierungsgerät zur Verfügung hat.

    Was kostet denn sowas, außer der Zeit die man noch braucht um zur Werkstatt zu fahren und inklusive eventueller Wartezeit bis man bedient wird?

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Hatte das passive System im Peugeot. Fertiger Müll... Druckabfall wird zu spät erkannt - jedenfalls dann, wenn Druckverlust schleichend erfolgt .

    So Müll finde ich es nicht :D
    Hatte das passive System im F11 und habe es im E93
    ich hatte es beim Radwechsel extra nie ein Reset gemacht und hatte nie Fehlalarme

    Aus dieser Sicht :top:
    Ob es überhaupt was bringt ? gewisse Zeifel habe ich.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • So Müll finde ich es nicht :D
    Hatte das passive System im F11 und habe es im E93
    ich hatte es beim Radwechsel extra nie ein Reset gemacht und hatte nie Fehlalarme

    Aus dieser Sicht :top:
    Ob es überhaupt was bringt ? gewisse Zeifel habe ich.

    Es ist halt reine Software und auch an die Qualität der Radsensoren gebunden

    in meinem W204 hat es auch tadellos funktioniert, ich habe mal Winterreifen von vorne nach hinten getauscht das hat er gemerkt

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Wir haben im Fiesta das aktive System. Räderwechsel Sommer/Winterreifen ganz einfach wie immer, danach den richtigen Druck einfüllen und am Lenkrad neu initialisieren, fertig.

    Der RS3 hatte (wie auch der S4) das passive System. Ich hatte mal vergessen nach dem Reifenwechsel neu zu initialisieren, die Karre hat erst nach 50km oder so gemosert, dass zu wenig Druck drin ist. :rolleyes:

    Beim aktiven sehe ich halt direkt den Druck, der anliegt.

    Dafür sind die aktiven Systeme halt teurer, weils den Sensor braucht. Und der hält auch nicht ewig...

    Vier gewinnt....

  • Genau das meinte ich auch mit den Kosten des aktiven Systems, da muss man dann wieder eine Werkstatt aufsuchen weil man ja selbst kein Initialisierungsgerät zur Verfügung hat.

    Was kostet denn sowas, außer der Zeit die man noch braucht um zur Werkstatt zu fahren und inklusive eventueller Wartezeit bis man bedient wird?

    Bei BMW kannst du das System direkt aus dem iDrive heraus initialisieren. Kosten drei, vier Klicks und 30 Sekunden Aufwand. Für den Corsa gibts auf Amazon entsprechende Geräte für € 10.-. Da fallen die Sensoren schon eher ins Gewicht. Wobei in der Gesamtbetrachtung der Kosten von einem Auto ehrlich gesagt vernachlässigbar. Was sind CHF 150.- auf eine Unterhaltszeit von einem Fahrzeug von 6 - 7 Jahren? Das dürfte nicht mal mehr unter Rundungsfehler gehen...


    So Müll finde ich es nicht :D
    Hatte das passive System im F11 und habe es im E93
    ich hatte es beim Radwechsel extra nie ein Reset gemacht und hatte nie Fehlalarme

    Aus dieser Sicht :top:
    Ob es überhaupt was bringt ? gewisse Zeifel habe ich.

    Naja, lieber ein passives System, wie gar keines. Aber wenn ich mich entscheiden müsste zwischen einem passiven und einem aktiven wäre mein Entscheid klar: Aktiv. Das passive ist einfach reine Glückssache, ob es rechtzeitig anschlägt oder nicht.

    Ja, das System (auch das passive) bringen echt was. Ich hatte beim PUG öfters mal ne Schraube/Nagel im Reifen (ingesamt 2 oder 3 x). Die wurden auch schön gemeldet. Leider immer nur mit so viel zeitlichem Versatz, dass auch andere Ursachen wie ein Fremdkörper im Riefen die Ursache sein konnten. Gewarnt wurde jedoch immer erst dann, wenn deutlich unter 1 Bar im Reifen war (also nach ca. 1.7 Bar Druckverlust). Viel zu spät. Ein aktives System hätte wohl schon viel früher angeschlagen...

  • Naja, lieber ein passives System, wie gar keines.

    Gar keins ist ja bei den neuen Auto kein Thema mehr, da es Gesetzlich ja seit 1.11.2014 Pflicht ist.

    Vorher war es nur Pflicht bei RFT

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Welches System besser oder schlechter ist, spielt eigentlich auch gar keine Rolle.

    Die Autohersteller bieten üblicherweise entweder die eine ODER die andere Variante in einem Modell an.

    Dass man wählen kann (auch gegen Aufpreis) habe ich noch nie gehört.

    Nachrüstlösungen sind immer mit direkten Druckaufnehmern.

  • Beim Audi RS4 kann man wohl gegen Aufpreis eine aktive RDKS bekommen, Serie ist eine passive.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.