Dem Detlev sein Bau-Thread

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • BTT:

    Wir haben seit Baubeginn (Ende August) ein unglaubliches Glück. Der ganze verschi$$ene Sommer mit seinen Regenfällen hat pünktlich zum Beginn des Aushubs der Baugrube aufgehört und ist nahtlos in einen stabilen Herbst übergegangen bei uns.


    Daher macht das Bauvorhaben momentan ganz locker die geplanten Fortschritte.

    Derzeit sind die Erdarbeiten praktisch fertig und die Grundfundamente betoniert. Heute waren die Abflüsse gelegt und für die Umrisse des Hauses die Fundamenthälse bereits gelegt. Bis Ende nächster Woche soll die Bodenplatte komplett sein. Dem Wetterbericht nach soll das funktionieren. Dann noch Anfang übernächster Woche die 2 Seiten Betonwände für den Keller herstellen und dann schaut es zumindest gut aus, dass wir den Zeitplan einhalten können.


    Der Boden hat sich auch als unproblematisch und sogar als sehr gut erwiesen. ("Witzig" wie unterschiedlich das im Umkreis von nur 100-150 m sein kann.)


    Ich bin derzeit gut beschäftigt mit der Organisation der weiteren Gewerke wie Kachelofenbau, Gaskamin-Bau und Gastank-Anschluss, Schornsteindefinitionen, Fliesenleger für Großformate usw.....

    Dafür habe ich die Schreiner-Gewerke Küche, Innentüren, Fensterverkleidungen sowie Master-Bad-Ausstattung und Küchen-Steinmetzarbeiten schon in trockenen Tüchern.


    Bislang (nu ja... der Ernst kommt ja erst noch) läuft es super.

  • Und Baugrubenaushub ....



    Fundmente gegraben... erinnert mich irgendwie an die Ausgrabungen, die ich mal in Karthago gesehen haben :D



    Und die ersten "Umrisse" (das sind die Fundamenthälse, da kommt dann die Bodenpatte drauf). Ist aber am Freitag noch nicht fertig geworden.


  • Das sieht nach einem guten Mutterboden aus :)

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Jo.... wesentlich besser noch, als wir nach den Probegrabungen/Bodengutachten gedacht haben.

    Sehr wenig Felsen, sehr schön verdichtet und keinerlei Feuchtigkeit von unten oder seitlich.

    Da kann man wirklich nicht klagen.

  • Das sieht man auch schon auf dem Bild, da kann man richtig neidisch werden, in dem Boden wächst Alles 👍🏻

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Und die ersten "Umrisse" (das sind die Fundamenthälse, da kommt dann die Bodenpatte drauf). Ist aber am Freitag noch nicht fertig geworden.

    Schau einfach, dass sie jedes WC anschliessen,sonst fliesst es nicht ab. :teufel::duw:


    Nein, der Boden sieht wirklich :top: aus, von sowas hätten wir nur geträumt.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • So eine Baustelle in 170 km Entfernung hat schon was :o .....


    Meine Fahrleistung ist zur Zeit richtig gut. 2x pro Woche vor Ort ist scheinbar das Mindeste. Und der Rohbau hat gerade erst begonnen.....


    Theoretisch... also ganz theoretisch... könnte man ja zumindest teilweise manche Aspekte per Skype/Screensharing klären... Is aba nich,

    Aber .. na ja.... Lieber Leute, die ihr Handwerk wirklich verstehen und ausüben und dafür "elektrisch" nicht so up to date sind.

    Kommt zum Schluss eher was Besseres raus... hoffe ich wenigstens.

  • Ich will Dich da nicht desillusionieren aber manche Handwerker bauen schon Mist wenn Du Dich nur umdrehst. Da kann der Meister willig sein, er muss auch mit den Leuten arbeiten die er findet. Ich habe da schon die tollsten Sachen erlebt.


    Zumindest in manchen Bauphasen würde ich über eine Wohnung vor Ort nachdenken um kontrollieren zu können solange die Sachen noch zugänglich sind.

  • Wohnwagen hinstellen.

    Das wollte ich auch schon vorschlagen, oder halt ein kleines Appartement für schmales Geld für die Dauer des Baues fest mieten 🤔

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Das wollte ich auch schon vorschlagen, oder halt ein kleines Appartement für schmales Geld für die Dauer des Baues fest mieten 🤔

    Den Wohnwagen verkaufst du in der Regel nach Nutzung wieder für das gleiche Geld. Miete ist weg.

    Ich bin nur zum pöbeln da :zf::sz:

  • Ist halt auch ein Unterschied ob man in einem Wohnwagen oder einer kleinen Wohnung lebt, für mich wäre der Wohnwagen nichts, aber das muss nicht für andere Leute gelten 😊

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Wohnwagen für längere Zeit wäre für mich auch nichts, insbesondere da die Wohnwagen die ich kenne nur eingeschränkte Sanitäranlagen haben, dann schon eher ein Wohnmobil.


    Ich würde mir aber entweder eine kleine Ferienwohnung suchen oder mit einem Hotel vor Ort verhandeln.

  • Ich würde mir aber entweder eine kleine Ferienwohnung suchen oder mit einem Hotel vor Ort verhandeln.

    Das meinte ich mit dem kleinen Appartement.

    Ein befreundetes älteres Ehepaar hatte in Bad Füssing eine kleine Ferienwohnung dauerhaft gemietet, haben so um die 400,- Euro im Monat dafür bezahlt und waren dann immer so für 3-4 Monate am Stück dort und das zweimal im Jahr.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Das meinte ich mit dem kleinen Appartement.

    Ein befreundetes älteres Ehepaar hatte in Bad Füssing eine kleine Ferienwohnung dauerhaft gemietet, haben so um die 400,- Euro im Monat dafür bezahlt und waren dann immer so für 3-4 Monate am Stück dort und das zweimal im Jahr.

    6 bis 8 Monate im Jahr in einem kleinen Apartement muß man aber auch wollen, wenn man sonst vermutlich großzügiger wohnt, oder?

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Die Bekannten haben auch zuhause in einer recht kleinen Wohnung gelebt, also von daher war es völlig egal wo sie waren.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Ich habe bisher zweimal ein Haus mit groesstenteils Abwesenheit gebaut. In Deutschland gings hervorragend, in Chile war es ein komplettes Desaster und hat mich Groessenordnung 40.000 Euro extra gekostet. Die mangelnde Bauaufsicht von meiner Seite war natuerlich der Berufstaetigkeit geschuldet und nicht Faulheit oder Schlampigkeit.


    Wenn ich jedoch die Zeit haette, wuerde ich da auch jeden Tag auf der Matte stehen und zwar in Chile genauso wie in Deutschland.

  • Zitat

    6 bis 8 Monate im Jahr in einem kleinen Apartement muß man aber auch wollen, wenn man sonst vermutlich großzügiger wohnt, oder?


    Es hindert ihn ja auch keiner eine größere Wohnung zu mieten 😉


    Solange es zeitlich begrenzt ist und man dort nicht seinen gesamten Hausstand unterbringen möchte sollte es aber eigentlich auch mit einer kleineren Wohnung gehen.

  • Wohnwagen für längere Zeit wäre für mich auch nichts, insbesondere da die Wohnwagen die ich kenne nur eingeschränkte Sanitäranlagen haben, dann schon eher ein Wohnmobil.

    Scheissn ist in beidem unangenehm, klar. Für ne Katzenwäsche reicht es auch grade so, auch klar. Bleibt ja auch die Frage, 2-3 oder 5-6 Tage die Woche dort zu sein. Muss jeder selbt für sich entscheiden, war ja auch nur ein Gedanke.

    Ich bin nur zum pöbeln da :zf::sz: