2020 - und nun die Schweinepest

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ei ich habe ja schon 10 Euro für das Kilo Fleischwurst genommen als ich die noch gemacht habe und da hatte ich kein Personal zu bezahlen und soo übermäßig war da der Verdienst auch nicht.

    Ist doch OK.

    Der Metzger im Nachbarort -einer der letzten 3 im gesamten Landkreis, der noch selber schlachtet- nimmt 9,90/kg dafür. Und, um zu den vorherigen Seiten einen Vergleich zu ziehen, 9,50/kg für das gem. Hack.

    Supermarktpreise sind das sicher nicht, aber dafür kenne ich auch jeden Bauern, von dem er die Tiere aus der Gegend hat. Ohne, daß extra irgendein verlogenes Biolabel an der Tür klebt. Wenn da auf einem Hof etwas nicht sauber liefe, würde es sich wie ein Lauffeuer unter den Landwirten verbreiten.

    Jan und Hein und Klaas und Pit,
    die haben Bärte, die fahren mit.

    Es ist nicht besonders intelligent zu erwarten, von denjenigen, gegen die man Opposition macht, auch noch Beifall zu bekommen.

  • Ich war auch vollkommen baff, hätte mir in meinen kühnsten Träumen sowas nicht vorstellen können, vor allem diese unglaubliche Masse von 30000 Sauen die da jährlich 840000 Ferkel produzieren und das in einem Gebäude.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Wobei die richtig großen Betriebe bei uns ja auch eine fünfstellige Zahl ab Sauen haben, aber nicht auf mehreren Etagen und nicht in der Stadt. Finde ich auch schon eher unschön, vorsichtig formuliert...

  • Alter Hut... mein Firmpate hatte vor 40 Jahren schon 2-stöckig... :p


    Die bauen halt in die Höhe, bei uns bauen se riesige Sauenfarmen 2km vom Dorf weg in die Fläche. Bei engem Bauland sicher keine blöde Idee, wenn auch für unsere Begriffe natürlich :eek: :eek:

    Aktuelle Signatur

  • Alter Hut... mein Firmpate hatte vor 40 Jahren schon 2-stöckig...

    Echt jetzt?

    2-stöckig Sauen untergebracht mit Aufzug? 😳

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Unten der "alte" Stall, oben drüber der "neue" wie man sagte. Transport dazwischen per Box und Frontlader. Bei weitem natürlich nicht so ein Umlauf wie da in der Fabrik in China. Mal zum Decken eine Sau runter in Hof oder dann die jeweiligen Ferkel. Aber neu ist die Idee nicht wirklich. Wenn auch das in China schon krass aber typisch umgesetzt ist. Wobei ich nicht weiß ob das hiesige Modell riesiger Ställe soviel besser ist.

    Aktuelle Signatur

  • Vielleicht "muss" Deutschland dann nicht mehr riesige Mengen an Schweinefleisch produzieren und nach China verschiffen....

    Das wäre gut für unsere Umweltbilanz - Nitratbelastung usw. .... weniger Billig-Fleischer/Zerleger .... weniger "Nicht-artgerechte-Haltung" in Deutschland...

  • Vielleicht "muss" Deutschland dann nicht mehr riesige Mengen an Schweinefleisch produzieren und nach China verschiffen....

    Wird hier extra für China geschlachtet oder ist es nicht so, dass wir nur genau die Dinge, die hier keiner (kaum einer) auf dem Teller haben mag, nach China verschicken?

    Pfeiffer! Mit drei "f"!

  • Wird hier extra für China geschlachtet oder ist es nicht so, dass wir nur genau die Dinge, die hier keiner (kaum einer) auf dem Teller haben mag, nach China verschicken?

    Wir sind so billig das wir den kompletten Weltmarkt ruinieren und jedes andere Land auf ne Seuche bei uns wartet, um den Import stoppen zu können.

  • Ich denke ja, nur in üblicher Form verpackt.


    Die Hochdeutsche Übersetzung dürfte sein:

    Es werden hier extra für China Säue geschlachtet weil das Fleisch so günstig verkauft werden kann, dass sich der Export nach China rechnet.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Es ist wirklich so das wir in großem Maßstab für den Weltmarkt züchten und schlachten. Aufgrund der zugelassenen, mehr als schlechten Haltungsbedingungen und Zustände in den Großschlachthäusern sind wir so billig das es für die meisten Länder nicht lohnt selbst zu Züchten und zu schlachten.

    Gruß Rainer

  • Es werden hier extra für China Säue geschlachtet weil das Fleisch so günstig verkauft werden kann, dass sich der Export nach China rechnet.

    Das glaube ich eben nicht nach allem was ich drüber gelesen habe. Oder zumindest nicht in nennenswertem Umfang. Den Chinesen wurde das verkauft, was hier eh kaum einer frisst, und ins Tierfutter hätte es weniger Kohle gegeben. Schlicht, weil die das mögen und wir nicht.
    Über die prozentualen Anteile habe ich auf die schnelle nichts gefunden.

    Pfeiffer! Mit drei "f"!

  • Zitat

    China war erstmals seit vielen Jahren das wichtigste Abnehmerland deutscher Schweinefleischexporte. Im Jahr 2019 importierte China deutsches Schweinefleisch im Gesamtwert von rund 777 Millionen Euro, was 17,3% aller deutschen Schweinefleischexporte ausmachte.

    Die international größten Exportländer von Schweinefleisch - bis 2019


    Zitat


    26,8 % aller Schweinefleisch-Exporte gingen im 1. Halbjahr 2020 in die Volksrepublik China

    26,8 % aller Schweinefleisch-Exporte gingen im 1. Halbjahr 2020 in die Volksrepublik China - Statistisches Bundesamt


    Wir haben einen Weltmarktanteil von 15%. Kein Wunder das unser Grundwasser demnächst aus Gülle besteht.:kotz: