Neuer Arbeitgeber, neues Firmenauto, aber welches?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Brutto 53k€. Achte halt etwas auf den Preis,


    Und so nackt ist er ja keinesfalls. Habe zwar nur 2-3 Kleinigkeiten an Extras, aber er hat schon alles wesentliche serienmäßig: LED, ACC, DCC, Teilleder, Komfortsitze, SHZ, 18“ Alu, Navi, Einparkhilfe v+h. usw.


    Habe extra nur Elegance, keine größeren Räder usw. genommen, damit er weniger auffällig ist. Ist sowieso schon etwas grenzwertig, ihr kennt ja die Einstellung der Firma wie anfangs beschrieben :)


    Ich kenne das Problem, dass die evtl keine Druck haben gute Angebote rauszuhauen. Aber so miserabel hätte ich nicht erwartet.

    Hatte früher übrigens 3er GT und die Angebote waren nicht so schlecht. 56,5k€ LP brutto und bei 36/30/0 Rate 595€ brutto. Allerdings kein Full Service.

  • Ich kenne das Problem, dass die evtl keine Druck haben gute Angebote rauszuhauen. Aber so miserabel hätte ich nicht erwartet.

    Ich vermute eher mieser Wiederverkaufswert.

    VW wildert mit dem Arteon versuchsweise in einem Segment, in dem üblicherweise Hersteller mit Stern, Ringen und Propellen unterwegs sind.

    Ging mit dem Phaeton auch schon schief :thumbdown:

  • Ich glaube, den Arteon SB vergesse ich lieber. Wegen der Leasingrate, aber auch weil er schon ein wenig auffällig ist für die Firmenpolicy.


    Schaue mir den Seat Tarraco auch wieder an, jetzt als er als Plugin Hybrid erhältlich ist. Als FR mit den grauen 20“ Rädern usw sieht er schon ganz nett aus. Tue mich aber noch ein wenig schwer mich mit einem SUV zu identifizieren, v.a. für teilweise AB-Fahrten.


    Ein Crossover wäre eher das meine, hatte auch den Cupra Formentor eHybrid im Blick. Hübsch, aber für meine Zwecke wahrscheinlich zu klein innen und komfortmäßig habe ich leichte Bedenken, wenn ich mir die Basis Seat Leon vorstelle.


    Ehrlich gesagt, so ein S-Max ST-Line würde mir immer noch am besten zusagen, auch wenn er innen technisch teilweise in die Jahre gekommen ist. Wenn sie ihn wie gerade vor paar Tagen statt Hybrid auch als Plugin Hybrid gebracht hätten, dann wäre er perfekt für mich...

  • Schaue mir den Seat Tarraco auch wieder an, jetzt als er als Plugin Hybrid erhältlich ist. Als FR mit den grauen 20“ Rädern usw sieht er schon ganz nett aus. Tue mich aber noch ein wenig schwer mich mit einem SUV zu identifizieren, v.a. für teilweise AB-Fahrten.

    Was sollte am Tarraco denn nicht auf der AB funktionieren?

    Außer dem enormen Verbrauch ist er Top :top:

    Den Sprit zahlt doch eh der Arbeitgeber, oder?

  • Ja schon, aber es ist eher mein Gewissen...


    Wobei es, auch wenn es etwas merkwürdig ist, so ist, dass mein Arbeitgeber eher Vans nicht erlaubt und SUVs gut findet! Sogar Benziner. Verkehrte Welt...


    Wie ist dein Tarraco vom Innengeräusch her, generell und bei normal flotter AB-Fahrt?

  • Wie ist dein Tarraco vom Innengeräusch her, generell und bei normal flotter AB-Fahrt?

    Vom Innengeräusch her ist er mit dem E61 absolut vergleichbar.

    Von der Ausstattung und Platz her Luxuriös, vor allem auf der Rücksitzbank und im Kofferraum. Vorne sowieso.

    Mit den 20" echt Schick und angemessen bereift.

  • Hmm wäre natürlich schon verlockend so einen Tarraco als Plugin Hybrid quasi mit Vollausstattung für kaum mehr als 100€/Monat Nettoabzug zu fahren... :)


    Meine Frau wäre natürlich typischerweise voll begeistert von so einem höheren großen SUV :(

  • Hmm wäre natürlich schon verlockend so einen Tarraco als Plugin Hybrid quasi mit Vollausstattung für kaum mehr als 100€/Monat Nettoabzug zu fahren... :)


    Meine Frau wäre natürlich typischerweise voll begeistert von so einem höheren großen SUV :(

    Fahr das Teil aber vorher Probe.

    Mit aktuellen BMWs können die SUVs vom VAG v.a. geräuschtechnisch mMn nicht mithalten.


    Luxuriös sind die Teile auch nicht mit dem großen Hartplastikanteil und den verbauten Materialien. Ist bei meinem Superb auch so. So ehrlich muss man sein.

    P/L aber top:top:

  • Luxuriös sind die Teile auch nicht mit dem großen Hartplastikanteil und den verbauten Materialien. Ist bei meinem Superb auch

    Ok. Skoda ist aber die plastikwüste im VAG Konzern, würde es so sehen

    1. Skoda

    2. Seat

    3. VW

    4. Audi


    zwischen Audi und Skoda sind da schon nochmals welten.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Mit aktuellen BMWs können die SUVs vom VAG v.a. geräuschtechnisch mMn nicht mithalten.

    Luxuriös sind die Teile auch nicht mit dem großen Hartplastikanteil und den verbauten Materialien. Ist bei meinem Superb auch so. So ehrlich muss man sein.

    Aber Äpfel mit Birnen zu vergleichen ist auch nicht zielführend.

    Zwischen einem Auto von VAG-Konzern und einem klassenmäßig vergleichbaren von BMW liegt auch schon mal wertmäßig ein Kompaktwagen dazwischen.


    Tarraco ab 30k€, BMW X3 ab 47 k€.

    Und ein X3 ist den Aufpreis auch noch auf keinen Fall Wert.

  • Audi ist natürlich preistechnisch aber auch BMW-Niveau.

    Die nehme ich aus meinem Vergleich mal raus.


    Wobei Seat Innenraumtechnisch von den Materialien eher unter Skoda einzuordnen ist, ich denke:

    1. Seat

    2. Skoda

    3. VW

    4. Audi


    Wobei die neuen VW mitnichten noch besser sind als Skoda/Seat.

    Ich habe gerade einen Golf 8 als Leihwagen. An sich ein gutes Auto, aber die Materialien..ui ui ui..

    Die komplette Türverkleidung hinten aus billigstem Hartplastik bis zur Fensterkante z.B.


    Ganz schlimm sind auch T-Cross und T-Roc.



    Aber Äpfel mit Birnen zu vergleichen ist auch nicht zielführend.

    Zwischen einem Auto von VAG-Konzern und einem klassenmäßig vergleichbaren von BMW liegt auch schon mal wertmäßig ein Kompaktwagen dazwischen.


    Tarraco ab 30k€, BMW X3 ab 47 k€.

    Und ein X3 ist den Aufpreis auch noch auf keinen Fall Wert.

    Hat nichts mit Äpfel und Birnen zutun.

    Ich warne nur davor einen Skoda oder Seat blind zu bestellen wenn ich von BMW/Audi komme.

    Da muss man schon wissen was auf einen zukommt.


    Ob es einem der Aufpreis wert ist kommt doch auf einen persönlich an.


    Ich habe mir ja auch einen Superb bestellt anstatt einem 5er weil es mir den Aufpreis (höhere Versteuerung) nicht wert war.

    Ich verstehe aber auch jeden der den Aufpreis gerne bezahlt!

    Alleine Hinterradantrieb vs. Frontantrieb.

    Geräuschdämmung, größere Motoren.

    Da wo es motorentechnisch beim X3 anfängt hört es ja beim Seat schon wieder auf (ca. 190ps)

    Wer also >200PS oder 6 Zylinder will hat doch gar nicht die Wahl.

  • Den Sprit zahlt doch eh der Arbeitgeber, oder?

    Das ist natürlich ein echtes Top-Argument, nicht auf den Verbrauch eines Autos zu achten. Entschuldige, aber da muss ich jetzt einfach echt mal: :kpatsch:

  • Ich warne nur davor einen Skoda oder Seat blind zu bestellen wenn ich von BMW/Audi komme.

    Da muss man schon wissen was auf einen zukommt.

    Ich bin vom E61 zum Seat Tarraco gekommen und empfand es auf keinen Fall als "Abstieg".


    Ich habe gerade einen Golf 8 als Leihwagen. An sich ein gutes Auto, aber die Materialien..ui ui ui..

    Die komplette Türverkleidung hinten aus billigstem Hartplastik bis zur Fensterkante z.B.

    Die ist z.B. in meinem Tarraco mit dem gleichen Leder, wie die Sitze bezogen.

    Vorne UND Hinten.

  • Tja, ihr habt alle irgendwie recht.


    Ein Unding ist, dass der AG nicht knausrig ist beim Budget, aber keine sog. „Premiummarken“ erlaubt.


    Ich würde mir viel lieber einen BMW nehmen mit weniger Ausstattung als einen vollgepackten Skoda, Seat usw. Mir reichen Navi, LED, PDC, Tempomat (evtl. ACC), SHZ, kleines Sportpaket wie „Sportline“ bei BMW und fertig. Brauche keine 1000 Assistenten oder Luxus. Dafür lieber ein Auto, das sich gut und effizient fährt, in (und mit) dem ich mich wohl fühle.


    Manchmal überlege ich, ob ich nicht nach Car Allowance fragen und selbst ein Auto organisieren sollte. Aber das ist umständlicher, kostenmäßig evtl sogar schlechter und am Ende darf ich wahrscheinlich auch nicht alles fahren was ich möchte.

  • Ich bin vom E61 zum Seat Tarraco gekommen und empfand es auf keinen Fall als "Abstieg".


    Die ist z.B. in meinem Tarraco mit dem gleichen Leder, wie die Sitze bezogen.

    Vorne UND Hinten.

    Ich komme vom Volvo XC60 (davor Alfa Stelvio und Audi SQ5) zum Skoda.

    Das ist materialtechnisch schon ein ordentlicher Abstieg an den meisten Stellen.

    Ich mache mir da nichts vor.

    MIR war es den höheren Preis nicht mehr wert im Alltagsauto. Das Geld wird lieber in andere Spielzeuge investiert.


    Ja, VW steigt materialtechnisch gewaltig ab.

    Ein Golf 7 war da echt 1-2 Nummern hochwertiger als der neue Golf 8.

    Wenn deine Türverkleidung im Tarraco bis Oberkante mit Leder bezogen ist dann Glückwunsch zum Einzelstück :p

  • MIR war es den höheren Preis nicht mehr wert im Alltagsauto. Das Geld wird lieber in andere Spielzeuge investiert.

    Deswegen ist es bei mir ja auch kein BMW mehr geworden (nach E39 und E61).


    Wenn deine Türverkleidung im Tarraco bis Oberkante mit Leder bezogen ist dann Glückwunsch zum Einzelstück :p

    Verstehe ich nicht.

    Die Tür ist in JEDEM Tarraco serienmäßig mit Textil, bzw. Leder bezogen (je nach Sitzbezug)?

  • Ein Unding ist, dass der AG nicht knausrig ist beim Budget, aber keine sog. „Premiummarken“ erlaubt.

    Tja, das liest sich wirklich wie ein Unding, da solltest Du sofort einen AG Wechsel in Betracht ziehen:p^^