Ledersitze im Sommer

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Rein optisch gefallen mir manche Ledersitze sehr gut.


    Aber wenn ich dann auch noch eine Sitzlüftung dazu bestellen muss, dazu das bessere Leder, dazu Sport-oder Komfortsitze (je nach Verfügbarkeit) - irgendwann ist dann auch mal Schluss mit lustig bzw. mit meinem Geldbeutel.


    Im aktuellen X3 habe ich Stoff in der Mitte und Leder an den Seitenwülsten - für mich die optimale - bezahlbare - Kombination, beim aktuellen 3er gibt es das aber auch nicht mehr, nur Kunstleder außen.


    Das Schwitzen im 1er Cabrio mit billigen schwarzen Ledersitzen ging einigermaßen - es waren dort aber auch keine engen Sportsitze,

    Grüße Peter

  • Merkwürdig, ich mache mit Dakota im F11 VFL keine negativen Erfahrungen.

    Die hatte ich ja auch
    Wenn ich es vergleiche mit dem Exklusiv Leder im G31 sind es rechte Unterschiede ;)

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. Mark Twain

  • Mag sein. Das Bessere ist bekanntlich des Guten Feind.

    Was man sagen muss, Zäh sind die Dakota Häute ;)
    Ich hatte beim F11 immer den Eindruck, hinden ist das feinere Leder und vorne das zähere. Wie ist dies bei dir?

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. Mark Twain

  • Kein Unterschied, m. E. absolut gleich. Außer dass das hintere nach nun 9 Jahren weniger Gebrauchspuren hat und deswegen noch etwas besser aussieht. Da sitzen nicht so oft Leute wie vorne.

  • Außerdem roch die Luft, die aus den Sitzen kam, dann immer etwas nach altem Staubsauger. Lag aber vielleicht auch daran, dass ich die Funktion sehr selten genutzt habe.

    Wenn man dauernd in seinen Sitz pubst. :D




    SCNR

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

  • Ich hatte das Montana seinerzeit im Cabrio und war auch zufrieden. Das war nicht so geschmeidig und weich wie das Nappa aber sehr pflegeleicht und haltbar. Der Fahrersitz sah nach 100 tkm jedenfalls noch richtig gut aus.


    Aber natürlich ist das Nappa schöner und edler; muss auch, kostet ja auch mal eben das Doppelte.

  • Ich glaube das mit dem Schwitzen ist extrem Individuell. Auf dem E46 hatte ich das Leder Montana...da konnte ich gar nicht drauf sitzen ohne auszulaufen. Andere hatten damit keine Probleme. Im E36 hatte ich ein Leder vom Sattler...perfekt...da schwitzte ich kaum drauf.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Im E46 Touring hatte ich die Teilleder-Sportsitze "Gran Turismo", die waren sehr angenehm. Im Cabrio das Leder Montana, das ist schon stark zugerichtet und im Sommer wirds heiß. Aber was willst machen, Stoff im Cabrio ist halt auch nix. Das Montana ist mit entsprechender Pflege durchaus weich und doch pflegeleicht.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Im E46 Touring hatte ich die Teilleder-Sportsitze "Gran Turismo", die waren sehr angenehm. Im Cabrio das Leder Montana, das ist schon stark zugerichtet und im Sommer wirds heiß. Aber was willst machen, Stoff im Cabrio ist halt auch nix. Das Montana ist mit entsprechender Pflege durchaus weich und doch pflegeleicht.

    Das war der Vorteil meines E36 Cabrios...das wurde mit Stoff gebaut und später mit ordentlichem Leder bezogen.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Im E46 Touring hatte ich die Teilleder-Sportsitze "Gran Turismo", die waren sehr angenehm. Im Cabrio das Leder Montana, das ist schon stark zugerichtet und im Sommer wirds heiß. Aber was willst machen, Stoff im Cabrio ist halt auch nix. Das Montana ist mit entsprechender Pflege durchaus weich und doch pflegeleicht.

    Was willst´n da "pflegen" bei Montana / Dakota? Die Oberflächen sind absolut versiegelt durch die Lackierung. Deshalb sind diese Leder ja auch so "pflegeleicht". Da kann Dein Kind draufkotzen. Wischt man einfach ab.....

    Mit irgendwelchen Lederpflegemitteln, die das Leder weich und geschmeidig machen, kann man bei solchen oberflächen-lackierten Ledern gar nichts erreichen.

  • Mit irgendwelchen Lederpflegemitteln, die das Leder weich und geschmeidig machen, kann man bei solchen oberflächen-lackierten Ledern gar nichts erreichen.

    Das ist nach meiner Erfahrung nicht richtig.


    Ich habe das Cabrio gebraucht gekauft und der Vorbesitzer hat dem Leder recht wenig Pflege angedeihen lassen. Ich habe alles mit dem starken Lederreiniger vom Lederzentrum gründlich gesäubert und dann 2x mit Elephant Lederfett behandelt. Nach dem ersten Auftragen war nach kurzer Zeit keinerlei Fett mehr an der Oberfläche, nach der zweiten Behandlung stellenweise ein wenig. Das Leder hat offensichtlich das Fett ziemlich vollständig aufgenommen und war danach deutlich weicher und angenehmer anzufassen. Ganz so undurchdringlich ist die Zurichtung nicht, auch wenn es natürlich nicht mit hochwertigen Ledern mithalten kann.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Ich war mit dem Montana gar nicht so unzufrieden, habe den E46 immerhin 178.000 km gefahren und dafür war es noch ansehnlich.

    Kofferraum statt Hubraum !

  • "Versiegelt" in dem Sinne war das Montana ja auch nicht. Wenn man geschwitzt hat, hat der Sitz das schon weggesaugt. :p

  • Das ist nach meiner Erfahrung nicht richtig.


    Ich habe das Cabrio gebraucht gekauft und der Vorbesitzer hat dem Leder recht wenig Pflege angedeihen lassen. Ich habe alles mit dem starken Lederreiniger vom Lederzentrum gründlich gesäubert und dann 2x mit Elephant Lederfett behandelt. Nach dem ersten Auftragen war nach kurzer Zeit keinerlei Fett mehr an der Oberfläche, nach der zweiten Behandlung stellenweise ein wenig. Das Leder hat offensichtlich das Fett ziemlich vollständig aufgenommen und war danach deutlich weicher und angenehmer anzufassen. Ganz so undurchdringlich ist die Zurichtung nicht, auch wenn es natürlich nicht mit hochwertigen Ledern mithalten kann.

    Das kann sein, wenn die Lackierung schon sehr gelitten hat und brüchig geworden ist. Dann hat man mit solchen Methoden Erfolg und das Leder wird geschmeidiger.

    Dafür wirkt aber dann meist die Oberfläche etwas "angerauht" und ist nicht mehr so unempfindlich gegen grobe Verschmutzungen, wie das Original-Leder.

  • "Versiegelt" in dem Sinne war das Montana ja auch nicht. Wenn man geschwitzt hat, hat der Sitz das schon weggesaugt. :p

    Montana war m.W. auch ein lackiertes Leder (wie Dakota).

  • Ja, das ist ja genau, worauf ich hinweisen möchte. Auch lackiertes Leder ist offenbar nicht dicht, jedenfalls nicht zwangsläufig, denn sonst würde es ja keine Feuchtigkeit aufnehmen. Das tut es aber, konnte man auch beim Feuchtreinigen des Montana beobachten.

  • Ja, das ist ja genau, worauf ich hinweisen möchte. Auch lackiertes Leder ist offenbar nicht dicht, jedenfalls nicht zwangsläufig, denn sonst würde es ja keine Feuchtigkeit aufnehmen. Das tut es aber, konnte man auch beim Feuchtreinigen des Montana beobachten.

    Na, ich weiß nicht...

    Gerade beim fahren mit Klimaautomatik geht die Feuchtigkeit im Innenraum doch so gut runter, dass Rückstände auf den Sitzen doch flott verdunstet sind.

    Und wenn man so stark schwitzt, dass die Sitze schon nass sind, dann hat man doch eigentlich ein anderes Problem. ;)

    Seit Juni 2021 ist Flashbeagle CO2-neutral.

    Er verstarb selbstbestimmt und ohne Schmerzen an den Folgen einer Krebserkrankung, die mit Leber- und Lungenmetastasen unheilbar geworden war.

    Flashbeagle hinterlässt einen BMW und zwei Fahrräder.