BMW F11 525 d Senkt sich immer ab warum?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hi Leute,

    mein 525 Bj.2014 den ich schon 3 Jahre fahre machte bis jetzt keine Probleme außer er senkte sich mal über Nacht ab. Das war aber kein Problem morgens wenn ich das auto aufmachte, spätestens die Tür, pumpte sich das Heck wieder hoch.

    Das absenken kam nicht regelmäßig manchmal stand das Auto über Wochenende 2 - 3 Tage und senkte sich nicht ab manchmal war ich nur einkaufen und der senkte sich ab! War bei meinem Mechaniker der Sagte wenn der sich wieder hochpumpt ist es doch kein Problem. Doch jetzt habe ich gemerkt schon 2 mal wo er sich hochgepumpt hatte aber während der Fahrt wieder absenkte man merkt das direkt jede Bodenwelle schlägt dann so durch :m:

    Kann mir jemand sagen ob das überhaupt normal ist mit dem absenken? Wozu ist diese verdammte Funktion überhaupt? Was kann ich dagegen tun? So langsam vermisse ich meinen alten E39 ...

    "willst du BMW fahren musst Du BMW zahlen"


    Habe immer 2 PS mehr als die anderen ;)

  • Unter der Matte hab ich noch nicht nachgesehen aber unterm Auto schon. Vor 1 Monat wurden die Bremsen gewechselt sieht alles super aus. Übrigens 770 € für vordere Bremsen ist auch nicht gerade günstig! Da hätte ich bei meinem alten E39 noch die Hintere Bremsen machen können plus koppelstangen ;)

    "willst du BMW fahren musst Du BMW zahlen"


    Habe immer 2 PS mehr als die anderen ;)

  • Wie finde ich es raus? Wird das vielleicht am Computer angezeigt? Was kosten diese ?

    "willst du BMW fahren musst Du BMW zahlen"


    Habe immer 2 PS mehr als die anderen ;)

  • Sackt denn das Heck komplett ab, also beide Seiten? Dann sind das m.E. eher nicht die Bälge. Wenn das Heck komplett absinkt, könnte auch das Ventil im Kompressor sein oder eine Verschraubung. Weiß nicht, wie das beim F11 ist, aber beim e39 ist gerne mal der Kompressor kaputt gegangen. Und beim e61 gab es eine Luftleitung vom Kompressor zu den Bälgen die gerne durchgescheuert ist und irgendwas war da auch mit der Stromleitung, die zu stramm verlegt war und dann an einer Kante durchgescheuert ist (allerdings würde er dann nicht langsam absinken, meine ich). Du siehst, gibt ne Menge Möglichkeiten.


    Ich fürchte, ohne Auslesen wird da wenig gehen, und selbst dann musst Du das komplette System mal genau angeschaut werden, damit Du nicht nen neuen Kompressor bekommst, wenn eigentlich nur ne Luftleitung am Ventilblock undicht ist. Du kannst aber mal die Bälge und die Leitungen mit Spüliwasser einsprühen - wenn's irgendwo blubbelt hast Du die Undichtigkeit gefunden. Fahren in dem Zustand ist übrigens nicht so dolle - wenn die Luft fehlt, geht das Ding auf Block.

  • Wenn es "mal" passiert sehe ich keinen undichten Balg oder eine undichte Leitung.

    Die is nämlich immer kaputt.


    Wenn es ab und zu, nicht nachvollziehbar und in unterschiedlichen Situationen (Stillstand / Fahrt) passiert sehe ich ein undichtes (Rückschlag)Ventil im Bereich der Druckhaltung als Übeltäter.

    Das hängt mal oder auch nicht und dementsprechend geht der Druck mal flöten und mal nicht.


    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Solange keine Fehlermeldung kommt schafft es der Kompressor ja mit dem Hochpumpen und Höhe halten.

    Ist also noch kein Sicherheitsthema.

    Na, ja, er hat aber doch geschrieben, dass der F11 gelegentlich "so komisch durchschlägt beim Fahren" . dann pumpt der Kompressor und pumpt und pumpt, reicht aber nicht - das war doch genau das, woran die Kompressoren beim e61 dann gestorben sind wegen irgendeiner (zunächst leicht) undichten Luftleitung.


    Das stimmt natürlich, und das ist das Argument, was gegen die Bälge spricht (nicht meine "Seitentheorie") - undicht ist undicht, und nicht nur manchmal.


    Wird das Ventil sein. Ich kann mich nur daran erinnern, dass früher reihenweise die Kompressoren beim e39 getauscht wurden, weil es das Ventil nicht einzeln gab. Wenn es das für den F11 einzeön gibt, wäre das ja mal ein echter Fortschritt ;-)

  • Ja du hast wahrscheinlich recht und auch mein Mechaniker meint es wird teuer die Ursache zu finden. Viele schreiben das Problem gab es schon beim E39... nicht an meinen den bin ich 18 jahre lang gefahren der beste 5er aller zeiten! Wozu ist diese Funktion überhaupt etwa um das Licht einzustellen?

    "willst du BMW fahren musst Du BMW zahlen"


    Habe immer 2 PS mehr als die anderen ;)

  • War Dein e39 denn ein touring? Dann biste 18 Jahre mit der Funktion rumgefahren... Und wozu die ist? Ist Dir schonmal aufgefallen, dass Du Deinen F11 immer weiter beladen kannst, und das Heck der Wagen trotzdem nicht in die Knie geht? Also beim Beladen schon, aber sobald Du startest, pumpt der Niveaukompressor Luft in die Federn und das Heck hebt sich auf Normalniveau. Beim Entladen dann andersherum, dass System läst so lange Luft ab, bis das Heck wieder in Waage ist. Gibt es (mindestens) seit dem e39 (e34 weiß ich nicht) und ist über den e61 und den F11 auch heute beim G31 noch so.

  • Habe ja auch einen F11.

    Es sind definitiv die Bälge.

    Dass die mal dicht und mal nicht sind liegt am Riss im Gummi.

    Je nach Ruhestellung kann das noch mal dicht sein. Aber nicht mehr lange, wenn es schon mal los geht.

    Fehlermeldung gibt es da keine, auch nicht bei Totalausfall.

    Kosten nicht viel, ich habe erst letztes Jahr auch tauschen müssen. Die Bälge haben im Zubehörhandel beide unter 100 Euro gekostet.

  • Das macht Hoffnung das es wenigstens nicht so teuer wird... Und nein mein E39 war kein Touring deshalb kenne ich die Funktion nicht. Ich suche immer ein Auto mit so wenig Luxus wie möglich. Je weniger da ist um so weniger geht kaputt.

    "willst du BMW fahren musst Du BMW zahlen"


    Habe immer 2 PS mehr als die anderen ;)

  • Bälge sind meist undicht. Außer original sehr günstig. Wechsel beide Seiten dauert mit Übung höchstens eine Stunde. Undichtigkeit an einem Balg finden ist manchmal schwierig.

  • was be so Sachen immer noch interessant wäre, sind die Kilometer

    Habe mittlerweile fast 190 000 auf der Uhr und bis jetzt immer schön öl gewechselt und nur Verschleißteile wie Bremsen gemacht.

    "willst du BMW fahren musst Du BMW zahlen"


    Habe immer 2 PS mehr als die anderen ;)

  • Exakt das ist es. Durch die Falten dichtet sich der Balg teilweise selber ab, Dadurch sackt das Heck nicht jede Nacht ein.

    Der Rest vor diesem Post ist ein nettes Gespräch aber bitte technisch vergessen. Man sollte das Problem zeitnah beseitigen, denn sonst kommen wirklich Probleme mit Ventilen und Kompressor die teuer werden können.


    Meine Empfehlung:

    - Zwei Bälge von Arnott kaufen.

    - Bei Wagenheber nur eine Seite machen und hochpumpen lassen, bei Hebebühne nicht voll abstellen, sondern leicht unter Normallage das Heck erstmal pumpen lassen.

    - Sicherung für Niveauregulierung raus, Auto absperren.

    - Auto anheben, Reifen runter.

    - Messer in den alten Belag stechen, optimalerweise kreuzweise dann geht das schneller.

    - Alten Belag raus, neuen entsprechend Anleitung anschließen und rein.

    - Reifen drauf, Auto in Normallage, bzw. minimal drunter.

    - Sicherung rein, Auto aufsperren. Ggf. Motor starten wenn er nicht pumpt. Warten bis aufgepumpt.


    Dauert bei mir mit Wagenheber ca. 10min pro Seite.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Welche meinst du? Die Schlauchanschlüsse? Die habe ich eigentlich zumindest bei Arnott als recht einfach im Kopf....

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top: